Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    hensing (42)

  • s Foto

    AndyG (42)

  • s Foto

    Pacha (29)

  • s Foto

    nikita (65)

  • s Foto

    Sachsenkalle (64)


Foto

Faustformeln zur Berechnung von Strom, Kabelquerschnitt etc..


  • Geschlossenes Thema Dieses Thema ist geschlossen
5 Antworten

#1 littleDragon

littleDragon

    Mitglied

  • Premium Member
  • 264 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Neumarkt, Bayern
  • Vorname:Florian

Geschrieben 23.03.2009 - 22:12

Mal ein paar Formeln, zum Berechnen, wenn jemand Fehler entdeckt korrigiert die bitte... Denke aber das hilft auch viel weiter..

Begriffe:
Strom (I) in Ampere (A)
Spannung (U) in Volt (V)
Leistung (P) in Watt (W)
Widerstand ® in Ohm
kW = KiloWatt (Umrechnung in Watt: kW * 1000 = Watt (4,3kW entsprechen also 4300 Watt)

Leistung:
P=U*I
P=U²/R

Ohmsches Gesetz:
R = U / I

Stromstärke (z.B. Winden etc.)
Watt / Volt = Ampere
z.B.: Winde mit 4,3kW (4300 Watt) und 12V KFZ-Spannung (Gleichstrom) benötigt wieviele Ampere maximale Aufnahme?
4300 Watt / 12 Volt = 358,33 Ampere


So, mehr fällt mir aus dem FF jetzt nicht ein wo ich mir sicher bin... der nächste darf weiter machen - z.B. Kabelquerschnitte berechnen (spezifische Wiederstände von Kupfer etc...)

Allgemein gilt - immer eine gewisse Sicherheitsleistung einkalkulieren... z.B. Kabel lieber etwas stärker als das minimal nötige... gleiche bei Sicherungen, sonst fliegen die ständig... aber hier nicht zu hoch (ein Relay auf dem Schaltstromkreis (nicht der Verbraucher) mit 30A abzusichern ist sicher nicht sinnvoll..

Dieser Beitrag wurde von JAKYJ bearbeitet: 24.03.2009 - 08:26


Anzeige

#2 JAKYJ

JAKYJ

    Member

  • Advanced Member
  • 8242 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:25551 Lohbarbek
  • Vorname:Alex

Geschrieben 24.03.2009 - 08:46

Größenordnungen

µ=micro 1.000.000µ=1 (10^-6)
m=milli 1000m=1 (10^-3)
k=kilo 1000=1k (10³)
M=mega 1.000.000=1M (10^6)

Kabelquerschnitte

Einen genauen benötigten Querschnitt zu Berechnen ist etwas aufwendiger, da auch länge und maximaler Spannungsverlust berücksichtigt werden muss
Ich handhabe es so:
Pi*Daumen=Strom/10=minimaler Querschnitt in mm²
Also für ne Leitung die 30A vertragen soll, bräuchte ich mindestens 3mm², nächst höherer üblicher Querschnitt ist 4mm²
Bei langen Leitungen leg ich noch einen Schritt drauf, so haben zB meine Scheinwerfer 4mm² versorgungsleitungen obwohl 2,5mm² auch reichen würde

Handelsübliche Kabelquerschnitte
.....1,5mm², 2,5mm², 4mm², 6mm², 10mm², 16mm²....

Sicherungen
Sicherungen sind immer so zu dimensionieren, das sie stärker sind als der der maximale Strom der versorgten Geräte, aber auf alle Fälle kleiner als der strom dem man einen Kabel nach der Faustfrmel oben zumuten würde.
Wer ein 1,5mm² mit 50A absichert, kann sich die Sicherung sparen, bevor die kommt hat das Kabel bereits die Funktion der Sicherung übernommen und sich selbst abisoliert.

Dieser Beitrag wurde von JAKYJ bearbeitet: 24.03.2009 - 08:50


#3 kamel007

kamel007

    Mitglied

  • Händler
  • 598 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:nähe magdeburg, 3917
  • Vorname:kai

Geschrieben 24.03.2009 - 09:13

ich habe da im netz einen Link zur querschnittsberechnung von kabeln, ist vielleicht hilfreich
querschnittsrechner

#4 Bayernjeeper

Bayernjeeper

    Mitglied

  • Member
  • 284 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Südbayern

Geschrieben 24.03.2009 - 11:33

:jump:

#5 pulleman

pulleman

    klammheimlich und mit verspätung befolgt er keine anweisungen

  • Member
  • 298 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:42489

Geschrieben 25.03.2009 - 15:29

AWG zu mm²

#6 AndiYJ

AndiYJ

    Mitglied

  • Premium Member
  • 37 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:88326 Aulendorf

Geschrieben 20.04.2009 - 12:45

Habe euch eine Tabelle reingestellt.

T12 maximale Belastung von Kabeln (Absicherung)
http://www.lappkabel...llen/index.html
geht schneller und wenigstens mal auf der sicheren Seite.

Wenn es um den Spannungsabfall geht kommt mann ohne Berechnung nicht aus und mann muß wissen wie groß der Spannungsabfall bis zum Verbraucher sein darf.
Es ist auch immer die doppelte Leitungslänge zu nehmen (Plus hin, Minus zurück) des weiteren muß beachtet werden, daß jede Steckverbindung einen Spannungsabfall bewirkt.
Onlineberechnung unter: http://www.elektrik....tml/abfall.html


AWG zu mm² findet ihr dort auch T16.




1 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 1 | Anonyme Mitglieder: 0