Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    Jeepomat (45)

  • s Foto

    Jeepergirl86 (31)

  • s Foto

    Dr.Polly (39)

  • s Foto

    Steffen (41)

  • s Foto

    VUSI (36)


Foto

WJ Elektrik "spinnt" wenn es kalt ist.


  • Geschlossenes Thema Dieses Thema ist geschlossen
13 Antworten

#1 thehmpf

thehmpf

    Mitglied

  • Member
  • 13 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:S-H

Geschrieben 21.12.2016 - 11:59

Moin liebe Freunde der gepflegten Benzin(Diesel)vernichtung.

 

Seit ein paar Wochen ärgert mich mein 2000er GC 4,7l ziemlich mit der Elektrik.

 

Wenn es kälter wird (unter 10 Grad C) und ich ihn kalt starte habe ich folgende Symptome:

 

- Check Gages geht nicht aus, Beleuchtung des Cockpits geht an, diverse oder alle Instrumente zeigen nichts an, diverse Lämpchen leuchten (Schlüssel, Airbag, ABS usw...) 

 

Wenn ich dann das Licht einschalte so verschwinden manchmal einige dieser Lämpchen und einige oder alle Instrumente zeigen etwas an. Dafür kommt dann mindestens die Gelbe CheckEngine leuchte hoch.

 

Der Motor läuft sauber, ebenso Getriebe

 

Folgende Fehlercodes wirft er aus:

P1687 (no mic Bus Message), P1698 (no ccd Message from TCM), P1686 (no skim Message).

 

Jetzt das "Kuriose" fährt man durch die Gegend und er wird warm verschwinden die Lämpchen oder kommen auch mal wieder, ebenso wie der Ausfall einiger Instrumente mal verschwindet und wieder auftaucht.

 

Wenn der Motor dann richtig warm ist, ich ihn ausmache und neu starte ist häufig alles normal, keine Lämpchen, keine Fehler.

 

Nach dem Abklemmen der Batterie und neu aufstecken verschwindet dann auch das Check Engine licht bis der Zirkus wieder los geht nachdem er im kalten kalt gestartet wird.

 

Folgendes habe ich schon probiert:

Cockpit ausgebaut und Kontakte überprüft und Sichtprüfung auf Kabelbrüche im Bereich vom Cockpit. Sicherungen im Motorraum und Fußraum gecheckt ebenso wie die Kabelbäume per Sichtprüfung untersucht. 

 

Lichtmaschine bringt 13,8V Ladestrom, Batterie ist gerade 1,5 Jahre alt. Mit Ctek Ladegerät mal für ein paar Tage konditioniert.

 

Leider bringen mich die Kabelpläne im Haynes auch nicht wirklich weiter.

 

Wackler schließe ich eigentlich aus, weil das Problem verschwindet wenn er/es warm genug ist zumindest meistens. 

 

Jemand ne Idee? Oder alternativ im Raum HH eine Empfehlung wer sich der Sache annehmen könnte? (Natürlich gegen Bezahlung!)

 

Vielen Dank fürs lesen und eure Anregungen

 

thehmpf



Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#2 susiq

susiq

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.641 Beiträge:
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Konstanz
  • Vorname:Susi

Geschrieben 21.12.2016 - 12:18

Ich würde die Batterie probehalber austauschen und vor allem die Kabelschuhe und Verpolungsanschlüsse prüfen. Auch eine relativ neue Batterie kann kaputt sein. Das hatte ich auch schon
  • Det65 gefällt das

#3 AldiJeep

AldiJeep

    Mitglied

  • Premium Member
  • 740 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hückelhoven
  • Vorname:Guido

Geschrieben 21.12.2016 - 12:26

Wurde ich auch empfehlen, eine andere Batterie zu testen, die WJ sind da
Zickig. Polklemmen prüfen, auch die Masseverbindung.
Gruss Guido

#4 Det65

Det65

    Jetzt erst recht

  • Moderatoren
  • 5.910 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:46519 Alpen
  • Vorname:Detlef

Geschrieben 21.12.2016 - 12:30

Schließe mich auch an.....



#5 thehmpf

thehmpf

    Mitglied

  • Member
  • 13 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:S-H

Geschrieben 21.12.2016 - 12:48

Wurde ich auch empfehlen, eine andere Batterie zu testen, die WJ sind da
Zickig. Polklemmen prüfen, auch die Masseverbindung.
Gruss Guido

Vielen Dank für eure Antworten. Ich scheue mich da ein bisschen mit der Batterie, die liegen ja nicht gerade auf der Straße für kleines Geld ;) - ne passende habe ich nicht rumfliegen.

 

Polklemmen sehen gut aus.

 

Masseverbindung wo? Da soll es ja etliche geben.



#6 JJL

JJL

    Mitglied

  • Member
  • 272 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Butzbach
  • Vorname:Jannik

Geschrieben 21.12.2016 - 13:34

darf ich fragen warum ihr der Meinung seid, dass man die Batterie austauschen sollte wenn er doch mühelos anspringt ?

Er springt ohne sich zu quälen an ja? Anlasser dreht sauber durch ?

 

"Wenn er läuft funktionieren zb einige Instrumente nicht bzw manchmal nicht" .... was soll die Batterie dafür können ? Sie startet problemlos einen Motor und soll dann am Ende nicht mehr die lächerliche Leistung erbringen ein Instrument zu versorgen (während zudem die Lichtmaschine läuft ??) ...halte ich doch für sehr weit hergeholt oder täusche ich mich ?

Die Fehlercodes würden doch eventuell nur auftreten wenn beim Startversuch die Spannung unter einen kritischen Wert fällt... aber dann wäre doch mit Sicherheit auch nicht genug Saft da um den Motor zu starten. 

 

Würde nichts überstützen mit dem Kauf einer neuen Batterie... zudem man die Batterie vorher in der Werkstatt unter Last testen lassen kann.... es sei denn meine Vorredner klären mich über etwas auf das ich übersehe =)

lg

 

                                     


Dieser Beitrag wurde von JJL bearbeitet: 21.12.2016 - 13:35

  • Hawkeye gefällt das

#7 thehmpf

thehmpf

    Mitglied

  • Member
  • 13 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:S-H

Geschrieben 21.12.2016 - 13:40

Ja, er springt sauber und ohne Probleme an!

#8 AldiJeep

AldiJeep

    Mitglied

  • Premium Member
  • 740 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hückelhoven
  • Vorname:Guido

Geschrieben 21.12.2016 - 15:56

Hallo die Fehler tauchen beim starten auf, weil die Batteriespannung während des Startvorgangs
Zu stark absinkt, obwohl der Motor dabei anspringt, dadurch spinnt die Elektronik schon mal.
Kannst du nicht testweise eine andere Batterie montieren, zB vom Freund, Nachbarn, muss ja nicht 100% Passen.
Versuche die Batteriespannung Mal während des Startvorgangs zu messen, sollte nicht
Unter 10,5 V abfallen.
Gruß Guido

#9 JJL

JJL

    Mitglied

  • Member
  • 272 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Butzbach
  • Vorname:Jannik

Geschrieben 21.12.2016 - 16:05

was wenn er den Motor öfters als nur einmal starten kann ? zb 3 mal in 3 Minuten oder ähnliches ? dann sollte die Batterie doch wenigstens beim ersten Mal so viel Spannung gehabt haben dass die Elektronik nicht spinnt oder täusche ich mich ? 

 

Wieviel Volt sollte die Batterie denn während dem  Starten haben ? 10,5V ?

Wenn du ein Multimeter hast mess es doch mal durch .....ist am einfachsten.

 

 

 



#10 thehmpf

thehmpf

    Mitglied

  • Member
  • 13 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:S-H

Geschrieben 21.12.2016 - 20:39

Das werde ich mal probieren, wobei das ja auch passierte nachdem die Batterie mehrere Tage vom Ctek konditioniert wurde.
Andere Batterien ja, aber nichts passendes dabei 😕
Im Zweifel fahre ich zum Batterie Höker im Dorf.

#11 Heisseluft

Heisseluft

    Lalala...

  • Advanced Member
  • 8.535 Beiträge:
  • Geschlecht:keine Angabe

Geschrieben 22.12.2016 - 08:54

Der Schwellwert, den Jeep Steuerteile haben möchten liegt relativ hoch gegenüber anderen Karren. Ist so, kann man nicht ändern.

Abhilfe schafft nur eine ensprechende Batterie, welche über genügend Kaltstartleistung verfügt, damit wärend des Startvorganges nicht die Rechenvorgänge und damit die Kommunikation der Steuerteile unterbrochen wird. Wen dieses unkontrolliert unterbrochen wird, ist es möglich dass ein oder mehrere Steuerteile sich "aufhängen" und Fehlfunktionen veranlassen. Rücksetzung geht erst via Reset / Neustart.

 

Das ist natürlich im vorliegenden Fall eine Vermutung, richtige Diagnose wäre nur mit einem DRB3 möglich, alles andere ist das Suchen der Nadel im Heuhaufen.

 

 


  • AlpenTim und thehmpf gefällt das

#12 thehmpf

thehmpf

    Mitglied

  • Member
  • 13 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:S-H

Geschrieben 22.12.2016 - 09:22

Der Schwellwert, den Jeep Steuerteile haben möchten liegt relativ hoch gegenüber anderen Karren. Ist so, kann man nicht ändern.

Abhilfe schafft nur eine ensprechende Batterie, welche über genügend Kaltstartleistung verfügt, damit wärend des Startvorganges nicht die Rechenvorgänge und damit die Kommunikation der Steuerteile unterbrochen wird. Wen dieses unkontrolliert unterbrochen wird, ist es möglich dass ein oder mehrere Steuerteile sich "aufhängen" und Fehlfunktionen veranlassen. Rücksetzung geht erst via Reset / Neustart.

 

Das ist natürlich im vorliegenden Fall eine Vermutung, richtige Diagnose wäre nur mit einem DRB3 möglich, alles andere ist das Suchen der Nadel im Heuhaufen.

 

 

Danke für die ausführliche und fundierte Antwort! Ich werde wie gesagt mal die Spannung beim Kaltstart messen, mal sehen was dabei raus kommt, kann aber ein zwei Tage dauern.



#13 thehmpf

thehmpf

    Mitglied

  • Member
  • 13 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:S-H

Geschrieben 11.01.2017 - 16:39

So, wir können es wohl als gelöst betrachten. Die Spannung viel beim starten tatsächlich stark ab.
Jetzt ist eine neue Batterie drin und aktuell auch ruhe. Hoffentlich bleibt es dabei.
Danke noch mal an alle!

Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#14 AldiJeep

AldiJeep

    Mitglied

  • Premium Member
  • 740 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hückelhoven
  • Vorname:Guido

Geschrieben 11.01.2017 - 19:49

Danke für die Rückmeldung, ist immer gut zu wissen was es war.
Gruß Guido




1 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 1 | Anonyme Mitglieder: 0