Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    jeeperdd (48)

  • s Foto

    brandy2210 (52)

  • s Foto

    Nitro82 (36)

  • s Foto

    Soehnke (43)

  • s Foto

    derjeeperdd (48)


Foto

Risiko bei Ölwechsel von 20W50 auf 15W40?


  • Geschlossenes Thema Dieses Thema ist geschlossen
22 Antworten

#1 Fraser

Fraser

    Mitglied

  • Member
  • 12 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:RLP
  • Vorname:Julian

Geschrieben 12.02.2018 - 21:43

Hi Leute,
ich bin der neue XJ Besitzer aus der Pfalz. Hab mich auch vorhin vorgestellt ;-)

 

Ich habe jetzt eine ganze Weile zum Thema Motoröl gelesen und hätte meine Frage auch gerne in einem passenden Thema gestellt, aber die waren alle geschlossen. (Z.b.: https://www.jeepforu...0#entry1015562)

 

Zu meiner Frage:
Ich habe meinen XJ vor zwei Wochen gekauft mit 230tsd Km und wollte jetzt Motoröl und Filter wechseln.  Nachdem ich jetzt so viel gelesen habe, bin ich nun etwas beunruhigt. Der Vorbesitzer hat nämlich nach eigenen Angaben 20W50 drin, "da sonst die Hydrostößel klappern". Jetzt lese ich vieles von Kolbenkipper und Leckagen, die eventuell der wahre Grund sein könnten für das dicke Öl. 
Es wurde ebenfalls genannt, dass 20W50 nicht schlecht sein muss, außer im Winter.  :butbut: Wir haben Winter  :butbut:  Jemand anderes hat geschrieben, dass es keine Langzeiterfahrungen gibt von Motoren die mit 20W50 gefahren wurden. Bin etwas verwirrt...
 

Sollte ich es jetzt "riskieren" auf 15W40 zu wechseln, um dann vielleicht mit Problemen konfrontiert zu werden, oder bleibe ich einfach bei dem 20W50?

 

An sich bin ich super happy der Wagen fährt sich und klingt wie das ein alte Ami-Kiste mit der Laufleistung mMn sollte  :jester:  also keine Auffälligkeiten..

Danke für Eure Meinungen!



Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#2 Amphiranger

Amphiranger

    Mitglied

  • Premium Member
  • 1.820 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 12.02.2018 - 21:52

https://www.jeepforu...-bei-warmstart/

 

Könnte das gleiche Thema sein...



#3 Elvislebt

Elvislebt

    Mitglied

  • Member
  • 585 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Tom

Geschrieben 13.02.2018 - 06:06

20W50 ist eher für den Sommer in Nevada.

Da der Winter in Speyer moderat ist dürfte es eigentlich gehen.

Trotzdem sollte (!) der Wagen mit 10W40 oder zumindest mit 15W40 klar kommen. Wenns undicht wird, musst Du halt Dichtung tauschen (ich habs beim TJ jetzt machen lassen. Meine Garage ist nicht beheizt und ich hatte echt keine Lust bei dem Wetter den KW-Siri zu befummeln.) Pleuellager wäre unschön, muss aber nicht sein. Wenn der Öldruck nicht stimmen sollte (siehe andere Thread) kann es auch mal die Ölpumpe sein. Oder der Leerlauf ist zu niedrig. Muss nicht immer das schlimmste Szenario sein.

Probier einfach aus, was passiert. Zur Not machst Du wieder das 20W50 rein.

 

 


Dieser Beitrag wurde von Elvislebt bearbeitet: 13.02.2018 - 06:10


#4 Heisseluft

Heisseluft

    Lalala...

  • Advanced Member
  • 9.477 Beiträge:
  • Geschlecht:keine Angabe

Geschrieben 13.02.2018 - 08:30

Das was klappert werden sicher nicht die Hydrostößel sein...der Verdacht auf einen Kolbenkipper ist sehr naheliegend.

Das muss aber nichts schlimmes sein.

20W Öl füllt man eigentlich nur ein, um dem Motor noch ein paar letzte Lebensstunden zu gönnen, also um verschlissene Pleuellager zu kaschieren und so den Öldruck einigermaßen aufrecht zu erhalten.

Zu bedenken ist auch, dass diese Viskosität sehr starke Belastungen des Nockenwellenabtriebes erzeugt. Tribut.

 

Meine Empfehlung wäre:

Fahre den Karren mal richtig heiss, und beobachte dann im Leerlauf den Öldruck.

Wenn der mit dem 20er Öl an der 3bar-Marke liegt, kannst du eine Umstellung auf 15W wagen, liegt der aber schon darunter würde ich darauf verzichten wollen.

 

:wave:



#5 Fraser

Fraser

    Mitglied

  • Member
  • 12 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:RLP
  • Vorname:Julian

Geschrieben 13.02.2018 - 09:25

Also Öldruck liegt eigentlich immer bei etwa 4 bar. Wenn er richtig warm ist im Leerlauf bei 3 bar. Das ist also wohl in Ordnung soweit.

 

Nachdem ich gestern meine Fragestellung los geworden bin, dachte ich mir, eigentlich hast du die Frage ja selbst beantwortet. 15W40 rein und schauen was passiert, zurück wechseln kann ich immer noch.. So wie Tom auch geschrieben hat.
Aber der andere Gedanke war eben: never change a running system!

 

Nachdem was heiße Luft schreibt, werde ich es wohl einfach ausprobieren und dann weiter schauen.

 

Danke euch für die Antworten!



#6 Nichtraucher

Nichtraucher

    Mitglied

  • Member
  • 533 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Unna
  • Vorname:Willy

Geschrieben 13.02.2018 - 10:59

Moin,

 

20/50 bringt in heißem Zustand etwas mehr Öldruck, die Kolben, so sie denn wirklich kippen, beeindruckt es aber in keinster Weise.

 

Willy



#7 Heisseluft

Heisseluft

    Lalala...

  • Advanced Member
  • 9.477 Beiträge:
  • Geschlecht:keine Angabe

Geschrieben 13.02.2018 - 11:21

Der doch etwas "dickere" Ölfilm an den Zylinderwänden sorgt aber für eine größere Dämfpung. Das Klappern wird leiser.

 

...alles schon ausprobiert... :wave:



#8 Gurti

Gurti

    Güllefahrer

  • Premium Member
  • 7.256 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:OS -Land
  • Vorname:Gerd

Geschrieben 13.02.2018 - 22:18

Wenn der heiße Öldruck im Standgas bei 1 bar ist und gleich mit hoch geht wenn die Drehzahl etwas angehoben wird geht auch nix kaputt.

Ich erinnere in dem Zusammenhang gern an die gute alte Öldrucklampe, die geht bei vielen erst unter 0,5 oder gar 0,3 bar an. Sorgt für Entspannung ;)



#9 Fraser

Fraser

    Mitglied

  • Member
  • 12 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:RLP
  • Vorname:Julian

Geschrieben 14.02.2018 - 10:10

Also dann schaumermal  ;) 
Hole heute das Öl und Filter und dann kucken ob ich es noch schaffe heut..



#10 Fraser

Fraser

    Mitglied

  • Member
  • 12 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:RLP
  • Vorname:Julian

Geschrieben 14.02.2018 - 20:43

Öl und Filter gewechselt.
Beim Öldruck konnte ich keine Veränderung feststellen.

Allerdings ist jetzt ein rasseln zu hören wenn man stärker beschleunigt, also unter Last und nur dann. Ich bilde mir ein, dass es mit steigender Temperatur weniger wurde, aber ich bin jetzt ja auch nur einmal gefahren. Im Leerlauf konnte ich nichts hören und auch nicht beim Gas geben am Motorraum.
Ein Kolbenkipper müsste doch aber eigentlich unabhängig von der Drehzahl zu hören sein oder?

 

Was meint Ihr? Sind das dann die Hydros? Oder kann es trotzdem ein Kolbenkipper sein?



#11 Heisseluft

Heisseluft

    Lalala...

  • Advanced Member
  • 9.477 Beiträge:
  • Geschlecht:keine Angabe

Geschrieben 14.02.2018 - 20:45

Dumpf oder hell im Klang?



#12 Fraser

Fraser

    Mitglied

  • Member
  • 12 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:RLP
  • Vorname:Julian

Geschrieben 14.02.2018 - 20:56

Puh, kein Plan ehrlich gesagt, wenn ich mich entscheiden müsste, eher dumpf



#13 Heisseluft

Heisseluft

    Lalala...

  • Advanced Member
  • 9.477 Beiträge:
  • Geschlecht:keine Angabe

Geschrieben 15.02.2018 - 08:45

Dumpfes Klonkern wäre nicht gut, gerade unter Last.

 

Ich will es nicht beschreien...ich habe das Geräusch nicht gehört...aber ein Kolbenkipper tritt als Geräusch auch im Leerlauf auf, unregelmäßig und (meisst) nur von einem  (6.) Zylinder, also recht langsam gegenüber der Drehzahl.

Es besteht aber auch die Möglichkeit eines anbahnenden Pleuellagerschadens.

 

:o



#14 Fraser

Fraser

    Mitglied

  • Member
  • 12 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:RLP
  • Vorname:Julian

Geschrieben 15.02.2018 - 09:27

Also als dumpfes klonkern würde ich das Geräusch nicht beschreiben, sondern eben eher als rasseln. Ob das jetzt dumpf oder hell im klang ist, kann ich schwer beurteilen weil mir der Vergleich fehlt.

#15 Elvislebt

Elvislebt

    Mitglied

  • Member
  • 585 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Tom

Geschrieben 15.02.2018 - 09:45

Wenn das nur im kalten Zustand auftritt, sich anhört zwischen Rasseln und Dieselgenagel und nach paar Kilometer weg ist. Dann kannst Du an sich erstmal entspannt bleiben.



#16 Fraser

Fraser

    Mitglied

  • Member
  • 12 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:RLP
  • Vorname:Julian

Geschrieben 15.02.2018 - 15:14

Komischerweise konnte ich das rasseln heute überhaupt nicht mehr so deutlich ausmachen während des Fahrens. Im unteren Drehzahl Bereich bei stärkerem beschleunigen hauptsächlich im ersten Gang schon, aber nicht mehr so dass es wirklich auffällig wäre. Mit steigender Temperatur wird es auf jeden Fall weniger.

Dafür konnte ich jetzt bei offener Haube das rasseln hören und würde doch auf hydros tippen. Was meint ihr?
Hier mal eine hörprobe mit warmen Motor:



#17 Heisseluft

Heisseluft

    Lalala...

  • Advanced Member
  • 9.477 Beiträge:
  • Geschlecht:keine Angabe

Geschrieben 15.02.2018 - 15:37

Schraub mal den Ventildeckel runter und schau dir den Ventiltrieb an. Ölkohleablagerungen noch und nöcher?

 

Pleuellager und Kolbenkipper ist es schon mal nicht.



#18 XJ988

XJ988

    hopeless case

  • Advanced Member
  • 16.959 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:16321 Bernau b.Berlin
  • Vorname:Gordon

Geschrieben 15.02.2018 - 16:12

Die Gasrails tickern auch etwas lauter als die Benzindüsen, aber das ist nicht alles. Würde schon in Richtung Hydros tendieren.
Den Riementrieb kannst Du ausschließen?

Dieser Beitrag wurde von XJ988 bearbeitet: 15.02.2018 - 16:12


#19 Fraser

Fraser

    Mitglied

  • Member
  • 12 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:RLP
  • Vorname:Julian

Geschrieben 19.02.2018 - 10:11

Den Riementrieb kann ich ziemlich sicher ausschließen, ohne jetzt noch einmal genau darauf geachtet zu haben. Werde aber auch da nochmal genau schauen und der Ventildeckel kommt auch noch runter.

Es haben sich nur gerade ein paar andere Aufgaben ergeben die leider Vorrang haben. Sobald ich wieder etwas Luft habe um mich dem Thema wieder zu widmen, gebe ich natürlich auch wieder Rückmeldung.



#20 Donar

Donar

    Mitglied

  • Premium Member
  • 2.001 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:In der Heide

Geschrieben 19.02.2018 - 11:28

Schalt mal die Gasanlage ab.

Also wirklich abschalten, notfalls Sicherung raus. Die Injektoren dürfen nicht mehr arbeiten.

 

Und dann nochmal anhören. Bei mir machen die Injektoren genau DIESE Geräusche.



#21 AlpenTim

AlpenTim

    Voralpen Yeti

  • S-Moderatoren
  • 4.719 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Innerschwiiz, uf em Bärg
  • Vorname:Tim

Geschrieben 20.02.2018 - 23:26

So, ich hab mal durchgewischt. Nicht dass am ende noch einer VW-spezifiziertes Motoröl in die Getriebe einfüllt oder sonstwas komisches.


  • cherokee xj, raik und monk gefällt das

#22 Fraser

Fraser

    Mitglied

  • Member
  • 12 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:RLP
  • Vorname:Julian

Geschrieben 21.02.2018 - 09:59

So, ich hab mal durchgewischt. Nicht dass am ende noch einer VW-spezifiziertes Motoröl in die Getriebe einfüllt oder sonstwas komisches.


Danke!

Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#23 do928hx

do928hx

    Mitglied

  • Member
  • 22 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Dortmund WestWest
  • Vorname:Joe

Geschrieben 01.03.2018 - 09:33

Da ist doch kein Geräusch dabei, das auf einen Schaden hinweisen würde. Alles im grünen Bereich!




0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0