Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    Robert89 (30)

  • s Foto

    cangeri (38)

  • s Foto

    uwele4711 (47)

  • s Foto

    AlexanderMay (43)

  • s Foto

    Lex (59)


Foto

Dachzelt auf Wrangler JL 2 Türer


  • Please log in to reply
18 Antworten

#1 Wauzi

Wauzi

    Newbie

  • Einsteiger
  • 6 Beiträge:

Geschrieben 16.05.2019 - 19:46

Hallo Ihr Lieben, ich bin ganz neu hier in diesem Forum. Ich habe vor, mir ein oben genanntes Fahrzeug zu kaufen. Habe heute meine erste Probefahrt gemacht. Bin total begeistert. Hat jemand Erfahrung, ob man auf einen Zweitürer auch ein Dachzelt aufsetzen kann? Das Modell ist ein 2018er Baujahr. Und kennt jemand eine Firma, die es zuverlässig verkauft und auch installiert?

#2 Voodoo1993

Voodoo1993

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.400 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Forchtenberg
  • Vorname:Kevin

Geschrieben 16.05.2019 - 19:49

Was jetzt? JK oder JL? Mit dem Richtigen Träger passt auf beide ein Dachzelt.


#3 Steira

Steira

    Mitglied

  • Member
  • 773 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:am Berg

Geschrieben 16.05.2019 - 20:12

musst in jedem fall das dach durchbohren. frontrunner ider rhino. pers. gefällt mir die rhinolösung besser

#4 Hamilkar

Hamilkar

    Mitglied

  • Member
  • 768 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Nähe Ffm
  • Vorname:Nick

Geschrieben 16.05.2019 - 21:20

Moin Wauzi.

Ein Dachzelt auf einem 2Door ist kein Problem, stellt sich zunächst die Frage, ob Klapp- oder Hartschalenzelt.

Den passenden Dachträger gibt es auch, wie Steira schon sagte. Ich würde entweder einen von Rhino Rack oder einen von Front Runner nehmen.
Der Front Runner hat den Vorteil der Länge, was grade bei Hartschalenzelten praktisch ist. Man könnte uU die Plattform auch noch verlängern nach hinten.
Beim Rhino ist die Montage etwas angenehmer.
 

Gute Firmen gibt es einige, ich wurde damals hier sehr gut beraten:

https://www.mehari-offroad.de/ Hatte da einfach mal ne Mail hin geschrieben.

Hängt natürlich auch davon ab, wo Du wohnst ;)

 

Gruß
:)



#5 Wauzi

Wauzi

    Newbie

  • Einsteiger
  • 6 Beiträge:

Geschrieben 17.05.2019 - 04:56

Vielen Dank schon mal für die schnellen Antworten.
Also auf meinem Angebot steht Wrangler JL MY 18.
Ich werde mich am Wochenende mal mit dem Thema Klappzelt oder Hartschalenzelt auseinandersetzen. Ich hab überhaupt gar keine Erfahrungen.

#6 Wauzi

Wauzi

    Newbie

  • Einsteiger
  • 6 Beiträge:

Geschrieben 17.05.2019 - 05:00

Lustigerweise ist der Laden von mehari offroad nur 30 min von mir entfernt.

#7 JJL

JJL

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.042 Beiträge:
  • Geschlecht:keine Angabe

Geschrieben 17.05.2019 - 12:09

musst in jedem fall das dach durchbohren. frontrunner ider rhino. pers. gefällt mir die rhinolösung besser

 

Muss sie nicht.

Beim Gobi und co muss nix gebohrt werden. 



#8 Keule2002

Keule2002

    Mitglied

  • Member
  • 31 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Klaus

Geschrieben 17.05.2019 - 14:53

Hallo Wauzi, wenn du ganz viele Infos zum Dachzelten benötigst: Seit gestern bis einschließlich Sonntag findet bei Nürnberg das Dachzeltfestival statt. Ich fahre dort morgen auch mit meinem Jeepy hin.

Klaus

https://dachzeltnoma...-festival-2019/

 



#9 Steira

Steira

    Mitglied

  • Member
  • 773 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:am Berg

Geschrieben 18.05.2019 - 05:31

 

Muss sie nicht.

Beim Gobi und co muss nix gebohrt werden. 

das ist korrekt. es gibt aussenliegende käfige, die vorne mit dem scheibenrahmen und hinten mit der stoßstange verschraubt werden. allerdings wackeln die dinger im gelände. nicht dass jetzt schon mal was runterfallen wäre.



#10 Steira

Steira

    Mitglied

  • Member
  • 773 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:am Berg

Geschrieben 19.05.2019 - 08:09

leider ohne angabe der tragfähigkeit. das wäre aber enorm wichtig, wenn da ein dachzelt drauf soll.

 

https://rparts-sites...ructions JL.pdf

 



#11 Ray

Ray

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.716 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sachsen
  • Vorname:Ray

Geschrieben 19.05.2019 - 08:15

Vergiss den Dachgepäckträger. Ich glaube mich da an 100kg zu erinnern was ich schon sportlich fand, denn der geht ja nur ans Hardtop. Bei einem Dachzelt würde ich ordentlich an den Rahmen gehen. Auf irgendeiner Messe hatte ich da mal einen Zelt-Anbieter gesehen, der in seinem Werbevideo auch den JKU dabei hatte.



#12 Wauzi

Wauzi

    Newbie

  • Einsteiger
  • 6 Beiträge:

Geschrieben 19.05.2019 - 19:20

Ich hab mich auch schon umgehört. Bei uns in der Nähe gibt es einen Anbieter. Der meinte auch es sei besser durch das Hardtop zu bohren und am Überrollbügel zu befestigen. Vom 20.-23.6 ist in Bad Kissingen die Abenteuer &Allradmesse. Da schaue ich mal vorbei und hole mir Tipps. Vielen Dank für Eure Ratschläge, so habe ich für meine Recherchen viele Anregungen bekommen.

#13 Ray

Ray

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.716 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sachsen
  • Vorname:Ray

Geschrieben 20.05.2019 - 07:41

Das würde ich aber tunlichst vermeiden wollen. Das geringste Übel ist, dass du dann das Hardtop nicht mehr entfernen kannst oder ein paar Löcher drin hast. Da beim JL das Hardtop zweischalig aufgebaut ist hätte ich auch meine Bedenken wegen der Dichtigkeit.

 

Ich bin zwar jetzt kein Dachzeltfan, aber rein technisch erscheinen mir die Lösungen besser, bei denen du mit einem äußeren Halter an Rahmenpunkte gehst. Ich glaube, dass ist auch ehe der Standard.



#14 Ludwig

Ludwig

    Mitglied

  • Member
  • 25 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Puebla Mx
  • Vorname:Ludwig

Geschrieben 20.05.2019 - 14:18

Hallo 

 

ich werde mir den von Rhino holen. Hat gute Belastungswerte im Stehen und Fahren und ich kann das Rack schnell Abmontieren 

 

Diesen gibt es ab nächsten Monat in der USA zukaufen 

 

/www.rhinorack.com/en-us/blog/2019/04/30/introducing-the-jeep-wrangler-jl-rhino-rack-backbone

 

und noch eine andere Fragen zum Dachzelt 

Hat von Euch schonmal einer was von der Firma HITENTS  - Dachzelte gehört oder gekauft wenn ja wie ist Eure Erfahrung damit 

https://www.hitents....nd-awning-combo

 

Danke und Grüße Ludwig 



#15 JKRubiconX

JKRubiconX

    Mitglied

  • Member
  • 91 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Regensburg
  • Vorname:Timo

Geschrieben 20.05.2019 - 16:59

Das Thema Dichtigkeit beim Durchbohren des Hardtops ist ein Mythos. Ich fahre damit seit Jahren rum und habe keine Probleme damit. Auch in meinem Freundeskreis kenne ich niemand mit Problemen. Bauartbedingt kann ich außer der Durchbohrung des Hardtops keine andere Variante für die Benutzung eines Dachzelts empfehlen
  • Hamilkar gefällt das

#16 Wauzi

Wauzi

    Newbie

  • Einsteiger
  • 6 Beiträge:

Geschrieben 20.05.2019 - 17:03

Das Thema Dichtigkeit beim Durchbohren des Hardtops ist ein Mythos. Ich fahre damit seit Jahren rum und habe keine Probleme damit. Auch in meinem Freundeskreis kenne ich niemand mit Problemen. Bauartbedingt kann ich außer der Durchbohrung des Hardtops keine andere Variante für die Benutzung eines Dachzelts empfehlen



#17 Wauzi

Wauzi

    Newbie

  • Einsteiger
  • 6 Beiträge:

Geschrieben 20.05.2019 - 17:06

Hi, danke, das hab ich jetzt gebraucht. Es gibt so viele Meinungen, da ist man als blutiger Anfänger echt überfordert! Dann weiß ich auch nicht, ob ich einen Rubicon oder einen Safari nehmen soll. Fürs Gelände reicht mir sicherlich der Safari aber gefallen tut mir der Rubicon besser. Du hast einen Rubicon? Liebe Grüße Silke

#18 JKRubiconX

JKRubiconX

    Mitglied

  • Member
  • 91 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Regensburg
  • Vorname:Timo

Geschrieben 20.05.2019 - 17:29

Es kommt auf deinen Anwendungsbereich an ob Rubicon oder Sahara. Ich habe mit meinem Rubicon mittlerweile knapp 30 Länder bereist. Die Sperren bzw. verstärkte Vorderachse sind zwar schön aber nicht zwingend erforderlich. Wenn du versuchst seriennah zu bleiben und auf das Fahrzeuggesamtgewicht (<2,7t) achtest bist du safe. Der Sahara hat auch seine Vorteile und ist auch bei Bedarf nachrüstbar. Er verbraucht auch weniger durch das geringere Drehzahlniveau und in der Reduktion (4L) hast du eine breitere Spreizung (Rubicon dreht bei 35km/h schon sehr hoch). Deshalb hatte ich immer wieder mal Probleme mit Getriebeüberhitzung. Besser wäre also sogar noch ein Sahara als Handschalter mit 6.Gang. Bei Fragen melde dich gerne.

Dieser Beitrag wurde von JKRubiconX bearbeitet: 20.05.2019 - 17:32


#19 JKRubiconX

JKRubiconX

    Mitglied

  • Member
  • 91 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Regensburg
  • Vorname:Timo

Geschrieben 20.05.2019 - 17:35

P.S. bei Mehari-Offroad bist du in besten Händen. Ich habe da mein gesamtes Zubehör gekauft. Vom Dachzelt über Träger inklusive Einbau und Campingequipment. Ist ein tolles Familienunternehmen


0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0