Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    Traxtermax (54)

  • s Foto

    cgillieron (72)

  • s Foto

    Maximvs (53)

  • s Foto

    Neuspeed (37)

  • s Foto

    Reisejosu (50)

Anstehende Veranstaltungen


Foto

Brauch ich eine Seilwinde


  • Geschlossenes Thema Dieses Thema ist geschlossen
47 Antworten

#1 Oscarandhisbin

Oscarandhisbin

    Mitglied

  • Member
  • 67 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ingolstadt

Geschrieben 17.02.2018 - 16:06

Servus,

Ich überlege wie ob ich eigentlich wirklich eine Seilwinde brauche. Das haben wollen ist auf jeden Fall da😁, auch wegen der hässlichen Serienstoßstange, aber auch die kleine Frau auf der linken Schulter 😇 also eigentlich ja auf der Couch, die da etwas wirtschaftlicher denkt.😫

Wir wollen mit dem JKU leichte Offroadreisen machen. Je wilder desto besser. Allerdings ist noch keine Offroad Ehrfahrung vorhanden. Einstiegstraining kommt im April.

Der Knackpunkt ist jetzt das es beim 3.8 zusätzlich nötig ist das Fahrzeug auszulasten.(maximales Gesamtgewicht 2.450kg)
Mit Winde und Stoßstange sind wir dann bei ca. 3500!?

Also was denkt ihr? Sollte ich erst mal warten oder kann es sein dass ich mich da bereits am Anfang in die 💩 setze?

Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#2 AldiJeep

AldiJeep

    Mitglied

  • Premium Member
  • 812 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hückelhoven
  • Vorname:Guido

Geschrieben 17.02.2018 - 16:19

Das ist halt immer Schwer zu sagen, ist halt schön sowas zu haben.
Und wo will man fahren, aleine oder in der Gruppe?
Bei einem Reisefahrzeug, würde ich die Priorität auf ein gutes und nicht zu hohes Fahrwerk, und
Eine praktische Innenausstattung legen, Seilwinde mit Stoßstange sind mal locker 80kg Mehrgewicht.
Gruß Guido


#3 Oscarandhisbin

Oscarandhisbin

    Mitglied

  • Member
  • 67 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ingolstadt

Geschrieben 17.02.2018 - 16:25

Das Gewicht der Winde und Stoßstange kommt ja auch noch hinzu.
Reisen in der Gruppe ist bis jetzt nicht geplant. Dazu hab ich auch noch zu wenig Kontakt zu gleichgesinnten😉

Erstes Ziel ist Italien da dort für die erste Reise das Wetter sicherer ist als z.B. in Skandinavien und Schottland. Was mich dann noch sehr drückt ist der Balkan

#4 jeepscout

jeepscout

    Mitglied

  • Member
  • 380 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Mittelfranken

Geschrieben 17.02.2018 - 16:59

Fahr Mal nach Langenaltheim oder Großmehring, da triffst Du sicher Gleichgesinnte. Wenn Du schreibst leichte Offroadreisen würde ich mir das mit dem Gewicht wirklich überlegen, da wo Du hin willst findest Du im Zweifelsfall auch einen Bauern der Dich rauszieht, oder etwas länger schaufeln...
Schaut klar nicht so cool aus, für ein Overland Fahrzeug gibts aber sicher wichtigeres. Als Alternative, schau dir Mal einen Greifzug an.

Dieser Beitrag wurde von jeepscout bearbeitet: 17.02.2018 - 17:00

  • Hawkeye gefällt das

#5 Hawkeye

Hawkeye

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.237 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg
  • Vorname:Andreas

Geschrieben 18.02.2018 - 09:38

Such dir Leute zum Spielen in der nähe dann merkst du ob du ne Winde unbedingt brauchst uns lernst auch den richtigen Umgang damit
Mit ner Winde ist es niemals alleine getan.

#6 Gurti

Gurti

    Güllefahrer

  • Premium Member
  • 7.181 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:OS -Land
  • Vorname:Gerd

Geschrieben 18.02.2018 - 10:20

Schonender ist natürlich immer die Bergung mit einer Winde, dafür schleppt man das Gewicht aber immer mit, was das Fahrzeug natürlich auch belastet. Dann ist da ja noch die Sache mit der Zuladung beim Jeep, Auflasten geht auch nicht unendlich...

In Gegenden aus denen man ohne sein Auto nicht lebend zurück kommt sollte man niemals allein fahren, dann hat man auch einen Bergepartner. Das sollte aber nur vorkommen wenn man trotz aller vorherigen Vorsichtsmaßnahmen (Routenwahl, vorheriges Erkunden der geplanten Spur) unerwartet stecken geblieben ist. Und natürlich begibt man sich abseits der Zivilisation niemals absichtlich in Situationen die das Fahrzeug an seine Grenzen bringen, es sei denn man kann es sich leisten die Karre im Notfall einfach da liegen zu lassen.

So viel zum Thema "je wilder desto besser". Für wilde Aktionen und Grenzen austesten gibt es Offroadparks, die sind in fußläufiger Entfernung von Zivilisation (Werkstätten, Bergepanzer...) umgeben.


  • Hamilkar gefällt das

#7 JJL

JJL

    Mitglied

  • Member
  • 572 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Butzbach

Geschrieben 18.02.2018 - 10:41

Wir standen vor der gleichen Frage.

 

Allerdings : Winde ist zu schwer und meistens nicht flexibel. Oft ist es ja so, dass man rückwärts leichter wieder rauskommt wie nach vorne...da bringt dir die Winde nix.

 

Der Wrangler hat einfach keine Zuladungsreserven.

Schau dich zb nach Greifzügen um. Wiegt weniger und du bist flexibel. Es gibt übrigens genügend (leichte und günstige) Hilfsmittel um sich doch irgendwie selbst befreien zu können. Schaufel, Sandboards, Äste/Baumstämme, Seile oder ganze Holzstücke um die Reifen zurren und diese als Schneeketten benutzen etc

 

Wie Gurti schon schreibt : wenn du alleine in fremden Ländern unterwegs bist, fährt man nicht am Limit. Wenn du doch mal stecken bleibst, musst du halt etwas schaufeln. Bist ja im Urlaub und hast Zeit. Apropos Zeit :

Falls alle Stricke reißen : irgendwann kommt immer Hilfe :D . 2016 hatte sich ein Pärchen an einem relativ einsamen Strand in Albanien festgefahren. Wir sind zufällig nach einer Stunde vorbeigekommen und haben die rausgezogen


Dieser Beitrag wurde von JJL bearbeitet: 18.02.2018 - 10:41


#8 wjrobby

wjrobby

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.736 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Asbach-Bäumenheim
  • Vorname:Robert

Geschrieben 18.02.2018 - 11:03

Nur mal so..

Beim letzten Forumstreffen im Mamutpark 2017 waren 2 Winden nötig um einen Wrangler aus dem Schlammloch zu bergen; eine Dritte stellte sich schon bereit stellen, für den Fall, dass es nötig wird..

Eine Mechanische/Handbetriebene Winde mit entsprechenden Equipment ist im Sinne des TE unter Umständen zielführender als eine fest am Wagen verbaute.

Ansonsten haben Gurti und JJL eigentlich alles gut erklärt.

Gruß Robert.

#9 Tasteman

Tasteman

    Mitglied

  • Member
  • 400 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Norddeutschland

Geschrieben 18.02.2018 - 12:18

Angehängte Datei  IMG_5162.JPG   415,92K   18 Anzahl der DownloadsAngehängte Datei  IMG_5163.JPG   1,01MB   18 Anzahl der Downloads

So war es!! [emoji2][emoji1360]
Gute Erinnerungen.
Und dieses Jahr könnte ich auch aus dem Loch heraus ziehen....
Also „JA“ als Antwort auf die Frage des Themenstarters.
  • AlpenTim, pixelbrain und wjrobby gefällt das

#10 JJL

JJL

    Mitglied

  • Member
  • 572 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Butzbach

Geschrieben 18.02.2018 - 12:24

 


Also „JA“ als Antwort auf die Frage des Themenstarters.

 

wer fährt durch solches Gelände wenn er im Ausland alleine unterwegs ist ?


  • Hamilkar gefällt das

#11 Tasteman

Tasteman

    Mitglied

  • Member
  • 400 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Norddeutschland

Geschrieben 18.02.2018 - 12:29

Wer macht nicht mal Fehler, verschätzt sich und dann ist haben besser als brauchen.
  • Dave1989, pixelbrain und kkk26 gefällt das

#12 Oscarandhisbin

Oscarandhisbin

    Mitglied

  • Member
  • 67 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ingolstadt

Geschrieben 18.02.2018 - 12:30

Ich nicht🤣

Ich muss mich mal über Greifzüge schlauer machen. Ist ja VLT für den Anfang genau das richtige.
Aufrüsten kann man ja immer noch.

Danke für die Infos meine Herren😁

#13 JJL

JJL

    Mitglied

  • Member
  • 572 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Butzbach

Geschrieben 18.02.2018 - 12:35

Wer macht nicht mal Fehler, verschätzt sich und dann ist haben besser als brauchen.

 

Aussteigen, Schuhe ausziehen und durch ein Gewässer durchlaufen ist so oder so ein Muss wenn du alleine unterwegs bist. Und speziell das zu sehende Gelände auf den Bildern ist wie gesagt eigentlich tabu im Ausland.... ganz allein ;) 

 

Übrigens sieht man auf den Bildern ganz schön : hinter dem Auto wären Bäume gewesen. Davor siehts relativ leer aus. Ein Greifzug wäre da also ganz praktisch gewesen um das Auto nach hinten ziehen zu können. 

Kannst natürlich auch dein Ersatzrad einbuddeln oder einen Erdanker mitschleppen der dann noch mal 30 kg wiegt.



#14 Hawkeye

Hawkeye

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.237 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg
  • Vorname:Andreas

Geschrieben 18.02.2018 - 14:05

In Schweden hat mit ein Hi-lift schon gute Dienste geleistet beim Baum wegziehen funzt auch einwandfrei beim bergen
Hat man in der Regel sowieso dabei

Dieser Beitrag wurde von Hawkeye bearbeitet: 18.02.2018 - 14:09


#15 Tasteman

Tasteman

    Mitglied

  • Member
  • 400 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Norddeutschland

Geschrieben 18.02.2018 - 15:09

Der Aspekt Platzbedarf bei langer Reise im Jeep ist beim Greifzug zu bedenken. Gewicht mit Seil auch gern 50kg+ , wie immer hat alles 2 Seiten.

#16 SKJeep

SKJeep

    Mitglied

  • Member
  • 702 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:ZA-SK

Geschrieben 18.02.2018 - 16:55

Da bin ich also eine Ausnahme. Auch mit schweres Gelände im Ausland :)

Bin Jahrelang auch ohne Winde gefahren, immer mit dem Motto "Jemand in der Gegend wird scohon eine haben"

 

Dann nach Paar Rumänienreisen hab ich eine ins XJ gebaut und mehrmals gebraucht und getestet. War ja aber so eine vertrauenssache.

Damals aber noch mit Stahlseil und Rollenfenster... keine Gedanken übers gewicht gemacht.

Nach paar Jahre dann schon, so massive Stossstange gegen was eichteres getauscht, Stahlseil weg, Kunststoffseil rein....

 

Da JKU noch "gewichtsempfindlicher" ist, kam für mich keine schwere Stosstange in Frage.

Spartacus Stossstange von RuggedRidge kombiniert mit IM 12000LBS Winde mit Kunststoffseil ergab 38kg. Das kann ich gut vertragen.

 

Im Balkan oder Rumänien kommt  es oft zum Windeneinsatz auch ohne vorherige Plannung. Ausserdem lässt sich eine Winde nicht nur

zum Bergen nutzen. Einmal haben wir im Makedonien mit 2 Winden, Paar Umlenkrollen und Gurten einen improvisierten Abenteuerseilpark für

lokale Kinder gebaut, im Rumänien gefallenes Baum won Weg abgeschleppt usw. Lokale Leute sind für solche Kleinigkeiten sehr dankbar und

gastfreundlich. In Bosnien zB mit Hilfe von Winde und Rolle gejagte Wild geholfen einzuladen. Dann gab es dafür jede Menge Wildfleisch und Rakija :jester:


Dieser Beitrag wurde von SKJeep bearbeitet: 18.02.2018 - 16:56

  • AlpenTim und kkk26 gefällt das

#17 Gurti

Gurti

    Güllefahrer

  • Premium Member
  • 7.181 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:OS -Land
  • Vorname:Gerd

Geschrieben 18.02.2018 - 18:42

Eine geniale Bergehilfe ist die Wheel Winch. Etwas mehr Aufwand bei der Inbetriebnahme, dafür leicht und billig. Würde ich zum Beispiel einem Greifzug bei der Fahrzeugbergung vorziehen, wer schon mal mit einem Greifzug eine Tonne 10 m weit gezogen hat weiß warum :hehe:


  • QuadraSkip gefällt das

#18 Hawkeye

Hawkeye

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.237 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg
  • Vorname:Andreas

Geschrieben 18.02.2018 - 19:19

Das ist ja geil hat das jemand schon mal live gesehen geht das nich tierisch auf die Radlager ?

#19 Gurti

Gurti

    Güllefahrer

  • Premium Member
  • 7.181 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:OS -Land
  • Vorname:Gerd

Geschrieben 18.02.2018 - 21:54

Die Zugkraft ist bei entsprechend kleiner Trommel heftig:

Nur mal ganz grob überschlagen (Motordrehmoment) 300 Nm x (ATG Untersetzung im ersten Gang) 4 x (VTG) 2,7 x (Achse) 4 x (angenommener Radius der Trommel 1/10 m) 10 ergibt 129600 N Zugkraft (für beide Räder zusammen), also deutlich über 6 to pro Rad, bei einer Trommel mit 40 cm Durchesser (also einer Felge :smilewinkgrin: ) immer noch über 3 to.

Kommt ja nicht so drauf an, viel ist es auf jeden Fall. Vielleicht lieber etwas vorsichtiger mit dem Gaspedal umgehen, nicht das die Hinterachse sich allein auf den Weg macht :hehe:

 

Hmm, vorgestern hat mir jemand erzählt er hätte da noch ein paar Felgen rumliegen... :idea1: 


  • Hawkeye gefällt das

#20 LionRH

LionRH

    Mitglied

  • Member
  • 358 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:nähe Demmin
  • Vorname:René

Geschrieben 18.02.2018 - 22:45

es gibt ja auch noch die Möglichkeit der Redneck Winde...
(schein aber ein schwieriges unterfangen zu sein)



#21 Gurti

Gurti

    Güllefahrer

  • Premium Member
  • 7.181 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:OS -Land
  • Vorname:Gerd

Geschrieben 18.02.2018 - 23:09

Da gibt es fast schon eine Garantie für Schäden an Bremsleitungen, ABS - Kabeln etc. wenn das Seil nach innen abrutscht und um die Achse gezerrt wird. Redneck - Style...


  • Hamilkar gefällt das

#22 Hawkeye

Hawkeye

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.237 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg
  • Vorname:Andreas

Geschrieben 19.02.2018 - 09:35

Da gibt es fast schon eine Garantie für Schäden an Bremsleitungen, ABS - Kabeln etc. wenn das Seil nach innen abrutscht und um die Achse gezerrt wird. Redneck - Style...

Wenn man sich die Kisten ansieht mit den die meist unterwegs sind wundert mich nix mehr ;-)



#23 JJL

JJL

    Mitglied

  • Member
  • 572 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Butzbach

Geschrieben 19.02.2018 - 09:49

Da gibt es fast schon eine Garantie für Schäden an Bremsleitungen, ABS - Kabeln etc. wenn das Seil nach innen abrutscht und um die Achse gezerrt wird. Redneck - Style...

 

Funktioniert mit einem breiten Gurt besser als mit einem runden Seilchen. Aber ja : muss perfekt gerade aufgewickelt werden damit er nicht abrutscht und etwas beschädigt.

Zu deiner Rechnung von oben : die Videos in der die Felgenwinde eingesetzt wird, zeigt immer nur rutschigen Untergrund. Das Fahrzeug steckt also nicht im Schlamm fest, sondern hat nur keinen Vortrieb mehr. Die haben das also auch mal durchgerechnet :D  



#24 HarzerGC

HarzerGC

    Mitglied

  • Member
  • 266 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wernigerode
  • Vorname:Alex

Geschrieben 19.02.2018 - 21:06

die. redneck winde funktioniert auch nur wenn man genug Platz hat um das seil durch zu bekommen. (wj mit 16er felgen das ist grade genug luft für die wuchtgewichte)

nur für den fall das sich grade einer n seil in den Kofferraum wirft. vorher vielleicht mal gucken ob das den überhaupt sinn macht. 😏😉

Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#25 QuadraSkip

QuadraSkip

    Mitglied

  • Premium Member
  • 287 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 19.02.2018 - 21:33

Eine geniale Bergehilfe ist die Wheel Winch. Etwas mehr Aufwand bei der Inbetriebnahme, dafür leicht und billig. Würde ich zum Beispiel einem Greifzug bei der Fahrzeugbergung vorziehen, wer schon mal mit einem Greifzug eine Tonne 10 m weit gezogen hat weiß warum :hehe:

 

Cooles Teil! Danke für den Link! ...und ich schleppe Greifzug und Highlift rum... :biglaugh:  bier

 

VG Stephan




0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0