Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    cowboy82 (36)

  • s Foto

    HenryKJ (56)

  • s Foto

    sattelcaddy (46)

  • s Foto

    rexundi (55)

  • s Foto

    combollo (59)


Foto

Differenzialsperre Quadradrive II


  • Please log in to reply
31 Antworten

#1 HighCommander

HighCommander

    Mitglied

  • Member
  • 630 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Franken
  • Vorname:André

Geschrieben 13.06.2018 - 22:20

Hallo Leute,

Habe gerade die Vorderachse meines Commander in der Mache und habe auch das Differenzial draußen. Das spackt schon länger rum. Als erstes fiel auf, dass das vordere und hintere Lager der Aufhängung hin sind. Das seitliche ist komischerweise top.

Jetzt innen. Auf den ersten Blick sah alles gut aus. Zahnräder und Tellerrad zeigen keine größeren Abnutzungen. Dann die Magnetspule. Deren Stecker hielt die 2 Käbelchen nur noch an der Isolierung. Beim Rausnehmen des Steckers hatte ich diesen gleich in der Hand - ohne Kabel. Mist. Naja, die Steckerverbindung innen - außen werde ich also erneuern. Nächster Punkt: die Spule selbst. Habe die ausgebaut, sauber gemacht, und auf deren Kontakte 12 Volt gegeben. Es blitzt jedesmal kurz, aber das Teil macht keinen Muxer. Jetzt die eigentliche Frage:

Wie funktioniert diese seltsame Spule eigentlich?

Wird der untere Metallteilen einfach nur magnetisiert?

Muss sich da was bewegen?

Wie leicht oder schwer würde sich was bewegen?

Also, wie ein Elektromagnet funktioniert, weiß ich. Aber der vordere, mechanische Teil, der quasi nach unten im Diff steckt, kann relativ schwer eine viertel Umdrehung gedreht werden. Nur tut sich absolut nix beim Anlegen der Spannung. Auch in der Mitte des mechanischen Teils ist eine Nut und in deren Mitte ein Loch Richtung Spule. ???

Vielleicht weiß ja jemand was dazu. Würd mich freuen.

G
A

Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#2 elpinar

elpinar

    Mitglied

  • Member
  • 19 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bad Harzburg
  • Vorname:Peter

Geschrieben 14.06.2018 - 05:47

Hallo Andre,

 

Das ganze läuft mit Öldruck, und wird bei bedarf von der Elektronik angesteuert.

 

Gruß

Peter

WH 5.7 / 2006



#3 HighCommander

HighCommander

    Mitglied

  • Member
  • 630 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Franken
  • Vorname:André

Geschrieben 14.06.2018 - 06:02

Öldruck? Im Diff ist aber keine Pumpe drin, es gibt als einziges elektronisches Element diesen Elektromagneten. Und der erzeugt ganz sicher keinen Druck, sondern schaltet die Kupplung von Schlupf nach geschlossen. Die Frage ist nur: wie?

#4 Fuessener

Fuessener

    Mitglied

  • Member
  • 550 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München
  • Vorname:Hans-Peter

Geschrieben 14.06.2018 - 06:14

Meine Güte! Zerwartung nennt man das.

Schau Dir Deinen mechanischen Türgong an der Haustüre an, dann siehst Du, dass da ein Stößel magnetisch angezogen wird. Der Aktuator im Diff. arbeitet genau so. Nur macht der nicht "Ding" sondern öffnet das Ventil und das Öl sorgt dann für Druck auf den Sperrlamellen.

Vor Deiner Aktion war das alles noch OK, sonst hättest Du im Display die begehrte Meldung "Allrad warten!" gesehen.

Natürlich ist im Diff eine Ölpumpe!
  • Heisseluft und susiq gefällt das

#5 kkk26

kkk26

    Mitglied

  • Member
  • 722 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Austria
  • Vorname:Werner

Geschrieben 14.06.2018 - 06:36

Wenn das Kabel kurz vor dem Brechen ist, sehe ich da schon Handlungsbedarf

 

Ich denke schon, dass man das anziehen der Spule hören müsste. Wobei wie Füssener schreibt, müsste der vorher funktioniert haben, da kein Fehler war. Mit dem Verbindungskabel im Diff könntest Probleme bekommen. Ist scheinbar nicht mehr Lieferbar. Dies habe ich jedoch von einer neuen Jeep Filliale, deren Ersatzteilprogramm noch nicht richtig funktioniert. Also ohne Gewähr.

 

Den Aktuator bekommst bei Rockauto für nicht einmal 40 Euro.



#6 OldTom

OldTom

    Mitglied

  • Member
  • 829 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:MZ
  • Vorname:Tom

Geschrieben 14.06.2018 - 06:41

Der Axle Locker Actuator ist normalerweise eine Einheit, die aus drei Teilen besteht. Wenn du die Spule separat rausnehmen kannst scheint das Ding kaputt zu sein.

 

Angehängte Datei  jeep-t-case-problem-check-the-axles-4.jpg   135,7K   17 Anzahl der Downloads

 

Angehängte Datei  jeep-t-case-problem-check-the-axles-2.jpg   87,95K   17 Anzahl der Downloads

 

Angehängte Datei  jeep-t-case-problem-check-the-axles-1.jpg   156,62K   16 Anzahl der Downloads

 


  • Mik und monk gefällt das

#7 Fuessener

Fuessener

    Mitglied

  • Member
  • 550 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München
  • Vorname:Hans-Peter

Geschrieben 14.06.2018 - 06:45

Hallo Tom,

deswegen hat ein neuer Aktuator eine Montagesicherung. Wer das Ding unsachgemäß aus- oder einbaut, sorgt dafür, dass es auseinanderfällt und nicht mehr funktioniert.

#8 HighCommander

HighCommander

    Mitglied

  • Member
  • 630 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Franken
  • Vorname:André

Geschrieben 14.06.2018 - 06:55

Meine Güte! Zerwartung nennt man das.

Schau Dir Deinen mechanischen Türgong an der Haustüre an, dann siehst Du, dass da ein Stößel magnetisch angezogen wird. Der Aktuator im Diff. arbeitet genau so. Nur macht der nicht "Ding" sondern öffnet das Ventil und das Öl sorgt dann für Druck auf den Sperrlamellen.

Vor Deiner Aktion war das alles noch OK, sonst hättest Du im Display die begehrte Meldung "Allrad warten!" gesehen.

Natürlich ist im Diff eine Ölpumpe!


Zerwartung würde ich mal nicht sagen. Das Diff hat bei engen Kurven oft kratzende Geräusche von sich gegeben. Nach einem Auslesen über OBD wurde eine Meldung ausgeworfen Kupplung vorderes Differenzial fest (Code weiß ich nimmer) oder ähnlich. Nachdem der Freundliche noch nie von so einer Meldung gekört hatte, habe ich recherchiert. Oft wird geschrieben, dass beim schalten in LOW das Schaltgeräusch am Diff zu hören ist. Da ist aber Funkstille! Ich vermute, dass es an der gebrochenen Drahtverbindung direkt an der Spule liegt.

Aber auch wenn 12 V drauf gegeben werden, ist nichts zu sehen oder zu hören. Daher die Frage.

Übrigens, der Vergleich mit dem Türgong ist gut. Nur hatte ich vermutet, dass auch an der Spule im Diff eine ähnliche Bewegung zu beobachten / hören wäre (klar kein Gong). Spätestens im Diff müsste man doch die Pumpe oder das Ventil höhren.

G
A

#9 HighCommander

HighCommander

    Mitglied

  • Member
  • 630 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Franken
  • Vorname:André

Geschrieben 14.06.2018 - 06:59

Der Axle Locker Actuator ist normalerweise eine Einheit, die aus drei Teilen besteht. Wenn du die Spule separat rausnehmen kannst scheint das Ding kaputt zu sein.
 
 


Ergo: dieser kleine Stift war gar nicht da! Und er ist auch nicht in dem Loch im Diff. Heißt: der Vorbesitzer hat Scheiße gebaut. Die Spule geht zwar, aber es tut nix, weil nix da ist, mit dem zu tun wäre.

#10 Fuessener

Fuessener

    Mitglied

  • Member
  • 550 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München
  • Vorname:Hans-Peter

Geschrieben 14.06.2018 - 07:06

Oben im Bild ist der bewegliche Stößel zu sehen. Und wenn bei Deinem Türgong der Gegendruck (Rückholfeder) fehlt, passiert auch nichts mehr.

Wenn alles ordnungsgemäß zusammengebaut ist, hört man tatsächlich einen leisen Plopp, wenn man Spannung anlegt.

Die angebliche Fehlermeldung ist natürlich Unsinn. Die einzige Überwachung ist, ob es eine elektrische Leitungsunterbrechung gibt und diese führt sofort zur Wartung-Allrad-Anzeige.

Übrigens hast Du den kratzenden Geräuschen schon mehrere Ursachen zugeordnet. Hier fehlt es an der Analyse. Sorry, meine Meinung.

#11 Fuessener

Fuessener

    Mitglied

  • Member
  • 550 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München
  • Vorname:Hans-Peter

Geschrieben 14.06.2018 - 07:08

Ergo: dieser kleine Stift war gar nicht da! Und er ist auch nicht in dem Loch im Diff. Heißt: der Vorbesitzer hat Scheiße gebaut.


Oder Du bei der Demontage!

#12 Fuessener

Fuessener

    Mitglied

  • Member
  • 550 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München
  • Vorname:Hans-Peter

Geschrieben 14.06.2018 - 07:33

Spätestens im Diff müsste man doch die Pumpe oder das Ventil höhren.

G
A


Sorry, aber Dir fehlen elementare Kenntnisse darüber, was in einem Diff passiert. Wenn Du da ein kleines elektrisches Pümpchen erwartest, das gegen die anfallenden gewaltigen Drehmomente ankämpft, dann fällt mir eher das ein, was Du dem Vorbesitzer angedacht hast.

Viel Spaß beim "Zusammenbau", das wird wohl noch eine längere Operation werden.
  • Heisseluft gefällt das

#13 OldTom

OldTom

    Mitglied

  • Member
  • 829 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:MZ
  • Vorname:Tom

Geschrieben 14.06.2018 - 08:23

Das rot eingekreiste Teil auf dem 3. Bild ist die Halteklammer, die man zur Demontage zusammendrücken muss. Dann lässt sich der Actuator als komplette Einheit ausbauen. Was sich bewegt ist der Teil auf dem 2. Bild, der diese Nut hat. Wenn Strom durch die Spule fließt, drückt der Eisenkern in der Spule (das Teil, das bei dir fehlt) den Stößel mit der Kerbe nach vorne. Dadurch werden über einen Hebel Kupplungsplatten im Differential zusammen gedrückt und das Diff. sperrt.   Korrektur, der Actuator steuert ein Ventil, dass den Öldruck reguliert, der über einen Zylinder die Kupplungsplatten zusammendrückt. Der kleine Magnet wäre dazu auch gar nicht in der Lage, die Platten fest genug anzudrücken.

 

Auszug aus dem Service Manual:

 

A gerotor pump (1) creates oil flow through the filter (4) whenever left and right wheels spin at different speeds and the solenoid valve is activated. The oil flow is restricted by a Pressure Regulating Valve (PRV) to build oil pressure. Pressurized oil is then fed to a piston (2) chamber. The piston compresses the clutch pack (3) providing additional torque to the lower speed wheel. 

When the antilock brakes are activated the differential solenoid is switched off and pressure is bleed off the clutch pack.


Dieser Beitrag wurde von OldTom bearbeitet: 14.06.2018 - 08:35

  • Fuessener gefällt das

#14 emil77b

emil77b

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 3.303 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:hvl
  • Vorname:eike

Geschrieben 14.06.2018 - 09:00

Moin,

 

würde mich nicht wundern, wenn der Aktuator PWM-getaktet wird, ev mit weniger ais 12V.

Wenn von solch 12V-Bestromungen erzählt wird, läufts mir meist bissel kalt den Rücken runter :motz:

Irgendwann hatte mal wer den Kabelsatz vom Diff als ET gepostet. Vll kann derjenige sich dran erinnern, beitragen.

 

Gruss Emil


  • Det65 gefällt das

#15 kkk26

kkk26

    Mitglied

  • Member
  • 722 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Austria
  • Vorname:Werner

Geschrieben 14.06.2018 - 09:53

Moin,

 

würde mich nicht wundern, wenn der Aktuator PWM-getaktet wird, ev mit weniger ais 12V.

Wenn von solch 12V-Bestromungen erzählt wird, läufts mir meist bissel kalt den Rücken runter :motz:

Irgendwann hatte mal wer den Kabelsatz vom Diff als ET gepostet. Vll kann derjenige sich dran erinnern, beitragen.

 

Gruss Emil

 

Es wurde hier schon öfter von leuten die sich auskennen gepostet, dass man 12V anlegen soll, um zu sehen, ob der Aktuator intakt ist. Daher sehe ich da kein Problem.

 

Die ErsatzteilNr wäre echt interessant


  • HighCommander gefällt das

#16 OldTom

OldTom

    Mitglied

  • Member
  • 829 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:MZ
  • Vorname:Tom

Geschrieben 14.06.2018 - 10:06

Der Aktuator ist nicht PWM gesteuert.

Er kennt nur zwei Zustände. Ventil zu - Öl wird in den Druckzylinder der Kupplungspaltten gepumpt, bzw. Ventil auf - Öl läuft wieder ab, Druck sinkt und die Platten haben keine Reibeschluß mehr. 12V  anlegen, um zu sehen, ob der Akuator grundsätzlich in Ordnung ist, ist die übliche Methode.

 

Teilenummer: Mopar 52114003AF


Dieser Beitrag wurde von OldTom bearbeitet: 14.06.2018 - 10:10

  • Mik, HighCommander, Fuessener und 1 anderen gefällt das

#17 Fuessener

Fuessener

    Mitglied

  • Member
  • 550 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München
  • Vorname:Hans-Peter

Geschrieben 14.06.2018 - 10:10

 
Es wurde hier schon öfter von leuten die sich auskennen gepostet, dass man 12V anlegen soll, um zu sehen, ob der Aktuator intakt ist. Daher sehe ich da kein Problem.

Auch wenn es hier leicht OT ist, etwas elektrotechnischer Senf:

Einer passiven Spule ist es völlig egal, ob sie einen Testimpuls in Höhe der vielfachen Nennspannung bekommt.

Deswegen ist dieser "es würde mich nicht wundern Satz" öder unwissender Konjunktiv und dient nur zur Panikmache. Falsch ist er ohnehin.

Dieser Beitrag wurde von Fuessener bearbeitet: 14.06.2018 - 10:14

  • kkk26 gefällt das

#18 Mik

Mik

    Master of Desaster

  • Moderatoren
  • 1.994 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bad Vilbel
  • Vorname:Mirko

Geschrieben 14.06.2018 - 10:53

Moin,

hier mal zum besseren Verständnis bisserl Lesestoff zum Eaton eGerodisc Differential:

http://www.eaton.com...tials/index.htm

Und ein schönes Video zu dessen Funktionsweise:



Gruss
Mik


  • aral, OldTom, HighCommander und 4 anderen gefällt das

#19 kkk26

kkk26

    Mitglied

  • Member
  • 722 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Austria
  • Vorname:Werner

Geschrieben 14.06.2018 - 14:03

Hab den vollen Denkfehler. Sperrt das eigentlich nicht nur das linke Rad? Blick nicht durch :no:



#20 Fuessener

Fuessener

    Mitglied

  • Member
  • 550 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München
  • Vorname:Hans-Peter

Geschrieben 14.06.2018 - 14:11

Hab den vollen Denkfehler. Sperrt das eigentlich nicht nur das linke Rad? Blick nicht durch :no:


Es sperrt das linke mit dem rechten Rad. Oder umgekehrt. Mehr muss nicht sein. Vorne genauso. Dann die Mitte. Und wenn er auf einer Eisplatte steht, drehen alle Räder gleich und er steht doch.

#21 emil77b

emil77b

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 3.303 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:hvl
  • Vorname:eike

Geschrieben 14.06.2018 - 15:30

Moin Werner,

 

letztendlich ist es egal, welches Kegelrad blockiert wird. Sobald eins steht, ist das Diff gesperrt. :wave:

 

Gruss Emil



#22 Fuessener

Fuessener

    Mitglied

  • Member
  • 550 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München
  • Vorname:Hans-Peter

Geschrieben 14.06.2018 - 18:11

Moin Werner,
 
letztendlich ist es egal, welches Kegelrad blockiert wird. Sobald eins steht, ist das Diff gesperrt. :wave:
 
Gruss Emil


Das Diff. wird gesperrt, wenn das FDCM die Schaltung rausgibt. Veranlasst durch die ABS-Sensoren und ausgeführt durch den hier beschriebenen Aktuatur. und sonst nichts.

#23 HighCommander

HighCommander

    Mitglied

  • Member
  • 630 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Franken
  • Vorname:André

Geschrieben 14.06.2018 - 20:23

Schon mal ein fettes Zwischendanke an alle.

Ich habe vorher in der Tat noch nie ein Differenzial selber zerlegt, aber gut. Es ist ja auch nicht jeder Mechaniker. Mit meinen Fragen wollte ich wissen, wie die Sperre funktioniert, und Tom hat diese top beantwortet. Danke.

Und noch eins: wenn ich was zerlege, passe ich schon auf, dass nix kaputt geht, dass der Elektromagnet einen Stift oder eine Welle innen drin hat, habe ich vermutet und war überrascht, dass bei mit keiner innen war.

Und noch eins: wenn ich was machen will wovon ich keine Ahnung habe (wie z.B. das Diff komplett zu zerlegen) dann lass ich die Finger davon und gebt das jemanden - oder hole jemanden her, der sich damit auskennt.

Und noch eins: Zerwarten - das machen andere. Ich mache nur was am Commander, wenn es nötig ist. Die Haube bleibt zu, wenn es keinen Abgrund gibt, sie zu öffnen.

Uns noch eins: Ich schreibe Sachen anderen zu, die ich nicht verbockt habe. Und wenn die Dichtmasse am Differenzial so saumäßig verarbeitet wurde wie es bei meinem der Fall war, würde jeder die selbe Schlussfolgerung ziehen. Es war schon mal einer dran. Und das war ich nicht.

Meine Absicht ist lediglich, das feine Plopp im Differenzial hörbar zu machen um sicher zu sein, dass es funzt. Und bisher habe ich 2 Sachen gefunden, die auf einen defekten Aktuator deuten. 1. Es fehlt der Stift. 2. Das Anschlusskabel war fast durchgebrochen.

Ergo, ich habe einen neuen Aktuator und ein neues Anschlussset bestellt. Den Aktuator aus- und wieder einzubauen is echt keine Kunst.

G
A

Dieser Beitrag wurde von HighCommander bearbeitet: 14.06.2018 - 20:24


#24 Klausmeister

Klausmeister

    Mitglied

  • Premium Member
  • 736 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Raum Ingolstadt
  • Vorname:Klaus

Geschrieben 15.06.2018 - 06:21

Wenn der Stift weg ist, wo ist er dann hin? Im Diff zermahlen oder hat jemand aud den Actuator einen Dummy gebastelt, um eine Schaden an der Diffmechanik zu kaschieren?!

Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#25 HighCommander

HighCommander

    Mitglied

  • Member
  • 630 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Franken
  • Vorname:André

Geschrieben 15.06.2018 - 06:27

Wenn der Stift weg ist, wo ist er dann hin? Im Diff zermahlen oder hat jemand aud den Actuator einen Dummy gebastelt, um eine Schaden an der Diffmechanik zu kaschieren?!


Ich werds rausfinden. Wenn der neue da ist, bau ich den ein und werde berichten.


0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0