Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    HeinerXJ-CJ (45)

  • s Foto

    grandarch (72)

  • s Foto

    GCSteve (34)

  • s Foto

    R05TBR4T3N (20)

  • s Foto

    swiss59 (52)


Foto

Seit 2 Monaten Jeep Besitzer


  • Please log in to reply
8 Antworten

#1 Segelbodo

Segelbodo

    Newbie

  • Einsteiger
  • 1 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Herford

Geschrieben 24.05.2019 - 18:44

Hallo liebe Jeep Gemeinde,

 

seit 2 Monaten fahre ich eine 4.0 TJ von Baujahr 2004. In dieser Zeit ist unser Dicker ca. 2500 km mit uns gefahren und hat in dieser Zeit sehr viel Spaß gemacht. Morgens einzusteigen und der Geruch nach Maschine, einfach geil. Da ich unserem Dicken natürlich auch die beste Pflege zukommen lassen möchte würde mich interessieren wo ihr eure Jeeps in die Wartung bringt und welche Teile ihr so verbaut.

(China oder Mopar) Ich komme aus dem Kreis Herford, wer kommt denn da so in Frage? Einen Teil der Jeep Wellness Behandlung kann ich selbst, aber Bremsen, Kupplung, Getriebe, und Elektrik ist nicht so meine Kernkompetenz.



Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#2 förster

förster

    Mitglied

  • Member
  • 695 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 24.05.2019 - 20:23

Glückwunsch!
Wichtig: Öle regelmäßig wechseln: Motoröl, Diffs und Verteilergetriebe.
Rostvorsorge: wenn unten noch gut: Wachs, Hohlräume mit Mike Sanders. Gibts im Korrosionsschutzdepot.de
Aufhängung, Koppelstangen checken.
Schmiernippel regelmäßig bedienen.
Keine zu großen Reifen verbauen und wenn doch, also alles größer 31, dann auch an weitere Verstärkungen denken und immer überlegen, dass das dann schwächste Glied nicht das teuerste wird....
Vernunft beim Fahren: im Gelände so langsam wie möglich fahren und unbekanntes Gelände prüfen, z.B. was verbirgt sich unter dem Wasserspiegel?
Von China halte ich nichts. Aber es gibt gute Alternativen aus den USA. Schau doch mal bei z.B. Vierkantoffroad.


#3 René-CH

René-CH

    Mitglied

  • Member
  • 739 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:6440 Brunnen
  • Vorname:René

Geschrieben 25.05.2019 - 19:29

Übrigens,

 

viele Mopar Teile kommen auch aus China.


  • Det65 gefällt das

#4 Kardan06

Kardan06

    Mitglied

  • Member
  • 971 Beiträge:

Geschrieben 26.05.2019 - 08:36

Ist aber nicht schlimm, weil es Originalersatzteile, sprich Mopar, von Jeep für den TJ kaum noch gibt. Anders herum, ohne die fleissige Kopierfreude der Chinesen und anderer wären viele Wrangler schon nicht mehr unterwegs.



#5 raik

raik

    Rostphobiker

  • Advanced Member
  • 1.997 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bad Tölz
  • Vorname:Raik

Geschrieben 26.05.2019 - 11:00

Wieso sollte es keine Moparteile mehr für den TJ geben? Nahezu jedes Teil ist über rockauto oder ebay.com problemlos zu bekommen. Original Mopar versteht sich. Wo die Teile hergestellt werden interessiert nicht die Bohne. Wenn Mopar in China herstellen lässt, dann nach ihren Anforderungen. Genau wie Apple oder Samsung seine Smartphones, Olympus seine Intensivstationgeräte, Sony seine Fernseher, Nikon ihre Kameras. Langsam sollte auch der letzte gecheckt haben, das China ALLES in JEDER Qualitätsstufe herstellt. Deshalb kostet ein Moparteil auch ein Vielfaches von einem Crownteil, obwohl beide Made in China sein können.

#6 René-CH

René-CH

    Mitglied

  • Member
  • 739 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:6440 Brunnen
  • Vorname:René

Geschrieben 26.05.2019 - 19:55

Ich wollte mit meiner Aussage nur sagen dass man Moparteile bekommt wo drauf steht "Made in China".

 

Anforderungen und Ergebnisse sind aber immer noch zwei paar Schuhe.

 

 



#7 Kardan06

Kardan06

    Mitglied

  • Member
  • 971 Beiträge:

Geschrieben 26.05.2019 - 22:13

Naherzu jedes Teil von Mopar erhältlich? Den gerade benötigten Druckregler/Kraftstofffilter gibt es Rockauto nicht, bei Ebay.com nur von anderen Herstellern (kann ich auch in D kaufen). Vor 6 Jahren habe ich versucht einen "Originalauspuff" beim Jeep Händler zu bekommen. Er hat einen ESD aus Italien aufgetrieben, der zwar als Originalteil verkauf und abgerechnet wurde, aber auch nur ein deutlich einfacher gemachter Walker Topf war. Um es deutlicher zu sagen: Jeep lässt die Besitzer älterer Fahrzeuge in Sachen Ersatzteilversorgung schlicht im Regen stehen.



#8 raik

raik

    Rostphobiker

  • Advanced Member
  • 1.997 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bad Tölz
  • Vorname:Raik

Geschrieben 27.05.2019 - 08:51

Und weil du zwei Teile nicht bekommen hast, setzt du pauschal die Behauptung in den Raum, dass es kaum noch Moparteile geben würde? Das wurde in der Vergangenheit gerade in Bezug auf rockauto schon oft behauptet. Am Ende waren nicht selten die Bediener Schuld, weil sie die Suche dort nicht richtig benutzt haben. Selbst für den ZJ/XJ kriegt man noch eine riesen Auswahl. Am Ende bestätigt das genau was ich geschrieben habe. Nahezu alle, sind eben nicht alle. Das die Vertragshändler nicht weiterhelfen ist ein alter Hut. Selbst ist der Mann. Die Amis bekommen nach wie vor Mopar, wir können es direkt dort abgreifen.

Da wo nichts mehr ist, gibt es mittlerweile Ware von Markenherstellern, so dass kopierte Chinaware ganz sicher nicht dafür verantwortlich ist, dass überhaupt noch Jeeps durch die Gegend fahren. Ganz im Gegenteil. Dieser Schrott ist wohl nicht selten dafür verantwortlich, dass Leute ihren Jeep letztendlich aufgegeben haben.

@Rene
Das bezog sich nicht auf dein Posting.
  • René-CH gefällt das

Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#9 Ernte23

Ernte23

    Mitglied

  • Member
  • 18 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 05.06.2019 - 10:05

Aringer in Herford ist ne Apotheke, ich bringe meinen in der Regel nach Tilch in Rödinghausen.

2 Bremssättel bei Aringer mit Montage 1200 Euro,
Tilch 270 Euro.


1 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 1 | Anonyme Mitglieder: 0