Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    wild_horse (51)

  • s Foto

    Kaischi (34)

  • s Foto

    rocky1 (56)

  • s Foto

    LittleCharlie (33)

  • s Foto

    hansolo (61)


Foto

Jeep Cherokee XJ 1997 Offroad Umbau


  • Please log in to reply
71 Antworten

#51 SandmannOffroad

SandmannOffroad

    ...loading...

  • Premium Member
  • 1.974 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:High Sourland Circle
  • Vorname:Frank

Geschrieben 28.07.2018 - 05:18

wie kann das denn sein???



Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).[eBay] Dort wird jeder fündig!


#52 Foley

Foley

    4x4 Bembel

  • Member
  • 904 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Frederic

Geschrieben 23.10.2018 - 10:00

Servus,

 

war ja nun etwas länger ruhig hier. Allerdings war ich nicht untätig. Da heute mein letzter Urlaubstag ist, werde ich mal die Arbeit der letzten 2 Monate zusammen fassen.

 

Sowohl am Jk als auch an den beiden Xjs hat sich was getan.

 

Jeep Wrangler JK

 

Angefangen habe ich beim JK - durch die 37er und das viele Wenden auf den Waldwegen waren die Köpfe der Schub und Spurstange ausgeschlagen. Als Ersatz habe ich nun 2,5 Tonnen Köpfe samt 42mm Alustange von Fusion 4x4 verbaut. Die sollten erstmal halten! 

 

Hauptgrund für den Kauf war übrigens das die Löcher der Achsschenkel nicht aufgebohrt werden müssen. Auch hab ich bisher von meinen Amis nur positives über die Teile gehört. Schauen wir mal.

 

Hier mal die Spurstange im Vergleich mit einer Verstärkten Kardanwelle aus dem XJ: 

 

d35d285a-c565-46d6-b10pcf2.jpg

 

Und eingebaut.

 

img_20180811_144429ubi6g.jpg

 

Gut, die Klemme für den FOX ATS passt nun nicht mehr. Die musste von meinem Nachbarn erst aufgefräst werden. Hab es aber nicht eilig, fährt sich auch ohne Lenkungsdämpfer echt prima. 

 

Damit das Alu nicht gammelt habe ich es mit Hammerit "Nicht Metall" Grundierung grundiert und anschließend schwarz gestrichen.

 

whatsappimage2018-10r0fwx.jpeg

 

Jeep Cherokee XJ 2.5 TD

 

Dann waren als nächstes die Traggelenke des Diesels drann. Verbaut wurden original Spicer welche es für, inkl Zoll und Porto 140€ auf Ebay (je Achse) gab. Fotos gab es leider keine vom Einbau. Da die Ankerplatten auch fertig waren, wurden diese erneuert. Dank Rockauto gab es original Mopar zu einem super Preis.

 

whatsappimage2018-107vi13.jpeg

 

Außerdem wurde noch der Grill des Diesels mit Herculiner besprüht. Kotflügel und Plastikleisten der Seite folgen. 

 

 

whatsappimage2018-10yvi2i.jpeg

 

Ölwechsel so wie tausch aller Filter stand auch auf dem Plan. Beim Dieselfilter gab es etwas Probleme. Die Zubehörfilter waren einfach nicht dicht zu bekommen. Also musste ein original Mopar Filter her. Preis: 80€. Das tat schon etwas weh. 

 

whatsappimage2018-100tf0z.jpeg

 

Vor zwei Wochen war es dann so weit. Der XJ musste zum Tüv. Dieser wurde ohne Mängel bestanden. Ich freu mich, meine Freundin freut sich noch mehr. Wieder ein XJ der zwei Jahre weiter fahren darf :)

 

 

Jeep Cherokee XJ 4.0

 

Der gute 4.0 ... Man sagt ja immer der Diesel wäre "die schlechteste Wahl" für den Xj. Dabei macht der Diesel genau 0 Probleme. Mein 4.0 hingegen will wöchentlich Aufmerksamkeit.

 

Angefangen hat es im Wald. Auf einmal meinte der R6, dass er nun lieber ein R5 Zylinder sein möchte und beschloss kurzerhand den dritten Zylinder nicht mehr zu Zünden. Trotz den Aussagen von David und meinem Schrauberkumpel "Injektoren am 4.0 gehen nicht kaputt" entschloss ich mich als erstes den Injektor zu tauschen. In diesem Zuge konnten auch gleich alle O-Ringe der übrigen Injektoren getauscht werden. 

 

Laut DavidXJ sollte man dafür unbedingt Vaseline benutzen. So als Tipp: Mal eben den Nachbarn nach Vaseline fragen führt in der Regel zu einem komischen Gesichtsausdruck! 

 

img_20181005_155309lxio1.jpg

 

Natürlich war es, wie sollte es auch anders sein, nicht der Injektor. Also Multimeter raus und mal etwas rummessen.

 

b066ed4b-c126-4b9b-adnfevq.jpg

 

Schnell zeigte sich das ein Kabel gebrochen war. Kein Wunder - Die Kabel des Gasanlagensteuergeräts sind sehr schlampig eingespießt worden. Das wird dann mein nächstes Projekt, alle Lötstellen durch Crimpverbinder zu ersetzen. 

 

Da der 4.0 nun auch durch den Tüv muss, wurden auch die Bremsleitungen erneuert. Hier mal wieder ein dickes DANKE an David, der mir unproblematisch welche gefertigt hatte. Bremsen samt Bremskolben und Bremssattel wurden auch getauscht. Verbaut wurden verzinkte Raybastos.

 

whatsappimage2018-100ueti.jpeg

 

whatsappimage2018-10ope04.jpeg

 

Allerdings ergab die Messung auf dem Prüfstand einen Wert von nur 100 an der HA bei betätigung der Fußbremse. 290 mit der Handbremse. Irgendwas ist also faul. Da die Handbremse gut funktioniert konnte ich schlechte Bremsbeläge oder Trommeln ausschließen. Der Druckpunkt ist auch super, folglich keine Luft im System. Bleibt nur das Bremsdruckregelventil. Also schnell bei der Renegade Station ein gebrauchtes Teil besorgt und eingebaut. Heute geht es dann erneuert auf den Prüfstand. Fahrtechnisch würde ich aber sagen: Fehler gefunden, XJ bremst wieder super!

 

whatsappimage2018-10r1ixy.jpeg

 

 

Lg

 

 

 

 

 

 


Dieser Beitrag wurde von Foley bearbeitet: 23.10.2018 - 10:02

  • Candyman, Dave1989, Mik und 1 anderen gefällt das

#53 Foley

Foley

    4x4 Bembel

  • Member
  • 904 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Frederic

Geschrieben 25.10.2018 - 14:32

Servus,

 

ein lang gehegter Wunsch wurde war. Das Lenkrad was so zerflattert ist und nur noch dank Isoband zusammen hält kommt demnächst raus. Meine bessere Hälfte hat mir, völlig überraschend ein schönes, neu bezogenes Lenkrad geschenkt :)

 

whatsappimage2018-106peez.jpeg


  • cherokee xj, raik, VolvoUmteiger und 5 anderen gefällt das

#54 Foley

Foley

    4x4 Bembel

  • Member
  • 904 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Frederic

Geschrieben 26.10.2018 - 15:58

Servus,

 

ich hab nun zum Thema Bremse ein paar Private Nachrichten bekommen. Scheinbar oder eher zum Glück bin ich nicht der einzige der Probleme mit der Bremskraft der Hinterachse hat. Ich wollte hier schnell mein vorgehen der Fehlersuche beschreiben.

 

Vorab: Das mit dem Rad in der Luft funktioniert bei Trac-Lock Sperren nur Bedingt! 

 

 

Hallo Marco,

 

Aufgefallen ist es mir beim Gelände fahren. Rad hinten in der Luft, fester tritt auf die Bremse -> Nichts passiert, Rad dreht sich weiter.

 

Gut, Bremse ist sicher scheiße eingestellt. Zuhause also die Bremse eingestellt, in den Graben gefahren, Rad wieder in der Luft -> Bremse geht immer noch nicht. Lediglich über die Handbremse lies sich das Rad einbremsen.

 

Gut, dann wirds wohl an den Bremszylindern liegen. Also Bremszylinder und gleich die Stahlleitungen auf der Achse getauscht -> Bremse geht immer noch nicht, wieder nur Handbremse.

 

Okay - vllt sind die die Beläge und Trommeln. Neue Beläge + Trommeln besorgt, getauscht, -> Immer noch keine Bremse.

 

 

Die Sache nüchtern betrachtet (was ich hätte viel früher machen sollen):

 

Luft in der Leitung? Kann nicht sein, da ich einen stabilen und guten Druckpunkt habe

ASP Bremszeug taugt nix? Kann nicht sein da die Handbremse funktioniert und außerdem die ASP Trommeln und Beläge im anderen XJ einen guten Dienst verrichten.

Bremszylinder? Ist neu und nicht schwer gängig - kann also nicht sein.

 

Nachdem ich diese "Liste" mit meinem Kumpel, der bei der Renegade Station arbeitet durchgegangen bin, war auch er ratlos. Der Chef, Rainer Niebling wurde auf unser Gespräch aufmerksam. Er meinte das es das Druckventil sein muss, wenn alles andere geht. Laut seiner Aussage gehen die allerdings nur selten kaputt. Allerdings hatte er davon wohl schon ein paar Verkauft und danach nichts mehr vom Kunden gehört, so das damit das Problem wohl gelöst sein muss.

 

 

Das Ventil ist ja eine geschlossene Einheit. Das funktioniert irgendwie über den Atmosphärischen druck und voreingestellten Ventilen. Da kann man auch nichts reparieren, nur als ganzes Tauschen. Der Tausch ist recht easy wenn man die richtigen Maul/Ring-Schlüssel hat. Mit Bremsen entlüften ca. 1 - 2 Stunden. 

 

Bei mir hatte ich direkt nach dem Tausch eine deutlich bessere Bremsleistung wahrgenommen. Eigentlich wollte ich am Montag dann auch direkt auf den Bremsprüfstand, das hat sich aber nun auf Freitag verschoben.

 

Also merke -> Geht deine Handbremse besser wie die Fußbremse (Test mit einem Rad in der Luft) wird es wohl das Ventil sein. Ist das nicht der Fall liegt das Problem eher an der Einstellung der Bremse, Luft im System oder den Zylindern.

 

Lg

 

Zu dem Bremsdruck Ventil: Anders wie ich Anfangs vermutet hatte, handelt es sich nicht um ein geschlossenes System. Einzelne Teile kann man dort wohl tauschen. Nach dem Hinweis von unserem DaveXJ habe ich also mein defektes Bremsdruckventil zerlegt. 

 

Auf den ersten Blick kann ich nicht sagen was da defekt sein soll. Vielleicht hat einer von Euch eine Idee. 

 

d89827b6-700b-44ed-a10pfx9.jpg

 

Ich hab mal ein Video vom Bremsprüfstand gemacht. Ganz perfekt gleichmäßig ist es hinten noch nicht, aber immerhin blockiert er.

 

Verbaute Teile: 

 

Reybestos Bremsbeläge (04778058AC-RAY-V3)

Reybestos Bremssattel Links (5252985-RAY-V2)

Reybestos Bremssattel Rechts (5252984-RAY-V2)

 

Reybestos Randbremszylinder Hinten Set (4313056-RAY-V3-S2)

ASP Bremsbacken Set (0301.41)

Mopar Bremstrommel

 

 

 

 

Was noch zu erwähnen ist: Wenn man G2 Steckachsen fährt muss der Rand der Steckachse etwas abgeschliffen werden. Ansonsten stellt ihr nämlich die Trommel perfekt ein und sobald ihr das Rad festschraubt, verzieht sich die Bremstrommel wieder etwas. Die G2 Steckachsen scheinen minimal größer vom Durchmesser zu sein.

 

whatsappimage2018-10u6fpr.jpeg

 

 

Lg


Dieser Beitrag wurde von Foley bearbeitet: 26.10.2018 - 16:07

  • Dave1989 gefällt das

#55 Foley

Foley

    4x4 Bembel

  • Member
  • 904 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Frederic

Geschrieben 18.06.2019 - 16:43

Servus,

 

es war ja nun länger ruhig hier im Thread. Daher folgt nun ein Update von mir. In den letzten sechs Monaten wurde an den Jeep's eigentlich nichts gemacht. Lediglich am Cherokee wurde ein Dual Rate Stabi verbaut.

 

Wen es interessiert, hier eine kurze Erklärung dazu: Der Oro Sway Loc ist quasi ein "Zwei in Eins" Stabi. Anders als beim Jeep Wrangler Rubicon wird der Stabi im Gelände nicht getrennt/entkoppelt, sondern es wird ein weicher, dünner Stabi genutzt. Einige kennen sicher den Currie Anti Rock. Diesen habe ich selber in meinem Wrangler an der Hinterachse verbaut. Zeitweise hatte ich auch einen Anti Rock an der Vorderachse, was mich nun aber zum eigentlich Problem bringt: Das was der Anti Rock im Gelände super kann, bringt auf der Straße deutliche Nachteile. Das Auto wankt mehr. Also kam vorne wieder der Serien Stabi rein, was einen guten Kompromiss darstellt. 

 

Was kann nun der Oro Sway Loc? Der Oro Sway Loc ist ein verbesserter Anti-Rock. Im Gelände ist er schön weich, verhindert aber deutlich das ungewollte wanken, welches man bei einem entkoppelten Stabi oder keinem Stabi hat. Auch bringt (in der Theorie) der Stabi mehr Anpressdruck auf das ausgefederte Rad. Bis hier hin kann der Currie Anti Rock genau das gleich. Nun, der Oro Swaylock besteht noch aus einem zweiten Stabi in Form eines Rohrs. Dieses ist sehr steif. Steifer wie das Serienteil würde ich behauptet. Auf der Straße wird der weiche Geländestabi mit dem harten Straßenstabi gekoppelt, so das die Fahreigenschaften und die Wankneigung auf dem gleichen Niveau sind wie ab Werk. Also das Beste aus beiden Welten. 

 

Auf diesem Foto sieht man beide Stabirohre. 

oroz1j3q.png

 

Soviel jedenfalls zur Theorie. 

 

Für die Bedienung vom Sway-Loc gibt es zwei Möglichkeiten. Einmal manuell, in dem man aussteigt und einen Hebel am Stabi umlegt oder, wie in meinem Fall per Druckluft. Für den Betrieb ist logischerweise ein Kompressor nötig. Hier habe ich mich für den kleinen von G2 entschieden. 

 

Verschraubt wird die Halterung für den Stabi an den original Aufnahmepunkten. Zusätzlich werden, je nach Seite ein oder zwei zusätzliche Löcher gebohrt. Dies ist nötig um die höheren Hebelkräft aufzunehmen, da der Stabi nun einige Centimeter weiter richtung Fahrzeugfront sitzt. In meinem Fall hatte ich bereits Rahmenversteifungen und eine Verstärkung für das Lenkgetriebe verbaut, so das ich die Aufnahme leicht modifizieren musste. Was direkt auffällt ist, dass die Aufnahme für den Stabi sehr massiv gebaut ist. Wesentlich stabiler wie die 2mm Stahlblech-Schalen des Serienteils. Auch wird die Stabistange nun mit PU Buchsen geführt und nicht mehr mit Gummibuchsen. Die PU Buchsen sind mittels Schmiernippel abschmierbar. Ob die PU Buchsen besser oder langlebiger wie die Originalteile sind muss sich zeigen. 

 

imag21035jj3k.jpg

 

Im nächsten Schritt werden dann beide Stabirohre durch die neue Aufnahme geführt. Bevor nun die Arme montiert werden können, kann je nach Fahrzeug, Achse und ET noch der Abstand der Arme zum Rahmen mittels PU Spacern eingestellt werden.

 

imag21050nj6t.jpg

 

Nach der Montage der Arme, welches recht leicht geht dank beigelegtem Montagewerkzeug, werden nun die Koppelstangen montiert. Diese sind in der Länge verstellbar und wirken recht massiv. Meine Erfahrung im Bereich Heim-Joints hat allerdings gezeigt, dass massives Aussehen kein Garant für lange Haltbarkeit ist. Aber auch hier wirds die Zeit zeigen. 

 

img_20190618_1700275vkfy.jpg

 

Im letzten Schritt muss natürlich noch der Kompressor mit dem Stellmotor verbunden und mit einem Schalter verkabelt werden. Hier muss ich mal eine Lanze für den G2 Kompressor brechen: Dieser kommt mit einem Kabelbaum welcher, Plug & Play bereits für 4 Steuerkreise und Schalter ausgelegt ist. Finde ich sehr beeindruckend. Außer einem + und - Kabel muss kein Kabel mehr angeschlossen werden. Preis/Leistung ist echt super bei dem kleinen Kompressor.

 

Dank einem Rocker Switch Panel war dann auch schnell ein Platz für die zwei neuen Schalter gefunden. Leider gibts leichte, optische Unterschiede bei den Rocker Switches. Da muss ich noch mal schauen das ich diese einheitlich bekomm. 

 

img_20190618_165912x9knx.jpg

 

Nach den ersten Fahrten auf der Straße stand auch der erste Geländetest im Bösen Wolf an. Dort hat sich der Stabi ebenfalls gut geschlagen. Die Verschränkung wird in keinster weise verringert. Ein paar Gedanken dazu habe ich allerdings noch:

 

- Es bleibt abzuwarten wie sich der Stellmechanismuss am Stabi bei Dreck und Salz verhält

- Wie lange die Heim-Joints der Koppelstangen halten muss sich zeigen

- Der Stabi muss zwangsweise im Gelände entkoppelt werdem, da der Stellmechanismuss sonst beschädigt werden kann

 

Ansonsten ist der Sway Loc eine echt nette Geschichte. Gerade Schrägfahrten sind wesentlich angenehmer wie mit ausgebauten Koppelstangen. Die Wankneigung ist deutlich weniger und das Auto steht gefühlt sicherer. Ich denke ernsthaft darüber nach auch einen in meinem JK zu verbauen. 

 

Ein paar abschließende Fotos:

 

px__5600sej0l.jpg

 

px__55353wkqv.jpg

 

px__5536lzj3u.jpg

 

px__5538n5kis.jpg

 

 

Lg


Dieser Beitrag wurde von Foley bearbeitet: 18.06.2019 - 16:52

  • Hurrikan und Urgestein gefällt das

#56 Matzetf2

Matzetf2

    Newbie

  • Einsteiger
  • 2 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rötenbach
  • Vorname:Matthias

Geschrieben 08.08.2019 - 19:13

Wow echt geniale Fahrzeuge baust du hier auf ! 

Besonders deinen JK Finde ich interessant , hast du darüber auch einen umbau Bericht ?

Ich fahre Seit ein paar Wochen einen JKU , und dein JK hat mich zu ein paar umbauten inspiriert ! 

 

Hätte da evtl. ein paar fragen an dich zwecks den Stahlfelgen die du auf dem JK hast . 

Wollte dir eine PN Schreiben aber irgendwie finde ich die Funktion nicht dazu ... 

 

Lg matze 
 



#57 blob

blob

    Mitglied

  • Member
  • 29 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 08.08.2019 - 19:19

PN erst ab 10 Technikbeiträgen, wenn ich nicht irre.



#58 Matzetf2

Matzetf2

    Newbie

  • Einsteiger
  • 2 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rötenbach
  • Vorname:Matthias

Geschrieben 08.08.2019 - 19:28

PN erst ab 10 Technikbeiträgen, wenn ich nicht irre.

Oh ok , das wusste ich nicht . 
Danke für die Antwort ! 



#59 Steira

Steira

    Mitglied

  • Member
  • 851 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:am Berg

Geschrieben 08.08.2019 - 21:14

kleiner hinweis am rande: die staubschutzbleche sind beim jeephändler billiger, als wenn du sie bei rockauto bestellst.
so wie das mit voelen anderen teilen auch der fall ist.
ansonsten: sehr schönes projekt! 👍

#60 Foley

Foley

    4x4 Bembel

  • Member
  • 904 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Frederic

Geschrieben 10.08.2019 - 09:33

Hi Steira,

 

danke für deinen Tipp. Ich hatte damals nur schnell die Preise beim Eberle und bei der Renegadestation verglichen und mich dann für Rockauto entschieden. Zugegeben ... An Jeep Händler hatte ich bisher garnicht gedacht. Danke

 

@Matthias: Zum JK habe ich bisher nur das, was hier auch zu finden ist. Vielleicht kommt mal was, wenn mehr Zeit ist. 

 

Lg



#61 Steira

Steira

    Mitglied

  • Member
  • 851 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:am Berg

Geschrieben 10.08.2019 - 12:33

ja da gibt es ganz lustige preisgestaltungen. daher vorab immer mal nachfragen, was das zeugs original kostet. manchmal gibts da echte schnäppchen.
  • Foley gefällt das

#62 Foley

Foley

    4x4 Bembel

  • Member
  • 904 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Frederic

Geschrieben 11.08.2019 - 15:57

Servus,
 
es war ja nun etwas länger Ruhig. Zumindest von mir. Die Hinterachse vom XJ hat hingegen gute Geräusche gemacht. Diese stammte aus dem Diesel XJ. Wegen der OX Locker Sperre hatte ich diese bei mir verbaut. Diese war bereits seit dem Kauf etwas lauter. Allerdings kein typischen Rauschen oder Heulen. Geht eher in Richtung "rauschen einer Wasserleitung" ... 
 
Da Radlager und Steckachsen von mir bereits getauscht wurden, der ABS Sensor gecheckt, kam ich mit meinem Kumpel zu dem Entschluss das wohl das Tellerrad verschlissen ist. Klackern tut er beim Lastwechsel auch, da passt das Zahnflankenspiel wohl auch nicht. Also kurzen Prozess gemacht und G2 Teile bestellt. 
 
img_20190727_112754f8jmn.jpg
 
Nun, beim Ausbau vielen die Spuren auf dem Korb auf. Scheint so als ob das Kegelrad am Korb schleift. Nachdem uns der Korb entgegen fiel, als wir die Lagerschalen losgeschraubt hatten war der erste Gedanke das Teller&Kegelrad wohl sehr schlecht geshimmt wurden. Daher auch die Abdrücke am Korb.
 
Hier erkennt man die Querrillen am Korb. 
 
img_20190727_110656_1ddkjx.jpg
 
Also, alles raus, neue G2 Teile rein, shimmen, Tragbild passt super. Doch etwas stimmt nicht. Richtig schön lässt sich das Diff nicht durchdrehen. Irgendwie kam einer von uns dann auf die Idee, mal Tragbildpaste auf den Korb zu streichen. Nach dem Durchdrehen die Ernüchterung: Die neuen G2 Teile Schleifen am Korb. Trotz mehrmaligen ein und ausbauen konnten wir keine Position finden wo das Tragbild, Zahnflankenspiel so der Abstand zum Korb gepasst hat. 
 
img_20190727_145414kpj4w.jpg
 
Daher blieb uns nur eine Möglichkeit. Abschleifen vom Kegelrad. Ich muss zugeben das ich dabei ein sehr, sehr ungutes Gefühlt hatte. Hat sich nicht richtig angefühlt. Aber gut - was will man machen? Nachdem schleifen habe ich mal unseren David Kontaktiert und mich etwas ausgeheult bei Ihm. Witzig erweiße meinte er nur, dass das Abschleifen des Kegelrads sogar so in der Anleitung stehen würde. Kurz nach der Anleitung gesucht und siehe da: Da steht es wirklich drinn! Wieder was gelernt. 

1565584830__whatsappimage2019-088fj3a.jp

img_20190727_145438_13bjc1.jpg
 
Nun, damit war das Problem gelöst. Nachdem das Tragbild nun passt wollten wir die neuen Korblager aufpressen. Natürlich passten die mitgelieferten nicht. Der OX Korb hat einen 30er Spline und ist dadurch etwas dicker. Eigentlich hatte ich bei der Bestellung alles angegeben was wichtig war, inkl. des Splines und der Sperre. Echt schade wenn man dann doch Falsche Teile geschickt bekommt. 
 
Nach etwas rumsuchen Stellte sich heraus das einzig K&S noch einen Satz der Korblager auf Lager hatte. Mit diesen Lagern konnten die Arbeiten dann abgeschlossen werden. 
 
Achja, beim Säubern des Gehäuses sah der Lappen so aus. Da waren schon gut Metallspähne im Öl ...
 
img_20190727_123148j5jn7.jpg
 
 
Lg
 
 
 
  • Bodo und Dave1989 gefällt das

#63 Bodo

Bodo

    Überzeugungstäter

  • Premium Member
  • 8.760 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:86732
  • Vorname:Bodo

Geschrieben 15.08.2019 - 13:45

.... man lernt nie aus, wenn man einen XJ besitzt :coolman:



#64 Foley

Foley

    4x4 Bembel

  • Member
  • 904 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Frederic

Geschrieben 17.08.2019 - 16:03

Hey Bodo,

 

da hast du absolut recht. Durch den Xj habe ich generell einiges gelernt. Auch wenn ich so manche Sachen lieber nicht gewusst hätte ... :D 

 

 

Gestern kam ein Paket aus den tiefen Russland bei uns an. Ebay machts möglich. Erstaunlich schnell muss man sagen. Glaub 7 oder 10 Werktage. Daran lagen 2 Ladeluftschläuche für den 2.5er Diesel XJ. Preis lag bei 120€ inkl. Porto. Da original Schläuche Teils mit 300€  (für einen Schlauch) gehandelt werden, war das meiner Meinung nach die beste Option. Der erste Eindruck ist schon mal gut.

 

74f7001f-bfcf-4f12-b59zjgc.jpg

 

Beim Ausbau der Schläuche haben wir das festgestellt was bereits vermutet wurde - Ein Loch im Schlauch. Da der Vorbesitzer einige Kabelbinder so schief abgeschnitte hat, haben sich die scharfen Kanten mit der Zeit in den Schlauch gearbeitet. Hier merkt man halt das der Motor noch alt ist und nur einen aufgesetzten Lader hat. Bei nem Modernen Diesel würde man keine 80km/h trotz Vollgas mehr fahren können ... 

 

Ebenso hat der Ladeluftschlauch auch ein Kabel durchgescheuert. Ich hatte mich schon gewundert warum der XJ beim einschalten der Zündung bereits 4 Bar Öldruck anzeigt. Hatte es auf einen defekten Sensor geschoben. Allerdings wars nicht der Sensor, sondern eines der 3 Kabel war durchgescheuert. Durch den Massekontakt kam der dauerhafte Öldruck zu Stande. Repariert mit Würth Crimp Lötverbindern (Für den KFZ Bereich sind die echt gut von Würth) und schon bewegt sich die Nadel wieder. 

 

Befestigt wurden die Schläuche mit HD Schellen aus dem Turbozentrum Berlin. 25€ für 4 Schellen ist zwar nicht gerade wenig, dafür weiß ich das die Teile halten. Seit ich diese Schellen am JK benutze gibts keine Probleme mehr mit den Tomgan Ladeluftschläuchen. 

 

9160b277-64fa-49ac-849vjai.jpg

 

 

Am 4.0 XJ gings auch etwas weiter. Eine neue High-Flow Wasserpumpe und ein geändertes Thermostat hat Einzug gehalten. Da der Krümmerdichtung durch war, hab ich diesen gleich mit abgeschraubt. Nur falls sich wer wundert. Normal muss der Krümmer natürlich nicht zum tausch der WaPu runter. 

 

Der neue Krümmer liegt auch schon hier. Diesmal kein ASP Teil. Warum es diesmal Crown wurde und keiner von ASP, dazu schreibe ich die Tage noch mal ausführlich was. Eins sei aber gesagt: Wenn Crown schon deutlich bessere Teile baut hat das schon was zu heißen ...

 

2kak1o.jpeg

 

14yk6j.jpeg

 

So wie es hinter dem Thermostatgehäuse und der Wasserpumpe aussah war eine Spülung des Kühlsystems echt nötig. Allerdings sah die Brühe die dort rauskam garnicht so schlimm aus ...

 

33mk34.jpeg

 

Eine Selbstklebende Dichtung macht den Einbau leichter. Die Papierseite habe ich zusätzlich noch mal mit Dirko HT bestrichen. 

 

4xrkek.jpg

 

Sitz, passt, Wackelt (nicht) und hat Luft ... Ich bin gespannt ob man die "bessere" Wasserpumpe merkt. Soll ja demnächst noch mal warm werden. 

 

3lrjn1.jpg

 

Etwas Arbeit habe ich noch vor mir. Bis nächsten Samstag muss die Karre laufen. Da gehts nämlich zum 10 Jährigen Jubiläum in den Bösen Wolf.


Lg

 


  • Bodo, raik und Dave1989 gefällt das

#65 Bodo

Bodo

    Überzeugungstäter

  • Premium Member
  • 8.760 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:86732
  • Vorname:Bodo

Geschrieben 04.09.2019 - 10:14

....

 

Gestern kam ein Paket aus den tiefen Russland bei uns an. Daran lagen 2 Ladeluftschläuche für den 2.5er Diesel XJ.
Preis lag bei 120€ inkl. Porto. ...

 

.... evtl. sollte ich mich für diese Art von Schläuche auch interessieren :coolman:

:wave:
Bodo

 



#66 Dave1989

Dave1989

    Fährste quer, siehste mehr...

  • Moderatoren
  • 1.302 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland
  • Vorname:David

Geschrieben 04.09.2019 - 11:59

Aber bitte nicht in diesem unauffälligen blau...  :motz:



#67 wjrobby

wjrobby

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 2.433 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sulzemoos
  • Vorname:Robert

Geschrieben 04.09.2019 - 12:27

Aber bitte nicht in diesem unauffälligen blau...  :motz:


Ich mag blau... Wäre für Dich ein dezenter Rosaton besser gewesen?
Oder langweiliges Schwarz?

:rofl:

#68 Foley

Foley

    4x4 Bembel

  • Member
  • 904 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Frederic

Geschrieben 04.09.2019 - 16:01

 

.... evtl. sollte ich mich für diese Art von Schläuche auch interessieren :coolman:

:wave:
Bodo

 

 

Hey Bodo,

 

schön das ich dir zur Abwechslung mal einen Link schicken kann.

 

https://www.ebay.de/...872.m2749.l2648

 

War binnen 10 Tagen da. Ging Problemlos.

Lg


  • Bodo gefällt das

#69 Urgestein

Urgestein

    Mitglied

  • Member
  • 350 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Westerwald
  • Vorname:Hartmut

Geschrieben 05.09.2019 - 07:58

Auch von mir danke für den Link.
Das sind die wirklich nützlichen Tips.
Ob dann blau, gelb oder schamviolett spielt dabei wirklich keine Rolle.
LG

#70 Foley

Foley

    4x4 Bembel

  • Member
  • 904 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Frederic

Geschrieben 05.09.2019 - 16:51

Servus,

 

naja wenns schwarze gegeben hätte ... Aber egal. Für den Preis ist schon okay. Erster Eindruck ist auch gut. Deutlich dicker wie Serie. Abgebrannt oder abgeschmort ist bisher noch nichts ... 

 

Lg



#71 Bodo

Bodo

    Überzeugungstäter

  • Premium Member
  • 8.760 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:86732
  • Vorname:Bodo

Geschrieben 10.09.2019 - 00:46

Danke & Danke

 

 

Hm - ich frage mal nach, ob sie evtl. auch schwarze Teile liefern können.
Bei der anstehenden H-Zulassung könnte es sonst schwieriger werden.

 



Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#72 Foley

Foley

    4x4 Bembel

  • Member
  • 904 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Frederic

Geschrieben 11.09.2019 - 15:35

In schwarz hab ich welche bei Alibaba gesehen ... Vielleicht waren es sogar die gleichen? Falls ja würdest du dort welche für 40€ bekommen. Musst halt 100 St nehmen.

 

Lg




1 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 1 | Anonyme Mitglieder: 0