Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    oelbrenner (49)

  • s Foto

    Pullermann (54)

  • s Foto

    Black Ice (50)

  • s Foto

    lanzelord (49)

  • s Foto

    Seimen (43)


Foto

Montage CB Funk-Antenne


  • Geschlossenes Thema Dieses Thema ist geschlossen
26 Antworten

#1 Sniff

Sniff

    Mitglied

  • Member
  • 50 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schweiz
  • Vorname:Roger

Geschrieben 16.09.2015 - 09:48

Da ich ja gern mal ab und zu einen Schwatz tätige, über Staus und "Glatteis" informiert werden möchte und auch ab und an mal im Konvoi reise und zum Vorder- oder Hintermann den Kontakt pflegen will, habe ich mir eine billige Einbaufunke (Albrecht) erstanden. Dazu auch eine ebenso günstige Magnetfuss-Antenne. Selbige hat schon bei der ersten Probemontage den losen Magnetring am Chassis kleben lassen und so bin ich zum Schluss gekommen, die Antenne wohl eher etwas beständiger platzieren zu müssen.

 

Da ich an der A-Säule bereits einen Winkel für die "Dach"-trägermontage habe, bietet sich diese geradezu für die Befestigung einer Rute (60 cm) an. Wenn ich den Magnetfuss der Antenne entferne und nun die Antenne ohne diesen befestige, so steht die Antenne nicht ganz 1A (was nichts mit dem Alter zu tun hat)  :jester: sondern leicht schräg, also etwa in der Flucht zur A-Säule.

 

Mein Frage nun an alle Antennen- und CB Fuzzis: geht das nu gar nicht oder spielt das eh keine Rolle. Die Mantafahrer hatten derweil ja auch einen Fuchsschwanz am oberen Ende und bei etwas Fahrtwind bleibt die Antenne so ja auch nicht mehr gerade.

 

Einen Tipp würde mich freuen, will ich doch nicht, dass man mit den Fingern auf mich zeigt!

 

Sniff 

 

 


Dieser Beitrag wurde von Sniff bearbeitet: 16.09.2015 - 09:50


Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#2 BlackHawk

BlackHawk

    Mitglied

  • Member
  • 502 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:5-Seen-Land
  • Vorname:Hans

Geschrieben 16.09.2015 - 09:58

Na ja, das Thema CB Antenne, da kannst du drüber promovieren...

wichtig ist zumindest, dass du am Antennenfuß zum Fahrzeug eine gute Masse hast, dass die Länge des Antennenstabes zur CB Welle passt und dass die Antenne gut abstrahlen kann, also möglichst ein Blechdach untenrum hat.

Alles lässt sich beim Wrangler in der Regel nicht bewerkstelligen, ist also immer ein Kompromiss. Aber darauf solltest du achten.



#3 Sniff

Sniff

    Mitglied

  • Member
  • 50 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schweiz
  • Vorname:Roger

Geschrieben 16.09.2015 - 10:04

Hallo Black Hawk! Dankeschön für Deinen Tipp. Genau so ist es, je mehr ich mich ins Thema vertiefe desto weniger kapiere ich.

 

Habe grad in einem Funkerforum gelesen, dass eben grad bei Magnetfussantennen eigentlich keine Masse über den Sockel gemacht werden müsste (Auch wenn das bei einer Blechmontage gegeben ist), sondern dass diese über das Koax-Kabel dann bei der Funke am Gehäuse resp. dem Anschluss an der Batterie selber geschieht.

 

Aber eben, ich bin da schon der Laie. Du denkst also, dass zumindest die leichte Schräglage kein Problem ist?

 

Grüsschen!



#4 holo

holo

    Mitglied

  • Member
  • 318 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:hamburg
  • Vorname:john

Geschrieben 16.09.2015 - 10:53

die leichte schräglage ist kein problem, ich habe das thema in einer studienarbeit wissenschaftlich untersucht. auch die 16v antennen diverser autos sind schräg. ab einem knickwinkel von mehr als 30grad sieht man deutliche abweichungen (nebenkeulen, feldstärkeveränderung usw.). davon bist du weit entfernt.



#5 Baumann

Baumann

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.505 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:78112 St.Georgen
  • Vorname:Marco

Geschrieben 16.09.2015 - 10:55

Hi

 

bei der Magnetfußantenne ist es eigentlich so, dass diese keine direkte Masseverbindung benötigt wie eine Festeinbauantenne, aber Masse sollte schon vorhanden / unter dem Magneten sein zur Abstrahlung, sonst geht das nicht. Wenn du die Antenne mit dem Magneten mittig auf das Dach machst und mit einem SWR - Messgerät die Stehwelle misst, wirst du ein ( je nach Einstellung der Antenne ) gutes SWR - Verhältnis haben, machst du die Antenne vom Blech runter ist das Stehwellenverhältnis schlecht bis weg, was wiederum deinem Funkgerät schadet. Leicht schräg macht nicht´s, aber ich würde die Antenne dort auf der Halterung mit dem Magneten fixieren, ggf, kleben und / oder für ausreichend Masse am Montagebügel sorgen.

 

Gruß Marco

 


Dieser Beitrag wurde von Baumann bearbeitet: 16.09.2015 - 10:56


#6 Sniff

Sniff

    Mitglied

  • Member
  • 50 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schweiz
  • Vorname:Roger

Geschrieben 16.09.2015 - 11:43

@ holo & Baumann. Vielen Dank auch für Eure Inputs. Schon mal gut zu wissen, dass nicht nur der Fahrer sondern auch die Antenne etwas schräg sein darf! Eben habe ich bemerkt, dass mein Wrangler ja auch ein Hinterteil hat^^. Und es gibt sogar Antennen von Terraflex zu kaufen die beim Reserveradhalter zu montieren wären. Nicht schlecht, da dort auch eine Kabel-Durchführung in die Innereien des Jeeps vorhanden wäre. Nicht dass ich jetzt eine neue Antenne kaufen würde, aber aus der Billigstmagnetfussrute lässt sich sicher noch etwas machen. Toll, jetzt habe ich also noch die Wahl! Sofern hinten aus anderen Gründen schlecht ist, dann interveniert bitte sofort! Vielen Dank Euch allen!



#7 Sniff

Sniff

    Mitglied

  • Member
  • 50 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schweiz
  • Vorname:Roger

Geschrieben 16.09.2015 - 14:00

et voilà!
 
Wie Ihr seht habe ich mich vorerst für die Montage hinter dem Reserverad entschieden! Mal sehen ob das was taugt CeeBee-mässig:
 
CB_AntenneJeep%20(1).jpg
CB_AntenneJeep%20(3).jpg
CB_AntenneJeep%20(4).jpg

Na dann, bis bald auf Kanal 9 und 16! Und danke für die Tipps!

#8 Sniff

Sniff

    Mitglied

  • Member
  • 50 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schweiz
  • Vorname:Roger

Geschrieben 18.09.2015 - 19:26

Habe mir heute sicherheitshalber noch einen SWR-Meter gekauft um die "Stehwelle" zu justieren. Die totale Ernüchterung: Ich krieg den Zeiger nicht aus dem roten Bereich. Vielleicht ist der Standort doch nicht so vortrefflich und die modifizierte Magnetfussantenne fehl am Platz. Vielleicht liegt es auch an der Alu-Halterung des Reserverades. Fragen über Fragen, weiss grad nicht mehr weiter...

#9 AlpenTim

AlpenTim

    Voralpen Yeti

  • S-Moderatoren
  • 4.817 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Innerschwiiz, uf em Bärg
  • Vorname:Tim

Geschrieben 18.09.2015 - 20:22

Versuch mal, ne Ecke zu finden, wo die Antenne ordentlich über's Dach hinaus ragt - also am besten irgendwo auf dem Dach. Aber dann fehlt Dir wohl die Masse.

Das mit dem Alu könnte auch noch ein Problem sein, da kenne ich mich weniger aus. Aber dann müssten die ganzen Landys ja auch ein Problem haben damit.

 

Es gab hier mal ein zwei recht aufschlussreiche Threads zu dem Thema, wenn ich nachher noch dazu komme, werfe ich mal die SuFu an - aber das kannst Du ja in der Zwischenzeit schon mal selber probieren, ob Du was findest...

 

:wave:


Dieser Beitrag wurde von AlpenTim bearbeitet: 18.09.2015 - 20:23


#10 AlpenTim

AlpenTim

    Voralpen Yeti

  • S-Moderatoren
  • 4.817 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Innerschwiiz, uf em Bärg
  • Vorname:Tim

Geschrieben 18.09.2015 - 23:44

Hier hat einer dasselbe Problemchen:

http://www.jeepforum...unk/?hl=antenne

 

Da gibt's ein paar Tipps zum Einbau:

http://www.jeepforum...nbauen/?hl=funk

 

Und dort was zum Thema einstellen:

http://www.jeepforum...len/?hl=antenne

 

Es ist sicher noch mehr zu finden, ich hab einfach mal nach Antenne gesucht...

:wave:



#11 AlexZJ

AlexZJ

    Mitglied

  • Member
  • 207 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:63584 Gründau
  • Vorname:Alex

Geschrieben 19.09.2015 - 07:38

Ich hatte auch eine schlechte stehwelle und habe mir so geholfen das ich den Fuß mit einem zusätzlichen Kabel auf Masse gelegt habe.

Gruß Alex

#12 Sniff

Sniff

    Mitglied

  • Member
  • 50 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schweiz
  • Vorname:Roger

Geschrieben 19.09.2015 - 09:24

Vielen Dank an die "Suchmaschine" Alpen Tim und an Massen Alex! Ich werde heute versuchen, die Antenne wieder in den Originalzustand zu bekommen und jetzt wo ich ein Messgerät habe, mal ein paar andere mag(net)ische Orte versuchen. Ich war wohl zu ungeduldig mit dem Einbau der Antenne ohne SWR-Meter. Hätte nicht gedacht, dass das noch so anspruchsvoll wird. Will gar nicht wissen wie ich und mein Vater damals in den 70ern zurechtgekommen sind...

#13 AlpenTim

AlpenTim

    Voralpen Yeti

  • S-Moderatoren
  • 4.817 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Innerschwiiz, uf em Bärg
  • Vorname:Tim

Geschrieben 19.09.2015 - 09:32

Das mit dem Massekabel hatte ich am 5,2er ebenso gemacht, die Dachschiene war da auch nicht unbedingt optimal.


In den 70ern war noch mehr Blech am Auto :biglaugh:


  • AlexZJ gefällt das

#14 Sniff

Sniff

    Mitglied

  • Member
  • 50 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schweiz
  • Vorname:Roger

Geschrieben 20.09.2015 - 09:23

Ja, dafür weniger auf den Strassen...

Wie auch immer, mich beschleicht das Gefühl, dass "modifizierte" Magnetfussantennen einfach nicht das richtige für unsere Wranglers sind. Wie angekündigt habe ich alles wieder auf Anfang gestellt und die Antenne samt magnetischem Sockel mal auf der Stossstange, mal auf der Haube und mal auf der Dachträgerhalterung der A-Säule positioniert. So getestet hatte ich das beste Resultat natürlich auf dem Dach, der vorderen Stossstange UND hinten auf dem Reifen des Reserverades OHNE Masse (im elektrischen Sinn). Gut, habe ich mir gedacht, vielleicht will das Teil tatsächlich keine Masse und die welche es hat im Kabel genügt. Deswegen habe ich mir mit Alu eine furchteinflössende Konstruktion gebastelt die die Antenne auf besagtem Reifen zum ruhen bringt und siehe da, das SWR war bedeutend besser: Kanal 1 = (1:1) Kanal 40 aber immer noch (1:3+) was definitiv zu hoch ist. Mir bleibt also nichts erspart. Inzwischen bin ich also schon recht gewandt was Kabel-Ein- und Ausbau anbetrifft aber auch ein bisschen demotiviert, dass ein weiterer Tag keine Frücht trug. Nicht mal das bier vor der Kiste wollte mir recht schmecken.

Ich sinniere nun darüber nach eine (längere) Antenne nachzukaufen und diese wieder hinters Reserverad zu montieren, eine wirkliche Alternative habe ich ja nicht ausser vielleicht eine mit Halterung für unter die Motorhaube zu klemmen, was mir nicht recht gefallen will.

#15 FlononHO

FlononHO

    Mitglied

  • Premium Member
  • 1.204 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:50189 Elsdorf-Giesendorf
  • Vorname:Flo

Geschrieben 20.09.2015 - 09:29

Kauf dir ne ordentliche Antenne für den Festeinbau sonst wird das nix

#16 Sniff

Sniff

    Mitglied

  • Member
  • 50 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schweiz
  • Vorname:Roger

Geschrieben 20.09.2015 - 10:20

Hallo Flo, was empfiehlst Du? Welche hast Du denn?

#17 Sniff

Sniff

    Mitglied

  • Member
  • 50 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schweiz
  • Vorname:Roger

Geschrieben 20.09.2015 - 10:28

Aus dem JK-Forum.com:

 

 

 

There are several good spots around your Wrangler that will work, but the one place you should never mount it, if possible, is between the tail gate and spare tire. The most obvious reason you shouldn’t is because you’ll have a hard time opening the rear window or even using the tailgate. However, the real reason is that this position will reflect the radio waves back into the system, causing damage to the power amplifier in the radio.

 

Also weder ne Magnetfuss noch ne herkömmliche Antenne. Auch wenn das in den Staaten von renommierten Firmen immer wieder angeboten wird, ich kann (jetzt) nur bestätigen dass dies ein NoGo ist!

 

Mich würde interessieren, ob Kollegen hier in "unserem" Forum welche Ihre Antenne dort positioniert haben je einen Test mit dem SWR-Meter gemacht haben? Interessiert mich ehrlich, soll keine blöde Anmache sein!!



#18 AlpenTim

AlpenTim

    Voralpen Yeti

  • S-Moderatoren
  • 4.817 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Innerschwiiz, uf em Bärg
  • Vorname:Tim

Geschrieben 20.09.2015 - 19:54

Nach dem was man so liest, soll eine gewisse "Little Wil", Wilson recht gut sein, persönlich fahr ich aber sowas in der Art spazieren, wenn sie denn mal montiert ist (bin grad nicht sicher, ob es genau diese ist, aber in der Art):

http://www.conrad.ch...ef=searchDetail

 

Allerdings ist sie schon recht lang, deshalb kommt sie nur drauf, wenn benötigt und kann auch schnell abgewinkelt und runtergebunden werden, wenn notwendig.

 

Es wird auch empfohlen, das SWR auf Kanal 40 einzumessen, damit die Streuung bis Kanal 1 und 80 in etwa gleich ist. Technisch für mich als Laie logisch, aber nicht nachvollziehbar, wieso das so ist.

 

"Einmessen" wird meines bescheidenen Wissens nach in der Regel durch Anpassen der Antennenlänge gemacht. Dies hängt, so wurde mir gesagt, direkt mit allem zusammen, also Kabellänge, Funkgeräteleistung, Antennenlänge, Montageort.

Bedeutet: Zuerst richtig montieren und erst dann an der Antenne rumschnippeln. Abschneiden geht immer, verlängern wird schwer. Und am besten auf freiem Feld einmessen, nicht in Häuserschluchten, engen Tälern oder im Wald.

 

Meine DV 27 reguliert sich übrigens über eine längenverstellbare Spitze, finde ich recht angenehm so, besser als rumschnippeln.



#19 FlononHO

FlononHO

    Mitglied

  • Premium Member
  • 1.204 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:50189 Elsdorf-Giesendorf
  • Vorname:Flo

Geschrieben 20.09.2015 - 20:02

Ich hab eine mit Stahl Strahler, Name weiss ich Grade nicht... Sirio Snake oder so... Die ist sehr unempfindlich und hat unten am Fuß ein ein Drehrad zum einstellen...
Durch Feindkontakt kann sich die Stehwelle auch mal verstellen...

#20 Sniff

Sniff

    Mitglied

  • Member
  • 50 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schweiz
  • Vorname:Roger

Geschrieben 22.09.2015 - 10:10

So, jetzt habe ich mir auch eine anständige Rute zugelegt und diese vorne rechts auf der ARB Stossstange montiert (Fast so wie die UN-Fahrzeuge in Afrika :jester: ). Alle Probleme mit der Stehwelle gehören nun der Vergangenheit an. Ich werde diesen trööt dann noch mit einem Foto der Montage abrunden und hoffentlich ad acta legen können. Vielen Dank für Eure rege Hilfe! Es ist schon von Vorteil wenn man sich an einen Fachmann wendet, der hat dann auch alle notwendigen Teile und den elektronischen Schnickschnack für das korrekte Ausmessen vorrätig!



#21 JeeperMani

JeeperMani

    Mitglied

  • Banned
  • 1.479 Beiträge:
  • Geschlecht:keine Angabe

Geschrieben 22.09.2015 - 16:14

Es ist ja alles schon gelaufen, trotzdem für die, die das später nachlesen etwas HF-Senf:

Man liest auch hier viel von der Masse, die ist es eigentlich aber nicht. Die Antenne ist ja über das Koaxialkabel mit dem Funkgerät verbunden und selbiges mit der Fahrzeugmasse. Mehr ist da eigentlich nicht nötig.

Die Masse, über die hier gesprochen wurde und was mit irgendwelchen Massebändern zu verbessern versucht wird, hat nur zufällig einen positiven Effekt und der ist i.d.R. nicht reproduzierbar.

Die Antenne steht idealerweise mittig auf einem Autoblechdach, nur dann strahlt sie 360 Grad in gleicher Qualität. Wird sie auf ein schmales Blech oder z.B. an den Rand einer Blechfläche geschraubt bekommt sie eine Richtwirkung. Deswegen wird hier von einem Gegengewicht zur Antenne gesprochen. Die im Magnetsockel verbauten Magneten sind kein adäquates Gegengewicht. So eine Antenne sollte also nicht auf einen Winkel oder kleinen Träger gestellt werden. Das bringt nichts.

Der Stehwelle wird oft zu viel Bedeutung beigemessen. Sie sagt doch nur aus, ob Sendeleistung abgestrahlt oder wieder ins Gerät zurückgeschickt wird. Das hat zwar Einfluss aber lange nicht so viel, wie die richtige Antenne am richtigen Standort. Da stimmt auch die Stehwelle fast automatisch. BTW. Manche Antennensockel haben einen einstellbaren Kondensator. Damit kann man die Stehwelle "einstellen". Zu einer besseren Funkqualität führt das nicht, denn die sonst zurückgestrahlte Leistung wird einfach kurzgeschlossen oder vernichtet.

Es gibt Antennen, i.d.R. gewendelte, die gänzlich ohne Masse oder Gegengewicht auskommen. Die findet man auf Handsprechfunkgeräten oder in größerer Bauform als Schiffs- oder LKW-Antenne. Letztere sind dafür ausgelegt, dass sie an einer Rückspiegelhalterung oder einem anderen dünnen Träger angeschraubt werden. Sie bringen das erforderliche HF-Gegengewicht quasi selbst mit. Eine Stehwelle kann und braucht damit gleich gar nicht eingestellt werden.

Das ist sicher stark verkürzt aber zeigt die Basics.

Beste Verbindung wünscht

Manfred

#22 McCorner

McCorner

    Mitglied

  • Member
  • 859 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Düsseldorf
  • Vorname:Frank

Geschrieben 23.09.2015 - 08:01

in Ergänzung zu Mani:

Die Stehwelle für Dummis (wie mich):

 

CB-Funk ist ja nix anderes Funkwellen, hier befinden wir uns im Bereich von ca. 27  MHz (Frequenz).

Wie alle Wellen (Akustik, Licht, Strom) drückt  MHz auch die Wellenlänge aus

(https://de.wikipedia...ki/Wellenlänge)

(http://www.sengpiela...ellenlaenge.htm)

die Wellenlänge beim CB-Funk beträgt ca. 11m, daher sagt man auch gerne, dass man im 11-Meter-Band funkt.

Band drückt dabei aus, dass es eine gewisse Bandbreite gibt, Kanal 1 hat eine andere Frequenz (26,965MHz ca. 11,11m) als Kanal 40 (27,405MHz  ca. 10.93m)

 

Was hat das mit der Stehwelle zu tun?

Vereinfacht gesprochen: das Signal der CB-Funke kommt am besten „raus“ aus dem Kabel, wenn die Antennenlänge genauso lang ist wie die ganze Welle. Funke ich auf Kanal 1 sollte meine Antenne genau 11,11m lang sein und die Welle kommt ganz raus (Stehwelle 1:1). Ist die Antenne länger oder kürzer wird ein Teil des Signals in das Gerät zurück gestrahlt (Reflektiert)  und geht damit als Sendeleistung verloren. Da man aber natürlich nicht für jeden Kanal die Antenne wechselt geht man einen Kompromiss ein: man stellt die Antennenlänge auf einen mittleren Kanal ein und hat dann bei den Kanälen drüber oder drunter dementsprechend Verluste.

 

Aber keiner hat doch eine Antenne, die 11 Meter lang ist:

Nun, die (Sinus)-Welle kommt auch gut raus, wenn die Antenne nur so lang ist wie die Hälfte der Wellenlänge oder genau ein Viertel … allerdings wird mit jeder Verkleinerung die Reichweite geringer. Dabei muss die Antenne nicht gerade sein: CB-Funk-Antennen haben die entsprechende Länge aufgewickelt. Bei manchen Antennen sieht man das von aussen, die Wicklung geht über die ganze Antenne. Bei manchen ist eine „Spule“ nur im Fuss und der Rest ist gerade.

 

Wissen aus 1985 - wo Mobilfunkantennen gerne zu Hause auf Blech-Keksdosen Moniert worden wurden, um zu Hause mit guter Stehwelle rauszukommen.


  • gynny gefällt das

#23 Sniff

Sniff

    Mitglied

  • Member
  • 50 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schweiz
  • Vorname:Roger

Geschrieben 23.09.2015 - 13:35

@ Frank und Manfred! Vielen Dank auch an Euch Beide für die technischen Ausführungen!
 
Theoretisch hatte ich das ja so in etwa gewusst, wenn es dann aber ums Ausmessen und Platzieren bei einem Wrangler geht, dann hilft nichts anderes als probieren, verkabeln, umpositionieren etc. etc. Sehr komfortabel geht das beim Funker-Spezi mit seinem Antennen-Analyzer und dem gescheitem SWR-Meter (mein chinesisches hatte einen Fehlerbereich von beinahe 20% (!) ). Selbiger hat nämlich nebst den erwähnten Tools obendrein noch Stecker, Kabel, Buchsen sowie einige Antennen für den schnellen Austausch und für ausgiebige Test zur Hand! Ich hatte nach all dem Pech immerhin das Glück den Richtigen in der Umgebung zu finden und erst noch einer der sich für mich genügend Zeit genommen hat! Ein angefressener HB9 Funker eben.
 
Ich habe versprochen, Euch noch die endgültige Montage zu illustrieren:
 
CB_AntenneJeep%20(5).jpg
CB_AntenneJeep%20(6).jpg
CB_AntenneJeep%20(7).jpg
CB_AntenneJeep%20(8).jpg
CB_AntenneJeep%20(9).jpg

 

Die Rute bleibt übrigens auch während eine Autobahnfahrt ohne Kontakt mit dem Kühlergrill, auch wenn die Aufnahme den Eindruck erweckt, dass dies nicht so wäre.

 

Die Kabel habe ich übrigens am üblichen Ort oberhalb durch die firewall gezogen.

 

Der kommende Urlaub wird zeigen, ob sich die "Schose" so bewährt. So gesprächig wie in den 70ern geht es auf Kanal 9, 19, 16 aber nicht mehr zu und her. Fast ein bisschen apokalyptisch, leider. Aber für die nächste Konvoifahrt bin ich jetzt gerüstet!

 

Ich hoffe, dem einen oder anderen nutzt dieser Beitrag. 

 

Beste Grüsse, Sniff


  • AlexZJ gefällt das

#24 JeeperMani

JeeperMani

    Mitglied

  • Banned
  • 1.479 Beiträge:
  • Geschlecht:keine Angabe

Geschrieben 23.09.2015 - 14:32

Hallo Sniff. Da hast Du jetzt eine lange Antenne verbaut, was grundsätzlich gut ist. Den Reichweitenpreis wirst Du so nicht gewinnen, aber im Konvoi von einem Ende zum anderen dürfte kein Problem sein.

Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#25 Sniff

Sniff

    Mitglied

  • Member
  • 50 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schweiz
  • Vorname:Roger

Geschrieben 23.09.2015 - 15:28

Wird wohl so sein wie Du sagst, immerhin ist das SWR an dieser Position am Besten von all den gemessenen Orten. Selbst besser als an der A-Säule. Auf dem Dach mach ich nix, lieber keine grosse Reichweite dafür aber trockene Frisuren!  :jester:




0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0