Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    maticze (41)

  • s Foto

    ansi53 (65)

  • s Foto

    Dreckschleuder (53)

  • s Foto

    triple6 (45)

  • s Foto

    marioroman (38)


Foto

Werkzeuge und Teile zum erneuern des Türkabelbaums


  • Geschlossenes Thema Dieses Thema ist geschlossen
15 Antworten

#1 WallE92

WallE92

    Mitglied

  • Member
  • 308 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Augsburg
  • Vorname:Valentin

Geschrieben 17.08.2018 - 06:55

Morgen zusammen,

 

da ich die letzten Tage doch etwas Probleme mit dem Verbindungsstück zwischen Türkabelbaum und Fahrzeugkabelbaum hatte, möchte ich diese nun vernünftig erneuern. Ich kenne mich mit Fahrzeugelektronikkomponenten leider gar nicht aus, deshalb habe ich ein paar Fragen dazu:

  • Was für einen Auswerfer benötige ich für die Kontaktstifte?
  • Was für Kontaktstifte brauche ich für die Stecker?
  • Welche Leitungstypen sind am sinnvollsten zu verwenden? Sollte ja was möglichst hoch elastisches sein.
     

Ich freue mich jetzt schon, wenn ich die Dinger getauscht habe. Eine nicht funktionierende Zentralverriegelung ist nämlich echt nervig...Außerdem kann so vielleicht die Alarmanlage wieder rein :-)

 

In diesem Sinne

 

Grüße aus Augsburg

Valentin


BTW: Über Daumen drücken zur TÜV-Nachprüfung heute freue ich mich stets auch :-)



Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#2 GrandCherokee93

GrandCherokee93

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 2.818 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Essen
  • Vorname:Daniel

Geschrieben 17.08.2018 - 10:03

Ich hatte auch vor Monaten mal danach gesucht, hatte mir dann einen Ausdrücker von Hazet bestellt, leider war das ohne Erfolg.
Hab mir dann einfach einen zweiten Kabelbaum besorgt, alle Kabel soweit wie möglich angeschnitten und neue Kabel eingesetzt.


#3 WallE92

WallE92

    Mitglied

  • Member
  • 308 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Augsburg
  • Vorname:Valentin

Geschrieben 17.08.2018 - 11:52

So ähnlich hatte ich das auch schon probiert, habe nur meine vorhandenen Stücke genommen (mit neuen Leitungen). Aber die neuen Verbindungen (eine) sind jetzt nach etwa eineinhalb Jahren wieder dort gebrochen, wo ich die neuen angelötet habe. Und es ist nur eine Frage der Zeit, wie lange der provisorische Quetschverbinder hält.
Und da die Stelle zwischen Tür und A-Säule recht blöd ist, möchte ich mir einfach sparen, das immer wieder auseinander fummeln zu müssen. Qualitativ wäre ein kompletter Neuaufbau also am sinnvollsten. 

Hier im Forum habe ich immer mal wieder von vernünftigen Reparaturen gelesen, nur nie davon mit welchen Werkzeugen und dergleichen. Daher hoffe ich auf Hilfestelllungen von jemandem, der das schon mal gemacht hat.

 

Trotzdem danke für den Tipp.



#4 GrandCherokee93

GrandCherokee93

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 2.818 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Essen
  • Vorname:Daniel

Geschrieben 17.08.2018 - 13:22

Löten ist auch nicht so gut an der Stelle. Ich habe mich Lötverbinder besorgt. Sehen aus wie Quetschverbinder aber haben von Innen Lötzinn.
Die habe ich soweit es geht Richtung Stecker platziert.
Die alten Crimpkontakte habe ich nicht rausbekommen, egal wie viel Gewalt ich angewendet habe. Falls jemand das passende Werkzeug hat wäre das eventuell hilfreich.

#5 ninja

ninja

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 5.632 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:66540 Neunkirchen
  • Vorname:Frank

Geschrieben 17.08.2018 - 14:43

Ich nehme Schrumpfschlauch mit Kleber innen.
Kabel sauber verzwirbeln, den Schlauch drüber, mit dem Heißluftfön warm machen bis der Kleber rausquillt, fertich.

#6 wjrobby

wjrobby

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.997 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Asbach-Bäumenheim
  • Vorname:Robert

Geschrieben 17.08.2018 - 18:25

Hallo Valentin.

Wenn du mal im Forum suchst, findest du zig Beiträge zu dem Thema.

Immer wieder wird darin auch geschrieben - NICHT Löten, hält nicht sehr lange.
Crimpen ist an solchen Stellen besser..

Nur mal so am Rande erwähnt.

Gruß Robert.

#7 WallE92

WallE92

    Mitglied

  • Member
  • 308 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Augsburg
  • Vorname:Valentin

Geschrieben 20.08.2018 - 08:07

Ja Robert,da bin ich auch schon drübergestolpert, nachdem ich gelötet hatte ;-)

 

Für Crimpen hätte ich soweit alles da (außer vllt die richtigen Leitungen). Jedoch kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, dass Crimpen auch allzu lange hält, da die Leitungen an der Stelle doch ziemlich stark gestaucht werden, wenn die Türe zu ist und die Crimpverbinder auch nicht die kleinsten sind.

 

Wenn ich mal so fragen darf...wie lange halten denn die Varianten mit dem selbstklebenden Schrumpfschlauch bzw. mit den Lötverbindern schon (ich vermute es sind wärmeschrumpfende Löt-Stoßverbinder gemeint)?

 



#8 ninja

ninja

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 5.632 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:66540 Neunkirchen
  • Vorname:Frank

Geschrieben 20.08.2018 - 11:31

Nur Schrumpfschlauch mit Kleber innendrin der beim erwärmen flüssig wird und eben alles "verbabbt".
Die erste Rep. hatte ich 2011......

#9 Gurti

Gurti

    Güllefahrer

  • Premium Member
  • 7.264 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:OS -Land
  • Vorname:Gerd

Geschrieben 20.08.2018 - 19:47

Ich ersetze das Stück Kabel in dem Bereich wo es immer bewegt wird durch ein neues, und für die Verbindungen verwende ich Aderendhülsen (die Version ohne Kunststofftülle), die ich mit der zugehörigen Aderendhülsenzange ordentlich verpresse. Je knapper man die Hülse wählt desto fummeliger wird es natürlich die Litzen von beiden Seiten rein zu bekommen, aber umso mehr hält es auch und umso schlanker wird die Verbindung. Man kann fast den Außendurchmesser des Originalkabels hinkriegen, nur um die Dicke des Schrumpfschlauches stärker.


  • WallE92 gefällt das

#10 AlpenTim

AlpenTim

    Voralpen Yeti

  • S-Moderatoren
  • 4.750 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Innerschwiiz, uf em Bärg
  • Vorname:Tim

Geschrieben 20.08.2018 - 21:10

Hält das gut mit den Aderendhülsen? Die wo ich kenne sind nicht sehr lang...  dann von beiden Seiten so ein kurzer Kabelstummel drin, reicht das?

:wave:



#11 XJ988

XJ988

    hopeless case

  • Advanced Member
  • 17.003 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:16321 Bernau b.Berlin
  • Vorname:Gordon

Geschrieben 21.08.2018 - 05:46

Die Adern überlappen sich um die Länge der Hülse - damit hast Du quasi weder Knick- noch Zugbelastung auf der Hülse. Und ja, wenn die Hülse vom Durchmesser her passt und richtig gequetscht ist hält das ewig....


  • AlpenTim gefällt das

#12 WallE92

WallE92

    Mitglied

  • Member
  • 308 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Augsburg
  • Vorname:Valentin

Geschrieben 21.08.2018 - 10:22

Hmm....die Möglichkeit mit den Aderendhülsen hört sich interessant an. Ich denke mal, das wird die Methode meiner Wahl.

 

Jetzt stellt sich nur noch die Frage, welche Leitungen am sinnvollsten zu verwenden sind? Soll ja nicht sofort wieder reißen.

Außerdem, welchen Querschnitt haben die bestehenden Leitungen und welchen sollte man verwenden? Das muss ja dann auch zu den Hülsen passen ;-)

 

Ich weiß, Fragen über Fragen  :angel:



#13 monk

monk

    Mitglied

  • Member
  • 820 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:32683 Barntrup
  • Vorname:Holger

Geschrieben 21.08.2018 - 10:27

Silikonleitungen wären meine Wahl. Zum Querschnitt kann ich leider nichts sagen.



#14 XJ988

XJ988

    hopeless case

  • Advanced Member
  • 17.003 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:16321 Bernau b.Berlin
  • Vorname:Gordon

Geschrieben 21.08.2018 - 10:51

Der Querschnitt wird zumeist lächerlich sein. Ist keine konkrete Angabe, klar. Aber als Ersatz würde ich im Fall der Fälle wohl Messleitungen nehmen, wenn ich nicht irre haben die 2,5²......also ausreichend für so ziemlich alles was da in die Tür gehen dürfte.



#15 Dave1989

Dave1989

    Fährste quer, siehste mehr...

  • Moderatoren
  • 960 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland
  • Vorname:David

Geschrieben 21.08.2018 - 12:10

Bei mir hatte es damals beim XJ auch den Kabelbaum hingerafft. Hab die Stelle in der Mitte (Knickstelle) großzügig rausgeschnitten und davor und dahinter angelötet. Hält bis heute (3 Jahre jetzt) ohne Probleme. Man muss halt ordentlich und an der richtigen Stelle löten.  :wave:

 

Ich meine, dass es maximal 2,5mm² war. Das meiste ist allerdings eher 1-1,5mm². Flexible Leitung ist zwar gut... Aber hier auch nicht notwendig. Hat ja die letzten 20 Jahre gehalten.

 

1446935277__5.jpg

 

1446935310__7.jpg



Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#16 Gurti

Gurti

    Güllefahrer

  • Premium Member
  • 7.264 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:OS -Land
  • Vorname:Gerd

Geschrieben 21.08.2018 - 19:31

Die Adern überlappen sich um die Länge der Hülse - ....

 

Genau, und das macht die Sache ja so fummelig. In eine Aderendhülse die für 2,5 mm² gedacht ist kriegt man gerade so 1,5 mm² von jeder Seite ineinander geschoben, für die beim Jeep so gern verwendeten dünneren Leitungen reicht fast immer eine Hülse für 1,5 mm². Die Hülsen haben an einer Seite eine ganz leichte Aufbördelung, von da schiebe ich bevorzugt die zweite Litze rein.

Nachschub an dünnen kurzen Kabelenden in vielen verschiedenen Farben gibt es beim Schrotti, bevorzugt von jungen Unfallwagen wegen des Alters der Isolierung. Für alles was etwas dicker sein soll muss man aber schon etwas suchen...


  • AlpenTim, hein48 und monk gefällt das


0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0