Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    Wauzbert (50)

  • s Foto

    lulle (46)

  • s Foto

    Timo-360 (39)

  • s Foto

    LoneStallion (50)

  • s Foto

    JaphRanks (35)


Foto

Cb Funkgerät abstimmen


  • Geschlossenes Thema Dieses Thema ist geschlossen
9 Antworten

#1 JoergMoeller

JoergMoeller

    Mitglied

  • Member
  • 307 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Edesbüttel
  • Vorname:Jörg

Geschrieben 29.11.2018 - 12:46

Hallo,

 

ich habe ein (gebrauchtes) Cobra 75 in meinen Wrangler verbaut. Die Antenne, längeneinstellbare 130cm Glasfiber, habe ich hinten am Reserveradträger montiert. Um eine vernünftige Masseverbindung zu gewährleisten habe ich den Antennenfuß mit einem zusätzlichen Massekabel versehen (um mich nicht alleine auf den Montagewinkel/Montageschrauben verlassen zu müssen). Um das Antennenkabel vernünftig durchfädeln zu können, habe ich die vorkonfektionierten Stecker abgeschnitten und später neue montiert. Den für die Funke konnte ich einfach drauf drehen, den hinteren musste ich anlöten. Ist zwar ein paar Jahre her, aber von der Ausbildung her bin ich Energieanlagenelektroniker, so dass ich denke das das ganz ordentlich geworden ist.

Mein Problem ist, dass ich ich die Stehwelle nicht abgestimmt bekomme. Wenn ich das SWR Meßgerät einschleife, dann kann ich es im Kal. Modus mit einem der Regler einstellen, im Meßmodus bei gedrückter Sendetaste bekomme ich aber so ca. einen 2/3 Ausschlag, also weit jenseits der angestrebten 1,2. Was mich irritiert ist, dass sich der Ausschlag nicht verändert wenn ich schrittweise (jeweils 5mm) die Antenne verlänger oder verkürze. Der Einstellweg ist relativ lang, ich denke 6-7cm aber egal ob ich das Dingens ganz unten, ganz oben oder in der Mitte habe, die Stehwelle ändert sich einfach nicht.

Auf der Autobahn bekomme allerdings den polnischen LKW Funkverkehr rein. Und auch wenn ich auf meiner CB Handfunke den Sendeknopf drücke stoppt der Suchlauf und rastet auf dem Kanal ein.

Hat einer einen Tipp für mich, ich bin gerade ein bißchen ratlos. Brauche ich evtl. so eine komische Feder um die Antenne zu verlängern?

 

Gruß

Jörg

 



Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).[eBay] Dort wird jeder fündig!


#2 Heisseluft

Heisseluft

    Lalala...

  • Advanced Member
  • 10.563 Beiträge:
  • Geschlecht:keine Angabe

Geschrieben 29.11.2018 - 13:59

Meinst du, dass du das SWR-Meter korrekt benutzt?

 

 

Mache mal bitte ein Anbaubild von der Antenne.



#3 holo

holo

    Mitglied

  • Member
  • 321 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:hamburg
  • Vorname:john

Geschrieben 30.11.2018 - 11:03

Welche Mindestleistung benötigt denn dein SWR Meter um vernünftige Werte anzuzeigen und welche Leistung verwendest du?



#4 Heisseluft

Heisseluft

    Lalala...

  • Advanced Member
  • 10.563 Beiträge:
  • Geschlecht:keine Angabe

Geschrieben 30.11.2018 - 13:41

Dazu ist der "Set-Knopf" im Regelfalle reicht ein Watt schon mehr als genug aus.

 

Ein Bild vom SWR meter wäre auch gut.



#5 JoergMoeller

JoergMoeller

    Mitglied

  • Member
  • 307 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Edesbüttel
  • Vorname:Jörg

Geschrieben 01.12.2018 - 16:47

Ja, ich bin ziemlich sicher, dass ich das SWR richtig benutze. Ich kann lesen und habe eine elektrotechnische Audbildung. Wenn das SWR auf 2/3 Ausschlag geht, ist der Messbereich in der Regel passend. Das SWR kann 10/100 Watt, die Funke 4 Watt, das SWR steht natürlich auf 10 Watt. Ein- und Ausgang habe ich auch nicht vertauscht. Verbinding zur Funke mit einem 0.5m langen Kabel

#6 Heisseluft

Heisseluft

    Lalala...

  • Advanced Member
  • 10.563 Beiträge:
  • Geschlecht:keine Angabe

Geschrieben 01.12.2018 - 19:23

Hast du ein Kreuzzeigerinstument oder ein einfaches SWR-Meter mit Umschaltung um die reflektierte Leistung zu messen?

 

Bei zweitem muss im Cal-Modus auf Max.-Anschlag eingestellt werden, um im SWR-Modus das SWR  angezeigt zu haben....da du lesen kannst, und über eine elektrotechnische Ausbildung verfügst, wist du das so bedient haben. HF-Technisch nutzt dir deine Ausbildung recht wenig, da sie ja nur DC behandelt...

 

"Meine" vorgehensweise wäre...Abschluss des Antennenkabels mittels 50 Ohm Dummyload....um Fehler im Kabel ausschließen zu können und sicherzustellen, dass das SWR-Meter korrekt arbeitet.

 

Dann sollte die Messung am Kanal 1 ; 40 und (80) wiederholt werden, damit man die Tendenz sieht. Alternativ wird ein Antennenanalyser verwendet.

Demzufolge kann man dann abschätzen, ob die Antenne kapazitiv oder Induktiv belastet werden muss.

Im Regelfall bei ensprechender Erdung (Ground), und das ist nicht lediglich eine Masseverbindung, spielt die Antenne auch ohne Anpassung leidlich.

Deshalb die Frage zum Einbauort. HF-Ground ist nich einfach DC-Masse!!!

 

Umsonst stelle ich dir nicht die Fragen...

 

 

(staatlich geprüfter Funkamateur)


  • Amphiranger und OldTom gefällt das

#7 JoergMoeller

JoergMoeller

    Mitglied

  • Member
  • 307 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Edesbüttel
  • Vorname:Jörg

Geschrieben 01.12.2018 - 23:54

Na ja, außer DC kann ich auch AC ;-)
Die Antenne ist an einem 3mm Stahlwinkel, mit M8 Schrauben und Zahnscheiben, am Stahl Reserveradträger an der Stahl Heckklappe .. zusätzlich mit einem 1,5mm2 Massekabel mit Zahnscheiben und Ringkabelschuhen vom Antennenfuß an die Karosserie ... an einem 2,5t Wrangler. An den Stellen wo die Schrauben durchgehen, habe ich mit einem Senker die Farbe entfernt ..

#8 OldTom

OldTom

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.228 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:MZ
  • Vorname:Tom

Geschrieben 02.12.2018 - 11:32

Hast du ein Kreuzzeigerinstument oder ein einfaches SWR-Meter mit Umschaltung um die reflektierte Leistung zu messen?

 

Bei zweitem muss im Cal-Modus auf Max.-Anschlag eingestellt werden, um im SWR-Modus das SWR  angezeigt zu haben....da du lesen kannst, und über eine elektrotechnische Ausbildung verfügst, wist du das so bedient haben. HF-Technisch nutzt dir deine Ausbildung recht wenig, da sie ja nur DC behandelt...

 

"Meine" vorgehensweise wäre...Abschluss des Antennenkabels mittels 50 Ohm Dummyload....um Fehler im Kabel ausschließen zu können und sicherzustellen, dass das SWR-Meter korrekt arbeitet.

 

Dann sollte die Messung am Kanal 1 ; 40 und (80) wiederholt werden, damit man die Tendenz sieht. Alternativ wird ein Antennenanalyser verwendet.

Demzufolge kann man dann abschätzen, ob die Antenne kapazitiv oder Induktiv belastet werden muss.

Im Regelfall bei ensprechender Erdung (Ground), und das ist nicht lediglich eine Masseverbindung, spielt die Antenne auch ohne Anpassung leidlich.

Deshalb die Frage zum Einbauort. HF-Ground ist nich einfach DC-Masse!!!

 

Umsonst stelle ich dir nicht die Fragen...

 

 

(staatlich geprüfter Funkamateur)

(staatlich geprüfter Funkamateur) ! Ich auch - seit 40 Jahren! (+ Dip.-Ing. Elektrotechnik Fachrichtung HF-Technik).

 

Ich tippe auf Stecker nicht richtig angelötet. Passiert öfter als man glaubt.


Dieser Beitrag wurde von OldTom bearbeitet: 02.12.2018 - 11:33

  • Baloo63 gefällt das

#9 Candyman

Candyman

    groovin' ...

  • Member
  • 512 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Gelsenkirchen, NRW
  • Vorname:Michael

Geschrieben 02.12.2018 - 12:17

+1

 

weitere Möglichkeit: Scharfer Knick im Kabel.


  • Baloo63 gefällt das

Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#10 Xap

Xap

    Mitglied

  • Member
  • 52 Beiträge:

Geschrieben 04.01.2019 - 17:40

Hallo Funker

 

Habe in meinen JK auch ein CB Funkgerät, dazu einen Antennenverstärker, Antenne auch hinten am Reserverad.

In der Spannungsversorgung zum Funkgerät und Verstärker ist ein Entstörfilter.

Mit SWR komme ich auf 1,3 bis 1,5.

Funk kommt z.B. auf kanal 9 AM mit 4-5 (also gut bis sehr gut), Squelch ist ungefähr auf 10% eingestellt.

Dadurch kommen beim Fahren durch die Stadt bei Ampeln, Bahnübergängen, oder an bestimmten Häusern (wahrscheinlich durch Powerline LAN)

Störungen kurz rein.

Alles war soweit gut bis kürzlich immer Störungen da waren, wenn der Innenraumlüfter anging.

Durch drehen an der Lüftereinstellung (also je nach Umdrehungszahl) konnte man die Störungen mildern oder kurz weg bekommen.

Habe Squelch auch teilweise auf 90% stellen müssen. An manchen Tagen ging alles, an anderen gar nicht.

 

Bin jetzt mal auf Ursachenforschung gegangen und dabei 2 Dinge festgestellt.

Der Antennenstecker am Funkgerät war etwas locker, nicht fest verschraubt. Das hat etwas gebracht, war aber nicht die Lösung.

Die Lösung war, die 12V Spannungsversorgungsleitung zum Antennenverstärker war etwas verrutscht und hing direkt über den Kühlkörper am Ende des Funkgerätes. Die Leitung dort weg genommen und alles ist wieder i.O.

 

Kleine Ursache - große Wirkung.

 

Zum Problem mit der SWR Einstellung. Ich habe 3 verschiedene Antennen auspobiert.

Nach dem Motto, möglichst lang ist gut, auch lange Antennen.

Musste feststellen das das Motto bei mir nicht gestimmt hat.

Mit den Langen habe ich ein SWR von 2-3 bekommen.

Nur die die mir mein Händler empfohlen hat hat wirklich 1,2 - 1,5 gebracht.

 

Meine gute Antenne ist die Albrecht Gamma 2F

Und mein Gerät ist ein Albrecht AE5890EU.

 

Gruß Xap

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


  • pixelbrain gefällt das


0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0