Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    dbvjeeper (64)

  • s Foto

    Steelblue (52)

  • s Foto

    marielangel (56)

  • s Foto

    hansjoerg (46)

  • s Foto

    Holgy (49)


Foto

Radio tot!


  • Please log in to reply
12 Antworten

#1 MEPH

MEPH

    Mitglied

  • Member
  • 95 Beiträge:

Geschrieben 21.08.2019 - 09:06

Hallo!

 

Habe die Suchfunktion genutzt aber leider nichts gefunden.

Mein Wagen stand die letzten Monate und wurde repariert (Bremsen, Wasserpumpe, Keilriemen, Ölwechsel, Glühkerzen, Vorglühmodul und Kotflügel links).

Durch das viele Stehen war die Batterie 2x leer bzw. so schwach, dass der Wagen sich nicht starten ließ.

 

Gestern bin ich mit dem Wagen zum TÜV gefahren, alles einwandfrei und der Wagen tut wie er soll.

Auf der Rückfahrt dachte ich mir: Wie wärs mit ein bisschen Musik?

Also Einschaltknopf gedrückt- STILLE- dann fiel mir auf, dass doch normalerweise bei abgedrehten Radio die Uhrzeit steht- auch das ist nicht der Fall.

Es handelt sich um das normale Radio (ohne Navi) das im Limited 2006 verbaut ist.

 

Hatte dann leider keine Zeit mir das näher anzusehen, die Anleitung hat mir keine Aufschlüsse über eine extra Sicherung des Radios gegeben.

Hat jemand einen Tipp was da los sein könnte?

Natürlich besteht die Möglichkeit, dass das Radio den Dienst einfach quittiert hat nach 13 Jahren, aber die Wahrscheinlichkeit dafür ist doch sehr gering.

Im Innenraum ist nichts passiert im Zuge der Reparaturen, könnte das Laden der Batterie etwas Auswirklungen auf die Funktion des Radios haben!?

 

Freu mich über jeden Hinweis/Tipp zur Ursachenfindung.

Danke und LG aus Wien, M.



Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).[eBay] Dort wird jeder fündig!


#2 tom58

tom58

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.486 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Mallorca
  • Vorname:Tom

Geschrieben 21.08.2019 - 09:19

Als erstes such mal die Sicherung. Im Zweifelsfall alle kurz durchmessen, das dauert keine 5 Minuten. Wenn alle Sicherungen ok sind, was ich nicht glaube, dann häng mal den minus Pol der Batterie für ein paar Minuten ab.


#3 Fuessener

Fuessener

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.429 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München
  • Vorname:Hans-Peter

Geschrieben 21.08.2019 - 11:22

Zu wenig Spannung ist häufig die Ursache für durchgebrannte Sicherungen. Das klingt paradox, liegt aber darin, dass Radios und Endstufen eigene kleine Stromversorgungskomponenten haben, die die Bordspannung sieben und egalisieren. Sonst würde man Lichtmaschine und andere Schwankungen über die Lautsprecher hören.

Wenn jetzt die Spannung fällt oder zu gering ist, versucht diese integrierte Versorgung das auszugleichen und aus beispielsweise 8 Volt wieder 12 zu machen. Da steigt der Stromverbrauch extrem. Zudem ist der Einschaltstrom ohnejin deutlich höher als der Normalverbrauch. Da fliegt gerne eine Sicherung, wobei es in vielen Radios interne Sicherungen gibt, an die man erst durch Ausbau und Demontage des Gehäuses ran kommt.

Sollten also alle Sicherungen im Sicherungskasten gut sein (die sind träge) das Ding ausbauen und öffnen. Diese Sicherungen sind i.d.R. flink.

Muss nicht sein. Mein M5 hatte ein Alpine Radio, das durfte ich deswegen mehrfach ausbauen.

#4 Rolf047

Rolf047

    Mitglied

  • Member
  • 112 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Oldenburg
  • Vorname:Rolf

Geschrieben 21.08.2019 - 12:26

moin,

ich lese, das 2 mal die Batterie leer war und das Fahrzeug nicht ansprang. Irgendwie ist es ja dann wohl gestartet worden, ich vermute via Überbrückungskabel. Und wenn da das Radio noch an war, könnte es sein das........................aber nein, es wird die Sicherung sein. Hoffen wir mal das Beste.

 



#5 Fuessener

Fuessener

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.429 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München
  • Vorname:Hans-Peter

Geschrieben 21.08.2019 - 12:29

moin,
ich lese, das 2 mal die Batterie leer war und das Fahrzeug nicht ansprang. Irgendwie ist es ja dann wohl gestartet worden, ich vermute via Überbrückungskabel. Und wenn da das Radio noch an war, könnte es sein das........................aber nein, es wird die Sicherung sein. Hoffen wir mal das Beste.
 


Hallo Rolf!

Kannst Du uns erklären, welchen Einfluss das Fremdstarten auf das Radio hat? Abgesehen von meiner geschilderten Ursache, die aber vor dem Fremdstart passiert.

#6 MEPH

MEPH

    Mitglied

  • Member
  • 95 Beiträge:

Geschrieben 21.08.2019 - 12:39

Danke für eure Tipps.

Meine Überlegungen gingen auch in die Richtung- auch was Rolf047 erwähnt ging mir durch den Kopf.

 

Allerdings wurde nie fremdgestartet sondern immer mit Ctek Ladegerät im "Recond" Modus geladen und danach gestartet- war ja nie eilig während der Reparaturen.

Werde mich nächste Woche mal ans Sicherung checken machen.

Weiß jemand denn welche Sicherung es am ehesten sein könnte?

 

Und noch eine Frage: nach abdrehen des Motors hörte man im Motorraum immer noch eine zeitlang irgendwelche Elektromotoren nachadjustieren oder so- fiel mir auf weil die Haube immer offen war- weiß jemand was das ist?

 

Danke und LG, M.



#7 Rolf047

Rolf047

    Mitglied

  • Member
  • 112 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Oldenburg
  • Vorname:Rolf

Geschrieben 21.08.2019 - 12:41

ist so des öfteren geschildert -im Netz. Desweiteren hatte das vor Jahren ein Problem mit einer leeren  Batterie,  ADAC Mann kam um zu überbrücken und er legte eben Wert darauf das in meinem Auto alles aus sein sollte, also Klima, Lüftung, Radio und Licht. Ich wollte wissen warum und die Antwort war, das da "Überspannungen" statt finden und das wäre nicht so toll für empfindliche Bauteile.

Ich habe da auch dazu im Internet was gefunden, da steht für die Starthilfe unter Punkt 4."Verbraucher (Radio, Licht, Lüftung, Klimaanlage) in beiden Autos aus."

Ich vermutete daher das möglicherwiese was dran sein könnte.

 

 



#8 Fuessener

Fuessener

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.429 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München
  • Vorname:Hans-Peter

Geschrieben 21.08.2019 - 12:44

Und noch eine Frage: nach abdrehen des Motors hörte man im Motorraum immer noch eine zeitlang irgendwelche Elektromotoren nachadjustieren oder so- fiel mir auf weil die Haube immer offen war- weiß jemand was das ist?
 
Danke und LG, M.


Es dauert nach dem Abschalten der Zündung und nach Verriegelung der Türen zwei Minuten bis alle Steuergeräte schlafen. In dieser Zeit gehen Klappen für Motorsteuerung und Heizung/Lüftung in die Ruheposition. Das hörst Du.

#9 Fuessener

Fuessener

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.429 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München
  • Vorname:Hans-Peter

Geschrieben 21.08.2019 - 12:49

ist so des öfteren geschildert -im Netz. Desweiteren hatte das vor Jahren ein Problem mit einer leeren  Batterie,  ADAC Mann kam um zu überbrücken und er legte eben Wert darauf das in meinem Auto alles aus sein sollte, also Klima, Lüftung, Radio und Licht. Ich wollte wissen warum und die Antwort war, das da "Überspannungen" statt finden und das wäre nicht so toll für empfindliche Bauteile.
Ich habe da auch dazu im Internet was gefunden, da steht für die Starthilfe unter Punkt 4."Verbraucher (Radio, Licht, Lüftung, Klimaanlage) in beiden Autos aus."
Ich vermutete daher das möglicherwiese was dran sein könnte.
 
 

Diese Mär hält sich hartnäckig. Gerne wird auch behauptet, beim Spenderfahrzeug soll der Motor laufen.

Der ursprüngliche Grund alles abzuschalten lag darin, dass eingeschaltete Verbraucher zusätzlich Strom saugen. Diese Geschichte war zu Zeiten von 6 Volt angebracht, heute ist das Mumpitz.

Sollte Dir nochmal einer solchen Mist erzählen, dann frag ihn, ob er beim Starten seines Motors alles abschaltet oder die Sicherungen zieht.

Dieser Beitrag wurde von Fuessener bearbeitet: 21.08.2019 - 12:50


#10 Rolf047

Rolf047

    Mitglied

  • Member
  • 112 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Oldenburg
  • Vorname:Rolf

Geschrieben 21.08.2019 - 12:52

werde ich machen........................man lernt eben nie aus.....



#11 Fuessener

Fuessener

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.429 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:München
  • Vorname:Hans-Peter

Geschrieben 21.08.2019 - 13:51

Ich wurde gerade gefragt, was es mit der Starthilfe von sog. Starthilfegeräten auf sich hat und wie sich das zur konventionellen Starthilfe verhält. Ein KFZ-Meister hätte vor Starthilfegeräten gewarnt.

Dazu ein paar Basics: Wir haben 12 (12,4) Volt im Fahrzeug. Microprozessoren und digitale Steuerungen arbeiten mit 3 bis 4 Volt. Diese 12 Volt sind zwar Gleichspannung, aber Lichtmaschine, Einspritzvertile, Zündfunken, Blinker und Gebläse verschaffen der schönen Gleichspannung eine rauhe Oberfläche. Daher haben Steuergeräte, Radios und Endstufen Schaltungen, die dies egalisieren.

Kritisch wird es im Winter. Ich zeig ein extremes Beispiel, daran sieht man was passiert, wie sich die Elektronik dagegen gewappnet hat und warum manches - besonders bei US-Fahrzeugen nicht sauber läuft.

In Europa gilt dass jedes wichtige Steuergerät bis auf 3 Volt herunter arbeiten muss (Motorsteuerung, ABS, ESP etc.) Nicht relevante müssen bis mindestens 8 Volt arbeiten. Oben hört der Schutz bei ca. 18 Volt auf.

Du steigst also bei minus 20 Grad in Deinen CRD ein. Dessen Batterie hat, wenn's gut geht, 50% ihrer Nennleistung.

Die Stromverbraucher werden ja nicht mehr durch einen Zündungsschalter geweckt, sondern von den Steuergeräten und dem immer lauernden CAN-Bus, einige schalten sich beim Öffnen der Zentralverriegelung ein, mache via Zündung. Die Batteriespannung liegt noch bei 12 Volt.

Du drückst START. In diesem Moment reißt der Magnetschalter das Startritzel in die stehende Schwungscheibe und gibt Strom auf den Anlasserrotor. Das Öl ist zäh, der Motor ist wie ein stehender Klotz und das wirkt die nächsten Sekundenbruchteile wie ein Kurzschluss und lässt die Spannung von 12 auf nis zu 3 Volt zusammenbrechen. Wenn er dann orgelt, steigt die wieder auf 6 bis 8 Volt und mit dem Start und dem Rückzug des Ritzels sind die 12 V wieder da, wobei eine gute Lichtmaschine dann bis zu 14,6 Volt reinpumpt. Das müssen alle Steuergeräte aushalten und selbst nötigenfalls einen (unbemerkten) Restart machen, wenn sie sich dabei aufgehängt haben. Das sieht man an den manchmal unterschiedlichen Boot-Vorgängen des Radios und daran, dass dies nicht alle US-Steuergeräte mitmachen und sich aufhängen und bis zum nächsten Start so bleiben.

Ob die Autobatterie bei diesem Vorgang im Auto sitzt oder via Starthilfekabel gestützt wird, ist völlig egal.

Nicht egal ist das für das stromspendende Fahrzeug, zumindest wenn dessen Motor läuft. Dessen Lichtmaschine schätzt diesen Anlasskurzschluss nicht besonders. Zudem sollte man immer(!) die werkseitig vorgesehenen Fremdstartpunkte verwenden. Niemals Schrauben der Federbeine oder andere, die andere Funktionen an der Karosserie haben.

Nun zum Starthilfegerät. Diese Dinger takten sehr grobe Spannungsspitzen aus dem 230 Volt Netz, die zwar von großen Fahrzeugbatterien weitgehend egalisiert werden, wenn jedoch die Batterieklemnen nicht zuverlässig fest sind oder die kleine Batterie eines Kleinwagens damit überfordert ist, schlagen diese Impulse auf Elektronikkomponenten durch, die nicht oder schlecht geschützt sind. Entsprechend orientierte Autohäuser haben im Fremdstartequipment eine große 12 V Batterie stehen. Da kann nichts passieren.

Dieser Beitrag wurde von Fuessener bearbeitet: 21.08.2019 - 14:01

  • tom58, Mik und BeSchm gefällt das

#12 Rolf047

Rolf047

    Mitglied

  • Member
  • 112 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Oldenburg
  • Vorname:Rolf

Geschrieben 21.08.2019 - 14:04

Wirklich gut erklärt, was mich dazu bewegt zu glauben, das mein damaliger ADAC Helfer möglicherwiese das klassische Fremdstarten mit dem von dir beschreibenen Starthilfegerät verwechselt hat und zack ist eine Mähr geboren. Wer weiß was die in der Werkstatt da alles gemacht haben. Es ist auch hier immer wieder zu lesen, das nach aufenthalt in Werkstätten was anderes unmittelbar kaputt geht oder ist. Ich jedenfalls bin da immer hellhörig. Aber: es wird die Sicherung sein.so wie du es beschrieben hast.

 



Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#13 MEPH

MEPH

    Mitglied

  • Member
  • 95 Beiträge:

Geschrieben 02.09.2019 - 14:31

Interessanterweise ging das Radio wieder ohne, dass ich was getan habe.

Ich denke es lag vielleicht wirklich an der leeren Batterie bzw. musste vielleicht das ganze System mal wieder länger laufen damit alles wieder tut wie es soll.

 

Vielen Dank auf jeden Fall für eure Hilfe. :wave:




0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0