Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    Hanzi (56)

  • s Foto

    nicoleshorty (42)

  • s Foto

    Schwabenstolz (32)

  • s Foto

    boombasstick (51)

  • s Foto

    willischoen49 (36)


Foto

Ohne Überrollbügel fahren erlaubt?


  • Geschlossenes Thema Dieses Thema ist geschlossen
21 Antworten

#1 kabel69

kabel69

    Newbie

  • Einsteiger
  • 7 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Augsburg
  • Vorname:Gerald

Geschrieben 11.01.2019 - 17:29

Hallo,

 

ich habe mich soeben im Forum angemeldet. Ich möchte mir erst einen Jeep CJ5/7 zuzlegen.

 

Es gibt da die Ausführung der schweizer Armee, den Kaiser-Jeep (ist ein CJ5), der mir optisch aber sehr gut gefällt. Er wird in Deutschland ohne Überrollbügel zugelassen. Allerdings hat er nur ein Dreiganggetriebe, ist also von der Übersetzung her etwas langsam.

 

Nun meine Frage: Darf man einen zivilen CJ5 oder CJ7 auch ohne Überrollbügel bewegen, also den abbauen? Ein Händler meinte zu mir, dass die Überrollbügel nur nachgerüstet seien und nicht Bestandteil der Betriebserlaubnis in D seien.

 

Als Alternative habe ich mir gedacht, man könnte einen Kaiser-Jeep kaufen und auf ein Vierganggetriebe umbauen. Hat da jemand Erfahrung, ob das Getriebe aus der zivilen Version kompatibel ist oder ob man noch mehr verändern muss?

 

Grüße, Gerald


Dieser Beitrag wurde von kabel69 bearbeitet: 11.01.2019 - 17:30


Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#2 73cj5258

73cj5258

    Mitglied

  • Member
  • 131 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:79777

Geschrieben 11.01.2019 - 20:42

Hi

Das bringt die leider nix weil der letzte Gang beim 4 gang meist genauso 1:1 übersetzt wie beim 3 gang. Du hast lediglich andere Gangabstufungen.
Den Kaiser gabs gegen Aufpreis mit dem T98 4 Gang (nützt dir nix da ultrakurzer erster Gang).
Die Frage ist warum du meinst mit dem Teil schneller fahren zu wollen da der F-Head nie zum Schnellfahren gemacht war.
Wenn das für dich wichtig ist Kauf ein CJ 5 ab 1976
Just my 2 cents


#3 JBGoode

JBGoode

    Mitglied

  • Member
  • 106 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München
  • Vorname:Bernd

Geschrieben 12.01.2019 - 00:54

Man könnte auch ins Kalkül ziehen, daß die militärischen CJ5 meistens auf 7x16 Schlappen stehen. Die haben fast den gleichen Abrollumfang wie 33x12,5 15 Reifen. Und für die brauchen die zivilen CJ´s dann schon eine Tachoangleichung. Zu deutsch: nicht nur Getriebeübersetzung vergleichen sondern auch Achsübersetzungen und Radgrößen. Mein militärischer CJ5 (allerdings ein Ami) ist mit dem Standard 3,8l 6 Zylinder, 3 Ganggetriebe (T15) und 47/11 Achsübersetzung bis zu 160kmh gefahren, was man aber dann eh nicht mehr will. Zusätzlich sind in den militärischen CJ´s (ich weiß aber nicht, wie das beim Kaiser Jeep ist) auch meistens in Punkto Stabilität anständige Getriebe und Achsen verbaut, nicht so Spielzeug wie zeitweise bei den zivilen. Das erfreut im Gelände und man kann dann auch mal einen anständigen Motor einbauen, ohne die Achsen tauschen zu müssen.

 

Ohne Überrollbügel mag schick sein, aber man sollte bedenken, daß ein Jeep schnell mal umfällt. Ich hab mich in den letzten dreissig Jahren 3 mal überschlagen, 2 mal im Gelände und einen eingesprungenen Doppelsalto mit Schraube auf der Autobahn (nach einer Notbremsung - ähem, ja Trommelbremsen...). Gerade bei der Sache auf der Autobahn hab ich mich noch im Flug über die 5 Punkt Gurte und den Überollkäfig gefreut und würde ohne diese gehabt zu haben diese Zeilen hier mit ziemlicher Sicherheit nicht schreiben.


  • cherokee xj und Voodoo1993 gefällt das

#4 kabel69

kabel69

    Newbie

  • Einsteiger
  • 7 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Augsburg
  • Vorname:Gerald

Geschrieben 12.01.2019 - 09:04

Vielen Dank schon mal für eure Antworten.

 

Es reicht mir ja, wenn der Jeep 100 kmh gemütlich schafft, damit man auf der Überlandstraße kein Hindernis ist. Auf die Autobahn wird er garnicht kommen. Der Kaisers Jeep schafft da jetzt schon 90 km/h, also soll er nur 10 km/h schneller werden. Der Vierzylindermotor hat ja um die 70 PS, sodass rein leistungsmäßig genug Power für 100 km/h vorhanden sein sollte. Kann man vielleicht an der Achsübersetzung was ändern? Wie gesagt, will nicht rasen, sondern nur auf der Überlandstraße kein Hindernis sein.

 

Grüße, Gerald



#5 73cj5258

73cj5258

    Mitglied

  • Member
  • 131 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:79777

Geschrieben 12.01.2019 - 09:08

Du hast - wie ich auch den 74er ein AMC Anfangs- / Zwischenmodell.
Die Modelle bis 71 hatten 5,38i Achsübersetzungen und meist ein T90 Dreigang.
Wenn ich meinen 67 er mit F-Head voll fahre läuft er 110.
Das willst du aber als Freund der Mechanik nicht lange machen
Mal davon abgesehen dass von dem Verbrauch dann locker auch ein 4,2 füttern könntest....

Dieser Beitrag wurde von 73cj5258 bearbeitet: 12.01.2019 - 09:13


#6 73cj5258

73cj5258

    Mitglied

  • Member
  • 131 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:79777

Geschrieben 12.01.2019 - 09:11

Die Achsübersetzung wechseln ist- wenn man die Teile findet teuer.
Deshalb der Tip nach BJ 76 aufwärts zu suchen
Bessere Verfügbarkeit und Umbaumöglichkeiten mit stabileren Rahmen

#7 Ivo76

Ivo76

    Mitglied

  • Member
  • 500 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schweiz
  • Vorname:Ivo

Geschrieben 12.01.2019 - 15:42

Wenn du mit dem cj5 (Kaiser) 100km/h fahren willst bist enrweder Du oder das Auto fehl am Platz. Ergo, Kauf dir was anderes oder finde dich damit ab das der cj5 am liebsten mit 60 bis 80 km/h unterwegs ist. Meiner macht laut Tacho auch 105km/h aber das ist weder angenehm noch spassig für mich (und das Auto) 🙋🏼‍♂️

#8 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 448 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland
  • Vorname:Markus

Geschrieben 12.01.2019 - 19:54

105 km/h ???....wer im Glashaus sitzt....



#9 kabel69

kabel69

    Newbie

  • Einsteiger
  • 7 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Augsburg
  • Vorname:Gerald

Geschrieben 15.01.2019 - 09:05

Man könnte auch ins Kalkül ziehen, daß die militärischen CJ5 meistens auf 7x16 Schlappen stehen. Die haben fast den gleichen Abrollumfang wie 33x12,5 15 Reifen. Und für die brauchen die zivilen CJ´s dann schon eine Tachoangleichung. Zu deutsch: nicht nur Getriebeübersetzung vergleichen sondern auch Achsübersetzungen und Radgrößen. Mein militärischer CJ5 (allerdings ein Ami) ist mit dem Standard 3,8l 6 Zylinder, 3 Ganggetriebe (T15) und 47/11 Achsübersetzung bis zu 160kmh gefahren, was man aber dann eh nicht mehr will...

 

Hallo Bernd,

 

original hat der Kaiser 7xR16 Räder drauf. Kann man denn da Räder mit größerem Abrollumfang aufschrauben ohne dass es irgendwo schleift?

 

Was würde denn eine Änderung der Achsübersetzung Pi mal Daumen kosten?

 

Gruß, Gerald



#10 73cj5258

73cj5258

    Mitglied

  • Member
  • 131 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:79777

Geschrieben 15.01.2019 - 10:41

Ich denke ihr redet über 2 verschiedene Autos.
Der von Bernd hat ein /6. der verkraftet schon ne längere Achsübersetzung.
Ob das beim 2,2 Sinn macht weiss ich nicht. Es ist einfach ein fauler Motor.
Schau mal bei randys ring&pinion oder Yukon gear ob es für die Modelle bis 71 für vorne auch Achsübersetzungen gibt.
Normal kostet das Ring u Pinion ca 300, Lagersatz 150. und dann brauchst noch jmd wo das einbauen kann.
Ich habe es bei meiner 9" Ford selber gemacht, bin aber Industriemechaniker und brauchte 4.5 std
Darum meinte ich dass das nicht rentiert
Gruss Marc

#11 kabel69

kabel69

    Newbie

  • Einsteiger
  • 7 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Augsburg
  • Vorname:Gerald

Geschrieben 15.01.2019 - 12:08

Die Modelle bis 71 hatten 5,38i Achsübersetzungen und meist ein T90 Dreigang...

 

Stimmt, ich habe mal beim Verkäufer nachgefragt und er hat mir folgende Daten durchgegeben:

 

Hinterachse: Spicer Dana 44-2, Übersetzung 5,38:1

Vorderachse: Spicer Dana 25, Übersetzung 5,38:1

 

Gruß, Gerald



#12 73cj5258

73cj5258

    Mitglied

  • Member
  • 131 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:79777

Geschrieben 15.01.2019 - 14:46

Bei kaiserwillys.com gibt es welche
Schweineteuer....

#13 Ivo76

Ivo76

    Mitglied

  • Member
  • 500 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schweiz
  • Vorname:Ivo

Geschrieben 15.01.2019 - 22:50

@ Black Poison: Wer meinen GANZEN TEXT lesen und verstehen kann ist klar im Vorteil !

#14 kabel69

kabel69

    Newbie

  • Einsteiger
  • 7 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Augsburg
  • Vorname:Gerald

Geschrieben 17.01.2019 - 14:26

Ok, also eine andere Achsübersetzung sollte möglich sein. Bei gut 70 PS sollten auch genug Reserven vorhanden sein, um die 100 km/h halten zu können.

 

Nun nochmal zur Eingangsfrage: Darf ein ziviler CJ5 ohne Überrollbügel gefahren werden oder steht in der Zulassung/Brief, dass der Bügel vorhanden sein muss?

 

Gerald


Dieser Beitrag wurde von kabel69 bearbeitet: 17.01.2019 - 14:27


#15 Sarge

Sarge

    Mitglied

  • Member
  • 757 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sande

Geschrieben 17.01.2019 - 19:56

Generell kenne ich:
Was eingetragen ist, muss auch verbaut sein und funktionieren.
Ergo: steht er drin, darfst Du ihn nicht ausbauen. Aber Du kannst sicher mit dem TÜV schnacken, das Du den ausbauen möchtest, dann kannst Du ihn austragen lassen.
Oder Du baust ihn einfach so aus, mit der Konsequenz, dass Dein Fahrzeug nicht im zugelassenen Zustand im Straßenverkehr bewegt wird, womit auch der Versicherungsschutz erlischt.
Wenn mans auf die Goldwaage legt.

#16 kabel69

kabel69

    Newbie

  • Einsteiger
  • 7 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Augsburg
  • Vorname:Gerald

Geschrieben 18.01.2019 - 09:22

Hallo,

 

vielen Dank für diese stichhaltige Aussage. :)

 

Ich denke mal, dass man auch bei der Polizei auf der Straße Mode ist, wenn man mit einem Oldtimer unterwegs ist, weil außergewöhnlich. Und wenn dann in der Zulassung "mit Überrollbügel" schon drin steht, hat man gleich ein richtig fettes Problem. Und dass ein TÜV den Bügel austrägt, wenn der schon mal eingetragen ist, glaube ich nicht. Bleibt dann nur, einen CJ-5 zu suchen, bei dem das nicht eingetragen ist (wenn es sowas überhaupt gibt).

 

Gruß, Gerald



#17 Ivo76

Ivo76

    Mitglied

  • Member
  • 500 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schweiz
  • Vorname:Ivo

Geschrieben 18.01.2019 - 11:49

Wenn du beabsichtigst mit 100km/h im cj5 durch die Gegend zu brettern ist ein Überrollbügel bestimmt angebracht. Ausserdem würde ich bei diesen Einsatzbedingungen auch gleich einen Helm tragen. Aber voraussichtlich nützen hier alle Erfahrungen mit dem Fahrzeug von dritten nichts, da du diese selber machen willst... so well, good Luck.
  • Claude gefällt das

#18 Kai23

Kai23

    Mitglied

  • Member
  • 341 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schmalegg, BW
  • Vorname:Kai

Geschrieben 18.01.2019 - 14:24

Ach, bei keiner Kontrolle bis jetzt wollte einer der Beamten den Schein sehen, nur Auto angucken 😂

Bügel macht rein von der Fahrzeug Dynamik Sinn, kippelig und so...
Aber früher haben se s auch überlebt, also who cares? Mach mit deinem Jeep was dich glücklich macht, dafür sind sie da ;)

Ganz in diesem Sinne:

Angehängte Datei  9801eafb610aba2be2785a2ff928a7ae.jpg   70,98K   2 Anzahl der Downloads

#19 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 448 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland
  • Vorname:Markus

Geschrieben 18.01.2019 - 16:30

Hey Ivo, ich glaube du hattest (weiter oben im Post 7) doch Recht, sorry,

der meint das voll im Ernst mit den 100 K/mh.

 

Der Helm ist eine gute Idee, macht Sinn


  • Ivo76 gefällt das

#20 kabel69

kabel69

    Newbie

  • Einsteiger
  • 7 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Augsburg
  • Vorname:Gerald

Geschrieben 19.01.2019 - 10:54

@ Ivo

 

Hast du denn bei deiner "105 km/h Orgie" auch einen Helm aufgehabt?! :drive:

Ich lass mich gern von stichhaltigen (technischen) Argumenten überzeugen und habe mich deshalb hier im Forum angemeldet, um den Rat der Fachleute zu hören. Allein die Aussage "entweder du oder das Auto sei fehl am Platz" überzeugt mich da nicht so sehr. Vielleicht willst oder kannst du es nicht besser erklären. Jeder Jeck ist da anders.

 

Sei es drum, mittlerweile habe ich auch von anderen Stellen noch gute Infos bekommen. Beim Kaiser Jeep ist es nicht nur die Übersetzung, sondern auch die anderen Aggregate wie Lenkung, Achsen und Verteilergetriebe, die an ihre Grenzen kommen.

 

Der CJ-5 ab Baujahr 1976 und auch der CJ-7 sind da für schnellere Fahrten schon besser geeeignet. Der CJ-5 wurde ab diesem Bajahr kostruktiv verbessert und der neue CJ-7 hat zudem noch einen deutlich längeren Radstand, was natürlich immer den Straßeneigenschaften zuträglich ist.

 

Bei den CJ ist es ganz unterschiedlich, ob der Bügel im Brief eingetragen ist oder nicht. Jedenfalls ist der Bügel konstruktiv nicht erforderlich und in meinen Augen dann auch nicht vorgeschrieben, wenn er nicht im Brief/Zulassung steht. Ist ein verschraubtes Anbauteil, das so wie eine Sitzbank abmontiert werden kann. Aber jeder kann gern mit Bügel, Helm, Uniform oder Rennanzug rumfahren, so wie er es mag.

 

Gruß Gerald



#21 Blackpoison

Blackpoison

    Mitglied

  • Member
  • 448 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland
  • Vorname:Markus

Geschrieben 19.01.2019 - 16:39

Hey Gerald, das letzte was ich will ist unfreundlich rüber kommen, ich bin mir Sicher

das ich das auch nicht getan habe, der Spruch oben vom Ivo geht schon in die Richtung,

aber er hat Recht, du wirst es auch bald selber merken, 100 k/mh macht keinen Spaß

und ist gefährlich.

 

Währst du irgendwo mit 100 rum hält dich jeder für`n Spinner (nicht unfreundlich gemeint)

crust du aber schön locker durch die Weltgeschichte, sagt jeder: Boh geile Karre.

 

Aber jeder wie er will, es soll hier Leute geben die bauen sich ne`n Corvette Motor

in einen YJ, hier darf jeder mit seiner Kohle machen was er will.

 

Gruß

Markus


  • Ivo76 gefällt das

Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#22 Ivo76

Ivo76

    Mitglied

  • Member
  • 500 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schweiz
  • Vorname:Ivo

Geschrieben 19.01.2019 - 19:45

@Gerald: Das musste ich nicht. Die 105km/h versicherte mir der Vorbesitzer, ein guter Freund von mir. Ich bin nicht hier um dich zu überzeugen, hab lediglich aus eigener Erfahrung gesagt was Sache ist. Wenn Du es besser weist stimmt es wohl für Dich und das ist das einzige was zählt. Also gib ordentlich Gas und mach deine eigenen Erfahrungen


0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0