Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    wild_horse (51)

  • s Foto

    Kaischi (34)

  • s Foto

    rocky1 (56)

  • s Foto

    LittleCharlie (33)

  • s Foto

    hansolo (61)


Foto

Kurzbericht Rumänien - Karpaten 08/2019 (geführte Tour)


  • Please log in to reply
11 Antworten

#1 Seesternschnuppe

Seesternschnuppe

    Mitglied

  • Member
  • 44 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Nordfriesland
  • Vorname:Tom

Geschrieben 17.08.2019 - 17:51

Moin,

 

anliegend ein Erfahrungsbericht anlässlich einer Tour eines gewerblichen Veranstalters durch Rumäniens Karpaten.

 

Beste Grüße

 

Tom

Angehängte Datei(en)


  • AlpenTim, Tasteman, Dave1989 und 1 anderen gefällt das

Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).[eBay] Dort wird jeder fündig!


#2 Wendy99

Wendy99

    Mitglied

  • Member
  • 90 Beiträge:
  • Geschlecht:weiblich
  • Wohnort:Wiesbaden

Geschrieben 17.08.2019 - 20:11

Toller Bericht 👍 Danke


#3 Dave1989

Dave1989

    Fährste quer, siehste mehr...

  • Moderatoren
  • 1.302 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland
  • Vorname:David

Geschrieben 18.08.2019 - 10:15

Danke für den schönen Bericht und die wunderschönen Bericht.

 

Ihr hattet wohl echt Pech mit dem Stau auf der Autobahn... Wir haben für den Weg nach Livorno (1150km) ca. 13 Stunden gebraucht. Auch der Spritverbrauch mit ca. 14,8 Litern Benzin bei 110-120kmh und Dachzelt sind ja mit dem JKU Diesel zu vergleichen. Dafür, dass der JKU nix auf dem Dach hatte - da würde sich der Diesel für mich nicht lohnen.

 

Schön auch das Fazit. Ich habe auch schon öfters überlegt eine geführte Tour mitzumachen. Aber für mich standen die Preise bisher auch in keinem Verhältniss zu der erbrachten Leistungen (je nach Teilnehmer/Fahrzeuge). Klar ist, dass die Veranstalter Geld verdienen müssen und davon Leben. Auch die Fahrzeuge müssen instandgehalten werden. Teilweise auch schwierig zu beurteilen.

 

Die Fahrzeuganzahl halte ich deutlich zu hoch. Ich würde wohl mit maximal 10 Fahrzeugen mitfahren (inkl. Guides). Auch mit Straßenreifen aufzutauchen... Naja. Mit dem Skoda Yeti wäre das dann wohl auch eine Abenteuertour geworden.  :rofl:

 

Das mit dem Werkzeug ist immer so. Allerdings habe ich mit einigen Anbietern auf der Abenteuer Allrad gesprochen. Meistens haben die Guides das Werkzeug dabei und man selbst hat nur für seine Ersatzteile (und eventuelles Spezialwerkzeug) zu sorgen.

 

In dem Bericht habe ich die angekündigten Sterne etwas vermisst.  :jester:

 

Ich werde wohl mal eine Tour von Adventure-Offroad ausprobieren. Mit denen habe ich mich jetzt schon des öfteren Unterhalten. Die Guides machen alle einen guten Eindruck und Preis/Leistung scheint mir da auch zu passen.



#4 Trixi103

Trixi103

    Mitglied

  • Member
  • 38 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bodensee
  • Vorname:Patrick

Geschrieben 19.08.2019 - 12:55

Ich bin selbst erst von einer geführten Tour in den Alpen zurück gekommen. Da waren es inklusive Guide 11 (Wegen Werkstattbesuch eines Fahrzeugs zeitweise 10) Fahrzeuge. Das ging meiner Meinung nach gut, mehr würde ich aber auch nicht für gut halten.

Dann würde ich als Veranstalter lieber eine zweite Gruppe machen und die Aufteilung an das "Fahrzeuglevel" anpassen. Ich bin mir auch fast sicher, dass das bei uns genau so der Fall war, es ist nämlich noch eine zweite Gruppe unterwegs gewesen. Diese haben wir während der gesamten Tour nur am Start-Campingplatz gesehen. Von daher - top Organisation. Jederzeit wieder.



#5 nesttom

nesttom

    Mitglied

  • Member
  • 456 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Baden
  • Vorname:Thomas

Geschrieben 19.08.2019 - 20:28

Wir waren ebenfalls mit dem Anbieter in den Alpen zur Hoteltour.

Wir sind total zufrieden, die Hotels waren toll, Essen richtig gut, Getränke inklusive,

die Strecken wie versprochen, der Schwierigkeitsgrad wie beschrieben.

Unser TJ Rubicon war etwas "overequipped", aber das wussten wir ja.

 

Die "große" Gruppe mit 12 Fahrzeugen war interessant gemischt, alle sehr diszipliniert, immer pünktlich und durch den Guide auch dank der hochwertigen Funkgeräte bestens zusammengehalten. (Und Staub des Vordermannes habe ich auch bei 2 Fahrzeugen).

 

Wir empfanden die große Gruppe als durchaus positiv, gab es doch jeden Abend andere Tischnachbarn und immer spannende Gespräche.

 

Preis / Leistung?

Selbst organisiert hätten wir es in der Hotelkategorie nicht billiger gekonnt und wären vermutlich an dem ein oder anderen italienischen Verbotsschild gescheitert (spätestens an den Carabinieri auf dem Berg).

Top Leistung zu einem angemessenen Preis.

 

Gruß

Tom

 

 


  • CarstenM gefällt das

#6 Trixi103

Trixi103

    Mitglied

  • Member
  • 38 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bodensee
  • Vorname:Patrick

Geschrieben 21.08.2019 - 08:22

 

Selbst organisiert hätten wir es in der Hotelkategorie nicht billiger gekonnt und wären vermutlich an dem ein oder anderen italienischen Verbotsschild gescheitert (spätestens an den Carabinieri auf dem Berg).

 

War der Sommelier bei euch auch noch gesperrt?



#7 Jeepso

Jeepso

    Mitglied

  • Member
  • 70 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Felix

Geschrieben 22.08.2019 - 11:13

10 Gastfahrzeuge zzgl. Guides geht gar nicht.

Wir hatten jetzt in den Alpen das Vergnügen, dass uns derselbe Veranstalter mit insgesamt 11 Fahrzeugen entgegen kam. Nicht lustig auf engen Alpenpässen.

6 bis 7 Fahrzeuge. Maximal. Ansonsten würde ich sowas nicht buchen. Das rechnet sich immer noch für den Veranstalter. Vor allem mit nur einem Guide und einem Fahrzeug.
  • Massi und MonsieurCB gefällt das

#8 nesttom

nesttom

    Mitglied

  • Member
  • 456 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Baden
  • Vorname:Thomas

Geschrieben 07.09.2019 - 18:18

@ Trixie 103:

Der Sommelier war offen.

Allerdings gibt es wohl Regeln, dass an bestimmten Tagen keine Motorfahrzeuge fahren dürfen.

Wir müssen die Pisten eben mit Radfahrern, Wanderern, Moto-Crossern und anderen Geländewagen teilen.

 

@ jeepso:

es ist doch egal, ob du 2 oder 5 oder 10 Fahrzeugen ausweichen musst.

Drei kleine Gruppen sind auch nicht besser als eine Große.

 

@all:

Das Problem ist nicht der Veranstalter, sondern der "Overtourism" in den Alpen generell.

Je mehr Touristen auf die Berge stürmen, umso mehr Regeln wird es geben müssen.

Z.B. montags Wanderer, dienstags Autos, mittwochs Moppeds………?

 

Oder vielleicht die Pisten stundenweise vermieten?

Dann fahren bald nur noch die mit richtig viel Geld.

Aber ohne Gegenverkehr ;)

 



#9 Jeepso

Jeepso

    Mitglied

  • Member
  • 70 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Felix

Geschrieben 10.09.2019 - 20:10

es ist doch egal, ob du 2 oder 5 oder 10 Fahrzeugen ausweichen musst.

Drei kleine Gruppen sind auch nicht besser als eine Große.

 

 

 

Ab wann schmerzt es denn? 20? 30? 35? (Drei kleine sind hier auch kein Vergleich auf eine große Gruppe hier: 3 x 3 zu 1 x 10 wobei 3 x 3 sicher nicht als neuner auftauchen wird.... )

 

Es geht dabei nicht nur ums ausweichen. Ich möchte auf so einer Kreuzfahrt einfach kein Teilnehmer sein. 

 

Muss aber jeder für sich entscheiden. Unabhängig davon, dass selbst der Preis nicht als Argument taugen wird.


  • Massi gefällt das

#10 Dreamland

Dreamland

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.087 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Kiel

Geschrieben 12.09.2019 - 06:27

Direkt vor unserer Sardinien Tour waren wir noch 4 Tage in den Alpen unterwegs. 2 Fahrzeuge. Es sind uns so ein oder anderes mal besagte Gruppen entgegen gekommen. Da war ein aufgemitzter jku oder neuer, der mir auf einer Brücke fast die schnauze abgefahren hat. Er musste wohl dem guide schnellstmöglich folgen. Liebe Grüße, nächstes Mal lass ich ihn rein fahren.

Für mich waren die Gruppen in den Alpen nix. Alles ist gut ausgeschildert und als einzelfahrer gut selbst zu regeln. Aber jeder wie er mag
  • JohnnyLoco gefällt das

#11 nesttom

nesttom

    Mitglied

  • Member
  • 456 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Baden
  • Vorname:Thomas

Geschrieben 12.09.2019 - 20:01

Bevor die Diskussion abdriftet, nochmals Danke an Sternschnuppe für den tollen Bericht.

 

Interessant finde ich neben der Gruppenstärke auch die Einstufung der Schwierigkeitsgrade.

Sternschnuppe hatte wohl mehr erwartet ?

 

1-5 Sterne sind als Maßstab wohl etabliert, aber was bedeutet das?

 

Wir haben in den Alpen nur an einem Tag den Allrad eingeschaltet, ansonsten war die mit 2 Sternen gekennzeichnete Tour durchaus mit einem etwas höherem Straßenauto/SUV zu befahren.

 

Der aufgetakelte Geländewagen mit Winde und Sperren muss dann wohl Level 5 wählen, um alles ausprobieren zu können?

 

Grüße an alle

Tom

 



Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#12 Trixi103

Trixi103

    Mitglied

  • Member
  • 38 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bodensee
  • Vorname:Patrick

Geschrieben 13.09.2019 - 09:33

Hallo Tom,

 

ich glaube grob kann man sagen:

1-2 Sterne sind mit Serien Bereifung zu stemmen.

3 Sterne sollte man AT haben

4 Sterne MT

5 Sterne dann auch die Winde.

 

Ich meine ich habe es mal so irgendwo gelesen.

Angaben ohne Gewähr ;)

 

Die 2* Alpentour wäre für mich mit AT Bereifung im RWD möglich gewesen, Allrad und Untersetzung haben das Ganze aber stellenweise deutlich angenehmer gemacht.

 

Grüße,

Patrick




0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0