Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    Brüllmücke (36)

  • s Foto

    donna1 (60)

  • s Foto

    Black94 (54)

  • s Foto

    markignite (45)

  • s Foto

    JK67 (52)

Anstehende Veranstaltungen


Foto

[JK] Ersatzteilmitnahme auf Reisen


  • Geschlossenes Thema Dieses Thema ist geschlossen
35 Antworten

#26 wjrobby

wjrobby

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 2.252 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Asbach-Bäumenheim
  • Vorname:Robert

Geschrieben 06.01.2019 - 16:49

Oder auch per Suche und lesen; das Thema wurde schon mehr als einmal behandelt..

Auch gibt es wohl unterschiedliche Dongels mit unterschiedlichen Möglichkeiten..

Suchen und lesen hilft..

Gruß Robert.

Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#27 eurmal

eurmal

    Mitglied

  • Member
  • 341 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:D'dorf
  • Vorname:eurmal

Geschrieben 06.01.2019 - 21:07

...zuallererst dem Tom mal ne' gute (und pannenfreie) Fahrt egal wohin es geht. 

Glückauf, ich pers. find's gut wenn sich jemand vorher Gedanken macht und vorbereitet ist.

 

Ist etwas off-topic jetzt von mir; sorry.

 

Robert, ich suche auch ein gutes und vor allem einfaches Diagnose-Tool.

Einstöpseln, auslesen und gut is'. Was ich hier über die Su-Fu lfinde/lese erschlägt

mich einfach :glasses:

 

Ich will einfach nur den Fehler auslesen können wenn die gelbe Lampe sich meldet

und wissen was die Meldung bedeutet. Nix umprogrammieren, nix im System stricken.

 

Gibt's da einen Tipp? Link auf den Beitrag würde mir völlig ausreichen.

 

Wie gesagt: die Flut an bestehenden Infos im JF spült mich da etwas weg  :nuts: 

 

Danke vorab & Grüße, eurmal



#28 wjrobby

wjrobby

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 2.252 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Asbach-Bäumenheim
  • Vorname:Robert

Geschrieben 06.01.2019 - 21:30

Hallo Eurmal..

Ich benutze das hier:
XXL Tech KWP2100 NX200 Can Bus Diagnose Scanner Deutsch OBD 2 https://www.amazon.d...i_aoMmCbHREWBVB

Kann nix programmieren/Ändern, liest nur die Fehlercodes aus und gibt sie auf deutsch wieder..

Nicht mehr und auch nicht weniger..
Mir hat es bis jetzt immer gereicht; wenn ich fahr, will ich nicht aufs Handy/Tablet schauen müssen wegen livedaten oder sonst was - aber bitte, jeder wie er möchte, nicht streiten deswegen.

Gibt mittlerweile auch ewas aktuellere Modelle zu günstigen Konditionen, ich hab den jetzt seit 3 Jahren..

Hoffe das hilft dir weiter;
Gruß Robert.

#29 eurmal

eurmal

    Mitglied

  • Member
  • 341 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:D'dorf
  • Vorname:eurmal

Geschrieben 06.01.2019 - 22:18

Robert, genau sowas hab' ich gesucht. *Daumenhoch*

 

Danke Dir & schönen Rest-So., eurmal 


  • wjrobby gefällt das

#30 GrandCherokee93

GrandCherokee93

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 3.170 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Essen
  • Vorname:Daniel

Geschrieben 07.01.2019 - 10:19

Das gleiche hab ich für meinen WK2 auch. Funktioniert top.

Bei uns gab es das direkt bei Conrad zu kaufen.

Dieser Beitrag wurde von GrandCherokee93 bearbeitet: 07.01.2019 - 10:19


#31 V8Streichler

V8Streichler

    Mitglied

  • Member
  • 205 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ahrweiler
  • Vorname:Florian

Geschrieben 09.01.2019 - 09:46

Ich muss noch mal auf die Sache mit den hinteren Bremsbelägen zurückkommen. Schlagt mich nicht, falls ich den nun folgenden Hinweis vielleicht überlesen habe auf der vorhergehenden Seite ...

 

Mein WK 2 hatte ein Problem mit dem Bremskolben am Bremssattel li hi. Er wurde zwar durch den Bremsendruck herausgedrückt, aber wegen Gammel nicht mehr ganz zurückgezogen, wenn der Fuß von der Bremse ging. Im Ergebnis schliff der innere Bremsbelag immer länger an der Bremsscheibe. Bis er weg war und dann gab es dieses hässliche Kratzen/Kreischen/Quietschen. Das war eine Sache von geschätzt 500 km und zack, war hinten links alles erledigt: Bremssattel, Beläge, Scheibe.

 

das Ganze kam "über Nacht" und ebenfalls kurz nach neuer HU. Vielleicht hätte ich es frühzeitig bemerkt, wenn ich die Felgentemperatur nach der Fahrt jedes Mal geprüft hätte - aber wer macht das schon? Also kann auch der HU-Mann nix dafür oder die Werkstatt.

 

Da helfen auch keine neuen Beläge, wenn der blöde Bremskolben nicht mehr in den Sattel will. Und vor allem ohne das entsprechende Werkzeug lässt sich dann am Straßenrand gar nichts mehr machen.

 

Wer also so ein Szenario selbst bewältigen will oder muss, der sollte einen Bremskolbenreparatursatz an Bord haben und eine Möglichkeit, den Bremskolben zurückzudrücken für den Ausbau und dann herauszuholen aus dem Bremssattel. Danach sind so Leckereien wie die blaue ATE Bremszylinderpaste oder Bremsflüssigkeit etc. erforderlich. Wenn ich mir meine Werkbank so ansehe, was ich alles gebraucht habe, um den Bremssattel zu überholen .... übersteigt das dann doch die Fähigkeiten des 0/8/15-Werkzeugsets.

 

Langer Rede - kurzer Sinn: wer will, der sollte vielleicht Plan B entwickeln: Ersatzteile ja, aber dann doch für den Einbau auf die Werkstatt zurückgreifen. Bremskolbenreparatursatz mit Gummimanschetten kosten nicht die Welt und sind für beide Seiten nutzbar.


Dieser Beitrag wurde von V8Streichler bearbeitet: 09.01.2019 - 09:48


#32 JJL

JJL

    Mitglied

  • Member
  • 966 Beiträge:
  • Geschlecht:keine Angabe

Geschrieben 09.01.2019 - 10:14

Hallo Jo,

 

ich sehe das aus meiner Perspektive zumindest bei dem Schaden am ZJ etwas anders.

 

Das hat nichts mit Murphys Law sondern meiner eigenen damaligen Naivität und der Schlechtleistung des Herstellers zu tun. Ein Kühler darf schlicht und ergreifend durch den querenden unausweichlichen Zusammenstoß mit einem Elch, aber nicht durch einen aufgeschleuderten Stein zu Schaden kommen können. Aus der damaligen Standzeit habe ich gelernt und ich muss das Problem bei meinem Wrangler nicht erneut in Kauf nehmen. 

 

Gruß

 

Tom

 

Wieso soll der Hersteller Schuld haben wenn ein schnell fliegendes Etwas auf einen dünnen weichen Kühler trifft und diesen beschädigt ? Kann schon mal passieren. Wie viele fahren aber rum ohne jemals einen solchen Schaden zu erleiden ? Hält ja also doch irgendwie ;)

Aber da du auch schon einen Scheinwerfer durch Steinschlag verloren hast : eventuell ein wenig mehr Abstand zum Vordermann halten  :jester:  :jester:  :rofl: 

Passiert halt. Hier gondeln relativ viele mit ihren Autos weiter weg. Von solchen Schäden habe ich aber noch nicht gelesen. Du hattest halt Pech...2x 

 

Thema Gitter : nicht zu enge Maschen wählen.... ein paar Wrangler sind relativ stark hitzeempfindlich.... viele aber gar nicht. Warum das so ist : keine Ahnung. 



#33 JJL

JJL

    Mitglied

  • Member
  • 966 Beiträge:
  • Geschlecht:keine Angabe

Geschrieben 09.01.2019 - 10:21

 

 

Mein WK 2 hatte ein Problem mit dem Bremskolben am Bremssattel li hi. Er wurde zwar durch den Bremsendruck herausgedrückt, aber wegen Gammel nicht mehr ganz zurückgezogen, 

 

Das Problem hatte und habe ich nicht. War alles sauber,leichtgängig und die neuen Beläge sind seit 5000km verbaut ohne Auffälligkeiten.

 

Die Bergstraßen in Montenegro und co waren halt echt kurvig und steil. Trotz Motorbremse steht man da ständig auf der Bremse. Das hätte mir ja fast schon als Erklärung gereicht. Allerdings sehen die vorderen Beläge völlig unbeeindruckt aus. 

Ich werde es nächstes Sommer beobachten. Er müsste ja tatsächlich sehr viel Bremsleistung nach hinten verlagern.

Mal ne doofe Frage an die Fachmänner : kann der Wrangler die Bremskraft überhaupt an einer Achse erhöhen/verringern (ohne dass das ABS eingreift meine ich)

Oder ist die Verteilung starr....zb 60% vorne 40% hinten ?



#34 Steira

Steira

    Mitglied

  • Member
  • 573 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:am Berg

Geschrieben 09.01.2019 - 10:23

ich kann das geschilderte problem mit dem steckenden sattel nachvollziehen. durch vorbeugende wartung wäre dies aber zu verhindern gewesen. gerade bei "reisemobilen" fast schon ein muss.


Dieser Beitrag wurde von Steira bearbeitet: 09.01.2019 - 10:24


#35 V8Streichler

V8Streichler

    Mitglied

  • Member
  • 205 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ahrweiler
  • Vorname:Florian

Geschrieben 09.01.2019 - 13:52

Ja - heute bin ich schlauer. Damals war der Wagen als Gebrauchtfahrzeug gekauft worden und ich war vielleicht bzgl. der Wartungshistorie etwas blauäugig. Hatte sofort eine Inspektion und Flüssigkeitswechsel machen lassen.

 

Dass es dann den Bremssattel erwischt - Pech. Von aussen sah alles gut aus.

 

Ich bin über ebay günstig an einen anderen Sattel gekommen (der vom 3,0 CRD passt in meinem Fall auch beim 5,7 Hemi) und hab das ganze Teil getauscht. Glück im Unglück: beim Ersatzteil waren sogar Beläge dabei.

 



Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#36 Rolf047

Rolf047

    Mitglied

  • Member
  • 73 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Oldenburg
  • Vorname:Rolf

Geschrieben 13.02.2019 - 11:13

moin moin,

spannendes Thema. Hier mal was aus Brasilien, allerdings GC ZJ. In der Region gibt es KEINE Ersatzteile mal eben so. Direkt bei JEEP (FIAT) zu ca 4 fachen Preisen  wie in Germany. In Euro versteht sich!!

Und auch hier immer die Frage was man an Teilen da hat bzw mit nimmt. Meine Erfahrungen nach 10 Jahren: Kreuzgelenke Kardan - mehrfach gebraucht. Bremsbeläge, und wichtig: Bremssattel Rep-Sätze - Staub ist ein irres Problem. Was immer im Auto liegt: LIMA, Anlasser, WAPU, Keilriemen und Sensoren.

OBD !! Ausleser, gut sortierter Werkzeugkasten, nebst Sicherungen Kabelbinder usw.

Als Zubehör immer einem 12 Volt Kompressor, AKKU-Booster, Reifenrep-Satz.

Habe immer noch Kleinkram dabei: Zündkerzen, Zündkabel, Verteilerfinger.......davon habe ich nie etwas unterwegs gebraucht. Ein sehr zuverläßiges Auto so ein ZJ............war nie wirklich kaputt ist aber auch nicht wirklich zu 100% heile *smile   JEEP eben und das ist geil so....

Allzeit allen eine gute Fahrt!!




1 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 1 | Anonyme Mitglieder: 0