Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    Robert89 (30)

  • s Foto

    cangeri (38)

  • s Foto

    uwele4711 (47)

  • s Foto

    AlexanderMay (43)

  • s Foto

    Lex (59)


Foto

Compass Diesel 163 PS. Und jetzt?


  • Please log in to reply
15 Antworten

#1 Mane21

Mane21

    Mitglied

  • Member
  • 29 Beiträge:

Geschrieben 20.04.2019 - 10:29

Compass Diesel 163 PS. Und jetzt?

 

Okay, bin neu im Forum, heiße Manfred, wohne nördlich von München und suche einen Compass der ersten Generation mit Facelift, also ab 2011. Es sind einige Autos erhältlich, allerdings weiß ich nicht so recht, wie ich drangehen soll. Wonach schauen? Ich kann keine Kaufberatung finden, also eine Checkliste, die bei der Live-Beschau helfen kann. Entsprechend habe ich auch viele Fragen, soll ich mal loslegen?

 

Wie hoch ist die Lebenserwartung des Compass mit dem Mercedes-Diesel? Ich suche einen 4x4 unter 100TKM.

Einige stehen bei "Fähnchenhändlern", alle sehen aus wie neu, sind aus erster Hand und unfallfrei, Kilometer garantiert, Kosten um, oder unter 10TE. Interessanterweise einige aus Italien, was halte ich davon?

Wie ist die Elektronik zu beurteilen? Das Getriebe? Der Motor? Schwachstellen, die Allgemeingültigkeit haben?

Was sind no-gos?

 

Tatsächlich sind es stets viele Kilometer, die ich fahren müsste, um dann festzustellen, dass ich im Grunde nicht so genau weiß, worauf besonders zu achten ist. Autokauf allgemein ist nichts Neues für mich, interessiere mich allerdings sonst eher für Oldtimer, also das Thema Elektronik ist mir ein mehr oder weniger fremdes.

 

Genug, ich würde mich sehr freuen, etwas Support auf diesem Wege zu bekommen, dass ich nicht nur besser gewappnet bin bei der Autosuche, sondern auch nach dem Kauf.

 

Beste Grüße Manfred

 

 



#2 Feuerlocke

Feuerlocke

    Mitglied

  • Member
  • 448 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Henstedt-Ulzburg, nördl. Hamburg
  • Vorname:Werner

Geschrieben 20.04.2019 - 18:42

Hi Manfred, wir hatten einen 2013er, mit der Maschine. Wir waren eigentlich super zufrieden ......aber, die Schaltung war grottenschlecht. Nach einem Jahr wurde die Kupplung nachgestellt, gefettet und was sonst noch so gemacht wird. Sie blieb hackelig ohne Ende. Besonders im kalten Zustand, der 1. Gang wollte einfach nicht reingehen. Meine Frau musste erst den Motor ausstellen, dem Gang einlegen und dann wieder starten........... Es wurde dann das Kupplungsseil getauscht, besser ist nicht wirklich geworden. Also unbedingt auf eine saubere Schaltung achten. Ansonsten waren wir super zufrieden, nur die Schaltung ging meiner Frau dann auf den Zeiger und wir haben den Wagen "zurückgegeben" und gegen einen Wrangler getauscht :wave:

Großer Kafferaum, zügiges Fahren, gute Strassenlage ( mit Spurverbreiterung ), günstiger Verbrauch, gute Übersicht. 

Fahr mehrere von diesem Model und bilde dir eine eigene Meinung.

 

Viel Glück Werner


Dieser Beitrag wurde von Feuerlocke bearbeitet: 20.04.2019 - 18:43


#3 Mane21

Mane21

    Mitglied

  • Member
  • 29 Beiträge:

Geschrieben 20.04.2019 - 21:16

Danke Werner, schon schlägt das herz etwas schneller, denn genau das brauche ich, gesunden Zuspruch! Ich spechte auf ein Auto unter 100TKM und um die 10TE, davon habe ich schon einige im Netz gesehen, vorneweg bei den Fähnchenhändlern. Die Klasse Compass (aber auch andere) sind "zu alt" für einen Händler, der will erstens einen Neuwagen verkaufen oder einen Jahreswagen und nicht einem eventuell abgerockten Zossen mit Garantie das Leben verlängern. Verständlich, bei der Gesetzeslage. Die Fähnchenhändler haben unter Umständen daher auch gute Autos stehen, aber es bleibt zumindest für mich viel Unbehagen. Am liebsten also von privat mit nachvollziehbarem Hintergund des Verkaufes.

Aber diese Wünsche hat halt jeder. Und wenn das alles wurscht wäre, könnte ich ja einen Sharan oder Hyundai kaufen. Und genau das will ich nicht. Ich will auch den Spaß der Suche genießen!

 

Sehr unterstützend dann unter anderem der Hinweis auf eine hakelige Schaltung, ich weiß nun, was ich vorher nicht wusste, dass es nicht normal ist. Danke!

 

Freue mich auf weiteren Support!

 

Frohe Ostern allerseits!



#4 Sunset

Sunset

    Newbie

  • Einsteiger
  • 5 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Lossatal
  • Vorname:Jörg

Geschrieben 21.04.2019 - 09:07

Hi Manfred. Habe vor 2 Jahren genau so da gestanden . Habe dann einen 2013 gefunden mit 83000 km . Habe mit im jetzt gut 50000 gefahren. Im Winter hatte ich Öl im Kühlkreislauf , wo sich herausstellte das es der Ölkühler am Block war das Teil kostete 180 € der Einbau ~1000€ . dann meldete sich das Radlager hinten links . Dieses hab ich dann selber getauscht . Und jetzt habe ich noch die Querlenker in Arbeit, das  man ja auch bei Google findet das es eine Schwachstelle wohl ist . 

Bin aber trotzdem zufrieden Motor Ausreichend Getriebe sehr gut ( Kein hakeln)  Schönes Fahrverhalten .

 

Also schau den Kühlbehälter an ob er Ölspuren hat . schau dir vor allem das Fahrwerk an ob es Geräusche macht, ob es spiel hat . Und vor allem ob alle anbauteile eine ABE oder Eingetragen sind !!! (Trittbretter, Spurverbreiterung, Winteralu´s ,  Und Rammschutz Vorne. War nämlich bei mir nicht bei)

 

LG und viel GLÜCK !!!

 

 



#5 Jeeponaut

Jeeponaut

    Newbie

  • Einsteiger
  • 1 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 04.05.2019 - 07:39

Hallo Manfred,

ich habe jetzt seit genau drei Jahren einen Patriot 2011, der hat den gleichen Motor von Mercedes (2,2 CRD, 163 PS).

 

Gekauft mit 69.000 km, seitdem bin ich 80.000 km damit gefahren. Ich brauchte in dieser Zeit zwei neue Injektoren, das kommt wohl bei diesem Daimler-Motor ab und zu vor. Einen wurde in einer freien Werkstatt direkt bestellt und eingebaut, den anderen habe ich daraufhin generalüberholt bei ebay gekauft und mir auf Lager gelegt. Er wurde dann wie gesagt auch benötigt. Ist ca. ein halbes Jahr her, seitdem ist nichts mehr.



#6 Mane21

Mane21

    Mitglied

  • Member
  • 29 Beiträge:

Geschrieben 04.05.2019 - 18:22

Hallo,

ja, einen Patriot hätte ich wohl auch genommen, war aber keiner da. Aber nun habe ich einen 2014er Compass mit dem 2.2l Diesel von Mercedes. Ja, ich hoffe, dass das Auto okay ist, hat etwa knapp 70TKM runter und ich kann nach ca. 250 Km noch nix zuverlässiges sagen, außer, dass mit der Compass sehr gut gefällt. Nächste Woche geht's zum Jeep-Händler zum Check. Dann weiß ich hoffentlich etwas mehr. Danke Dir für Deine Antwort.



#7 Bro

Bro

    Mitglied

  • Member
  • 13 Beiträge:

Geschrieben 05.05.2019 - 17:20

Hallo Manfred

 

Gekauft mit 35000 km, Jg 2011, 2.2 diesel 163 Ps Mercedes. Aktuell hat er 60000km. Folgende Reparaturen wurden durchgeführt:

1. Radlager V (kann Passieren),

2. Wasserverlust- Wasserpumpe Defekt leider ist sie zusammen mit der Servopumpe verbaut ca 700 Euro ( bekanntes Problem)

3. Elektronik Probleme, Abblendlicht Blinker etc. Sicherungskasten Defekt, das Fahrzeug besitzt keine auswechselbare Sicherung für das Abblendlicht ca 1500 Euro

( bekanntes Problem)

 

Das Fahrzeug fährt sich aus meiner sicht sehr schön, würde aber NIE wieder einen Kaufen Grund.

 

1. Wertverlust ist enorm

2. Wiederverkauf sehr schwierig weil (siehe alle Punkte)

3. Occasion Ersatzteile ( Viel Spass )

4. Navi CD ( Halleluja )

5. Keine Automatisches Fensterschliessen ( 1 Klick, Fahrerseite )

6. Mein Modell hat keine Rückfahrsensor

7. Meiner Meinung sehr schwache Bremsen

8. Lenkradverstehlung nur Rauf und Runter möglich.

9. Kein Handschufachschloss

10. Klimaleistung beurteile ich als sehr schwach

11. Kein Klappschlüssel

12. Wills mal selber was Reparieren und suchst Infos im Internet ( Toi toi toi )

 

Gekauft habe ich ihn damals weil er im Vergleich zu den anderen Hersteller um einiges günstiger war und einen Mercedes-Motor besitzt, jetzt weis ich auch warum er günstiger war. Wie es mit anderen Jeep Modellen ist, kann ich dir nicht sagen, Jeep Compass kauf es nicht.

 

Mfg Bro



#8 Mane21

Mane21

    Mitglied

  • Member
  • 29 Beiträge:

Geschrieben 09.05.2019 - 08:57

Moin,

jetzt ist's zu spät,habe die Tage einen gekauft, 65TKM. Soweit alles okay und, nein, es ist weder ein Mercees noch ein BMW. Und die Punkte stimmen, es gibt nichts oder sehr wenig gebrauchtes, Info zum Reparieren schwer zu erhalten und die Verarbeitung ist; na ja. Aber bislang bin ich noch bei der ersten TAnkfüllung und recht zufrieden, hoffe, dass das Gerät durchhält. Das mit den 1500.- für das Abblendlicht haut mich aber schon weg!

 

Danke Dir für die Info!

 

Beste Grüße



#9 Labrador

Labrador

    Mitglied

  • Member
  • 171 Beiträge:

Geschrieben 09.05.2019 - 09:53

O.k 1500Euro für einen Sicherungskasten der keiner ist klingt komisch. Wenn man aber bedenkt dass es ein Powermodul ist für die gesamte Fahrzeugelektrik, Kraftstoffpumpe, ZV,Licht,Startelektrik usw. Kommt man der Sache schon näher. Das ist aber nicht nur bei Jeep so, bei den Franzosen ist es auch so und nennt sich BSI. Und was Preise angeht, meine Nichte hat für den Lenkwinkelsensor an ihrem C200
700 Euro zahlen dürfen. Aber keine Sorge, der kostet für den Compass nur 40 Euro und ca. 100 Euro für den Einbau.

#10 Mane21

Mane21

    Mitglied

  • Member
  • 29 Beiträge:

Geschrieben 09.05.2019 - 11:53

Kleiner Trost...

in der Zwischenzeit hoffe ich weiterhin ein gutes Auto erworben zun haben. Suche gerade nach einem Dachgepäckträger, bzw. danach, welche kompatibel sind mit anderen Autos. Gar nicht so einfach, bei der ganzen Recherche stelle ich immer mehr fest, dass es nicht so leicht ist, an Info zu kommen. Finde auch nirgendwo eeine Liste mit Angaben für Betriebsmittel wie z.B. Motoröl, Diff.öl, Getriebeöl, etc. Dazu die Mengen, Qualitäten, u.s.w.

 

 



#11 Labrador

Labrador

    Mitglied

  • Member
  • 171 Beiträge:

Geschrieben 09.05.2019 - 14:14

Mane, das steht alles in der Betriebsanleitung. Dachträger sind für lau bei eBay und eBay Kleinanzeigen drin.
Bleib ganz ruhig, du hast dir ein tolles Auto gekauft und wirst damit auch Spaß haben.

#12 Mane21

Mane21

    Mitglied

  • Member
  • 29 Beiträge:

Geschrieben 10.05.2019 - 12:37

Also in der gesamten Betriebsanleitung habe ich keine Zeile zum Dachträger gefunden, wohl aber bei ebay etc., da kosten die Dinger relativ viel und keiner weiß ob sie passen. Ich übrigens auch nicht. Ich will/muss ne Dachbox draufbauen und brauche einen Dachträger dafür. Haben die Ösen an der Reling eine Bewandnis?

 

Ach ja, Auto fährt immer noch und macht auch noch Spaß! Wenn das so weiter geht...



#13 monarc

monarc

    Mitglied

  • Member
  • 59 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Würzburg
  • Vorname:Johannes

Geschrieben 16.05.2019 - 15:42

Wegen dem Dachträger schau mal auf vmaxx.de - da gibt es Querträger, die passen und auch anderes Zubehör.



#14 Labrador

Labrador

    Mitglied

  • Member
  • 171 Beiträge:

Geschrieben 16.05.2019 - 16:00

Also in der gesamten Betriebsanleitung habe ich keine Zeile zum Dachträger gefunden, wohl aber bei ebay etc., da kosten die Dinger relativ viel und keiner weiß ob sie passen. Ich übrigens auch nicht. Ich will/muss ne Dachbox draufbauen und brauche einen Dachträger dafür. Haben die Ösen an der Reling eine Bewandnis?
 
Ach ja, Auto fährt immer noch und macht auch noch Spaß! Wenn das so weiter geht...


Nö, zum Dachträger nicht, aber zu den Ölen steht alles in der Betriebsanleitung.
Ein passender Dachträger war bei eBay Kleinanzeigen drin und die Ösen sind zum verzurren von Dachlasten und zum befestigen des originalen Dachbag's da. Die Querträger werden mit je 2 Schrauben an der Reeling verschraubt. Die Gewinde in der Reeling sind mit Kunststoffstopfen abgedeckt.

#15 Mane21

Mane21

    Mitglied

  • Member
  • 29 Beiträge:

Geschrieben 20.05.2019 - 07:06

Okaaaay, die Hürden sind genommen, Dachgepäckträger in verschiedenen Tranchen gekauft und haut hin. Öle bestellt, werden erwartet, ebenso diverse Filter. Habe mittlerweile ein Shop-Manual, welches zwar sehr umfassend, aber auch etwas verwirrend ist. Egal. Selbst die AHK habe ich gestern in ca. 3 h alleine draufgefrickelt, allerdings fehlt jetzt noch der Anschluss des Kabelsatzes. Da habe ich einen Werkstatttermin. Hätte alleine angeschlossen, wenn ich nicht im Forum darüber gelesen hätte, was alles schiefgehen kann. Verstehe immer noch nicht, was das mit den Relais soll, bzw. der Rückfahrkamera. Ich hätte halt den Strom von dem Kabelstrang abgezapft, der schön offen lag, als die Heckschürze ab war. Jetzt habe ich den Schneid verloren.



#16 Bro

Bro

    Mitglied

  • Member
  • 13 Beiträge:

Geschrieben 23.07.2019 - 15:21

Zusatz: Der Tankdeckel (Verluss) muss mit dem Schlüssel geöffnet werden. WTF



0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0