Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    Rai_co (54)

  • s Foto

    Docsniper (41)

  • s Foto

    toni63 (55)

  • s Foto

    Wranglersepp (59)

  • s Foto

    ThxDex (41)

Anstehende Veranstaltungen


Foto

Cherokee KJ 2,8 CDI Limited Bj.2005 - Rad ab


  • Geschlossenes Thema Dieses Thema ist geschlossen
17 Antworten

#1 werner54

werner54

    Mitglied

  • Member
  • 16 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Werner

Geschrieben 04.05.2018 - 14:23

Wie kann denn sowas passieren?

Wir waren im April zum Urlaub in Italien. Nach der Ankunft knarrende Geräusche in der Lenkung vorne rechts beim rangieren / parken und bei Unebenheiten (z.B. im Wohngebiet an den Schwellen). Auf der Rückfahrt kam mir die Lenkung etwas schwammig vor. Eben deswegen und wegen der Geräusche wollte ich sowieso zur Werkstatt. Aber zu Hause hat sich beim rangieren (rückwärts einparken) das rechte Vorderrad verabschiedet. Das sieht dann so aus:

https://www.jeepforu...rad_ab_03-b.jpg

https://www.jeepforu...rad_ab_05-b.jpg

https://www.jeepforu...rad_ab_06-b.jpg

https://www.jeepforu...rad_ab_09-b.jpg

 

Noch wichtig: aktueller km-Stand ca. 290.000

Bei ca. 281.000 war die Werkstatt dran: Radnabe vorne links, Spurstange, Bolzen, Buchse (alles links)

Bei ca. 285.000 auf Winterreifen gewechselt (aber eben nur Schrauben ab, Reifen gewechselt, Schrauben wieder dran). Der Wagen war ordnungsgemäß an der erlaubten Stellen aufgebockt.

 

Der Schock steckt mir noch in den Knochen. Zum Glück ist es beim rangieren passiert und nicht auf der Autobahn.

 

Hat jemand irgendeine Idee, was da im warsten Sinne des Wortes los war?

 

 

 



Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#2 1965Mustang

1965Mustang

    Mitglied

  • Member
  • 30 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Asperg
  • Vorname:Giovanni

Geschrieben 04.05.2018 - 14:54

Hallo Werner,

meinen Glückwunsch zum 2. Geburtstag! Zum Glück ist nichts passiert.

Ich glaube da gab es eine Rückrufaktion von Jeep genau wegen diesem Fehler wobei bei der Laufleistung schon neue Teile verbaut sein könnten?

Den Recall/ Rückruf muss ich erst noch heraus suchen...

Auch die Längslenker an der Hinterachse können brechen laut einem Recall...


Dieser Beitrag wurde von 1965Mustang bearbeitet: 04.05.2018 - 14:54


#3 werner54

werner54

    Mitglied

  • Member
  • 16 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Werner

Geschrieben 04.05.2018 - 15:08

Hallo Werner,

meinen Glückwunsch zum 2. Geburtstag! Zum Glück ist nichts passiert.

Ich glaube da gab es eine Rückrufaktion von Jeep genau wegen diesem Fehler wobei bei der Laufleistung schon neue Teile verbaut sein könnten?

Den Recall/ Rückruf muss ich erst noch heraus suchen...

Auch die Längslenker an der Hinterachse können brechen laut einem Recall...

 

Rückrufaktion L27 - Jahr 2012 - Austausch der unteren Querlenker an der Hinterachse - das ist erledigt.

Von der anderen Rückrufaktion (Vorderachse) hab ich keine Mitteilung. Möglicherweise hat die Werkstatt das mal routinemäßig gemacht. Dann steht es aber auch auf keiner Rechnung :-(
 



#4 werner54

werner54

    Mitglied

  • Member
  • 16 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Werner

Geschrieben 04.05.2018 - 15:37

Beim KBA habe ich was gefunden: KBA Referenznummer 1628 - Cherokee BJ 2002-2006 - Veröffentlichungsdatum: 01.01.2008

Zitat: Kugelgelenke der vorderen Radaufhängung können sich lösen und zum Verlust der Lenkbarkeit führen.

 

Da ich das Auto erst 2009 gekauft habe, besteht keine Chance festzustellen, ob der Vorbesitzer bzw. seine Werkstatt das erledigt hat. Da der Wagen aber als Firmenfahrzeug genutzt wurde, sollte man eigentlich davon ausgehen.

 

"Verlust der Lenkbarkeit" ist dann auch wirklich nett ausgedrückt. Wenn das Teil, an dem das Kugelgelenk angeschraubt ist, auf den Boden knallt, ist schagartig Ende. Und genau das ist ja passiert und außerdem hat sich das Rad nach außen "verabschiedet". Da das Rad "nur" aus dem Kugelbolzen gesprungen ist und alle anderen Befestigungen gehalten haben, wurde netterweise die Antriebswelle aus dem Getriebe gezogen. Was dabei kaputt gegangen ist, muß man abwarten.

Bei voller Fahrt wage ich mir die Konsequenzen nicht vorzustellen.

 

 

 



#5 raik

raik

    bigger is better

  • Advanced Member
  • 1.576 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bad Tölz
  • Vorname:Raik

Geschrieben 04.05.2018 - 16:22

Da ich das Auto erst 2009 gekauft habe, besteht keine Chance festzustellen, ob der Vorbesitzer bzw. seine Werkstatt das erledigt hat.

 

 

Doch. Gib da deine FIN ein und du siehst alle offenen und abgeschlossenen Recalls. Funktioniert auch mit meinem schweizer Importfahrzeug.

 

https://www.mopar.co...lls/search.html



#6 werner54

werner54

    Mitglied

  • Member
  • 16 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Werner

Geschrieben 04.05.2018 - 17:34

 

Doch. Gib da deine FIN ein und du siehst alle offenen und abgeschlossenen Recalls. Funktioniert auch mit meinem schweizer Importfahrzeug.

 

https://www.mopar.co...lls/search.html

 

Danke für den hilfreichen Tip. Bin fündig geworden:

 

SAFETY RECALL F23 – LOWER BALL JOINTS

Recall Date 01.08.2006

 

DaimlerChrysler Corporation has decided that a defect, which relates to motor vehicle safety, exists in some 2002 through 2006 model year Jeep® Liberty vehicles.
NOTE: 2002 and 2003 model year vehicles involved in a previous ball joint recall must also have this recall performed.
The problem is... Water may enter into the front suspension lower ball joints on your Jeep (VIN: xxxxxxxxxxxxxxxxx).

This can cause the ball joint to corrode and separate.
Ball joint separation can result in a loss of steering control and could cause a crash without prior warning.

 

Das ist lt. der VIN meines KJ auch erledigt.

 

Interessante Details aus der Beschreibung bei Jeep: NOTE: 2002 and 2003 model year vehicles involved in a previous ball joint recall must also have this recall performed. >>> Also auch nach der vorherigen Rückrufaktion (Bj 2002/2003) schon wieder oder noch immer Probleme.

 

Wenn es denn bei meinem KJ auch erledigt wurde, aber das Problem nicht beseitigt ist, riecht das nach viel Ärger mit Jeep.

 

 

 

 



#7 sepple

sepple

    mitJeep

  • Advanced Member
  • 1.764 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schwarzwald
  • Vorname:markus

Geschrieben 05.05.2018 - 14:27

rückruf hin oder her .....

wenn man lange genug die symptome ignoriert ohne eine werkstatt aufzusuchen kanns eben gefährlich werden !

die oder eine ähnliche antwort wirst du auch von jeep bekommen !



#8 Steira

Steira

    Mitglied

  • Member
  • 188 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:am Berg

Geschrieben 05.05.2018 - 14:57

mit der laufleistung, darf ein gelenk schon mal verschleissen. das war aber sicher schon länger defekt. das passiert nicht von jetzt auf gleich.

#9 werner54

werner54

    Mitglied

  • Member
  • 16 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Werner

Geschrieben 06.05.2018 - 14:21

@ sepple und Steira

Danke für Eure Kommentare. Sorry - aber Eure Hinweise sind nicht sehr hilfreich.

 

Nach ca. 45 Jahren Erfahrung mit allen möglichen Autos und ca. 1,4 Mio gefahrenen KM (auch über 20 Jahre täglich im Außendienst) weiß ich schon selber, daß was verschleißen kann und man ungewöhnliche Geräusche nicht ignorieren darf. Der Wagen war auch regelmäßig in Wartung und wie erwähnt wurde 9.000 KM vorher "untenrum" alles kontrolliert (JEEP-Fachwerkstatt) und auch notwendige Teile vorne links ersetzt. Ich bin schließlich nicht lebensmüde.

 

Wie oben schon beschrieben steht bei Jeep: Ball joint separation can result in a loss of steering control and could cause a crash without prior warning.

 

Wie ebenfalls beschrieben hatte ich aber eine Vorwarnung und wollte wegen ungewöhnlichen Geräuschen beim Lenkeinschlag schon zur Werkstatt und der Schaden ist mir zuvor gekommen. So: und was heißt nun für Euch wenn man lange genug die symptome ignoriert (1 Tag, 1 Woche, 50 KM, 500 KM ???) bzw. das war aber sicher schon länger defekt. das passiert nicht von jetzt auf gleich (Anmerkung: anscheinend doch)

 

Außerdem: Wenn man heutzutage wegen "ungewöhnlichen Geräuschen" einen Termin beim Freundlichen haben will, steht man in der Regel ganz am Ende der Warteliste. Jedenfalls bei ordentlichen JEEP-Fachleuten. Wie Ihr selber wisst: Es ist u.U. viel Arbeit und kostet teure Zeit solche Fehler zu finden - vor allem dann, wenn die Geräusche nur beim Fahren und nicht im Stand auftreten ... und dann muß evtl. nur etwas eingestellt oder gefettet werden - damit kann man kein Geld verdienen.

 

Wenn man aber "sofort" einen Termin bekommt wartet also jemand auf Arbeit. Warum wohl? Taugt die Werkstatt dann etwas?

 



#10 Steira

Steira

    Mitglied

  • Member
  • 188 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:am Berg

Geschrieben 06.05.2018 - 16:33

naja....
nur weil man sofort einen termin bekommt, sagt das noch lange nix über die qualität der geleisteten arbeit.
es ist durchaus möglich, dass dein gelenk bereits beim letzten werkstattbesuch defekt war, und der tech das ganz einfach nicht gesehen/gefunden hat. niemand ist unfehlbar.
und was sollen wir dir zu deinem schaden schon grossartig sagen? ja scheisse, klar. aber die ursache wird auch der beste SV von ein paar bildern nicht feststellen können.
übrigens: die fahrwerksbelastungen sind am stand und bei niedrigen geschwindigkeiten höher als bei schnellerer fahrt. deshalb passiert so ein schaden zum glück beim einparken oder abbiegen.

#11 Steira

Steira

    Mitglied

  • Member
  • 188 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:am Berg

Geschrieben 06.05.2018 - 16:37

PS: ich hab noch keinen kunden ohne probefahrt oder kurzem check weggeschickt, wenn irgendwo ein verdächtiges geräusch war. so etwas wäre grob fahrlässig. ich fühle mich verpflichtet, mir das etwas genauer anzusehen. ev. muss der kunde dann mal a halbe stunde warten. wird ja wohl drinnen sein. beim arzt wartest meisten länger. mit termin, und ohne gratis kaffee/getränk.

ciao, b.

#12 KI393

KI393

    Mitglied

  • Premium Member
  • 314 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:24321
  • Vorname:Carsten

Geschrieben 07.05.2018 - 10:31

Ist das Gelenk gebrochen oder oben aus der Befestigung gesprungen?



#13 werner54

werner54

    Mitglied

  • Member
  • 16 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Werner

Geschrieben 07.05.2018 - 14:08

Ist das Gelenk gebrochen oder oben aus der Befestigung gesprungen?

 

Für mich sieht es so aus, als wäre die Kugel aus der Halterung/Laufbuchse herausgebrochen. Die Kugel selbst und der Bolzen sieht vollständig aus. Das würde wohl zu der Beschreibung bei JEEP passen (Rückruf F23): "The problem is... Water may enter into the front suspension lower ball joints on your Jeep. This can cause the ball joint to corrode and separate."

 

Ich hab aber nur von der Seite und von vorne drunter schauen können. In meinem Beitrag oben auf Bild 09 sieht man, daß die Strebe mit dem Kugelbolzen auf der Straße liegt. Der Bolzen mit der Kugel ist wohl nicht zerbrochen.

 

Der Wagen steht in der Werkstatt und morgen hat jemand Zeit sich das anzusehen ...

... was genaueres erfahre ich dann und halte das hier auf dem Laufenden.

 

 

 

 


  • KJ2007 gefällt das

#14 KJ2007

KJ2007

    Mitglied

  • Member
  • 377 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:1200 und 1320
  • Vorname:Heinz

Geschrieben 08.05.2018 - 06:30

Hi,

 

für einen normalen Strassen PKW ist das sicher nicht normal.

Bei einem Wagen der (auch?) im Gelände bewegt wird/wurde kann das offensichtlich schon passieren.

 

Mein Tache zeigt zwar "nur" etwa 170.000 Km an.

Da das Auto aber aus Italien kommt ist der Tacho sicher manipuliert.

 

Ich habe ihn auch bei Mercedes durchcheckenlassen...keine Auffälligkeiten als Rückmeldung.

Da er aber in Mailand vorher gefahren wurde nehme  ich mal an, er hat kein Gelände gesehen.

Der Unterboden sieht auch absolut neuwertig aus.

 

Werde aber trotzdem darauf achten.

 

 

Gib uns bitte dann die Info was das alles gekostet hat.

Wahrscheinlich ein wirtschaftlicher Totalschaden.

 

 



#15 sepple

sepple

    mitJeep

  • Advanced Member
  • 1.764 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schwarzwald
  • Vorname:markus

Geschrieben 08.05.2018 - 08:32

das passiert auch bei normalen strassen betrieb !

neulich stand hier eine mercedes e-klasse mit rausgehüpftem traggelenk vorne rechts......



#16 werner54

werner54

    Mitglied

  • Member
  • 16 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Werner

Geschrieben 08.05.2018 - 11:48

Habe bei meinen Forschungsarbeiten inzwischen etwas gefunden:

Dealer Service Instructions for Safety Recall No. F23 -- Lower Ball Joints

Betroffene Jeep-Part-No.:

CBXEF230 Front Suspension Lower Ball Joint Package > gibts im Versandhandel für 50-110 € (Original Jeep-Teile)

CBLFC362 Front Suspension Lower Ball Joint Heat Shield Package > 2 Stücke Blech für ein paar €

Replace both front ball Joints (4x2) 02-F2-31-82 1.0 hours
Replace both front ball Joints (4x4) 02-F2-31-83 1.1 hours

 

Habe alle vorhandenen Wartungsrechnungen geprüft, aber dieses Package nirgends gefunden. Also ist offensichtlich an der Stelle bei den bisherigen Wartungen nichts ausgetauscht worden... wohl Spurstangen / Stabilisatoren etc. aber nichts mit Hinweis auf "Traggelenk vorne unten" oder "Führungsgelenk vorne unten"

 

Das sind die Teile:

https://www.jeepforu..._cbxef230-1.jpg

https://www.jeepforu..._cbxef230-2.jpg

https://www.jeepforu..._cbxef230-3.jpg

https://www.jeepforu..._cbxef230-4.jpg

 

Wenn man also weiß, das hier ein Problem auftreten kann, läßt sich das mit übersichtlichem finanziellem Aufwand vorsorglich austauschen.

 



#17 werner54

werner54

    Mitglied

  • Member
  • 16 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Werner

Geschrieben 16.05.2018 - 06:43

Das Auto ist wieder da. Ich musste etwas Geduld haben, weil die Werkstatt viel zu tun hatte.

 

Gesamtschaden = knapp 400 €

 

ersetzte Teile:

Traggelenk vorne rechts unten >>> das war nach Auskunft des Spezi ausschlaggebend für den Bruch !

Dreiecklenker vorne rechts oben incl. Gelenk

Alufelge (gebraucht), die war beschädigt worden

Pumpe für den Wischwasserbehälter (die war beschädigt, weil der Reifen in den Kotflügel gedrückt wurde)

 

Da wir in Polen (Wroclaw) wohnen, wurde der Wagen hier repariert.

Die Erstatzteile sind quasi genau so teuer wie im €-Land.

Die Stundenlöhne sind allerdings wesentlich niedriger.

 



Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#18 Mike63

Mike63

    Jeepdriver

  • Premium Member
  • 2.735 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Solingen
  • Vorname:Michael

Geschrieben 17.05.2018 - 01:58

Das Auto ist wieder da. Ich musste etwas Geduld haben, weil die Werkstatt viel zu tun hatte.

 

Gesamtschaden = knapp 400 €

 

ersetzte Teile:

Traggelenk vorne rechts unten >>> das war nach Auskunft des Spezi ausschlaggebend für den Bruch !

Dreiecklenker vorne rechts oben incl. Gelenk

Alufelge (gebraucht), die war beschädigt worden

Pumpe für den Wischwasserbehälter (die war beschädigt, weil der Reifen in den Kotflügel gedrückt wurde)

 

Da wir in Polen (Wroclaw) wohnen, wurde der Wagen hier repariert.

Die Erstatzteile sind quasi genau so teuer wie im €-Land.

Die Stundenlöhne sind allerdings wesentlich niedriger.

 

 

Wenn ich das richtig sehe wurde jetzt eine Seite ersetzt.

 

Warum wurde nicht auf der anderen Seite das Traggelenk nicht mit ausgetauscht .... oder kommt das 

erst erneuert wenn der Wagen das andere Rad abspreizt.

 

Sorry wenn einem sowas passiert ..... aber solche Reparaturen sollten Achsweise  ausgeführt werden.

 

 

Gruß Michael


  • raik und Dave1989 gefällt das


0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0