Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    Brüllmücke (36)

  • s Foto

    donna1 (60)

  • s Foto

    Black94 (54)

  • s Foto

    markignite (45)

  • s Foto

    JK67 (52)

Anstehende Veranstaltungen


Foto

Getriebe anflanschen am 4.7


  • Please log in to reply
11 Antworten

#1 thestc

thestc

    Mitglied

  • Member
  • 24 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Altdorf
  • Vorname:Steffen

Geschrieben 21.04.2019 - 19:21

Servus, seit 2 Tagen Schraube ich am Auto...Kurbelwellen Simmering. Der sitzt soweit. Jetzt habe ich das Zahnrad wieder drauf, blech zwischen Motor und Getriebe ist auch drin. Das Getriebe habe ich grad wieder mit den zwei Schrauben vom Motor kommend gesichert und mit Spanngurten ums Auto aufgehängt. Nur bekomme ich, sobald das Getriebe drauf ist die Kurbelwelle nicht mehr gedreht um die Mitnehmerschrauben zum Wandler einzuschrauben. Hat hier jemand einen Tipp? Das FSM ist auch nicht sonderlich Hilfreich...

Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#2 sepple

sepple

    mitJeep

  • Advanced Member
  • 2.016 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schwarzwald
  • Vorname:markus

Geschrieben 21.04.2019 - 19:27

hi ,

möglicherweiße ist dein wandler nicht richtig /  weit genug auf der getriebewelle aufgesteckt.

 



#3 raik

raik

    Rostphobiker

  • Advanced Member
  • 1.962 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bad Tölz
  • Vorname:Raik

Geschrieben 21.04.2019 - 19:32

Wie drehst du denn die Kurbelwelle? Rausgerutschter Wandler ist durchaus eine Möglichkeit. Hattest du ihn gesichert?



#4 thestc

thestc

    Mitglied

  • Member
  • 24 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Altdorf
  • Vorname:Steffen

Geschrieben 21.04.2019 - 19:36

Ne war nicht gesichert. Verdammt...die Kurbelwelle dreh ich von vorne mit ner 21er Nuss und Ratsche von vorne (riemenscheibe) gesehen mit dem Uhrzeigersinn. Also Getriebe nochmal raus und dann den Wandler reinschieben?

Dieser Beitrag wurde von thestc bearbeitet: 21.04.2019 - 19:37


#5 raik

raik

    Rostphobiker

  • Advanced Member
  • 1.962 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bad Tölz
  • Vorname:Raik

Geschrieben 21.04.2019 - 19:54

Ganz genau. Überprüfen musst du das auf alle Fälle. Und hoffen, dass du mit der Aktion keinen Schaden angerichtet hast.



#6 Det65

Det65

    Jetzt erst recht

  • Premium Member
  • 8.250 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:46519 Alpen
  • Vorname:Detlef

Geschrieben 21.04.2019 - 19:57

Ganz genau. Überprüfen musst du das auf alle Fälle. Und hoffen, dass du mit der Aktion keinen Schaden angerichtet hast.

Genau das, ruck zuck geht das... habt ihr das VTG noch dran??



#7 thestc

thestc

    Mitglied

  • Member
  • 24 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Altdorf
  • Vorname:Steffen

Geschrieben 21.04.2019 - 20:19

Ne haben alles weg...sonst wäre die Nummer zu schwer. Klar überprüfen geht schnell. Sind ja nur zwei schrauben und dann mim Wagenheber ablassen. Man muss natürlich sagen, ich mach das hier am Hof auf böcken. Aber Wetter ist geil und ich nehms bisher mit Humor. Und selbst mit neuem Wandler kommt mich die ganze Kiste billiger als in der Werkstatt.

#8 Heisseluft

Heisseluft

    Lalala...

  • Advanced Member
  • 10.307 Beiträge:
  • Geschlecht:keine Angabe

Geschrieben 22.04.2019 - 05:56

Den Wandler machst du bei der Aktion nicht kaputt... :xmas:



#9 thestc

thestc

    Mitglied

  • Member
  • 24 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Altdorf
  • Vorname:Steffen

Geschrieben 22.04.2019 - 08:30

So war tatsächlich der Wandler. Im werkstatthandbuch steht, man soll ihn so tief reinschieben, das 13mm Abstand zur Kante der Getriebeglocke sind. Nur ich bekomme maximal 5mm hin. Was ist der Trick? Eigentlich sollte das ganze ja einfach flutschen...edit: yes hat er doch geschnackelt

Dieser Beitrag wurde von thestc bearbeitet: 22.04.2019 - 08:49


#10 raik

raik

    Rostphobiker

  • Advanced Member
  • 1.962 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bad Tölz
  • Vorname:Raik

Geschrieben 22.04.2019 - 08:53

Naja flutschen schon, eben nur wenns in der richtigen Positon ist. Wenn man den Wandler draußen  hatte, dann schiebt man ihn vorsichtig auf. Dreht ihn langsam und klack rutscht er ein Stück tiefer, dann dreht man langsam weiter und klack zum zweiten und er rutscht auf die Endposition. Das muss man mit bißchen Feingefühlt machen. In der Drehbewegung leicht am Wandler rütteln und bißchen Geduld mitbringen.

 

Hattest du das Getriebe in der Position schon bündig am Motorblock verschraubt? Wie heiseluft schon schrieb. Der Wandler ist dabei nicht das Problem.



#11 thestc

thestc

    Mitglied

  • Member
  • 24 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Altdorf
  • Vorname:Steffen

Geschrieben 22.04.2019 - 13:13

Ne nicht bündig, denke der Simnering macht dann Probleme oder? Aber Getriebe ist dran. Jetzt noch vtg, Wellen, Brücke und dann zum Schluss Auspuff an den Krümmer...davor graust es mir.

Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#12 thestc

thestc

    Mitglied

  • Member
  • 24 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Altdorf
  • Vorname:Steffen

Geschrieben 22.04.2019 - 19:52

So Jeep fährt wieder. Schaltet wie gewohnt, keine Lampen an und keine Fehlercodes. Danke euch allen, ohne euch hätte ich das Problem nie gefunden. Und ich bin tatsächlich mächtig stolz, dafür das der Jeep mein erstes Auto ist und ich an ihm das Schrauben lerne, würde ich sagen: bassd scho
  • Baloo63 gefällt das


0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0