Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    Heimwerkerking (37)

  • s Foto

    Andy (46)

  • s Foto

    RenegadeV8 (37)

  • s Foto

    xj6coupe (54)

  • s Foto

    onkelronnie (37)


Foto

Autogas doch unbesteuert


  • Geschlossenes Thema Dieses Thema ist geschlossen
16 Antworten

#1 Det65

Det65

    Jetzt erst recht

  • Moderatoren
  • 6.027 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:46519 Alpen
  • Vorname:Detlef

Geschrieben 31.05.2017 - 11:06

Gerade hat die Politik die Besteuerung ab 2018 widerrufen! Ab 2023 wird Gas wie Benzin prozentual besteuert! Gruß Detlef


Gesendet vom Siemens C25

Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#2 Amphiranger

Amphiranger

    Mitglied

  • Premium Member
  • 1.480 Beiträge:

Geschrieben 31.05.2017 - 11:53

Gerade hat die Politik die Besteuerung ab 2018 widerrufen! Ab 2023 wird Gas wie Benzin prozentual besteuert! Gruß Detlef


Gesendet vom Siemens C25

 

Quelle der Info?

 

Klingt eigentlich zu schön um wahr zu sein! 

Dir ist bewußt, dass der April VOR dem Mai kommt, nicht danach?



#3 Det65

Det65

    Jetzt erst recht

  • Moderatoren
  • 6.027 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:46519 Alpen
  • Vorname:Detlef

Geschrieben 31.05.2017 - 12:02

Gerade im Radio


Gesendet vom Siemens C25

#4 Amphiranger

Amphiranger

    Mitglied

  • Premium Member
  • 1.480 Beiträge:

Geschrieben 31.05.2017 - 12:05

:bounce:  :bounce:  :bounce:

 

Scheint tatsächlich zu stimmen!

 

http://www.pressepor...pm/7846/3648687



#5 Det65

Det65

    Jetzt erst recht

  • Moderatoren
  • 6.027 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:46519 Alpen
  • Vorname:Detlef

Geschrieben 31.05.2017 - 12:06

Hallo, sehe ich aus wie ein Lügner??


Gesendet vom Siemens C25

#6 Mankba

Mankba

    Mitglied

  • Member
  • 374 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schlangen
  • Vorname:Günter

Geschrieben 31.05.2017 - 12:58

Ebenfalls im Radio gehört.

#7 kuewmt

kuewmt

    Mitglied

  • Member
  • 91 Beiträge:

Geschrieben 01.06.2017 - 09:39

Hier in der Autozeitung steht auch schon eine Info: autozeitung.de/steuervorteil-autogas-181534



#8 RTandreas

RTandreas

    Mitglied

  • Member
  • 429 Beiträge:

Geschrieben 01.06.2017 - 14:37

Das wird wohl nix. Bundesregierung hat abgelehnt sie Seite 10,11 Antwort zu Ziffer 2.......  https://www.lpgforum...27-4-pdf.22250/

 

Begründung: DAS muss gegenfinanziert werden muss das!! Ist la auch klar bei den vielen Milliarden die da momenatn durch die Steuerbegünstigung nicht anfallen :rofl:



#9 kuewmt

kuewmt

    Mitglied

  • Member
  • 91 Beiträge:

Geschrieben 01.06.2017 - 17:32

@RTandreas:

Deins kommt vom April und ist Stand April.....die Bundesregierung hat hingegegen gestern (Mittwoch 31.5.) entschieden, den Steuervorteil erst 2022 aufzuheben.


  • Det65 gefällt das

#10 RTandreas

RTandreas

    Mitglied

  • Member
  • 429 Beiträge:

Geschrieben 01.06.2017 - 20:54

Ok, dann war ich nicht auf dem aktuellsten Stand. Trotzdem aus Erfahrung, erst wenn was im Bundesanzeiger steht - oder auf dem Konto wertgestellt :wave: kann ich es wirklich glauben.

Aber hoffen wir mal das Beste. Wahlbestechung wirds bei mir jedenfalls nicht werden auch wenn sie da einen Programmpunkt unter Zähneknirschen mal erfüllt haben...



#11 nitoh

nitoh

    Mitglied

  • Member
  • 307 Beiträge:

Geschrieben 02.06.2017 - 07:03

http://www.vau-max.d...rguenstigt.5729

#12 RTandreas

RTandreas

    Mitglied

  • Member
  • 429 Beiträge:

Geschrieben 02.06.2017 - 10:07

Habe mich mal nach belastbaren, sprich naturwissenschaftlichen, Daten umgesehen. Das LPG bleibt nicht steuerbegünsigt sondern wird langsam teurer, wollten wohl einen wenn auch kleinen Aufstand und Frust vor den Wahlen vermeiden. Aus einem anderen Form gibts ne Aufstellung was das bedeutet, überschlägig nachgerechnet stimmt das auch so.

Bei 15 Grad sind 1000 kg

Propan 1.920 l
Butan 1.740 l

Die ermäßigte Steuer ist 9,2 ct/l
Die Erhöhung von 20 % sind 1,84 ct/l +19 % = 2,2 ct/l

Die volle Steuer sind ca. 22 ct/l.
Ab 2023 also gegenüber heute 12,8 ct/l + 19 % = 15,2 ct/l mehr

 

Soweit die Wirklichkeit, es lohnt sich noch aber je länger man mit der Umrüstung wartet um so weniger. Die unter 200 Mio die da so ins Kontor hauen laut Schäuble werden also nach und nach abgebaut.



#13 Amphiranger

Amphiranger

    Mitglied

  • Premium Member
  • 1.480 Beiträge:

Geschrieben 02.06.2017 - 12:21

Danke für die Rechnung! Zum selben Ergebnis bin ich schon gekommen, als 2018 für den Ausstieg absolut feststand und trotzdem mir die Gasanlage eingebaut, weil es sich dann für mich noch immer lohnt! Aber so spar ich 5 Jahre natürlich mehr!!! Ich freu mich!!!

 

Da hader ich auch nicht mehr länger mit der Autobahn-Maut...



#14 offi

offi

    Mitglied

  • Premium Member
  • 351 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bodensee
  • Vorname:Rainer

Geschrieben 11.06.2017 - 10:52

Bin gerade auch am grübeln was das bedeutet.
Mal ganz grob.
Ab 2023 würde der Liter LPG 75 cent kosten oder? (ausgehend vom Gaspreis heute 60 cent)

ca. 20% Mehrverbrauch bei LPG wären dann 90 cent im Vergleich zu Benzin 1,35.

Ersparnis ab 2023 also immer noch 45 cent pro Liter.

Bei 15 l auf 100 km 6,75
Bei 1000km 67,50
Bei 10000km 675,
Gasanlage ca. 3000,-

Somit nach 45000km bezahlt und dann noch geschätz 1000,- höheren Wiederverkaufswert am Auto

#15 Sunny77777

Sunny77777

    Mitglied

  • Member
  • 20 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 11.06.2017 - 13:33

Hört sich mal vielversprechend an!

Habe da noch zwei allgemeine Fragen...man soll den Motor ja vorher etwas eingefahren haben und dann erst auf Autogas umrüsten lassen.
Stimmt das so und wenn ja, wieviele Kilometer sollte man denn vorher abgespult haben?

Hat jemand Erfahrungen bei dem offiziellen Prins Importeur Cargas gemacht? Wenn ja..eher positiv oder negativ. Der angebotene Service hört sich zumindest recht professionell an...

Was hat Euch denn der Einbau gekostet (gut, sind drei Fragen geworden :-))

Grüße Stefan

#16 MrCommander

MrCommander

    Mitglied

  • Member
  • 723 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bonner Norden
  • Vorname:Bruno

Geschrieben 29.06.2017 - 23:41

Milchmädchenrechnung von Denjenigen, die denken dass ein LPG Umbau Verkaufspreishebend wäre.
Klar, wenn ein Preis angegeben und gefordert wird, liegt es am Verkäufer ob er einer Preisverhandlung zustimmt und am Ende dieser eben weniger bekommt.
Es ist abbezahlt mit der Geldersparnis gegenüber Benzin innerhalb der Nutzungsdauer.
Fertig.
Ich habe mein 7. Gasfahrzeug mit unserem Panzer, wobei der Commander mein zweiter Gebrauchter ist
Und NEIN, ich habe dem Vorbesitzer die Prins-LPG Anlage NICHT bezahlt, sondern lediglich den normalen und geschätzten Gebrauchtwert den ich nochmals bequem drücken konnte.
Ebenso mit dem vorherigen KIA OPIRUS 3.8 Liter V6 mit einer Prins Anlage.
Ebenso ähnlich war es mit meinen Fahrzeugen und den daran interessierten Käufern.
Von Daher, erfreut euch der günstigeren Möglichkeit zu tanken und V8 bollern zu können,
aber nicht damit einen Gewinn zu generieren.

LG, euer Bruno

Dieser Beitrag wurde von MrCommander bearbeitet: 29.06.2017 - 23:43


Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#17 RTandreas

RTandreas

    Mitglied

  • Member
  • 429 Beiträge:

Geschrieben 30.06.2017 - 08:22

Hört sich mal vielversprechend an!

Habe da noch zwei allgemeine Fragen...man soll den Motor ja vorher etwas eingefahren haben und dann erst auf Autogas umrüsten lassen.
Stimmt das so und wenn ja, wieviele Kilometer sollte man denn vorher abgespult haben?

Hat jemand Erfahrungen bei dem offiziellen Prins Importeur Cargas gemacht? Wenn ja..eher positiv oder negativ. Der angebotene Service hört sich zumindest recht professionell an...

Was hat Euch denn der Einbau gekostet (gut, sind drei Fragen geworden :-))

Grüße Stefan

 

Zu 1 warum einfahren? Die Autos die ab Werk umgerüstet ausgeliefert werden, haben schließlich auch keinen "Gassperre" für die ersten xy.000 km drin um auf Benzin einzufahren :wave:

zu 2 Prins oder was anderes ist eigentlich schnurz, der Einbauer muss sich mit der entsprechenden Anlage und Softwareeinstellung auskennen, welche Marke/ Anlage ist dabei eigentlich sekundär, die laufen alle wenn richtig verbaut und eingestellt.

 

Man könnte höchsten drauf achten, ob man selbst per Software und NB auch mal was auslesen kann und Fehler erkennen z.B. im  Urlaub wos keinen autorisierten Händler gibt der die eingebaute Anlage betreuen kann. DA unterscheiden sich einige "Premium"-hersteller von anderen. Da fährst du dann mit Benzin zurück (oder garnicht) oder du kannst u.U. selbst mit Werkstatt vor Ort was machen. Der Faktor wird oft unterschätzt bei der Anlagenauswahl. OK man braucht es nicht oft, aber wenn dann ist es Gold wert.


  • Baloo63 gefällt das




0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0