Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    Hanzi (56)

  • s Foto

    nicoleshorty (42)

  • s Foto

    Schwabenstolz (32)

  • s Foto

    boombasstick (51)

  • s Foto

    willischoen49 (36)


Foto

Bremsen hinten XJ


  • Geschlossenes Thema Dieses Thema ist geschlossen
28 Antworten

#1 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 448 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland
  • Vorname:Markus

Geschrieben 11.01.2019 - 17:26

Hallo Jungs,

habe mir einen gebrauchten Umbausatz von Trommel- auf Scheibenbremsen hinten

für meinen YJ gekauft, der Verkäufer meint das die Bremsscheiben/Beläge vom XJ passen.

Daher die Frage hier im XJ und nicht im YJ Forum. Ab wann gab es XJ mit Scheibenbremsen hinten?

Ersatzteile bestellen ohne das Baujahr zu kennen ist schwierig.

 

Kennt sich einer von Euch mit dem Umbau aus? Auf was muss ich achten?

Passen Bremsleitungen und Handbremsseil vom YJ, oder muss ich die auch ändern?

 

Gruß

Markus

 



Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#2 cherokee xj

cherokee xj

    you are good in what you do, if you do it with passion

  • Premium Member
  • 22.184 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:NRW
  • Vorname:Micha

Geschrieben 11.01.2019 - 17:54

Hallo Markus,

 

XJ hat es mit Scheibenbremsen hinten ab Werk nie gegeben. :nono:

 

Das gilt für den gesamten Produktionszeitraum PreFL / Facelift.

 

Gruß Micha


  • Bodo gefällt das

#3 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 448 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland
  • Vorname:Markus

Geschrieben 11.01.2019 - 17:57

...ich habe es mir schon gedacht, werde den Verkäufer noch mal kontaktiere,

irgendwas stimmt hier nicht.

 

Danke Micha



#4 cherokee xj

cherokee xj

    you are good in what you do, if you do it with passion

  • Premium Member
  • 22.184 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:NRW
  • Vorname:Micha

Geschrieben 11.01.2019 - 17:58

Ansonsten finden sich zum Thema etliche Videos bei Youtube.com :

 

 

 

etc.

 

 


  • do928hx gefällt das

#5 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 448 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland
  • Vorname:Markus

Geschrieben 11.01.2019 - 18:27

...ja das hilft, danke Micha....was würde ich (und wir hier alle) bloß ohne dich machen.

 

Mein Englisch ist genau so gut wie das von Lothar Matthäus, deswegen finde ich so was nicht.

 

 



#6 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 448 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland
  • Vorname:Markus

Geschrieben 11.01.2019 - 21:18

...ein Problem ist gelöst, jetzt habe ich aber noch eines.

Die Bolzen mit denen die Ankerplatte befestigt wird sind vergammelt,

würde die gern neu machen, sind wie Radbolzen nur kleiner.

Wo gibt es so was in UNF und wie nennt man solche Bolzen.

 

 

 



#7 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 448 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland
  • Vorname:Markus

Geschrieben 11.01.2019 - 21:19

Sehen so aus:

 

 

Angehängte Datei(en)

  • Angehängte Datei  Bolzen.JPG   299,59K   9 Anzahl der Downloads


#8 cherokee xj

cherokee xj

    you are good in what you do, if you do it with passion

  • Premium Member
  • 22.184 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:NRW
  • Vorname:Micha

Geschrieben 11.01.2019 - 21:23

.



#9 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 448 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland
  • Vorname:Markus

Geschrieben 11.01.2019 - 21:30

???



#10 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 448 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland
  • Vorname:Markus

Geschrieben 13.01.2019 - 10:50

....ich helfe mir selbst

 

die Dinger heißen "Rändelbolzen", habe ich in England bei "Merlin-Motorsport"

bestellt, 3/8 UNF 35mm lang, 1,39 Euro/Stück.


  • Dave1989 gefällt das

#11 schauren

schauren

    Glückspilz

  • Premium Member
  • 959 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ungarn
  • Vorname:Laszlo

Geschrieben 13.01.2019 - 11:28

Diesen Umbau werde ich auch machen, habe alle Teile hier.



#12 cherokee xj

cherokee xj

    you are good in what you do, if you do it with passion

  • Premium Member
  • 22.184 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:NRW
  • Vorname:Micha

Geschrieben 14.01.2019 - 01:16

Man sollte sich nicht zuviel davon versprechen im Sinne

des Zugewinns an Bremsleistung.

 

Der einzige Vorteil bei diesem Swap ist dem Offroad-Betrieb

geschuldet.

 

Man hat eben keine reine Trommelbremse mehr hinten, welche

sich im Schlamm ordentlich zusetzen kann.

 

Gruß Micha


  • Foley gefällt das

#13 schauren

schauren

    Glückspilz

  • Premium Member
  • 959 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ungarn
  • Vorname:Laszlo

Geschrieben 14.01.2019 - 05:33

Optisch macht es auch was her. Vllt passen die Teile vom WJ auch? Hmmmm :idea1:



#14 XJ988

XJ988

    hopeless case

  • Advanced Member
  • 17.419 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:16321 Bernau b.Berlin
  • Vorname:Gordon

Geschrieben 14.01.2019 - 07:14

Möglicherweise passen die Trägerbleche - aber was hilfts? Du kannst dann erstmal passende Scheiben suchen, mit passender Topftiefe, Durchmesser, innenliegender Trommel.....und passendem Lochkreis.


  • Dave1989 gefällt das

#15 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 448 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland
  • Vorname:Markus

Geschrieben 14.01.2019 - 17:33

...und das ganze Federgedönse ist nur noch die Hälfte, ist einfacher ein und aus zu bauen.

Die Original Trommelbremse zusammen zu bauen ist schwieriger als ein Motorwechsel an

einem Flugzeugträger. 



#16 Amphiranger

Amphiranger

    Mitglied

  • Premium Member
  • 2.083 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 14.01.2019 - 19:52

Wat ihr immer Probs mit der Trommelbremse habt. Einmal vernünftig gemacht, bremst die wie Hölle. Aus bremstechnischer Sicht sehe ich für den Umbau keine Notwendigkeit. 

Auf alle Fälle ist der Zusammenbau der Trommelbremse einfacher als ein Umbau auf Scheibe! Im Grunde ist die Trommelbremse sehr einfach im Zusammenbau - es muss nur ordentlich und sorgfältig gemacht werden. 

 

 


  • cherokee xj, Gerd und Sarge gefällt das

#17 schauren

schauren

    Glückspilz

  • Premium Member
  • 959 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ungarn
  • Vorname:Laszlo

Geschrieben 14.01.2019 - 20:21

Das gute ist ja, das ich alle Teile im fast ausgebauten Zustand habe. So werde ich nicht am lebenden Objekt operieren.



#18 Amphiranger

Amphiranger

    Mitglied

  • Premium Member
  • 2.083 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 14.01.2019 - 21:45

Mal so eine Frage: Habt ihr euch auch über die Bremskraftverteilung Gedanken gemacht? Es reicht nicht aus, dass die Bremse irgendwie funktioniert, das Verhältnis der Bremskraft vorne zu hinten muss auch stimmen! Bremst die Hinterachse zu stark, führt das unweigerlich zum Schleudern. Bremst sie zu wenig, wird der Bremsweg unweigerlich länger. Zur Berechnung der richtigen Bremskraftverteilung ist die dynamische Achslastverteilung während der Bremsung zu berücksichtigen. Habt ihr das berechnet?

Man kann sich diesbezüglich nicht einfach auf das ABS-System verlassen. Wenn die Grundeinstellung der Bremskaftverteilung nicht stimmt, regelt das ABS zu früh und mindert wieder die effektive Bremsleistung. 

Nur mal so am Rande...  

 

Man kann nicht einfach so irgend eine Scheibenbremse da einbauen und davon ausgehen, dass die dann besser bremst, als die originale Trommelbremse. Eher das Gegenteil ist wahrscheinlich, wenn man nicht zuvor entsprechende Berechnungen durchgeführt hat. Spätestens zum Zeitpunkt der technischen Abnahme durch den TÜV sind die Berechnungen nachzuweisen.


  • cherokee xj gefällt das

#19 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 448 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland
  • Vorname:Markus

Geschrieben 14.01.2019 - 22:09

Ich habe kein ABS, also kann das schon mal nicht zu Problemen führen.

Ob ich das berechnet habe? Was ist das für eine Frage, bin ich Bremskraftverteilungsmathematiker,

Ich bau das zusammen, teste es mit der ein oder anderen Vollbremsung und es funktioniert oder nicht,

wenn nicht werde ich es wieder zurück bauen, außerdem wird das von mehreren Anbietern

so als Bausatz verkauft, wenn die ne Bremse verkaufen die nicht funzt, ist der laden morgen zu.

 

Gruß an all die die fähig sind eine Bremskaftverleilung zu berechnen.


  • McDrive gefällt das

#20 Amphiranger

Amphiranger

    Mitglied

  • Premium Member
  • 2.083 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 15.01.2019 - 01:22

 

Ob ich das berechnet habe? Was ist das für eine Frage, bin ich Bremskraftverteilungsmathematiker,

Ich bau das zusammen, teste es mit der ein oder anderen Vollbremsung und es funktioniert oder nicht,

 

 

Naja, ich denke schon dass die Frage berechtigt ist. Bevor man ein Haus baut, berechnet man schliesslich auch erstmal die Statik und läßt sich nicht hinterher überraschen, ob einem das Dach auf den Kopf fällt oder nicht!

Also was ist an meiner Frage so abwegig? 

Dein Unverständnis zu dieser Frage zeigt einzig, dass du im Grunde überhaupt keine Ahnung hast von dem, was du da tust! Und das kann mit Verlaub insbesondere im Bereich Bremsen tödliche Folgen haben. Und zwar nicht nur für dich, sondern auch für andere Verkehrsteilnehmer!

 

Bei einem professionell zusammengestellten Bausatz mit Gutachten und Montageanleitung sind diese notwendigen Berechnungen sicher durchgeführt worden und es darf getrost davon ausgegangen werden, dass die Bremsleistung deines Fahrzeugs sich nicht durch den Umbau verschlechtert hat. Von daher wäre in deinem Fall dann ja alles gut. 

 

Solltest du dir hingegen die Teile ohne theoretisches, fundiertes Hintergrundwissen selber zusammenstellen, ist das m.M. einfach nur grob fahrlässig! 

 

 

 


  • cherokee xj und HerrRossi gefällt das

#21 Bodo

Bodo

    Überzeugungstäter

  • Premium Member
  • 8.722 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:86732
  • Vorname:Bodo

Geschrieben 15.01.2019 - 02:51

... mein grüner XJ hat an der HA eine Scheibenbremsanlage.

Der ganze Umbau funktioniert auch mit ABS, allerdings mussten andere ABS-Ringe besorgt werden.

Die Bremsenteile hatte 'unser' David angeboten, der Wolfram hat sie verbaut, vor Ort wurde es getüvt.

Die Teile stammten von einer Dana35, die original in einem ZJ verbaut war.
Der Gutachter hat darauf bestanden, dass diesen Umbau ein Kfz-Meister durchführt.

 

Faktisch hatte ich mir u.A. mehr Bremsleistung versprochen. Aber dem war nicht so.

Wir wollten es wissen. In der Werkstatt hatte der Wolfram die original HA-Bremse gereinigt, eingestellt
und dann ging es auf den Prüfstand. Nach dem Umbau war der XJ wieder auf dem Prüfstand.

Tja - im Ergebnis hatte die Trommel mehr Bremsleistung! Das war für mich etwas ernüchternd :coolman:

 

Dass ich trotzdem für die Variante 4-Scheiben-Bremsanlage plädiere, liegt einfach an der signifikant
besseren Wartungsfreundlichkeit.
Jahreszeitbedingt musste ich mich vorher um die Trommeln regelmäßig kümmern :angel:

 

Die Motivation zu besserer Bremsleistung kann ich nachvollziehen.
Unsere alten Jeeps bremsen nicht wirklich akzeptabel - mit den größeren Rädern wird es nicht besser.
Aber kürzere Bremswege sind primär bzw. fast ausschließlich nur über die VA zu erzielen.
Subjektiv ist die Bremse an der HA primär dafür verantwortlich, dass der Jeep beim Bremsen in der
Spur bleibt (was für kürzere Bremswege durchaus auch wichtig ist).

 

 

:wave:

Bodo


  • cherokee xj, Amphiranger und HerrRossi gefällt das

#22 cherokee xj

cherokee xj

    you are good in what you do, if you do it with passion

  • Premium Member
  • 22.184 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:NRW
  • Vorname:Micha

Geschrieben 15.01.2019 - 03:03

Nichts anderes habe ich in #12 gepostet...

 

Der XJ mit Trommelbremse hinten bremst zu 90% über

die Scheibenbremsanlage der VA.

 

Ist beim ZJ mit Scheibenbremse hinten auch nicht wirklich

anders.

 

Und wenn die Trommelbremse hinten beim XJ wirklich gut

revidiert und eingestellt ist, spricht da auch nichts gegen.

 

Unterm Strich ist dieser Swap im Sinne des Zugewinns an

Bremsleistung sinnfrei !

 

Gruß Micha


  • Bodo und HerrRossi gefällt das

#23 Bodo

Bodo

    Überzeugungstäter

  • Premium Member
  • 8.722 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:86732
  • Vorname:Bodo

Geschrieben 15.01.2019 - 03:28

...Unterm Strich ist dieser Swap im Sinne des Zugewinns an Bremsleistung sinnfrei ...

 

:yes:

 

Trotzdem kenne ich mehr wie eine handvoll XJ/YJ, die eine 4-Scheiben-Anlage haben und
alle sind damit zufrieden. Die Motivation war meistens die Zuverlässigkeit bzw. Wartung.

Dabei gab es durchaus unterschiedliche Teilespender.

* Der Joachim hatte früher eine Variante in seinem Shop (ohne ABS)

* Eine Ford-Achse (vom Explorer), die die Scheiben mitbringt.

* Die Dana35-Achse des ZJ

 

Obige Zeilen nur zwecks der Vollständigkeit.

Die Ford-Achse hat ab Werk schon eine 4.10er Übersetzung,
allerdings soll die Ansteuerung der Bremse 'etwas tricki' sein.
Der einfachste Weg sollte sein, einen ZJ als Spender zu besorgen.

Der eine oder andere fährt die modifizierte Bremse ohne Abnahme, was noch kein Gutachter
beanstandet hat .... was ich trotzdem als NoGo betrachte B)

 

:wave:
Bodo

 


  • schauren gefällt das

#24 XJ988

XJ988

    hopeless case

  • Advanced Member
  • 17.419 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:16321 Bernau b.Berlin
  • Vorname:Gordon

Geschrieben 16.01.2019 - 23:57

Die Ford-Achse hat eine 3.73, wie der ZJ.

Die Ansteuerung der Bremse ist kein Problem, das ABS braucht etwas Mut - die 8.8 hat nur ein Tonrad am Tellerrad.

 

Die Wartungsfreundlichkeit - insbesondere bei Offroad-Nutzung - halte ich als Legitimation für den Swap auf die ZJ-Bremse für Augenwischerei; die Feststellbremse ist über die Gesellschaft von Schlamm genauso wenig erfreut..... Dann schon lieber einen Unbau auf VW-Sattel.

 

Citroen XM-Sattel, zumindest mit 305er Scheiben, kann ich nicht empfehlen - so weit kann man den bremsdruck gar nicht reduzieren daß die Fuhre nicht hinten überbremst.....



Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#25 Bodo

Bodo

    Überzeugungstäter

  • Premium Member
  • 8.722 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:86732
  • Vorname:Bodo

Geschrieben 17.01.2019 - 00:32

Die Ford-Achse hat eine 3.73, wie der ZJ.

Die Ansteuerung der Bremse ist kein Problem, das ABS braucht etwas Mut - die 8.8 hat nur ein Tonrad am Tellerrad.

 

Die Wartungsfreundlichkeit - insbesondere bei Offroad-Nutzung - halte ich als Legitimation für den Swap auf die ZJ-Bremse für Augenwischerei; die Feststellbremse ist über die Gesellschaft von Schlamm genauso wenig erfreut..... Dann schon lieber einen Unbau auf VW-Sattel.

 

Citroen XM-Sattel, zumindest mit 305er Scheiben, kann ich nicht empfehlen - so weit kann man den bremsdruck gar nicht reduzieren daß die Fuhre nicht hinten überbremst.....

 

@Gordon - lt. anderen Members (z.B. BlueGerbil) hat die 8.8er Achse vom Ford eine 4.10er Übersetzung.
Zumindest hatten sie die verbauten Achsen - evtl. gab es verschiedene Ausführungen.

 

Bei der Feststellbremse hast Du eher recht, nur die funktioniert bei mir i.d.R. meistens nur zum TÜV-Termin.

 

:wave:
Bodo
 




0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0