Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    gmi911 (47)

  • s Foto

    Schmitzi.at (47)

  • s Foto

    Clarence (46)

  • s Foto

    bmw635 (52)

  • s Foto

    CommanderJeep (50)


Foto

Oel Wechsel xj 4.0


  • Please log in to reply
36 Antworten

#1 Bigfood96

Bigfood96

    Mitglied

  • Member
  • 30 Beiträge:

Geschrieben 28.11.2016 - 11:19

Hallo zusammen, wollte bei meinem XJ 4.0 mal einen oelwechsel machen und nachfragen welches oel Ohr empfehlen könnt oder welches ich am besten nehmen kann.
Danke

Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#2 Gurti

Gurti

    Kein Problem ist auch keine Lösung

  • Premium Member
  • 5.541 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:OS -Land
  • Vorname:Gerd

Geschrieben 28.11.2016 - 11:36

Das mit dem Öl ist eine Glaubensfrage....

ich nehme 15 w 40 aus der Postenbörse, das Gemisch eines regionalen Herstellers.

Und ich glaube ein Motoröl mit zu niedriger API- Spezifikation findest du nirgends in Westeuropa.

Mit 10 W 40 neigt der I6 zu verstärtker Inkontinenz, besonders wenn er älter wird.



#3 Dave1989

Dave1989

    Mitglied

  • Premium Member
  • 369 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland
  • Vorname:David

Geschrieben 28.11.2016 - 11:37

10W40 - 6 Liter... Egal welches. Ich hab welches von Mannol reingekippt. Da ich meine alten Karren eh jährlich mache, ist das sehr unproblematisch.



#4 FlononHO

FlononHO

    Mitglied

  • Premium Member
  • 1.043 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:50189 Elsdorf-Giesendorf
  • Vorname:Flo

Geschrieben 28.11.2016 - 13:20

15w40

#5 Heisseluft

Heisseluft

    Lalala...

  • Advanced Member
  • 7.965 Beiträge:
  • Geschlecht:keine Angabe

Geschrieben 28.11.2016 - 21:22

...und damit sind alle empfohlenen Spezifikationen beschrieben....

 

Thread closed.... :jester:



#6 Sheens

Sheens

    Mitglied

  • Member
  • 53 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 29.11.2016 - 05:45

emphele vorsicht beim fummeln unter die Haube......spezial die KuhlerSchlauche die links ins Auto hinein gehen (Heizung) !

 

nahmlich ist da orginal zwischen die Schlauche das Heizungsventil.....das ist aus Plastik und wenn es schon alt ist kann es beim berurenschon durchbrechen.

 

So ging das bei mir und bei die Cherokee werkstatt wusste man auch druber..


Dieser Beitrag wurde von Sheens bearbeitet: 29.11.2016 - 05:54


#7 tisadorn

tisadorn

    Mitglied

  • Member
  • 251 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:MeckVoPo

Geschrieben 29.11.2016 - 15:58

Moins Bigfood96,

aktuell kann ich Gerd nur zustimmen - nimm' 15W-40.

Ich habe die letzten Jahre immer 10W-40 genommen, weil da der Ölwechsel bei ATU nur 36 EUR kostet (Filter, Öl, Arbeit).

Die Hydros haben fröhlich geklackert, aber das ist ja irgendwie normal (dachte ich zumindest).

Dieses Jahr hat mir der TÜVi zwar die Plakette gegeben, ich habe aber "Getriebe ölfeucht" als kleinen Mangel.

Das Öl suppt zwischen Motor und Automatikgetriebe heraus.

 

Ölwechsel war vor 3 Wochen fällig - nehme ich also 15W-40, kaufe den Filter selbst und mache mir die Arbeit.

Die Undichtigkeit ist weniger geworden (vielleicht sogar weg - beobachte ich noch) und das Klackern beim Kaltstart ist leiser und auch zeitlich viel kürzer als vorher.

Ich nehme ab jetzt nur noch 15W-40 (im Großgebinde 20 Liter beim Landmaschinenhändler echt billich ...)

Thomas

 


  • Bigfood96 gefällt das

#8 Sheens

Sheens

    Mitglied

  • Member
  • 53 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 29.11.2016 - 17:45

hi Tisadorn, dein Ölproblem hort sich so an wie das bekannt is beim Cherokee, wo die Simmerung slecht geworden ist.

Das musste Motorol sein und kein Getriebeol, denke ich ?

 

Erfahrung von meine Cherokee werkstatt (Cherokee4me.nl) ist : wenn das -so wei bei mir- schon 3 Jahren nur ein oder 2 Tropfen pro Woche sind....muss es nicht unbedingt repariert werden.

Bei mir wird das auch nicht schlimmer/schlechter.

 

Wenn jedoch das repariert wird ist ganz supewichtig das bei Montage der neue Simmerung alles unglaublich sauber gemacht wird.

Weil ein blodes kleines staubteil da, und das fangt bald wieder von vorne an.

 

 



#9 Gurti

Gurti

    Kein Problem ist auch keine Lösung

  • Premium Member
  • 5.541 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:OS -Land
  • Vorname:Gerd

Geschrieben 29.11.2016 - 20:53

Mit 15 W40 und Ölstand immer 1/2 zwischen Min und Max (kein Problem weil Ölverbrauch gleich 0) fahre ich meinen jetzt schon 8 Jahe nachdem er mit 10 W 40 und maximalem Ölstand am Simmering gesuppt hat wie ein Hirsch in der Brunft.



#10 Amphiranger

Amphiranger

    Mitglied

  • Premium Member
  • 1.195 Beiträge:

Geschrieben 29.11.2016 - 22:09

Mit 15 W40 und Ölstand immer 1/2 zwischen Min und Max (kein Problem weil Ölverbrauch gleich 0) fahre ich meinen jetzt schon 8 Jahe nachdem er mit 10 W 40 und maximalem Ölstand am Simmering gesuppt hat wie ein Hirsch in der Brunft.

 

8 Jahre mit einer Ölfüllung? :butbut:

Du bist ja noch sparsamer an Ölwechseln wie ich!  :jester:



#11 Sheens

Sheens

    Mitglied

  • Member
  • 53 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 30.11.2016 - 03:21

der ehemalige Direktor von Castrol hat selbst 350.000 km mit selbe Ol gefahren, und dann das Ol ins Labor geschickt......war ganz in ordnung.

 

manche Leute behaupten das der ganze Olwechsel ein Witz ist weil die Motoren heutzutage kaum noch / oder gar kein Metal Teile mer ins Ol kommen lassen.

 

Personlich schatse ich das alle 25.000km nur das Filter wechseln auch reicht, aber hangt naturlich davon ab wie der verschleis im Motor drinnen ist.

 

Jedenfalls habe ich das bei meine ehemaliger Nissan so gemacht ohne probleme.



#12 Gurti

Gurti

    Kein Problem ist auch keine Lösung

  • Premium Member
  • 5.541 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:OS -Land
  • Vorname:Gerd

Geschrieben 30.11.2016 - 06:22

 

8 Jahre mit einer Ölfüllung? :butbut:

Du bist ja noch sparsamer an Ölwechseln wie ich!  :jester:

 

Den Professor ohne Ölwechsel kenne ich auch, das war schon vor über 30 Jahren. Der fuhr allerdings einen Audi mit fast einem Liter Ölverbrauch auf 1000 km und wechselte regelmäßig den Filter, da hatte er immer genug frisches Öl drin :jester:
Ich wechsel immer im Frühjahr das Öl. Bei meinem sind das zwar nur ungefähr 5 tsd, beim FL meiner Frau 20 - 25 tsd Kilometer. Der jährliche Ölwechsel gleicht den vermehrten Kurzstreckenverkehr bei meinem aus, beim FL könnte man wegen sehr wenig Kurzstrecke und Gasbetrieb (wenig Benzineintrag) auch mit Ruhe die Intervalle weiter verlängern.  Aber ich brauche im Frühjahr immer mal wieder Ausreden warum ich gerade keinen Hausputz machen kann...


  • Donar und Sheens gefällt das

#13 tisadorn

tisadorn

    Mitglied

  • Member
  • 251 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:MeckVoPo

Geschrieben 30.11.2016 - 07:52

@Sheen

ja, es ist Motorenöl und ich denke auch, dass es der Simmering ist.

Wenn ich mein Motoröl nach jeweils 5.000 km wechsle (100% Kurzstrecke) dann ist es rabenschwarz und viel dünner, als das frische Öl.

Ich werde deshalb weiterhin regelmäßig Öl und Filter wechseln - und wenn es nur die Hoffnung nährt, dass der Cherokee deshalb bis ans Ende aller Tage fährt ... :-).

Es geht ja auch nicht mehr darum, dass Metallabrieb ins Öl kommt - der wird ohnehin herausgefiltert.

Das Öl selbst verschleißt und verliert durch die mechanische und thermische Belastung seine Schmierfähigkeit - da braucht man noch nicht mal ein Freund der Mineralölindustrie zu sein, um das zu akzeptieren.

 

 

@Gurti,

ich hoffe auch darauf, dass es bei mir aufhört zu ölen - weniger ist es definitiv schon geworden, seit 15W-40 drin ist.

 

 


  • Sheens gefällt das

#14 Heisseluft

Heisseluft

    Lalala...

  • Advanced Member
  • 7.965 Beiträge:
  • Geschlecht:keine Angabe

Geschrieben 30.11.2016 - 07:58

Siri mal wechseln ist ja auch an einem WE für Nichtschrauber gemacht...ist evtl. ein gangbarer Weg.

 

 



#15 FlononHO

FlononHO

    Mitglied

  • Premium Member
  • 1.043 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:50189 Elsdorf-Giesendorf
  • Vorname:Flo

Geschrieben 30.11.2016 - 09:05

War auch eine meiner ersten Reparaturen...
Ist kein großer Akt...

#16 tisadorn

tisadorn

    Mitglied

  • Member
  • 251 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:MeckVoPo

Geschrieben 30.11.2016 - 10:21

...ja, kriege ich bestimmt auch hin.

Ich bin aber eher der Typ, der nur wechselt, wenn's gar nicht mehr geht und alles solange am Laufen hält, wie möglich.

Dann kann ich das WE für andere interessante Aktivitäten verwenden....



#17 Heisseluft

Heisseluft

    Lalala...

  • Advanced Member
  • 7.965 Beiträge:
  • Geschlecht:keine Angabe

Geschrieben 30.11.2016 - 12:27

Manchmal muss man aber Prioritäten setzen...spätestens wenn du mal im Trinkwasserschutzgebiet parkst....



#18 Bigfood96

Bigfood96

    Mitglied

  • Member
  • 30 Beiträge:

Geschrieben 30.11.2016 - 16:35

Moins Bigfood96,
aktuell kann ich Gerd nur zustimmen - nimm' 15W-40.
Ich habe die letzten Jahre immer 10W-40 genommen, weil da der Ölwechsel bei ATU nur 36 EUR kostet (Filter, Öl, Arbeit).
Die Hydros haben fröhlich geklackert, aber das ist ja irgendwie normal (dachte ich zumindest).
Dieses Jahr hat mir der TÜVi zwar die Plakette gegeben, ich habe aber "Getriebe ölfeucht" als kleinen Mangel.
Das Öl suppt zwischen Motor und Automatikgetriebe heraus.
 
Ölwechsel war vor 3 Wochen fällig - nehme ich also 15W-40, kaufe den Filter selbst und mache mir die Arbeit.
Die Undichtigkeit ist weniger geworden (vielleicht sogar weg - beobachte ich noch) und das Klackern beim Kaltstart ist leiser und auch zeitlich viel kürzer als vorher.
Ich nehme ab jetzt nur noch 15W-40 (im Großgebinde 20 Liter beim Landmaschinenhändler echt billich ...)
Thomas
 

Das Problem habe ich leider auch das er zwischen Getriebe und Motor ein wenig leckt... Dann werde ich auch zu 15w40 greifen. Und mal schauen ob es besser wird

#19 Bigfood96

Bigfood96

    Mitglied

  • Member
  • 30 Beiträge:

Geschrieben 30.11.2016 - 16:37

War auch eine meiner ersten Reparaturen...
Ist kein großer Akt...

Wo sitzt der Simmering denn genau den ich wechseln muss?

#20 FlononHO

FlononHO

    Mitglied

  • Premium Member
  • 1.043 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:50189 Elsdorf-Giesendorf
  • Vorname:Flo

Geschrieben 30.11.2016 - 17:02

Du musst die Ölwanne abnehmen und dann die hintere Lagerung der Kurbelwelle abnehmen... Dann hast du schon die Hälfte in der Hand

#21 Heisseluft

Heisseluft

    Lalala...

  • Advanced Member
  • 7.965 Beiträge:
  • Geschlecht:keine Angabe

Geschrieben 30.11.2016 - 20:16

Aber vorher natürlich prüfen ob das Öl nicht etwa doch vom Ventildeckel kommt..... :motz:



#22 Gurti

Gurti

    Kein Problem ist auch keine Lösung

  • Premium Member
  • 5.541 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:OS -Land
  • Vorname:Gerd

Geschrieben 30.11.2016 - 20:39

Oder von den O- Ringen im Ölfilteradapter



#23 Donar

Donar

    Mitglied

  • Premium Member
  • 1.942 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der Heide

Geschrieben 01.12.2016 - 08:18

Oder, oder, oder :D

 

Mach am besten einfach alles :thefinger_red:



#24 FlononHO

FlononHO

    Mitglied

  • Premium Member
  • 1.043 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:50189 Elsdorf-Giesendorf
  • Vorname:Flo

Geschrieben 01.12.2016 - 11:24

Kommt sowieso irgendwann... :D

Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#25 StyrianMichael

StyrianMichael

    Mitglied

  • Member
  • 31 Beiträge:

Geschrieben 01.12.2016 - 15:50

Wärs net besser die Ursache der Leckage zu beseitigen als abhilfe mit dem falschen Öl zu schaffen?

Schütt das Öl laut Hersteller rein das passt, alles andere würd i lassen. Also meiner ist mit dem 10w40 perfekt trocken bis aufn Kurbelwellensimmering der aber auch noch gmacht wird. Dann weiß ich wenigstens das er keine Probleme hat.

Wechseln tu ich meistens so alle 5000-8000 Kilometer... Öfter als nötig aber schaden tuts ja auch net.

Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk




0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0