Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    Thomas (51)

  • s Foto

    Jeeppusch (57)

  • s Foto

    metroracer (45)

  • s Foto

    Medusalix (42)

  • s Foto

    ckn14 (58)


Foto

An Ampel von D auf N schalten problematisch oder nicht?


  • Please log in to reply
36 Antworten

#26 Amphiranger

Amphiranger

    Mitglied

  • Premium Member
  • 1.989 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 20.02.2019 - 19:11

 

Wenn ich in D schalte, warte ich immer erst ab, bis der Gang drinn ist, bevor ich von der Bremse gehe und Gas gebe & anrolle..

Daher passiert es auch mal, dass ich, wenn die Ampel grün ist, ich später los fahren tu.. :)

 

OMG, wie lange braucht der denn, bis der Gang drin ist? Wenn du die Fahrstufe einlegst wenn die Ampel von rot auf rot/gelb schaltet, sollte der Gang allerspätestens bei Grün drin sein! I.d.R. dauert das nicht mal eine halbe Sekunde. Wenn es wesentlich längr dauert, dann würde ich vlt. mal nach dem Öl schauen...



Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#27 Foley

Foley

    4x4 Bembel

  • Member
  • 817 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Frederic

Geschrieben 20.02.2019 - 21:39

Das kann man jetzt vielleicht nicht ganz vergleichen.
Sämtliche Fahrzeuge bei mir in der Arbeit sind mit Automatikgetrieben ausgestattet. Natürlich sind die Steinbruch Maschinen um etliche Nummern größer aber das System wird ähnlich sein. In den großen Dumpern schalten wir im Schnitt 500-600 mal am Tag von D nach N auf R und danach das ganze wieder zurück. Wir haben Fahrzeuge die mit 20k Stunden immer noch Butterweich schalten.
Bei den Großen Radladern wird sogar mehrere tausend Mal am Tag nach D,N und R geschaltet ohne Probleme.

Von daher hätte ich da keine großen Bedenken.

 

Du kannst aber n Hydrostaten nicht mit nem Wandler vergleichen. Des was völlig anderes. Und ne Wandler Automatik wird man in mordernen Baumschinen eher nicht finden ...

Lg



#28 cherokee xj

cherokee xj

    You are good in what you do, if you do it with passion

  • Premium Member
  • 22.021 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:NRW
  • Vorname:Micha

Geschrieben 21.02.2019 - 01:51

Wer gerne schaltet, sollte sich einen Wagen mit

manuellem Schaltgetriebe zulegen... :devil:


  • JeepMan, raik, Gerd und 3 anderen gefällt das

#29 guzzi97

guzzi97

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.045 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Münster / NRW
  • Vorname:Branni

Geschrieben 21.02.2019 - 08:11

 

OMG, wie lange braucht der denn, bis der Gang drin ist? Wenn du die Fahrstufe einlegst wenn die Ampel von rot auf rot/gelb schaltet, sollte der Gang allerspätestens bei Grün drin sein! I.d.R. dauert das nicht mal eine halbe Sekunde. Wenn es wesentlich längr dauert, dann würde ich vlt. mal nach dem Öl schauen...

 

..tut er auch, gefühlt sind es aber mehrere Sekunden :)

Denn, wer schaut die ganze Zeit gepsannt auf die Ampel und reagiert "Blitzschnell"  ?

 

Ich lasse dem Getriebe generell die Zeit, "sich zu beruhigen"..d.h. auch bei einem Schaltwagen, schalte ich mit Bedacht,

z.b wenn ich Rückwärts fahren will, hier, warte ich bis der Wagen komplett steht und warte dann ein bissel, bis ich in R Schalte, gleiches

auch umgekehrt..

Gleiches auch beim "normalen" Schalten, auch hier lasse ich mir Zeit, die Gänge einzulegen...

Vlt. bin ich auch einfach zu lange meine Moto Guzzi gefahren, die mochte überhaupt keien "schnellen" Schaltvorgänge, sondern alles, mit "Gefeühl" und

langsamkeit :)

 

Aber zurück zur Eingangsfrage..

 

Schadet es, wenn mann bei laufenden Motor, von D auf P bzw. N schaltet und dann wieder zurück ?

 

Grüße



#30 Voodoo1993

Voodoo1993

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.274 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Forchtenberg
  • Vorname:Kevin

Geschrieben 21.02.2019 - 09:18

 
Du kannst aber n Hydrostaten nicht mit nem Wandler vergleichen. Des was völlig anderes. Und ne Wandler Automatik wird man in mordernen Baumschinen eher nicht finden ...
Lg


Sag ich ja, kann man nicht ganz vergleichen😉. Ich wollte damit verdeutlichen das, wenn es hoch kommt 5-6 mal am Tag, es einem modernen Getriebe nichts aus macht wenn man schaltet.

Das ist das selbe wie mit dem Handauflegen auf den Schalthebel beim MT. Einige sagen dadurch würde das getriebe kaputt gehen. Wenn man nach beweisen fragt kommt plötzlich nicht mehr viel. Da gibt es definitiv andere Dinge die wirklich schädlich sind.

#31 hackerkiller

hackerkiller

    Mitglied

  • Member
  • 121 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Laufenburg Baden
  • Vorname:Achim

Geschrieben 21.02.2019 - 14:11

Fahre den ZJ inzwischen 35tKm (jetzt ca.223300KM gesamt) , bin auch ein "N" Schalter sobald länger wie eine Minute stehen angesagt ist.

 

PS.: wenn es ganz eben ist und ich im N Gas gebe , windet sich der ZJ nach links und rollt ein bisschen :inlove:



#32 AlpenTim

AlpenTim

    Voralpen Yeti

  • S-Moderatoren
  • 4.827 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Innerschwiiz, uf em Bärg
  • Vorname:Tim

Geschrieben 22.02.2019 - 21:27

...ich gebe zu, beim 5,9er auch hin und wieder an der Ampel auf N zu schalten.

Das hat aber für mich zwei ganz profane Gründe:

  1. die Soundkulisse im Stand ändert sich aufgrund der zusätzlichen 70 rpm von bisschen cool zu bisschen cooler, da beginnt das leise Wummern unter der Haube
  2. beim Schalten von D auf N und zurück von N auf D bringt die Lastveränderung die Kiste seitlich bisschen in Neigung. Mir gefällt das, das errinnert mich irgendwie an den alten Olds 98 von anno damals, der hatte das auch. Nur bisserl stärker

:heuldoch:

 

 

Achja, zur Frage, ob es problematisch ist: Wohl nicht wirklich.

Eher wäre das schalten auf P problematisch (oder kann es sein), da bei einigen Automatikmodellen dann die Pumpe kein Getriebeöl mehr fördert, somit die Kühlung des Getriebes aufhört.

Auf N läuft die Pumpe i.d.R. noch (jedenfalls bei den mir bekannten Modellen).


  • martin1508, Mik und MonsieurCB gefällt das

#33 Gungstol

Gungstol

    Mitglied

  • Member
  • 111 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Raum Stuttgart

Geschrieben 14.03.2019 - 11:33

Wer gerne schaltet, sollte sich einen Wagen mit

manuellem Schaltgetriebe zulegen... :devil:

 

Das wird bei Jeep aber je nach Modell dann schwierig bis unmöglich :o)



#34 guzzi97

guzzi97

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.045 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Münster / NRW
  • Vorname:Branni

Geschrieben 15.03.2019 - 10:48

...also, nochmal zurück zur Eingangsfrage..

 

Schadet es dem Getriebe / Antriebsstrang, wenn mann bei stehendem Fahrzeug und laufenden Motor (z.b. Ampel, Stau, etc.) 

von D auf N / P schaltet ?

 

Weil, würde mich auch interessieren, denn, ich mache das auch an der Ampel um ncioht permanet mit dem Fuß auf der Bremse

stehen zu müssen..

Desweiteren, wie  sieht das denn später aus, wenn die rechte Wade dicker ist als die linke ?  :D :D

 

Grüße



#35 BeSchm

BeSchm

    Mitglied

  • Member
  • 151 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:LKR Lörrach
  • Vorname:Benny

Geschrieben 15.03.2019 - 10:55

Du kannst doch die Füße beim Bremsen abwechseln. Ich bremse auch öfter mal mit links, wenn mir beim fahren langweilig wird. Ist reine Gewohnheitssache :yes:



#36 AgnesD

AgnesD

    Newbie

  • Einsteiger
  • 2 Beiträge:

Geschrieben 17.03.2019 - 13:47

Ich schalte immer in "P" an der Ampel, dann spart man sich den Bremsfußmuskelkater. :-)



Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#37 RTandreas

RTandreas

    Mitglied

  • Member
  • 543 Beiträge:

Geschrieben 17.03.2019 - 16:59

Erstens muss ein ATG sowas wie D-N-D abkönnen, sonst taugt es eh nicht für Stadverkehr und Ampeln. Zweitens gibts da neben Wahlhebel und Untersetzungshebel noch son Hebel den man in D an der Ampel ziehen kann und dann sollte, nein muss die Karre stehen bleiben, wenn nicht => Werkstatt reparieren (lassen).

Wo ist das Problem einfach die sogenannte Handbremse zu ziehen? Die braucht eh "Bedienung" sonst rostet die fest und die Züge vergammeln und das je nach Salz und Gelände auch in 2 Jahren von HU zu HU. Da sie zum Bremsen eh nicht taugt und nur ne Haltebremse ist, warum nicht dazu nutzen? Auf P an der Ampel mit arretierten Bolzen ne, muss nicht sein, dann lieber erhöhter Lampenverschleiß mit Dauerfußbremse. Wenn da jemand hinten anbumst und die Pins geben nach ist mehr hin als ne AHK und Schürzen etc. Noch blöder wäre nur vorgeschädigt und fällt dann später aus, da zahlste dann selbst alles, daher Finger weg von P wenn die Fuhre nicht wirklich abseits stehen soll und auch da nicht in die Rasterung "fallen" lassen sonder sanft Bremse los lassen bis es greift - oder eben Feststellbremse rein, dann erst P.

andi




4 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 4 | Anonyme Mitglieder: 0