Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    gejo (45)

  • s Foto

    tom4.7 (46)

  • s Foto

    schmolles (48)

  • s Foto

    westerwaelder (64)

  • s Foto

    Charly54 (65)


Foto

JL Rubicon vs JK Rubicon Recon


  • Please log in to reply
21 Antworten

#1 Nilops

Nilops

    Newbie

  • Einsteiger
  • 7 Beiträge:

Geschrieben 01.05.2019 - 09:41

Hi Leute,

 

ich bin kurz davor mir meinen ersten Wrangler zu holen und bin mir einfach total unsicher welcher es werden soll.

Bin zuvor immer einen Landrover Defender Td 90 gefahren. 

Was mich am stärksten verunsichert ist, dass der Recon ca. 13000€ günstiger ist, was für mich schon eine ordentliche Summe ist. 

 

Meine Frage an euch: Ist der JL diesen Aufpreis wert? Geplant ist der normale Straßen- und Offroadeinsatz.

 

 

Vielen Dank, für eure Hilfe :)

 

#2 Gungstol

Gungstol

    Mitglied

  • Member
  • 135 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Raum Stuttgart

Geschrieben 01.05.2019 - 09:54

Das musst du selbst entscheiden. Der JL ist sicher das "bessere", weil modernere Auto, und das liegt nicht nur an der neuen Automatik, sparsameren Motor oder serienmäßig vorhandener Ausstattung wie LED-Scheinwerfer, die für den JK nur aftermarket (oder überhaupt nicht) zu bekommen sind. Dafür ist der JK inzwischen ausgereift und im Großen und Ganzen Problemlos, während der JL noch sehr unter Kinderkrankheiten zu leiden scheint.

 

Ich hab 2016 für meinen JK 75th nach Rabatten 42k€ bezahlt. Den neuen habe ich bisher nicht unter 55k€ angeboten bekommen. Mir waren/sind die Verbesserungen den Aufpreis nicht wert. Das liegt aber auch daran, dass ich mit dem 75th ein für mich sehr stimmiges, schönes Sondermodell ergattern konnte, für das es derzeit keine vergleichbare Version des JL gibt. Ich stehe voll auf das Sarge-Green mit den Broncefarbenen Felgen & Akzenten und der braunen Innenausstattung.

 

Das mag beim Recon für dein Empfinden ähnlich sein? Die JLs sind halt noch Stangenware im Vergleich.



#3 Nilops

Nilops

    Newbie

  • Einsteiger
  • 7 Beiträge:

Geschrieben 01.05.2019 - 10:23

Also rein optisch gefallen mir beide sehr gut. OK, der Recon würde von mir nur direkt noch grobstollige Offroad-Reifen verpasst bekommen.

Ob der  3.6l-Pentastar vom Recon besser oder schlechter ist, als der Zweiliter-Turbobenziner kann ich nicht wirklich einschätzen.

 

Die Preisdifferenz verunsichert mich halt sehr.  Wobei beide sicherlich deutlich besser vom Fahrverhalten sein werden, als mein Landrover Defender, der übrigens keine Automatik hatte :)



#4 Gungstol

Gungstol

    Mitglied

  • Member
  • 135 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Raum Stuttgart

Geschrieben 01.05.2019 - 10:36

Wenn es um die Optik geht: ich finde den JK außen schöner, den JL hingegen innen, und zwar erheblich.

 

Ich hatte vor dem Wrangler auch einen Defender - allerdings einen 110er. Knapp 4 Jahre bin ich den gefahren. Zwischen dem und dem Wrangler liegen bereits Welten, was das Fahrverhalten und damit Alltagstauglichkeit angeht - obschon ich einen "kurzen" Wrangler habe. Der JL fährt im direkten Vergleich zum Defender  wie ein Passat, etwas überspitzt ausgedrückt   :D

 

Zum Motor: ich mochte den Pentastar im JK damals nicht so arg, aber auch hier gilt: der ist ausgereift, der 2,0T hingegen ein neuer Motor. Ich bin den JL mit dem 2,2l Diesel gefahren - der Wunsch nach dem Benziner kam eigentlich nicht auf. Erst jetzt, nachdem zu meiner Rüttelplatte ein wohlklingender und potenter V8 zu unserem Fuhrpark gehört, beginnt das Dieselgerappel mir etwas auf den Zeiger zu gehen manchmal. Der 2,8er ist allerdings auch deutlich unkultivierter als der neue 2,2er.

 

Kostenseitig ist es bei einer dem Wrangler angemessenen Jahresfahrleistung egal. Mit "angemessen" meine ich weniger, als ich aktuell mit dem Wrangler fahre. Ich komme auf 30tkm p.a. aktuell und es werden noch mal mehr demnächst - deswegen steig ich für den Alltag auf einen Dienstwagen um und der JK wird evtl. wieder das Wochenende-Spaßauto, als das wir es auch eigentlich angeschafft haben.

 

Du interessierst dich für JKU / JLU oder soll es wieder ein kurzer werden?


Dieser Beitrag wurde von Gungstol bearbeitet: 01.05.2019 - 10:42


#5 Nilops

Nilops

    Newbie

  • Einsteiger
  • 7 Beiträge:

Geschrieben 01.05.2019 - 11:23

Auch wenn die kürzere Ausführung besser aussieht, muss es ein Unlimited werden. Mit Frau und Kind bekomme ich nichts anderes umgesetzt :)
Der Vergleich mit dem Passat ist passend. Egal ob JK Recon oder JLR, beide fühlen sich deutlich besser an als der Defender.
Im Alltag fahre ich auch einen Firmenwagen und der Jeep ist eher fürs Wochenende gedacht.
Das was mir beim Recon nur fehlen würde wäre die Rückfahrkamera. Das ist so der Alltagsluxus der mir schon gefällt. Diese beim JK selber nachträglich zu installieren wird nicht klappen. Was mich eine solche Installation jedoch kosten würde weiss ich nicht.

#6 HarryB

HarryB

    Mitglied

  • Member
  • 137 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Essen
  • Vorname:Harald

Geschrieben 01.05.2019 - 11:36

Hallo

Ich habe in meinem JK eine Front und Heckkamera unter den Stoßstangen montieren lassen. Vorne mit eigenen Monitor, hinten über UCONNECT.

Kosten ca. 1000,00 für beide Kameras.

MfG



#7 Gungstol

Gungstol

    Mitglied

  • Member
  • 135 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Raum Stuttgart

Geschrieben 01.05.2019 - 11:38

Also Rückfahrkamera ist das kleinste Problem, das lässt sich relativ kostengünstig nachrüsten. Bei 13.000€ Differenz bleibt ja auch "etwas" Budget für Umbauten übrig, sag ich mal so. Mir würden noch die LED Scheinwerfer einfallen, aber die kosten auch "nur" nen Tausender. Ich habe bei meinem aber beides (noch) nicht gemacht. 

 

Was mich eher stören würde, wenn es stimmt: meines (ggfs lückenhaften) Wissens nach wurden die letzten JK-Wrangler (wozu der Recon ja gehört) ohne Navi ausgeliefert. Ich hab's noch drin und so der Knaller ist das System wahrlich nicht, aber hier müsste ich dann doch in eine Aftermarket Headunit investieren.

 

Was soll ich sagen. Mehr Charakter hat sicher der JK - darauf würde es mir bei einem Spaßauto eher ankommen. Der JL wird, wenn die ganzen Kinderkrankheiten erledigt sind, das bessere Auto sein - was für mich aber nur den Ausschlag gäbe, wenn ich das Auto im Alltag nutzen würde. Wobei mein JK da auch funktioniert, ich nutze ihn ja gerade so.

 

Und noch kurz zur Differenz von 13.000€: die wirst du sowieso in Mods stecken, denke ich. Beim JL kämen die aber noch oben drauf :D


Dieser Beitrag wurde von Gungstol bearbeitet: 01.05.2019 - 11:41


#8 Nilops

Nilops

    Newbie

  • Einsteiger
  • 7 Beiträge:

Geschrieben 01.05.2019 - 11:51

Hi HarryB, dass ist doch mal eine Aussage. 1000 wäre mir das auch Wert.

Gungstol du hast Recht. Der Recon scheint im Gegensatz zur US Version kein Navi zu haben. Ist hier eine Nachrüstung auch möglich?

Gut das der Puffer recht gross wäre bei der Summe :)

#9 Baasssttttiiiii

Baasssttttiiiii

    Mitglied

  • Member
  • 105 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 01.05.2019 - 12:49

Niemals, aber auch wirklich niemals würde ich die alte Version kaufen, wenn die neue schon draußen ist. Niemals. Nein, nein und nochmal nein.

 

Du wirst dich jedes mal ärgern, dass du das und das hättest haben können.. aber eben doch nicht hast.

 

Ich lege meinen Schwerpunkt etwas anders, als meine Vorredner, denn es gibt deutlich mehr Unterschiede. Trotz dessen, dass es ein Offroad-Fahrzeug ist, sind wir im 21. Jahrhundert. Es sollte ein absolutes Must-Have sein das Telefon mit dem Auto verbinden zu können. Darüber hinaus hat der JL einen wahnsinnig guten Sound, kein Vergleich zum Vorgänger. Neben dem Navi kommt man um eine Sitzheizung nicht herum, nein. Und wenn sie nicht für euch ist, dann für die Frau.

 

Die ganze Optik außen ist Geschmacksache, nichtsdestotrotz sind wir in der Technik längst bei LED angekommen. Das sollte auch beim Wrangler Pflicht sein bei der Konfiguration.

 

Es sind viele Dinge, die man meinem Geschmack nach angehen muss und die an dem Puffer von 13k Mäusen zehren. Wenn daraus plötzlich nur noch 5k werden, dann ist die Entscheidung doch klar: Es muss der Neue werden.



#10 Steira

Steira

    Mitglied

  • Member
  • 739 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:am Berg

Geschrieben 01.05.2019 - 13:30

wer den neuen kauft, kauft die kinderkrankheiten mit. gibts ja schon genug drüber hier im forum. der jk ist eher das rauhbein vergl. mit dem jl. 

der recon aber voll ausgestattet.

beide probefahren, dann entscheiden. wertverlust gibts bei beiden. jk hat verhandlungsspielraum, weil altes modell das weg soll. beim neuen wird sich der nachlass in grenzen halten.

wir haben 2 jk. beide rubi-x. mit den ganzen umbauten hat das schon ein beachtliches loch ins budget geschossen. alles in betracht gezogen, wäre der aufpreis auf den neuen inkl. aller umbauten sehr heftig, und bringt uns absolut keine vorteile. daher bleibt der jk. bei ca. 7000km/jahr wird der wohl eine zeit lang halten.

 

 



#11 Nilops

Nilops

    Newbie

  • Einsteiger
  • 7 Beiträge:

Geschrieben 01.05.2019 - 15:36

@Steira hätte ich bereits den JK würde ich auch nicht wechseln.
@Basti ich finde es kommt drauf an, was mir der Neue wirklich mehr zu bieten hat. Der Recon ist eine Ausführzng, welche viele nette Ausstattungsmerkmale bereits besitzt.

Aber man kann natürlich auch immer auf eine neuere Ausführung warten. Im englischen Forum meinen viele man soll sich momentan keinen JL bestellen, da im Sommer die Produktion des MY20 beginnt. Was halter ihr von solchen Aussagen?

#12 Ray

Ray

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.702 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sachsen
  • Vorname:Ray

Geschrieben 01.05.2019 - 15:54

Dann wartest du immer auf das neue MY.  :wave:

 

Ändert sich was Grundsätzliches, dann kann man das meist nachrüsten. Ansonsten sind es für gewöhnlich nette Gimmicks wie ACC, aber wer braucht so etwas im Gelände? Ist doch schon nervig genug im JL alle Helferlein abzuschalten.

 

Ich bin lange JK gefahren und bereue den Wechsel auf den JL absolut nicht. Das ist IMHO ein komplett anderes Auto.



#13 HarryB

HarryB

    Mitglied

  • Member
  • 137 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Essen
  • Vorname:Harald

Geschrieben 01.05.2019 - 19:46

Also welcher es sein soll muss jeder für sich entscheiden.

Ich habe letztes  Jahr vor der gleichen Entscheidung gestanden.

Einen JK oder JL oder JLU:

Mein Budget waren 50,000 Euro.

Dafür gab es kaum einen neuen JLU höchsten Tageszulassung mit Serien Ausstattung und Aussehen oder meinen JK 2018 Tageszulassung mit Navi für 41,000 Euro mit Spielraum für  Veränderungen mit der JK beim letzten US Car treffen die Blicke auf sich zog,

Dazu kam noch, das ich einen robusten Wrangler ohne dem ganzen Schnick schnack haben wollte, ohne den nervigen Anzeigen wie in meinen Cherokee 2019 Modell drin habe. Des weiteren gefällt mir der JK von der Optik besser als der JL:

Ich habe meine Entscheidung nicht bereut zumal wen ich hier Forum über die Kinderkrankheiten des JLU lese. Wobei das in meinen Augen keine Kinderkrankheiten mehr sind sondern eher zeigt das der JL noch nicht ausgereift ist.

Mein Cherokee Overland Bj 2018 hat bis jetzt noch nicht einmal Probleme gehabt.

MfG

Harald


Dieser Beitrag wurde von HarryB bearbeitet: 01.05.2019 - 20:02


#14 Ray

Ray

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.702 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sachsen
  • Vorname:Ray

Geschrieben 02.05.2019 - 05:22

Ich habe meine Entscheidung nicht bereut zumal wen ich hier Forum über die Kinderkrankheiten des JLU lese. Wobei das in meinen Augen keine Kinderkrankheiten mehr sind sondern eher zeigt das der JL noch nicht ausgereift ist.

 

Ich bin im JK das MY 2010 gefahren und das war im vierten Jahr des JK auch noch nicht ganz fertig...  :jester:



#15 Nilops

Nilops

    Newbie

  • Einsteiger
  • 7 Beiträge:

Geschrieben 03.05.2019 - 20:17

Hi Leute,

also ich habe mir beide nich einmal angeschaut und es wird der JL Rubicon unlimited 2.0, MY19. Nur dieses neue Paket mit der Abstandsregulation oder so, ist nicht dabei.
Vom Preis her auch ganz ok: 51890

Danke gür eure Tipps :)

#16 Baasssttttiiiii

Baasssttttiiiii

    Mitglied

  • Member
  • 105 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hamburg

Geschrieben 04.05.2019 - 21:42

Hi Leute,

also ich habe mir beide nich einmal angeschaut und es wird der JL Rubicon unlimited 2.0, MY19. Nur dieses neue Paket mit der Abstandsregulation oder so, ist nicht dabei.
Vom Preis her auch ganz ok: 51890

Danke gür eure Tipps :)

 

Kluger Kerl, herzlichen Glückwunsch. Preis klingt super.



#17 Gungstol

Gungstol

    Mitglied

  • Member
  • 135 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Raum Stuttgart

Geschrieben 19.06.2019 - 15:24

Jetzt hab ich doch das Problem. Mein Händler hat mir ein Angebot für einen JL Rubicon gemacht, das sooooo schlecht nicht ist im Vergleich zur Ablöse meines JK.

 

Tja - entweder also also den JK 75th. behalten, den ich immer noch sehr schön finde., oder für relativ geringes Aufgeld auf einen neuen JL Rubicon in Sting Grey umsteigen - mit Benziner, LED-Scheinwerfern, modernem Infotainment, weiteren Goodies und optisch bzgl. Reifen, Felgen usw. fast "fertig". Und kein Geschiss mit der Einlagerung des Hard-Tops mehr, das würde ich nämlich nicht dazu nehmen.


  • ConcreteCharlie gefällt das

#18 Tasteman

Tasteman

    Mitglied

  • Member
  • 526 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Norddeutschland

Geschrieben 19.06.2019 - 17:13

horch mal in Dich rein... Du hast die Entscheidung schon getroffen!

Viel Spaß mit dem Neuen  :wave:


  • Gungstol gefällt das

#19 Ray

Ray

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.702 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sachsen
  • Vorname:Ray

Geschrieben 19.06.2019 - 18:12

Genau! Auch viel Spaß mit dem Neuen!  :wave:


  • Gungstol gefällt das

#20 Gungstol

Gungstol

    Mitglied

  • Member
  • 135 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Raum Stuttgart

Geschrieben 20.06.2019 - 12:49

Tja, wenn da nur nicht die Tatsache wäre, dass mein 75th meinen Geschmack zu 100% trifft und selten ist. Und ich an der Kiste tatsächlich irgendwie hänge :)

 

Und wir eigentlich beim Drittwagen (ich nutze den Wrangler nur noch diesen Monat als Alltagsauto für 30tkm p.a. , danach ist er wieder Spaßauto für Wochenende und/oder Urlaub) nicht wieder von vorne anfangen wollten mit der Bezahlerei. 


Dieser Beitrag wurde von Gungstol bearbeitet: 20.06.2019 - 12:54


#21 Gungstol

Gungstol

    Mitglied

  • Member
  • 135 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Raum Stuttgart

Geschrieben 21.06.2019 - 12:56

Nachtrag: und die (gefühlte?) Tatsache, dass im JL-Forum unverhältnismäßig mehr teilweise doch handfeste Fehler/Mängel thematisiert werden, während es im JK-Forum eher um Umbauten und allenfalls mal Undichtigkeiten geht - obwohl die ältesten JKs auch schon 13Jahre alt werden, dämpft den "Wunsch nach Neuem" doch etwas :)

 

Meiner hat jetzt 52.000km auf der Uhr, die er einfach fehlerlos abgespult hat.


  • Wendy99 gefällt das

#22 Ray

Ray

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.702 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sachsen
  • Vorname:Ray

Geschrieben 21.06.2019 - 19:14

Mein JK ist nach 110.000 km fehlerlos gegen den (ersten) JLU getauscht worden. Glaub mir, da liegen Welten dazwischen und wann immer ein Feature dazu gekommen ist haben sich auch Fehlerquellen eingeschlichen. Den ersten JLU habe ich inzwischen rückabgewickelt und der nächst JLU rollt fehlerfrei. Na ja,einmal waren die Linien der Rückfahrkamera nicht da.  :judge:


Dieser Beitrag wurde von Ray bearbeitet: 21.06.2019 - 19:15

  • swisshummer und Gungstol gefällt das


1 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 1 | Anonyme Mitglieder: 0