Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    maticze (41)

  • s Foto

    ansi53 (65)

  • s Foto

    Dreckschleuder (53)

  • s Foto

    triple6 (45)

  • s Foto

    marioroman (38)


Foto

Kompressor SRT 6.4


  • Geschlossenes Thema Dieses Thema ist geschlossen
43 Antworten

#1 HemiV8sucht

HemiV8sucht

    Mitglied

  • Member
  • 59 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Mülsen

Geschrieben 20.08.2018 - 18:34

Nach längerem Warten kam das Angebot letzte Nacht von GME :) Ist tendenziell gut, wenn auch nicht günstiger als KW oder ein anderer Anbieter, der jedem bekannt sein dürfte. Jetzt geht es daran zu entscheiden, welcher Umbau besser geeignet ist, wenn man das so sagen kann.

Edelbrock vs. Whipple. Kann dazu jemand etwas spezifisches erklären, den Whipple bekommt man für rund 7.500$ zzgl. Einbau und Einzelabnahme. Edelbrock bei GME eingebaut kostet natürlich mehr, aber hier gibt es bspw. auch Garantie auf den Antriebsstrang.

Es geht hier nicht um Haltbarkeit, auch nicht um den Sinn, vielmehr um die zwei verschiedenen Kompressoren bzw. deren Aufbau.

Mein Jeep ist raus aus der Garantie und mit rund 40tkm absolut gepflegt und pfleglich behandelt, inkl. Service aller sechs Monate, Warmfahren und keine Dauervolllast... Der Umbau soll noch dieses Jahr erfolgen. Er steht zwar fast nur in der Garage, aber wenn ich ihn fahre, möchte ich mehr als jetzt.

Ich bedanke mich schon Vorab für den einen oder anderen Gedanken dazu.
  • guzzi97 und Drake gefällt das

Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#2 Drake

Drake

    Mitglied

  • Member
  • 24 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Essen
  • Vorname:Micha

Geschrieben 20.08.2018 - 21:42

Ich freue mich schon auf Berichte von Dir :)


  • Bodo gefällt das

#3 LeoRidge

LeoRidge

    Mitglied

  • Member
  • 162 Beiträge:

Geschrieben 21.08.2018 - 19:11

Gme gat den großen Vorteil det Tüv ist dabei. Bieten meines Wissens KW und andere Anbieter nicht an. Und gme entwickelt gerade weitere Updates für den SRT. Daher könnte man theoretisch nachbessern.

Der Chef von Gme sagt aber selber, dass bei der Leistung von 610 die SRT Konfiguration am Ende ist.

Danach wirds dann richtig teuer.

Ich hab mir für den Trackhawk ein Angebot machen lassen, mit der Inzahlungnahme meines SRT. Aufpreis 71 Teuro. Wahnsinn!

Daher habe ich mir schon im Mai ein Angebot schicken lassen. Seitdem bin ich am überlegen.

Dieser Beitrag wurde von LeoRidge bearbeitet: 21.08.2018 - 19:12

  • guzzi97 gefällt das

#4 HemiV8sucht

HemiV8sucht

    Mitglied

  • Member
  • 59 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Mülsen

Geschrieben 21.08.2018 - 19:40

GME macht einen soliden Eindruck. KW und Geiger kann man ebenso eintragen, kein Problem und deren Angebot inkludiert das auch.
620 PS sind Limit, richtig, aber nicht wegen dem Antriebsstrang etc. Die ZF verträgt bis 1.000PS und entsprechend Drehmoment und dahin kommst Du nicht mit dem Kompressoreinbau. Meine Überlegung geht halt dahin, meinen geliebten SRT zu behalten und nicht gegen eine neue Finanzierung einzutauschen. Wenn er einem schon gehört, kann man über die Jahre auch weiter daran bauen. Mir geht es dabei auch nicht um Felgen, Optik, sondern um den Motor und Antrieb.

Den Trackhawk könnte ich mir leisten, aber beim Wechsel würde ich Richtung Hellcat Challenger überlegen, 30TEUR günstiger und garstig geil das Teil. Als Familienbomber habe ich den Dodge. Für den kommt evtl. ein Escalade, oder der SRT Durango.

Dieser Beitrag wurde von HemiV8sucht bearbeitet: 21.08.2018 - 19:43


#5 LeoRidge

LeoRidge

    Mitglied

  • Member
  • 162 Beiträge:

Geschrieben 21.08.2018 - 21:07

KW hat mir da vor zwei Monaten etwas anderes gesagt, als ich vor Ort war. Geht nur über Einzelabnahme bei ihnen und Geiger ist um einiges teurer, aber hat auch mehr Leistung.

Mein Verteilergetriebe hat es erst zerrissen und da bin ich vorsichtig geworden.

Dieser Beitrag wurde von LeoRidge bearbeitet: 21.08.2018 - 21:09

  • guzzi97 gefällt das

#6 martinsrt8

martinsrt8

    Mitglied

  • Member
  • 44 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 21.08.2018 - 22:22

Einzelabnahme ist doch auch eine Eintragung, wo ist das Problem?
Ich war letzte Woche auch bei Kraftwerk, die Aussage war: beim SRT mit Serienmotor maximal 150 PS Mehrleistung, alles andere hält nicht und benötigt verstärkte Kolben, Pleuel und und und. Dann geht es einfach ins Geld.
Das auch richtig viel geht, haben sie mir an Ihrem 950 PS Challenger gezeigt, der da steht. Whipple Kompressor, Motor und Getriebe komplett verstärkt, neues Benzinsystem und sehr viele zusätzliche Sachen mussten gemacht werden, damit das auch hält. Die Geräuschkulisse vom Whipple ist mächtig. Muss man aber auch mögen :-)



#7 HemiV8sucht

HemiV8sucht

    Mitglied

  • Member
  • 59 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Mülsen

Geschrieben 22.08.2018 - 05:12

Einzelabnahme ist doch auch eine Eintragung, wo ist das Problem?
Ich war letzte Woche auch bei Kraftwerk, die Aussage war: beim SRT mit Serienmotor maximal 150 PS Mehrleistung, alles andere hält nicht und benötigt verstärkte Kolben, Pleuel und und und. Dann geht es einfach ins Geld.
Das auch richtig viel geht, haben sie mir an Ihrem 950 PS Challenger gezeigt, der da steht. Whipple Kompressor, Motor und Getriebe komplett verstärkt, neues Benzinsystem und sehr viele zusätzliche Sachen mussten gemacht werden, damit das auch hält. Die Geräuschkulisse vom Whipple ist mächtig. Muss man aber auch mögen :-)

Genau, per Einzelabnahme. Und ja, 150PS sind Maximum, ohne das es andere Komponenten zerlegt. Das Verteilergetriebe kann auch so zerfliegen, wird auch beim Trackhawk langfristig problematisch. Übrigens hat man auch bei MB und Audi ab Gewissen Leistungsgrenzen in Serie Probleme. Es ist recht selten, dass aufgeladene Turbo V8 mit 4 Litern 100.000km + ohne Probleme erreichen.

Dieser Beitrag wurde von HemiV8sucht bearbeitet: 22.08.2018 - 05:13


#8 V8Streichler

V8Streichler

    Mitglied

  • Member
  • 163 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ahrweiler
  • Vorname:Florian

Geschrieben 22.08.2018 - 08:28

Da stehen nun also beim V8 SRT (mit 6,4 Litern Hubraum) 486 PS in den Fahrzeugpapieren oder auf dem Leistungsprüfstand auch auf dem Bildschirm .... beim Trackhawk sind es 710 PS (aus 6,2 Liter mit Kompressor).

 

Der Kompressorumbau (anscheinend eintragbar) soll bis zu 150 PS mehr bringen. Das sind beim SRT dann 620 - 630 PS.

 

Ich denke, der Trackhawk hat aus einem bestimmten Grund den 6,2 Liter Motor bekommen. Und das werden die verwendeten Einzelkomponenten sein. Andere Legierungen der Kolben, bessere Grundauslegung des Motors (Lager, Ventile, gesamte Geometrie usw). Wenn Jeep das in den Trackhawk einbaut, haben die sich bestimmt was dabei gedacht.

 

Ich bin echt ein Fan vom Tuning. Immer her damit! Aber ich weiss nicht, ob mit einem SRT8-Kompressorumbau nicht vielleicht der Motorschaden zwangsläufig miteingekauft wird. Wer die Leistung hat, wird sie auch (ab und zu) abfordern. Und dann die Komponenten stärker belasten, als es "eigentlich" gut ist. Kann man mal machen, aber irgendwann bezahlt man dafür zum zweiten Mal.

 

Ich habe einen Artikel in einem anderen Forum gefunden, da beschäftigt sich ein anscheinender Insider mit Chiptuning. Schon klar, hier geht es um Hardware-Tuning - ganz andere Sache. Aber die thermischen Probleme (Kolbentemperaturen z.B.) bleiben ggf. die gleichen.

 

Nur so mal als Anregung zur Lektüre empfohlen. Und bitte nichts für ungut: ich will niemandem das Tuning verbieten oder ausreden. Aber ist doch echt viel Kohle, die hier im Raum steht, vielleicht ist beim Wunsch nach Mehrleistung der Griff zum Trackhawk der sicherere Weg.

 

Florian

 

https://www.motor-ta...g-t5415154.html



#9 HemiV8sucht

HemiV8sucht

    Mitglied

  • Member
  • 59 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Mülsen

Geschrieben 22.08.2018 - 08:43

Sehr gut, es geht ja um eine sachliche Diskussion. Der 6.2er ist ein ganz anderer Motor als der 6.4er. Auf den Prüfständen kommt meist unter 400PS raus. Das Diagramm würde mich echt interessieren, wo die Leistung an der Achse 470 oder mehr als Die eingetragenen 468 hat...

Der 6.4er kann 150 ab, darüber muss man teuer umbauen.

Die Rechnung ist aber recht simpel. SRT im Besitz und rund 16 brutto investieren, oder ein Trackhawk mit mindestens 106 abzgl. SRT Inzahlungnahme = viel . Dafür kann ich öfter Getriebe und Co wechseln. Langzeiterfahrung mit dem Trackhawk hat auch noch keiner. Und in den Hellcats gibt's da auch Probleme ab Laufleistungen >50tkm

Dieser Beitrag wurde von HemiV8sucht bearbeitet: 22.08.2018 - 08:46


#10 ninja

ninja

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 5.632 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:66540 Neunkirchen
  • Vorname:Frank

Geschrieben 22.08.2018 - 09:16

Tja, dann richtig in die Vollen gehen und die Innereien mit modifizieren.
Wenn Tuning, dann nur wenn dieselbe oder bessere Haltbarkeit der Serie gegeben ist.
Oder ich hab eben zuhause nen Geldscheixxer..... :-)

Dieser Beitrag wurde von ninja bearbeitet: 22.08.2018 - 09:17


#11 HemiV8sucht

HemiV8sucht

    Mitglied

  • Member
  • 59 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Mülsen

Geschrieben 22.08.2018 - 09:24

Tja, dann richtig in die Vollen gehen und die Innereien mit modifizieren.
Wenn Tuning, dann nur wenn dieselbe oder bessere Haltbarkeit der Serie gegeben ist.
Oder ich hab eben zuhause nen Geldscheixxer..... :-)

Ist wohl wahr. Dann müsste man aber erst mit dem Hubraum beginnen. Das Getriebe ist bis 1.000PS und knapp 1.000NM kein Problem. Aber scheinbar der Rest darum... :)

Deshalb ja hier die Frage, was man rät. Evtl. kann sich jemand Fachkundiges beteiligen, der alte US Cars bereits umgebaut hat.

Dieser Beitrag wurde von HemiV8sucht bearbeitet: 22.08.2018 - 09:25


#12 LeoRidge

LeoRidge

    Mitglied

  • Member
  • 162 Beiträge:

Geschrieben 22.08.2018 - 09:46

Es geht ja hier auch nicht darum, ob eine Einzelabnahme schlimm ist, sondern um die Unterschiede im Angebot. Und bein den Preisen von KW z.B. Ist diese nicht enthalten.
  • HemiV8sucht gefällt das

#13 HemiV8sucht

HemiV8sucht

    Mitglied

  • Member
  • 59 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Mülsen

Geschrieben 22.08.2018 - 10:04

Es geht ja hier auch nicht darum, ob eine Einzelabnahme schlimm ist, sondern um die Unterschiede im Angebot. Und bein den Preisen von KW z.B. Ist diese nicht enthalten.

 

Das stimmt, generell sollte aber das Thema TÜV und Einzelabnahme keine Rolle spielen, wichtig ist nur, es geht einzutragen - wie auch immer.

 

! Aber es gibt signifikante Unterschiede bei der Art der Zwangsbeatmung, KW verbaut keinen Edelbrock, dieser wiederum ist anders aufgebaut als bspw. der Whipple. ! :yes:

 

Um meine Frage an Euch zu vertiefen:

 

  1. Wie würdet ihr vorgehen, wenn es um das Tuning geht? (Trackhawk lassen wir aussen vor, denn wenn neu, dann evtl. Challenger)
  2. Hubraumerweiterung zuerst?
  3. Evtl. erst einmal den Kompressor - man kann ja bspw. den Ladedruck auch so einstellen und das Fahrzeug abstimmen, dass anstatt der ~620PS nur 600 rauskommen.
  4. Antrieb muss irgendwann angepasst werden, ist mir klar, aber nicht bis 620PS, das sollte funzen.

 

Langfristig soll ein Monster entstehen, so mein jetziger Gedankengang. Da reichen auch irgendwann keine 700PS mehr. Und allein durch den Kompressor wäre ja mehr möglich - halt nur mit weiteren Anpassungen.

Über den Sinn braucht man nicht diskutieren - muss man glaube schon nicht beim SRT, oder HEMI generell. Spaß kostet und man bleibt immer irgendwie ein Kleinkind. :rofl:



#14 ninja

ninja

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 5.632 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:66540 Neunkirchen
  • Vorname:Frank

Geschrieben 22.08.2018 - 10:20

Der Geldbeutel ist ausschlaggebend.
Gibts auch Tüv mit mehr Hubraum und Kompressor, also egal wie das Tuning aussieht ?
Vielleicht würd ich mal den Pauli fragen ob der den Hellcat Motor in deinen transplantiert ?
Je nachdem was man für so ein Aggregat plus nötiges Umfeld in Amiland hinlegt.....dann mit Umbau.....

Dieser Beitrag wurde von ninja bearbeitet: 22.08.2018 - 10:22


#15 HemiV8sucht

HemiV8sucht

    Mitglied

  • Member
  • 59 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Mülsen

Geschrieben 22.08.2018 - 10:23

Geld spielt immer eine Rolle. Aber das habe ich auch gerne in der eigenen Hand. Wenn man sich dann wieder monatlich eine Rate X aufbrummt, das ist nicht so mein Ding und beim Trackhawk stehen nach Inzahlungnahme etc. immer noch rund 65 bis 70 zzgl. Zinsen.

#16 martinsrt8

martinsrt8

    Mitglied

  • Member
  • 44 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 22.08.2018 - 10:31

Die Gedanken hab ich mir auch gemacht. Und es ist auch eine Frage des Budgets.

Mein "Fahrplan" ist, sofern ich den Schritt gehe:
 

- "normaler" Kompressor mit mittlerer Leistung auf Serienmotor
- später ggf Ladedruck erhöhen in Verbindung mit Motorumbau auf Schmiedeteile, vielleicht noch eine schöne dreckige Nockenwelle dazu
- wenn das Getriebe oder VTG die Grätsche macht, verstärkte Teile rein und nochmal Ladedruck erhöhen

So kann ich immer auf dem bereits gemachten weiter aufbauen, ohne alles komplett umwerfen zu müssen.

Da ist dann auch der Punkt warum ich zum Whipple tendiere. Der kann mehr Ladedruck als der Edelbrock (2.9 Liter pro Drehung gegen 2.3 beim Edelbrock).
Ärgerlich, wenn man einen Edelbrock kauft und dann doch noch deutlich mehr möchte, was er einfach nicht bringen kann. Also gleich etwas größer und das Potenzial noch nicht ganz ausschöpfen.
Hubraumerweiterung scheidet für mich aus, bis das verbaut ist und funktioniert, ist mindestens genausoviel Geld weg wie beim Kompressor, aber deutlich weniger Mehrleistung.

 

 


Dieser Beitrag wurde von martinsrt8 bearbeitet: 22.08.2018 - 10:33


#17 ninja

ninja

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 5.632 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:66540 Neunkirchen
  • Vorname:Frank

Geschrieben 22.08.2018 - 10:39

Nachher seid ihr nicht mehr weit von den Kosten eines Trachhawk entfernt.......
Und vielleicht bedenken, auch wenn es jetzt heißt das Auto wird ewig behalten, als Gebrauchter Getunter, egal wieviel 10.000 ihr reinsteckt, wird euch den niemals mehr jemand für gescheites Geld abkaufen.
Also Wertverlust pur......
Vielleicht ist der Haufen Geld um sich nen Trackhawk zu gönnen dann ruckzuck am Ende "günstiger" ?
  • susiq und MonsieurCB gefällt das

#18 HemiV8sucht

HemiV8sucht

    Mitglied

  • Member
  • 59 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Mülsen

Geschrieben 22.08.2018 - 11:35

Natürlich ist man irgendwann nicht mehr weit davon entfernt, die Investition in den Trackhawk zu erreichen, aber dann hat man auch mehr Leistung als der Trackhawk. Aber sei´s drum - VERRÜCKTE muss es geben. Der Trackhawk ist wirklich geil, aber der SRT ist da und steht halt in der Garage. Und ja, mein SRT hat eine SEELE - den gebe ich nicht her. Klingt blöd, ist aber so. Ansonsten hätte ich auch weiter so seelenlose Autos wie RS6 oder E63 fahren können.

Schau dir doch einmal an, was so auf den Straßen herumfährt. Da kommt der tätowierte, muskelbepackte Vollbartträger (nichts gegen den Typ von Mensch - aber witzig ist das schon) und steigt in einen VW Caddy oder Opel Zafira ein... Wie cool ist das denn.

Und dann hast Du Typen voll mit Steroiden, oder mit Krawatte im GLC, X3, X6, Q7 und und und... Ich setze mich in den Dodge oder Jeep, hau mir Chris Stapleton oder Zac Brown an und kann total abschalten, jeder Wupp auf´s Pedal wird belohnt mit dem Gefühl der Erhabenheit, ohne das ein Turbo erst einsetzt. Sicher wäre auch ein alter Challenger was für mich... Aber wie erwähnt, den Jeep habe ich nun einmal... Und wenn ich vollkommen krank bin und die Differenz in den vorhandenen SRT reinstecke, kommen auch echte 1.000PS sicher an den Rädern an...

 

Der Funke ist vor einigen Jahren mit einem 300C SRT-8 übergeschwappt... Plastik innen, viel zu schwer und groß - aber mit Seele! Herrlich, also :peace:



#19 ninja

ninja

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 5.632 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:66540 Neunkirchen
  • Vorname:Frank

Geschrieben 22.08.2018 - 12:22

Na dann hau rein !!!

#20 V8Streichler

V8Streichler

    Mitglied

  • Member
  • 163 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ahrweiler
  • Vorname:Florian

Geschrieben 22.08.2018 - 13:22

Und wie wäre es, anstelle einer langwierigen Tuningangelegenheit einen Crate-Motor einzubauen?

 

Gibt es für die Hellcat für bummelige 15000 USD... hier:

 

 

http://www.highhorse.../68303089aa.htm 

 

   Klar, da kommen noch Zoll/Transport etc. dazu.

 

Aber vielleicht die beste Variante von allen: orig. Motor steht im Keller, bei Verkauf wird dann wieder zurückgebaut oder mit dazugegeben ... vielleicht eine dritte Variante zu Eigenumbau mit Kompressor von Firma A oder B.


  • Bodo gefällt das

#21 HemiV8sucht

HemiV8sucht

    Mitglied

  • Member
  • 59 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Mülsen

Geschrieben 22.08.2018 - 13:45

Ja, ein Crate Block kam mir auch schon in den Sinn. Der Hellcat wäre was, aber Du musst dann auch verdammt viel ändern. Weil einfach reinhängen und anschließen ist da nicht. Da müsste man sich vorher schon ordentlich einen Kopf machen.

By the way, es spricht auch nichts gegen den 6.4er. Man kann den Pimpen ohne Ende. Und das es dabei gute Anbieter gibt, die unter Anderem davon leben, siehe GME und KW, wie aber auch Geiger, zeigt das doch.



#22 LeoRidge

LeoRidge

    Mitglied

  • Member
  • 162 Beiträge:

Geschrieben 22.08.2018 - 14:17

Kurze Frage zwischendurch. Kann der Geiger jetzt Modelljahr 2015 und jünger ? Vor gut nem Jahr konnten sie keinen Kompressor Umbau anbieten. Konnten das Steuergerät für die Getriebesoftware nicht knacken.

#23 martinsrt8

martinsrt8

    Mitglied

  • Member
  • 44 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 22.08.2018 - 16:57

Kurze Frage zwischendurch. Kann der Geiger jetzt Modelljahr 2015 und jünger ? Vor gut nem Jahr konnten sie keinen Kompressor Umbau anbieten. Konnten das Steuergerät für die Getriebesoftware nicht knacken.

 

Das ist halt der kleine Unterschied zwischen den Anbietern und da siehst Du, wer es selbst kann und wer nur zukauft.
Deiner Signatur entnehme ich, das Du mit Deinem 2015er auch bei Kraftwerk warst. Und da musste Dein Steuergerät nicht erst in die USA geschickt werden oder ein anderes eingebaut werden ;-)
Ich hatte da auch schon einige Anbieter angefragt um erstmal mein MDS loszuwerden. Dadurch bin ich letztlich bei KW gelandet. Hingefahren, gewartet, heimgefahren. Diverse andere wollten erst Steuergerät einschicken bzw waren sich nicht sicher oder andere schwammige Aussagen.


Dieser Beitrag wurde von martinsrt8 bearbeitet: 22.08.2018 - 17:01


#24 HemiV8sucht

HemiV8sucht

    Mitglied

  • Member
  • 59 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Mülsen

Geschrieben 22.08.2018 - 17:47

Kraftwerk und GME machen es wohl selbst, zeugt von genügend Fachwissen. ;) Kraftwerk liegt etwas über dem Angebot von GME, ist aber auch ein anderes System. Den Edelbrock Kompressor erhält man ja auch aus den Staaten, aber die Abstimmung sollte jemand machen, der sich auskennt. Bis jetzt ist GME mit dem Edelbrock mein persönlicher Favourit.

 

Aber der Unterschied zwischen den beiden Einbauten kennt scheinbar niemand... Da muss ich mich wohl selbst mal richtig in die Materie graben...



Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#25 LeoRidge

LeoRidge

    Mitglied

  • Member
  • 162 Beiträge:

Geschrieben 22.08.2018 - 21:10

Also ich bin Fan von KW. Die haben meinen SRT mit größerer Drosselklappe und Sportluftfilter auf knapp 500PS Motorleistung gebracht.

Bin zufrieden.
  • MonsieurCB gefällt das


2 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 2 | Anonyme Mitglieder: 0