Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    bingo (47)

  • s Foto

    Bird of Prey (38)

  • s Foto

    Yankee66 (52)

  • s Foto

    JackPerfect (46)

  • s Foto

    julsko


Foto

Diffbolzen Dana 35


  • Please log in to reply
24 Antworten

#1 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 348 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland/Biggesee
  • Vorname:Markus

Geschrieben 21.10.2018 - 12:34

Hallo Jungs,

gibt es für die Dana 35 verschiedene Diffbolzen?

der alte ist im Durchmesser 18,2mm und der neue 17,5mm.

Habe einen neuen bestellt da ich der Meinung war "da ist zu viel Spiel".

Der neue wackelt noch mehr, und leider habe ich festgestellt, das das Loch

für den Diffbolzen minimal unrund ist, kann mir nicht vorstellen das das normal ist,

ist der Diffkorb verschlissen?

Der neue hat auch Auskerbungen für die Achswellen, hat der Alte auch nicht. 

 

Gruß

Markus

Angehängte Datei(en)

  • Angehängte Datei  Beide.JPG   156,33K   7 Anzahl der Downloads


Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#2 Dave1989

Dave1989

    Fährste quer, siehste mehr...

  • Moderatoren
  • 964 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland
  • Vorname:David

Geschrieben 21.10.2018 - 15:23

Unterschiede bei Korb mit/ohne Trac-Lock?



#3 XJ988

XJ988

    hopeless case

  • Advanced Member
  • 17.008 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:16321 Bernau b.Berlin
  • Vorname:Gordon

Geschrieben 21.10.2018 - 16:18

Für die Achswellen sind die Aussparungen nicht, die stoßen mittig auf den Bolzen.

Im Bereich der Ausparungen laufen die Planeten, allerdings erklärt sich für mich deren Sinn dadurch auch nicht.

 

Ja, der Korb verschleißt an der Bohrung des Herzbolzens. Solange aber dessen Sicherungsstift nicht schon vor der Demontage in Einzelteilen vorliegt wäre das für mich noch im erträglichen Rahmen. Ergibt eben Spiel im Antriebsstrang.....

 

Welchen Innenduchmesser haben denn die Bohrungen in den Planeten?

Von wem ist der neue Herzbolzen? Hattedie typische Erfahrung gemacht daß ein Paar nachgekaufte Bremssattel-Schwimmbolzen neu unter Maß waren - verglichen mit 20 Jahre alten Originalteilen.....



#4 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 348 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland/Biggesee
  • Vorname:Markus

Geschrieben 21.10.2018 - 17:01

Für die Achswellen sind die Aussparungen nicht, die stoßen mittig auf den Bolzen.
Im Bereich der Ausparungen laufen die Planeten, allerdings erklärt sich für mich deren Sinn dadurch auch nicht.
 
Ja, der Korb verschleißt an der Bohrung des Herzbolzens. Solange aber dessen Sicherungsstift nicht schon vor der Demontage in Einzelteilen vorliegt wäre das für mich noch im erträglichen Rahmen. Ergibt eben Spiel im Antriebsstrang.....
 
Welchen Innenduchmesser haben denn die Bohrungen in den Planeten?
Von wem ist der neue Herzbolzen? Hattedie typische Erfahrung gemacht daß ein Paar nachgekaufte Bremssattel-Schwimmbolzen neu unter Maß waren - verglichen mit 20 Jahre alten Originalteilen.....



#5 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 348 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland/Biggesee
  • Vorname:Markus

Geschrieben 21.10.2018 - 17:13

Der Bolzen ist von Crown, konnt ich bei der Bestellung nicht sehen, habe vor ein paar Wochen den Lieferanten gewechselt wegen dem Schrott, der Neue liefert teilweise auch den Crown-Schrott, mit dem Mist habe ich nur Ärger.

Die Schraube die den Bolzen hält war noch da, allerdings mit starken Abnutzungsspuren, dann nehme ich den alten Bolzen und die neue Schraube.

Gut zu wissen das ein wenig Spiel im Diff-Korb nicht gleich dessen Tod bedeutet, also Schraube ich weiter.

Danke und Gruß
Markus

#6 cherokee xj

cherokee xj

    You are good in what you do, if you do it with passion

  • Premium Member
  • 21.514 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:NRW
  • Vorname:Micha

Geschrieben 22.10.2018 - 00:47

Und warum baut man den Crown Mist dann trotzdem ein ?



#7 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 348 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland/Biggesee
  • Vorname:Markus

Geschrieben 22.10.2018 - 05:51

Hey Micha,

tu ich doch gar nicht, ich nehme doch den alten Bolzen....ok gut, die neue Sicherungsschraube

werden ich benutzen, das ist dann fast ohne "Crown-Dreck" 



#8 cherokee xj

cherokee xj

    You are good in what you do, if you do it with passion

  • Premium Member
  • 21.514 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:NRW
  • Vorname:Micha

Geschrieben 22.10.2018 - 21:07

Hallo Markus,

 

okay, dann habe ich das sinngemäß wohl falsch verstanden, sorry. :angel:

 

Gruß Micha



#9 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 348 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland/Biggesee
  • Vorname:Markus

Geschrieben 24.10.2018 - 14:09

...habe heute mit einem Fachmann gesprochen, der sagt;
Der Bolzen für Körbe mit Track Lok sind dicker, den Bolzen den ich bekommen habe ist für offene Körbe, also ohne Track Lok....ist das so richtig?

#10 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 348 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland/Biggesee
  • Vorname:Markus

Geschrieben 08.11.2018 - 21:45

Hallo zusammen.....habe heute den Pinion/Lager eingebaut, hinter dem Innenlager waren 1,2mm Einstellscheiben (im alten Zustand)

Alles wieder so zusammen gebaut wie es vorher war, nur mit neuen Lagern. Joke mit 240 Nm, dann mit 280, 300, 320 Nm, immer noch

Lagerspiel, die Einstellscheiben raus genommen und alles wieder mit 320Nm angezogen, Lagerspiel weg, nur jetzt passt das Laufbild nicht

mehr, aber wenn ich den Pinion weiter raus mache, bekomme ich das Lagerspiel nicht weg.....was soll ich noch probieren?

Einstellscheiben wieder rein und dann 350Nm und mehr??? Kommt mir viel zu viel vor.

 

Gruß

Markus 



#11 XJ988

XJ988

    hopeless case

  • Advanced Member
  • 17.008 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:16321 Bernau b.Berlin
  • Vorname:Gordon

Geschrieben 09.11.2018 - 07:14

Wo hast Du die Einstellscheiben verbaut?

Soweit ich mich erinner kommen die doch unter das Lager, also zwischen Kegelrad und Lagerring? Oder hast Du die unter der Lagerschale sitzen?

 

So oder so ist der von dir geschilderte Effekt ungewöhnlich - ohne die Scheiben sollte das Spiel größer sein als mit. Mit neuer Stauchhülse mußt Du mehr als 350Nm aufbringen, rechne anfänglich mal mit dem Doppelten. Danach wird's leichter.....



#12 Kardan06

Kardan06

    Mitglied

  • Member
  • 913 Beiträge:

Geschrieben 09.11.2018 - 09:42

Was wurde erneuert? Wenn die alte Paarung von Kegel- und Tellerrad wiederverwendet wird, werden auch die alten Beilagen wieder eingebaut. Sind die Teile neu, muss das Zahnflankenspiel ggf. mit neuen Beilagen für den Diffkorb und das Kegelrad eingestellt werden. Eine andere Baustelle ist die Lagervorspannung, die mittels Stauchhülse eingestellt wird. Die darf laut WHB mit maximal 352nm belastet werden, darüber ist sie Schrott. Zwischen zu locker und zu stramm ist es ein schmaler Grat. Jeep gibt das schrittweise Anziehen der Mutter mit 6,8nm vor, bis die richtige Vorspannung erreicht ist. Da kaum ein Hobbyschrauber über einen wirklich präzisen Drehmomentschlüssel mit dem notwendigen Einstellbereich verfügt, bedeutet das Anziehen mit wenigen Winkelgraden und immer wieder prüfen. Die richtige Einstellung ist erreicht, wenn sich das Kegelrad bei neuen Lagern mit 2-5, bei alten Lagern mit 1-3nm drehen lässt.
Ist das Einstellen nicht möglich, kann das an einer falschen, minderwertigen oder bereits überspannten Stauchhülse liegen, der Ölabstreifring unter den inneren Lager wurde vielleicht vergessen oder das innere Lager wurde nicht richtig auf seinen Sitz gepresst und es bewegt sich beim Anziehen der Kegelradmutter axial auf der Welle. Dann käme der Übergang von lose nach fest noch plötzlicher. Auch die Lagerschalen müssen natürlich fest in ihre Sitze im Gehäuse gepresst sein.

#13 Kardan06

Kardan06

    Mitglied

  • Member
  • 913 Beiträge:

Geschrieben 09.11.2018 - 11:07

Nachtrag: Die Werte im voerherigen Beitrag gelten für die Vorderachse. Bei der Dana35 wird die Mutter ausgehend von einem Anfangsdrehmoment von 270nm in den genannten Schritten auf maximal 474nm angezogen.

#14 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 348 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland/Biggesee
  • Vorname:Markus

Geschrieben 09.11.2018 - 17:36

.....474nm RESPEKT, das ist ne Menge

 

Gordon, ja genau da gehören die hin (Beilagsscheiben) der Trottel von dem ich die Achse gekauft habe,

(war natürlich kaputt), hat die Scheiben hinter die Lagerschale gelegt, da habe ich sie auch wieder hin gemacht, da ich dachte

das ist richtig so, im Netz habe ich dann gelesen das die hinter das Kegelrad gehören, das erklärt dann auch das Lagerspiel.

 

Kardan, ich baue alles wieder auseinander und werden die Beilagsscheiben da hin bauen wo sie hin gehören,

Danke für die Drehmomentwerte.

 

Danke euch beiden und schönes WE

Gruß Markus



#15 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 348 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland/Biggesee
  • Vorname:Markus

Geschrieben 09.11.2018 - 17:51

....die Schwallscheibe hinter dem Kegelrad fehlt auch, versuche gerade eine zu bekommen,

finde nur welche für Dana 30, nicht mal Google, Garage, Ebay oder Rockauto hat ne Idee.

Weiß einer wo ich die her bekomme?



#16 Dave1989

Dave1989

    Fährste quer, siehste mehr...

  • Moderatoren
  • 964 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland
  • Vorname:David

Geschrieben 09.11.2018 - 18:00

Passt auch von der D30. Renegade Station habe ich meine gekauft. Und shims hinter der Lagerschale sind nicht falsch. Habe meine aber auch hinter das Lager am pinion gemacht. Ist einfacher zum Einstellen...

#17 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 348 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland/Biggesee
  • Vorname:Markus

Geschrieben 09.11.2018 - 18:35

Hey David,

danke für den Tipp, werde ich so bestellen.

 

Wenn die Scheiben hinter die Lageschale kommen, verlängere ich den Abstand

zwischen den beiden Lagerschalen, was dann doch zu meinem Problem führt.

lege ich die hinter das Kegelrad, kommt dieses weiter raus und der Abstand der

Lagerschalen bleibt gleich. 



#18 matthiasb005

matthiasb005

    Mitglied

  • Member
  • 667 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:89269 vöhringen

Geschrieben 09.11.2018 - 21:52

D35 hat ab Werk keine Schwallscheibe.
Wenn die Shims hinter der inneren Lagerschale waren ist das grundsätzlich nicht falsch.
Was war dein max. Anzugsmoment? warst du schon bei den 474NM?

#19 Dave1989

Dave1989

    Fährste quer, siehste mehr...

  • Moderatoren
  • 964 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland
  • Vorname:David

Geschrieben 09.11.2018 - 22:55

Ja, hab das mit der Schwallscheibe gerade mit der D30 HP verwechselt. Mein Fehler. Die D30 HP braucht die, durch ihre Bauweise.

Die Stauchhülse kann auch weit mehr haben. Im Datenblatt von Dana/Spicer steht bis zu 600-700Nm. Ich hatte mit dafür dann 1 Zoll Werkzeug besorgt. Damit ging es dann ganz einfach.

#20 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 348 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland/Biggesee
  • Vorname:Markus

Geschrieben 10.11.2018 - 08:11

....oh scheiße, jetzt habe ich Schwallscheiben D30 bestellt, egal.

Mein Drehmomentschlüssel geht nur bis 320nm, das ist dann wohl zu wenig, hinterm Lager waren 1,2mm "Shims",

die baue ich wieder ein, nur dieses mal hinter das Kegelrad, schaut euch mal das Laufbild an, reichen die 1,2mm???

Die Zähne packen nur im unteren Drittel.

 

David...was meinst du mit "1 Zoll Werkzeug" ???

 

 

Angehängte Datei(en)



#21 Kardan06

Kardan06

    Mitglied

  • Member
  • 913 Beiträge:

Geschrieben 10.11.2018 - 09:29

Das musst du neu einstellen, der Zahn soll die Kraft vollflächig übertragen, nicht nur eine Ecke. Hier findest du in Beitrag #4 ein Bild aus dem WHB mit dem richtigen Tragbild und Hinweisen, wie man dahin kommt. Für das Messen des Zahnflankenspiels brauchst du eine Messuhr.

http://www.jeepforum...d&threadID=4211



#22 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 348 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland/Biggesee
  • Vorname:Markus

Geschrieben 10.11.2018 - 09:44

...das Bild habe ich, eine Messuhr auch, nur der Mörder Drehmomentschlüssel fehlt noch.
Um mir das ein oder andere aus und einbauen zu sparen wollte ich wissen mit wie viel Shims du anfangen würdest, ich denke ich fange mit den ausgebauten 1,2mm an???

#23 Kardan06

Kardan06

    Mitglied

  • Member
  • 913 Beiträge:

Geschrieben 10.11.2018 - 11:10

Womit war das Ganze für das gezeigte Tragbild zusammengebaut? Wenn ich jetzt keinen Denkfehler mache, muss das Kegelrad weiter Richtung Gehäuse montiert werden. Das Problem ist, dass die Scheiben unter dem auf die Welle gepressten Lager liegen, das beim Abziehen zum Korrigieren des Beilagenpakets mit großer Wahrscheinlichkeit Schaden nimmt. Die Werkstatt hat dafür spezielle Lehren. Ich habe mir seinerzeit mit einem zweiten Lager beholfen, dessen Innenring ich soweit aufgeschliffen habe, dass es ohne Gewalt über die Welle zu schieben war und nach der Einstellung das "richtige"Lager montiert (an der Vorderachse gilt das für die DiffLager)



#24 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 348 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland/Biggesee
  • Vorname:Markus

Geschrieben 10.11.2018 - 11:35

Bei diesem Tragbild sind keine Shims drin, dachte die rausgenommenen 1,2mm kann ich wieder einbauen, nur weiß ich

jetzt das die nicht unbedingt hinter die Lagerschale gehören, ich fange wieder mit 1,2mm an und sehe was passiert, nur dieses

mal hinter das Kegelrad.

 

...denke auch das das Lager kaputt gehen wird, ich finde die Idee mit dem ausgeschliffenen Lager sensationell, so mache ich das auch,

 

 

Danke und Gruß

Markus



Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#25 XJ988

XJ988

    hopeless case

  • Advanced Member
  • 17.008 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:16321 Bernau b.Berlin
  • Vorname:Gordon

Geschrieben 11.11.2018 - 22:52

Das sind die sogenannten Dummy-Lager.....

 

Wenn die Größe passt ist technisch nicht viel dagegen zu sagen die Scheiben unter die Lagerschale zu legen. Für das Lagerspiel ist es unerheblich ob Du die Schale in die eine oder den Ring in die andere Richtung rückst.

 

Und  befrei dich mal von dem Thema "Mörder-Drehmomentschlüssel". Eine kräftige Ratsche oder einen Knebel wo Du auch mal 1m Rohr draufschieben kannst - und los geht's. Wenn Du nicht der totale Grobmotoriker bist merkst Du wann die Stauchhülse beginnt nachzugeben, dann machst Du langsam weiter bis das Lagerspiel weg ist. Für alles was danach kommt brauchst Du, wenn dahingehend keine Erfahrung vorhanden ist, ein Schleppmomentmesser, da hilft dir kein Drehmomentschlüssel.

 

1"-Werkzeug meint 1" Antrieb - also LKW-Werkzeug.


  • Dave1989 gefällt das


0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0