Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    Jeepomat (46)

  • s Foto

    Jeepergirl86 (32)

  • s Foto

    Dr.Polly (40)

  • s Foto

    Steffen (42)

  • s Foto

    VUSI (37)

Anstehende Veranstaltungen


Foto

Jeep Wj 99' Antriebsgeräusch erkennen, Video


  • Please log in to reply
12 Antworten

#1 nicosupertramp

nicosupertramp

    Mitglied

  • Member
  • 76 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Deidesheim
  • Vorname:Nico

Geschrieben 12.07.2018 - 07:51

Hallo,

Nach einem kurzen Alpentrip hat sich langsam aber sicher dieses geräusch entwickelt:



Ein helles heulen, nur unter Last, es ist ab 80 km/h zu hören.
Man hört es im Video, es taucht immer auf wenn ich gas gebe.

Der tiefere Ton im Hintergrung sind nur die Reifen, fahre Goodyear Wrangler MT/R. Was vielleicht auch noch wichtig sein könnte, habe ein Trailmaster Fahrwerk und 1cm Trimmpacker verbaut.


Wenn ich de vordere Kardanwelle ausbaue ist das Geräusch weg. Kann man dauerhaft ohne Kardanwelle fahren ohne dem 247 er VTG zu schaden?

Der Yoke vom VTG vorne hat ganz minimal spiel, kaum spürbar nur hörbar.

Nach einer 20km fahrt wird der Homokinet am VTG sehr heiß, so das man ca 3 sek. Die hand dran halten kann. Ist das normal?

Im ausgebauten Zustand fühlen sich die Homokineten beide ziemlich geschmeidig an, also eher keine beschädigung.

Habe den Jeep schon auf 4 Böcken gehabt, ihn in der luft strampeln lassen und mit einer Verlängerung an verschiedenen Problemzonen gelauscht. Hört sich vorne wie hinten alles ziemlich gleich an.
Da es nur unter Last auftritt ist das denke ich sowieso eher nonsense...

Öle sind alle ziemlich frisch und genug drin. Kette im VTG ist vor 2 Jahren beim Jeephändler eine neue rein gekommen.

Beim Pinion Simmerring tausch vorne ist mir aufgefallen, dass die Welle ziemlich locker da drin sitzt wenn der Yoke ab ist, sollte normal sein oder?

Besten Dank für eure Hilfe!

Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#2 cherokee xj

cherokee xj

    You are good in what you do, if you do it with passion

  • Premium Member
  • 21.298 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:NRW
  • Vorname:Micha

Geschrieben 12.07.2018 - 18:49

Hallo Nico,

 

hört sich für mich nach Lagerschaden am Pinion an - zumal es lastabhängig ist.

 

Gruß Micha



#3 Det65

Det65

    Jetzt erst recht

  • Moderatoren
  • 7.252 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:46519 Alpen
  • Vorname:Detlef

Geschrieben 12.07.2018 - 18:52


Beim Pinion Simmerring tausch vorne ist mir aufgefallen, dass die Welle ziemlich locker da drin sitzt wenn der Yoke ab ist, sollte normal sein oder?

 

Das ist normal da die Lager nicht mehr vorgespannt sind und die Welle ja durchs Lager geht....



#4 nicosupertramp

nicosupertramp

    Mitglied

  • Member
  • 76 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Deidesheim
  • Vorname:Nico

Geschrieben 12.07.2018 - 23:18

Lagerschaden am Pinion hört sich nicht so super an. Das wäre die schlechteste Option...
Kann man auch leider schlecht prüfen, noch jemand ein tipp wie?


Danke, so ähnlich habe ich es mir gedacht mit dem Wellenspiel..

Kann ich zeitweise ohne vordere Kardanwelle fahren um das Lager nicht noch mehr zu beanspruchen, ohne das das VTG schaden nimmt?

Gruß Nico

#5 Mik

Mik

    Master of Desaster

  • Moderatoren
  • 2.026 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bad Vilbel
  • Vorname:Mirko

Geschrieben 13.07.2018 - 07:19

Moin Nico,

Yes, you can - beim NV247 sollte es ohne vordere KW keine Probleme geben.

Mik
  • Det65 gefällt das

#6 hw73

hw73

    Mitglied

  • Premium Member
  • 424 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Hendrik

Geschrieben 13.07.2018 - 15:04

Ich würde mal vermuten wollen, dass der Lagerschaden eine Folge des Wedi Wechsel ist... Ist halt immer ein gewisses Risiko, wenn Mann den Pinion gelöst hatte...

Gruß Hendrik
  • Det65 gefällt das

#7 nicosupertramp

nicosupertramp

    Mitglied

  • Member
  • 76 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Deidesheim
  • Vorname:Nico

Geschrieben 14.07.2018 - 08:09

Gut, dann fahre ich erstmal ohne welle weiter bis die lager getauscht sind.

Gibts Erfahrungen darüber falls man jetzt noch einige tausend Kilometer fährt ob sich das Lager komplett zerlegt oder einfach weiter Geräusche macht?
Es stand nämlich in den nächsten 7 Tagen der nächste Urlaub an, was eng mit dem Wechsel werden könnte.


Die vermutung liegt nahe Hendrik, aber die Geräusche hatte ich auch schon bevor ich den Simmerring getauscht hatte.

Gruß Nico

#8 nicosupertramp

nicosupertramp

    Mitglied

  • Member
  • 76 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Deidesheim
  • Vorname:Nico

Geschrieben 20.07.2018 - 17:23

Kann mir nochmal jemand bestätigen, dass ich mit dem 247 er VTG ohne vordere Kardanwelle fahren kann?

Habe jetzt auch schon gelesen, dass ich mir mit der aktion das getriebe zerstören werde, aber warum?

Getriebe merkt den Drahzahlunterschied, macht zu und dreht den vorderen flansch ohne gegendruck mit, fertig.

Oder wäre es besser die Kardanwelle drin zu lassen und mit Geräuschen zu fahren.
Aber ohne geräusche bedeutet für mich weniger Verschleiss.

Gruß Nico

#9 bengel1307

bengel1307

    Mitglied

  • Member
  • 82 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 20.07.2018 - 17:32

Moin es ist besser ohne Kardanwelle zu fahren da sonst sich das Lager vom Kegelrad festsetzen kann würde heißen neue Achse .dann lieber ohne weiterfahren und reparieren zeitnah .....

#10 Mik

Mik

    Master of Desaster

  • Moderatoren
  • 2.026 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bad Vilbel
  • Vorname:Mirko

Geschrieben 21.07.2018 - 00:31

Kann mir nochmal jemand bestätigen, dass ich mit dem 247 er VTG ohne vordere Kardanwelle fahren kann?
...


Jain.
Es war als temporäre Notlösung gedacht, um herauszufinden woran das eingangs erwähnte Problem liegt.
Von längeren Fahrten ohne vordere KW würde ich auch beim Quadra-Drive mit dem NV247 dringend abraten.
Im Normalbetrieb wird das VTG ja synchron an beiden Eingangswellen mit der gleichen Drehzahl beaufschlagt.
Wenn das Drehmoment der vorderen KW fehlt wird die Gerotorpumpe in der Vari-Lok ständig Druck aufbauen
und dicht machen, um den Drehzahlunterschied auszugleichen und die vordere Welle anzutreiben.
Wie sich das auf langer Strecke auswirkt vermag ich nicht zu sagen, denke aber mal es tut dem VTG nicht gut...

Kümmere dich um dein eigentliches Problem und bewege die Karre ansonsten nicht mehr als nötig, mein Rat.
Ich denke aber immer noch, das 'nur' das VTG-Seitige Gelenk der KW hinüber ist - ist der Balg unbeschädigt?
Der bekommt aufgrund der hohen Drehzahlen u. des Knickwinkels oft einen Riss und das Fett geht flöten.
Dann stirbt der Homokinet meist einen schnellen Tod, dafür gibt es aber Reparatursätze für unter 100 Euronen.

Mik

#11 hw73

hw73

    Mitglied

  • Premium Member
  • 424 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Hendrik

Geschrieben 21.07.2018 - 13:48

Kann mir nochmal jemand bestätigen, dass ich mit dem 247 er VTG ohne vordere Kardanwelle fahren kann?

Habe jetzt auch schon gelesen, dass ich mir mit der aktion das getriebe zerstören werde, aber warum?

Getriebe merkt den Drahzahlunterschied, macht zu und dreht den vorderen flansch ohne gegendruck mit, fertig.

Hallo,

dem VTG ist die vordere Kardanwelle so ziemlich egal. Klar dreht der vordere Flansch mit, aber das macht er mit Kardanwelle auch.
Im Prinzip schon so, wie du geschrieben hattest, Getriebe merkt den Drehzahlunterschied und dreht den Flansch ohne Last mit, aber das ist das wofür es geschaffen wurde. Es benötigt keinen "Gegendruck"

Um die Vorderachse musst du Dich aber dann doch irgendwann kümmern...

Gruß Hendrik
  • Det65 gefällt das

#12 GrannyGuste

GrannyGuste

    Diesel Monster

  • Advanced Member
  • 1.942 Beiträge:
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Nürnberg
  • Vorname:Sabrina

Geschrieben 21.07.2018 - 14:05

Kann mir nochmal jemand bestätigen, dass ich mit dem 247 er VTG ohne vordere Kardanwelle fahren kann?

Habe jetzt auch schon gelesen, dass ich mir mit der aktion das getriebe zerstören werde, aber warum?

Getriebe merkt den Drahzahlunterschied, macht zu und dreht den vorderen flansch ohne gegendruck mit, fertig.

Oder wäre es besser die Kardanwelle drin zu lassen und mit Geräuschen zu fahren.
Aber ohne geräusche bedeutet für mich weniger Verschleiss.

Gruß Nico

 

Wer schreibt, dass man ohne vordere Welle das VTG zerstört, hat absolut keine Ahnung von diesem Antriebsstrag. 

 

Ist überhaupt kein Problem, ohne die vordere Kardanwelle zu fahren. Du hast beim 247er VTG bei 4ALL einen starren Durchtrieb auf die hintere Kardanwelle, auch mit 4LOW. Ohne vordere Welle ist das wie ein 2WD-Antrieb. Die Vorderachse ist beim 247 über die Varilok nur angezapft, läuft dann nur leer mit, wenn die vordere Welle abgebaut ist und hat keine Funktion.

 

Ich hab in dieser Manier schon tausende Kilometer abgespult, als ich damals auf der Suche nach einer passenden vorderen Kardanwellenlösung war. Ist halt dann eine rechte Heckschleuder und bei nasser Fahrbahn nicht zu verachten... kann aber auch richtigen Spass machen... 

 

Alle Verteilergetriebe (wir bleiben mal bis 2005) von Jeep die keinen 2WD Modus haben wie z.B, das NP242, haben einen direkten Durchtrieb zu hinteren Welle, unterbrochen nur durch die Schaltmuffe, des Planetensatz, der die 2.72er Untersetzung bereitstellt.

 

Das NP242 macht da eine Ausnahme, weil es im Modus 4ALL ein Ausgleichsdifferenzial nutzt. Hier bleibt der Wählhebel in 2WD stehen. 

Alle Verteilergetriebe mit Quadratrack on Demand sind 2WD-fähig. Und aus Quadratrack mit der Varilok wird dann Quadradrive. 


Dieser Beitrag wurde von GrannyGuste bearbeitet: 21.07.2018 - 14:06

  • Baloo63, wjrobby und Granny59 gefällt das

Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#13 nicosupertramp

nicosupertramp

    Mitglied

  • Member
  • 76 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Deidesheim
  • Vorname:Nico

Geschrieben 21.07.2018 - 20:19

Herzlichen Dank für die Erleuterungen von Euch!

Ich fahre nämlich ohne vordere Kardanwelle in den Urlaub. Habe leider keinen Termin bei einem erprobten spezi bekommen können, jedoch will ich mir dadurch den Urlaub nicht verderben.

Wenn das Lager komplett den Geist aufgeben sollte, habe ich einfach pech gehabt und der ADAC Beitrag hat sich gelohnt.

Ich meine, der jeep hat knappe 150k runter, was fällt der vorderachse eigentlich ein...?

Ich gehe mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit davon aus, dass es an den Lagern vom Pinion liegt. Denn die Homos der Kardanwellen fühlen sich echt geschmeidig an und die Manschetten sind auch alle in Ordnung.

Wünscht mir Glück!

Gruß Nico


0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0