Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    YJDriver (36)

  • s Foto

    TJeepPir (46)

  • s Foto

    Commander (49)

  • s Foto

    OFFROAD FAN (60)

  • s Foto

    Abe (46)


Foto

Spiel bei Lastwechsel und größerer Leerweg bei "P"


  • Geschlossenes Thema Dieses Thema ist geschlossen
8 Antworten

#1 Terence67

Terence67

    Mitglied

  • Member
  • 91 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Peter

Geschrieben 08.02.2018 - 22:36

Hallo zusammen,

 

ich habe in den letzten Monaten festgestellt dass sich das von Anfang an vorhandene Spiel bei Lastwechsel vergößert hat.

Deutlich auch zu hören bei Bergauffahrten, wenn man vor engen Kurven das Gas wegnimmt und danach wieder Gas gibt.

Kommt auf jeden Fall vom hinteren Antriebsstrang. Nach erster Prüfung konnte ich jedoch bezüglich Kreuzgelenke und Differenzial

nichts verdächtiges finden.

Zudem kommt in letzter Zeit ein deutliches "Klong" beim Wechsel von Vorwärts nach Rückwärtsgang und umgekehrt, je nachdem in welche Richtung der Wagen "hängt".

Weiterhin habe ich festgestellt, dass der Leerweg bis zum Stillstand beim einlegen von "P" größer geworden ist.

 

Muss ich mir Sorgen machen? Gibt es Anhaltspunkte was ich tun kann um der Ursache auf die Spur zu kommen?

 

Vielen Dank und Grüße



Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#2 Kasi

Kasi

    Mitglied

  • Member
  • 479 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Oldenburg
  • Vorname:Karsten

Geschrieben 09.02.2018 - 09:06

Was hat das Auto denn gelaufen? 

 

Eventuell könnte es die Kette im Verteilergetriebe sein, ist aber nur eine wilde Vermutung. Du könntest auch mal dein hinteres Differenzial öffnen und schauen ob dort noch alles in Ordnung ist, sofern noch nicht geschehen. Vorher vielleicht mal die hintere Antriebswelle ausbauen und am hinteren Differenzial das Spiel prüfen. 

 

Es werden sich sicher noch versiertere Diagnostiker melden. :)



#3 Terence67

Terence67

    Mitglied

  • Member
  • 91 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Peter

Geschrieben 09.02.2018 - 09:16

Danke für deine Antwort. Der Wagen hat 230TKM drauf. Nein, das Differential hatte ich noch nicht öffen. Das letzte mal vor ca. 8000KM beim Wechsel aller Öle.

Da sah alles gut aus. Minimales Axialspiel war vorhanden. Beim Fahren gibt es auch, außer das Lastwechselgeräusch, keine ungewöhnlichen Geräusche oder

Vibrationen. Letzeres ein bisschen, aber das kommt gefühlt von vorne. Ist ja auch ein Ami, da ist einiges "normal" :wave:



#4 XJ988

XJ988

    hopeless case

  • Advanced Member
  • 17.076 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:16321 Bernau b.Berlin
  • Vorname:Gordon

Geschrieben 09.02.2018 - 18:03

Ist eben ein Ami, da ist einiges normal. Auch daß das Einige mehr wird. Also alles normal......

Mal ernsthaft: "Minimales Axialspiel war vorhanden." Wo denn?

Von einem ausgelutschten Diff (Pinionlager, Korblager, T/L) bis hin zu den Längslenkern kann das einiges sein. Kette im VTG glaub ich eher nicht, der hintere Strang ist unabhängig von der Kette.

Dieser Beitrag wurde von XJ988 bearbeitet: 09.02.2018 - 18:03


#5 Terence67

Terence67

    Mitglied

  • Member
  • 91 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Peter

Geschrieben 09.02.2018 - 18:47

Das war ja die Frage. Also ob ich mir Sorgen machen muss, bzw. das bei jemandem die Vorstufe zu einem Desaster war. :newlaugh:

 

Ja klar, ist ein Ami. Hatte schon zwei Chevy´s, waren aber beide keine Allrad´s.

 

Mit Axialspiel habe ich mich vermutlich falsch ausgedrückt. Also ein minimales Spiel bis die Zahnräder greifen wenn man am Differnzialeingang ohne Kardanwelle hin und her dreht.



#6 Baunix63

Baunix63

    Mitglied

  • Member
  • 247 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 11.02.2018 - 10:06

Das minimale Spiel ist normal. Ring und Pinion werde mit definiertem Spiel zueinander eingestellt.

Ich würde die Kardanwelle hinten mal am Diff lösen, aushängen und prüfen ob die Welle Spiel auf dem Slip-Yoke hat, nicht das sich da die Verzahnung verbschiedet. Da die Kreuzgelenke nicht teuer sind, würde ich das hinter auswechseln wenn die Welle eh draussen ist.

 

 



#7 mikesch1960

mikesch1960

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.324 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Großrosseln/Saarland
  • Vorname:Wolfgang

Geschrieben 11.02.2018 - 20:27

Dieses beschriebene „Klong“ beim Einlegen der R-Fahrstufe habe ich auch schon länger. Allerdings relativ dezent und leise. Und auch nur auf R. Mein erfahrener Jeep-Mechaniker meinte, daran sollte ich mich vorläufig nicht stören. Würde sich deutlich verschlimmern, wenn Handlungsbedarf da ist (Achsrevision), aber damit würde er noch einige Zeit warten. An der Intensität des Geräuschs hat sich schon seit 1,5 Jahren nichts verändert - allerdings fahre ich auch keine großen Kilometerleistungen mit dem Jeep, das will ich nicht vergessen zu erwähnen. Irgendwann wird wohl ne hintere Achsrevision fällig sein - dann wirds halt gemacht und fertig.

Das es die Kette des VG ist, würde ich auch ausschließen.



#8 Mike63

Mike63

    Jeepdriver

  • Premium Member
  • 3.028 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Solingen
  • Vorname:Michael

Geschrieben 11.02.2018 - 21:49

Wie wäre es wenn sich jemand sich ins Auto setzt mit dem Fuß auf der Bremse und den Wechsel von D in R macht usw. .

 

Denn sollte man mit Licht am Div Eingang und oder denn anderen Gelenken sehen können wo das Geräusch her kommt.

 

Wäre zumindest einen Versuch wert.

 

 

Gruß Michael



Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#9 Terence67

Terence67

    Mitglied

  • Member
  • 91 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Peter

Geschrieben 13.02.2018 - 18:30

Vielen Dank für die Antworten. Teste ich mal so durch und gebe Rückmeldung.




0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0