Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    Rubi-Dirk (49)

  • s Foto

    Jeep_Benz (32)

  • s Foto

    ceck68 (50)

  • s Foto

    armin211167 (51)

  • s Foto

    Radi (45)


Foto

Neuer GC in Berlin


  • Geschlossenes Thema Dieses Thema ist geschlossen
6 Antworten

#1 rberlin

rberlin

    Newbie

  • Einsteiger
  • 9 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin
  • Vorname:Rudi

Geschrieben 20.08.2018 - 11:57

Hallo und vielen Dank für die vielen hilfreichen Beiträge, die mir die Auswahl erleichtert haben.

Das Resultat ist ein 2018er Grand Cherokee Overland Diesel, mein erster Jeep überhaupt.
Extras kommen erst noch in Form von AHK und Standheizung.
Nach 2.500 km sind schon die positiven Folgen der Entschleunigung zu spüren, auch die bessere Aussicht trägt zum entspannten Reisen bei.
Das war auch der Hauptgrund für die Anschaffung - nach vielen Jahren Kombi wollte ich für anstehende Autoreisen in Deutschland und Europa das ultimative Reiseauto haben. Ein Freund, der regelmäßig und häufig Fahrzeuge für Tests nach Südtirol und in die Toskana überführt, überraschte mich vor einem Jahr mit der Feststellung, dass kein Auto in Sachen Langstreckenkomfort auch nur in die Nähe des Jeep Grand Cherokee WK2 kam, den er aus besagtem Grund gerade fuhr. Und auch mir gefiel das Fahrzeug auf Anhieb, obwohl ich zu der Zeit noch mit einem Skoda Kodiaq liebäugelte. Nachdem die Schummelei bei VW aber dazu führte, dass Motoren einfach umprogrammiert wurden, der Diesel- und Adblue-Verbrauch anstieg und ich Zweifel bezüglich der Haltbarkeit der Motoren unter den Umständen hege, war VW draußen.

Beim Jeep gefällt mir eigentlich alles, insbesondere der VM-Motori Diesel und die ZF-Automatik sind eine Traum-Kombination, wenn man den Automaten erst angelernt hat. Nur beim Bremsen merkt man dem GC sein gewaltiges Kampfgewicht an, und das lässt sich nunmal nicht vermeiden.

Der Verbrauch überrascht mich positiv, bei langen Autobahnstrecken scheinen 8 Liter bei 130 km/h möglich, und auch im Mixbetrieb mit wenig Kurzstrecke und Stadt sollten 9 Liter möglich sein. Dass der GC kein Auto für die Stadt ist, war mir schon klar - gerade in Berlin tut man sich angesichts Baustellen, Radlern, Parkraumbewirtschaftung, Tempo 30-Zonen und Ampelschaltungen mit einem Auto in der Stadt eh keinen Gefallen. Und mit einem 2,8t schweren Fahrzeug erst recht nicht.

Mit Apple CarPlay hatte ich bislang noch keine Probleme, wobei ich das Gefühl habe, dass man CarPlay und Uconnect nicht ohne Schwierigkeiten nebeneinander nutzen kann, weshalb ich Bluetooth dann ausmache.
Wenn mit iOS 12 im Herbst ein offeneres CarPlay kommt, erübrigt sich das recht widerspenstige und in Deutschland doch dürftig ausgestattete Uconnect vielleicht vollends. Nutzen tut mir davon nur die schöne Navidarstellung mit denselben TomTom-Livediensten, die auch Apple Maps nutzt. Facebook oder Twitter brauche ich wohl kaum im Auto.

Mit den Einschränkungen des ACC kann ich leben, wenngleich mir gerade die fehlende Stau-Funktionalität ein Rätsel ist. Dafür reagiert es sogar auf Radfahrer und ermöglicht selbst den Betrieb bei 30 km/h - in vielen Städten leider zunehmend wichtig. Allerdings fehlen mir Erfahrungen auf dreckigen, nassen oder matschigen Straßen. Da wird der Sensor, der auch nicht gerade gut geschützt gegen Parkrempler erscheint, wohl schnell verdrecken.

Putzig war noch, dass das Autohaus, bei dem ich das Gefährt gekauft habe, den vorderen Kennzeichenhalter falsch angeschraubt hatte. So hatten die vorderen Parksensoren ständig Angst, ich würde auf mein eigenes Kennzeichen auffahren. Erst als ich die Schrauben außen am Kennzeichenhalter ansetzte und dem Stoßfänger somit 2 neue Löcher bescherte, war Ruhe im Karton.

Ich freue mich, wenn ich in Zukunft ebenfalls zum Forum beitragen und anderen helfen kann.
  • monk gefällt das

Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#2 monk

monk

    Mitglied

  • Member
  • 823 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:32683 Barntrup
  • Vorname:Holger

Geschrieben 20.08.2018 - 12:12

Hallo und  welcome im jf.de
 
 
 
 
 
 
 
 :wave:
 


#3 Mik

Mik

    Master of Desaster

  • Moderatoren
  • 2.134 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bad Vilbel
  • Vorname:Mirko

Geschrieben 20.08.2018 - 17:21

Hallo,

welcome im JF.de :wave:
Schöne, ausführliche Vorstellung - fehlt eigentlich nur noch ein (Vor-)Name...


Gruss
Mik



#4 Heisseluft

Heisseluft

    Lalala...

  • Advanced Member
  • 9.538 Beiträge:
  • Geschlecht:keine Angabe

Geschrieben 20.08.2018 - 19:54

welcome in und um Berlin!



#5 rberlin

rberlin

    Newbie

  • Einsteiger
  • 9 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin
  • Vorname:Rudi

Geschrieben 21.08.2018 - 09:20

Vielen Dank für die freundliche Aufnahme im Forum. Und sorry für die Weglassung des Namens, war keine Absicht.
Gruß
Rudi

#6 Magnaflow

Magnaflow

    Mitglied

  • Member
  • 67 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bayern
  • Vorname:Phil

Geschrieben 21.08.2018 - 10:35

Hallo und viel Spaß im Forum, ja der Jeep ist schon ein Sahnestück, Glückwunsch.

 

Was mir persönlich als wirklich Langstreckenauto am meisten zusagt, das absolute Traumschiff..... der VW Pheaton, bin damit einige Tausend Kilometer gefahren, mit dem V8 Benziner als auch dem 6Zylinder Diesel .. Gott du schwebst auf Wolken... Man muss aber sagen ich bin den neuen Grand noch nicht gefahren, also kann ich nicht wirklich sagen welcher mir persönlich mehr Comfort bietet. Ist halt echt immer auch Geschmacksache, am besten wäre ein Test mit verbundenen Augen mit Testpersonen haha... aber beim Pheaton haste eben keine so gute Sichthöhe.


Dieser Beitrag wurde von Magnaflow bearbeitet: 21.08.2018 - 10:35


Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#7 rberlin

rberlin

    Newbie

  • Einsteiger
  • 9 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin
  • Vorname:Rudi

Geschrieben 21.08.2018 - 17:41

Hallo und viel Spaß im Forum, ja der Jeep ist schon ein Sahnestück, Glückwunsch.
 
Was mir persönlich als wirklich Langstreckenauto am meisten zusagt, das absolute Traumschiff..... der VW Pheaton, bin damit einige Tausend Kilometer gefahren, mit dem V8 Benziner als auch dem 6Zylinder Diesel .. Gott du schwebst auf Wolken... Man muss aber sagen ich bin den neuen Grand noch nicht gefahren, also kann ich nicht wirklich sagen welcher mir persönlich mehr Comfort bietet. Ist halt echt immer auch Geschmacksache, am besten wäre ein Test mit verbundenen Augen mit Testpersonen haha... aber beim Pheaton haste eben keine so gute Sichthöhe.


Die Sichthöhe war bei mir allerdings ausschlaggebend. Ich war es leid, seit dem Aufkommen von SUVs, immer mehr Transportern und People Carriers aus jedem normalen PKW immer häufiger vor Blechwände zu gucken. Das machte mir das vorausschauende schnelle Fahren auf Autobahnen zunehmend unmöglich, da man an dem Fahrzeug vor einem vorbei oft nichts beobachten kann. Und das führt dann auch nicht gerade dazu, dass man gerne mal 800, 900 km über deutsche Autobahnen fährt, damit man von Berlin aus in 2 Tagen dann entspannt am Ziel in Frankreich ist. Mit maximal 140 km/h dauert es zwar ein bisschen länger, aber dafür kommt man fit wie ein Turnschuh an. Der besagte Kumpel fand sogar 1.200 km am Stück noch komfortabel machbar. Ist aber auch ein echter Petrol Head, den man nicht einmal tot in die Bahn bekäme.
Da reifte dann über die 9 Jahre, die ich meinen letzten Laguna fuhr dann der Plan für einen SUV - dass es mit dem Jeep eher ein Geländefahrzeug wurde, stört mich nun nicht wirklich, eröffnet das doch einige weitere Möglichkeiten ;)
Beim Phaeton hätten mich auch die Ersatzteil- und Wartungskosten zusätzlich abgeschreckt.

Vielleicht ist der GC auch das erste und letzte Traumauto mit weniger Vernunft im Sinn, was ich mir noch kaufe. Später werde ich wohl eher nicht in D wohnen und dann heißt es Pick-Ups oder Fahrzeuge auf Pick-Up-Basis, mit denen auch keine oder nur sehr selten lange Reisen gemacht werden. Und da kann es auch nicht schaden, über die Jahre mit dem GC sicherlich ein paar Erfahrungen abseits der Straße zu sammeln. Die entsprechenden Felgen werden jedenfalls schonmal mit den Winterreifen zusammen erstanden.

Im Gegensatz zum Komfort-Luftfahrwerk ist der GC ja sehr hart unterwegs, was mich aber nicht weiter stört. Nur das ständige Korrigieren am Lenkrad muss ich mir noch angewöhnen. Anfangs war ich für den Spur-Assistenten schon ganz dankbar, schwankte ich doch ordentlich in der Spur herum... Kenne ich so nicht einmal von meinen LKW-Tagen, aber ich gewöhne mich dran. Die einzige Einschränkung bleibt wohl die Breite, und damit verbunden ein großer Respekt vor Tiefgaragen, die man nicht schon kennt - und solchen, die man nur allzu gut kennt.
  • Magnaflow gefällt das


0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0