Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    Schelle (41)

  • s Foto

    ms76 (53)

  • s Foto

    Caro (55)

  • s Foto

    Franky1B19 (55)

  • s Foto

    Jeep88 (31)


Foto

laden Starterbatterie beim WK2 ab 2017


  • Please log in to reply
45 Antworten

#1 lehencountry

lehencountry

    Mitglied

  • Member
  • 289 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bayer. Wald
  • Vorname:werner

Geschrieben 07.01.2019 - 18:20

Das Thema gab es schon vor ein paar Monaten, ist aber bereits geschlossen.

Ich war mir nicht sicher ob mein etwas älteres CTEK Multi XS 7000 zum Laden geeignet ist.

Hab also vorhin unterm Beifahrersitz nachgeschaut .

Sitz ganz nach vorne fahren dann wird der Deckel hinter dem Sitz zugänglich. der Deckel ist etwas fest drauf.

34788788to.jpg

 

AGM Batterie 12V 65 AH

max mit 14,4 V laden (siehe gelbes Label)

etwas irretierend, da bei AGM immer von 14,7 die Rede ist, so auch bei meinem CTEK XS 7000.

 

34788834bj.jpg

 

Oder ich kaufe das neue CTEK CT 5, das speziell für Start/Stop Batterien und auch abwärtskompatibel zu allen Batterietypen ist. 

Welches Ladegerät verwendet ihr ?

 

 

 


Dieser Beitrag wurde von lehencountry bearbeitet: 07.01.2019 - 18:21


Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#2 tom58

tom58

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.132 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Mallorca
  • Vorname:Tom

Geschrieben 07.01.2019 - 19:12

Wieso ist das wichtig?? Möchtest Du das Auto tage- oder wochenlang am Lader lassen??


#3 JJL

JJL

    Mitglied

  • Member
  • 794 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Butzbach

Geschrieben 07.01.2019 - 19:46

Du hast da doch einen 14,4V Modus. Wenn du die Batterie nur ab und an laden möchtest reicht das. Um meine Motorrad- , Traktor- und Rasentraktorbatterie Überwintern zu können habe ich mir das ctek 7.0 geholt

#4 Tom28865

Tom28865

    Mitglied

  • Premium Member
  • 609 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bremen und umzu
  • Vorname:Tom

Geschrieben 07.01.2019 - 20:05

Moin,

der Dauer-Anschluss des ctek-Ladekabels an unserem neuen GC Summit steht noch auf der to-do Liste.

 

Hat der WK2 CRD auch nur eine 65Ah-Batterie ? Unser WH hatte doch noch eine 100 Ah (das max. was reinpasste, Serie waren 95 Ah glaube ich).

Da der Gute die ganze Woche rumsteht kann eine overnight-Ladung Fr/Sa sicher nicht schaden und das ctek-5 macht das ja penibel.

In meinem Fall nur doof das die Anschlüsse unter der Haube auf der "falschen" Seite (für unserem carport zumindest) liegen, naja - dann eben verlängern.

 

Welche Einstellung nutzt Ihr am ctek-5 ?

 

T.
 



#5 lehencountry

lehencountry

    Mitglied

  • Member
  • 289 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bayer. Wald
  • Vorname:werner

Geschrieben 08.01.2019 - 11:27

Tom58

Wieso ist das wichtig?? Möchtest Du das Auto tage- oder wochenlang am Lader lassen?? 

 

wichtig ist das insofern, da die korrekte Ladespannung gewährleistet sein muss.

Im Handbuch des CTEK 7000 steht z.B. auch, dass man unter 5° und bei AGM den Wintermodus wählen soll.

Dieser Modus lädt aber mit 14,7 V. Auf der Batterie steht (wie oben schon erwähnt), max. mit 14,4 laden.

Also schon ein kleiner Widerspruch. Sicher wird das der Batterie nicht sofort den Tod bringen, aber evtl. die Lebensdauer verringern.

ok, in dem Fall nehm ich dann eben normal-modus und 14,4 laden.

 

Ich will auch nicht wochenlang laden. Auf Grund von Kurzstrecken kann sich die Batterie entladen, warum also nicht gelegentlich über Nacht mal laden.

Laden per Ladegerät hat auch den Vorteil, das die Batterie reconditioniert bzw. aufgepäbbelt wird. 

 

Ich lade alle Fahrzeuge im Winter nach 1-2 wochen mal für 1 Nacht, vor allem die Saisonfahrzeuge wie auch den Rasentraktor und ATV.

Ich verwende bei den Fahrzeugen auch das festmontierte CTEK Adapterkabel, dass immer den Ladezustand anzeigt. 

 

Tom28865

Hat der WK2 CRD auch nur eine 65Ah-Batterie ?

 

bin ich auch überrascht und hätte mir bzgl. Start/Stop mind. eine 95 AH erwartet. Noch dazu, es ist nur 1 Batterie vorhanden. Eine 2. wie bei manchen Japanern wäre nicht verkehrt. 65 AH und manche haben noch eine Standheizung !!?!?, da muss man schon aufpassen, dass die Fahrtzeiten länger sind als die Laufzeit der Standheizung.

Auch so ein Fall , wo man sicherheitshalber öfter mal nachladen sollte.

 


Dieser Beitrag wurde von lehencountry bearbeitet: 08.01.2019 - 11:28

  • tom58 gefällt das

#6 tom58

tom58

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.132 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Mallorca
  • Vorname:Tom

Geschrieben 09.01.2019 - 09:56

Aha jetzt versteh ichs. Ne 14.4 als max reicht aus. Die Batterie muss auch nicht zu 100 % geladen sein. Diese Regelung übernimmt das Auto bei der Fahrt. Anders ist es wenn Du das Auto 14 Tage an den Lader hängst. Deshalb meine Frage. Und das ctek 7000 ist das perfekte Gerät für so eine kleine Batterie.

Dieser Beitrag wurde von tom58 bearbeitet: 09.01.2019 - 10:02


#7 guzzi97

guzzi97

    Mitglied

  • Member
  • 946 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Münster / NRW
  • Vorname:Branni

Geschrieben 09.01.2019 - 13:17

Aha jetzt versteh ichs. Ne 14.4 als max reicht aus. Die Batterie muss auch nicht zu 100 % geladen sein. Diese Regelung übernimmt das Auto bei der Fahrt. Anders ist es wenn Du das Auto 14 Tage an den Lader hängst. Deshalb meine Frage. Und das ctek 7000 ist das perfekte Gerät für so eine kleine Batterie.

 

stimmt zum Teil.

 

Eine Autobatterei hat leider auch den kleinen Nebeneffekt, dass sie einen "Memory" Effekt besitzt.

D.h. wird die Batterei öfters nicht voll geladen, "glaubt" die Batterei am Ende, dass das Ihre 100% Ladung ist.

( einfach ausgedrückt )

 

Daher ist eine volle Aufladung der Batterie unabdingbar.

 

Sicher, eine "Volladung" der Batterie während der Motor läuft, übernimmt die Laderegelung des Autos, aaaber, wenn

mann "nur" Kurzstrecke fährt, dann wuird auch hier die Batterie nie voll geladen werden, Ergio, sie gibt viel früher

den "Geist" auf, normal.

 

Daher, bei Kurzstrecke, etc spätestens alle 14-Tage die Batterie mit einem entsprecehnden Ladegerät voll laden lassen.

Nur so lebt die Batterie lange :)

 

@Werner :

Das auf der Batterie max. 14.4V Ladespannung drauf stehen, ist schon seltsam, denn AGM Batterie werden i.d.R: mit 14.7V geladen.

Mit 14.4V gehts auch, dauert halt nur länger, bis sie voll geladen ist.

Dei "Gefahr" dabei ist, wenn mann z.b. ein "Nicht AGM" taugliches Ladegerät drann hängt, dass es die Batterie nicht voll aufladen kann.

Somit "Memory-Effekt"..

 

Daher, bitte für jeden "Akku" das passende Ladegerät nutzen.


  • Tom28865 gefällt das

#8 JJL

JJL

    Mitglied

  • Member
  • 794 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Butzbach

Geschrieben 09.01.2019 - 13:58

 

@Werner :

Das auf der Batterie max. 14.4V Ladespannung drauf stehen, ist schon seltsam, denn AGM Batterie werden i.d.R: mit 14.7V geladen.

Mit 14.4V gehts auch, dauert halt nur länger, bis sie voll geladen ist.

 

 

Wie man auch hier sieht, hat nicht jede AGM hat eine Ladeschlußspannung von 14,7. Kenne viele, die eben nur 14,4V haben.

 

Wenn die Batterie eine Ladeschlußspannung von 14,7V hat, dein Ladegerät aber nur 14,4V bringt dauert es nicht länger bis die Batterie voll ist, sondern die wird niemals 100% voll da die Ladeschlußspannung nicht hoch genug ist.



#9 tom58

tom58

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.132 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Mallorca
  • Vorname:Tom

Geschrieben 09.01.2019 - 13:59

Du wirst eine 65 ah Batterie nicht über Nacht mit einem ctek7000 voll bekommen. Da der Ladestrom bei einer fast vollen Batterie zum Schluss gegen null geht. Das ist aber auch völlig gleichgültig da das Auto ja am nächsten Tag wieder gefahren wird.
Außerdem verwechselst Du sulfatierung mit dem memory effekt, der vor allem bei nickel-cadmium akkus mit gesinterten Elektroden auftritt.
Eine Autobatterie die benutzt wird ist eigentlich nie ganz voll. Es sei denn Du fährts extreme Langstrecken und das dann täglich, oder Du benutzt einen Profilader über einen entsprechend langen Zeitraum. Aber in dem Moment wo die Batterie wieder den Motor starten muss, ist sie schon wieder nicht mehr voll und unterliegt der Ladereglung des Autos
  • Baloo63 gefällt das

#10 guzzi97

guzzi97

    Mitglied

  • Member
  • 946 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Münster / NRW
  • Vorname:Branni

Geschrieben 09.01.2019 - 14:15

Du wirst eine 65 ah Batterie nicht über Nacht mit einem ctek7000 voll bekommen. Da der Ladestrom bei einer fast vollen Batterie zum Schluss gegen null geht. Das ist aber auch völlig gleichgültig da das Auto ja am nächsten Tag wieder gefahren wird.
Außerdem verwechselst Du sulfatierung mit dem memory effekt, der vor allem bei nickel-cadmium akkus mit gesinterten Elektroden auftritt.
Eine Autobatterie die benutzt wird ist eigentlich nie ganz voll. Es sei denn Du fährts extreme Langstrecken und das dann täglich, oder Du benutzt einen Profilader über einen entsprechend langen Zeitraum. Aber in dem Moment wo die Batterie wieder den Motor starten muss, ist sie schon wieder nicht mehr voll und unterliegt der Ladereglung des Autos

 

korrekt, mein reden...dass ein "normales" Ladegerät eine AGM Batterie i.d.R. nie "voll" aufladen kann..

 

@ JJL : interessant ist aber, dass auf dem Markt befindlichen AGM Batterie, allesamt die 14.7V Varianten sind..

 

Warum also bei Jeep die 14.4V variante, die es so auf dem Markt nicht gibt ?

Oder hat hier FCA AGM mit GEL vertauscht  ?

Denn, nur dieser Typ der Batterie ist für den Einbau im Innenraum erlaubt, da sie nicht "ausgasen" wie herkömliche "Blei-Akkus".

Und die Gel-Batterie hat eine Ladespannung von 14.4V..

 

Tja, Fragen über Fragen :)


Dieser Beitrag wurde von guzzi97 bearbeitet: 09.01.2019 - 14:16


#11 OldTom

OldTom

    Mitglied

  • Member
  • 979 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:MZ
  • Vorname:Tom

Geschrieben 09.01.2019 - 15:13

 

Wie man auch hier sieht, hat nicht jede AGM hat eine Ladeschlußspannung von 14,7. Kenne viele, die eben nur 14,4V haben.

 

Wenn die Batterie eine Ladeschlußspannung von 14,7V hat, dein Ladegerät aber nur 14,4V bringt dauert es nicht länger bis die Batterie voll ist, sondern die wird niemals 100% voll da die Ladeschlußspannung nicht hoch genug ist.

Irgendwie schein es sich nicht recht rumsprechen zu wollen, dass Bleibatterien und das sind AGM Batterien auch, gar keine fest definierte Ladeschlußspannung haben, sondern die Ladeschlußspannung temperaturabhängig ist.

Im Sommer sind 14,4V schon zuviel während im Winter 15,0V noch nicht ausreichen um die Batterie vollständig zu laden. Das beste Ladegerät ist die Lichtmaschine, da hier die Ladespannung von der MCU in Abhängigkeit von der Temperatur geregelt wird.

Alles andere ist nur ein Notbehelf, auch wenn die Werbung Wunder verspricht.


  • tom58 gefällt das

#12 JJL

JJL

    Mitglied

  • Member
  • 794 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Butzbach

Geschrieben 09.01.2019 - 15:50



Irgendwie schein es sich nicht recht rumsprechen zu wollen, dass Bleibatterien und das sind AGM Batterien auch, gar keine fest definierte Ladeschlußspannung haben, sondern die Ladeschlußspannung temperaturabhängig ist.

Im Sommer sind 14,4V schon zuviel während im Winter 15,0V noch nicht ausreichen um die Batterie vollständig zu laden. Das beste Ladegerät ist die Lichtmaschine, da hier die Ladespannung von der MCU in Abhängigkeit von der Temperatur geregelt wird.

Alles andere ist nur ein Notbehelf, auch wenn die Werbung Wunder verspricht.

 

Ich lade meine Zusatzbatterie im Jeep mit dem Votronic VBCS inklusive Temperaturfühler auf der Batterie. Auch da musste ich einstellen, ob meine AGM 14,4 oder 14,7V Ladeschlussspannung hat. Wenn das Ladegerät keinen Temperaturfühler hat, ist das Ganze natürlich was anderes.

Diese Größen beziehen sich auf Raumtemperatur. Natürlich wird auch eine Batterie mit 14,4V Ladeschlußspannung bei tiefen Temperaturen mit einer höheren Spannung geladen. Da hast du vollkommen Recht. Aber diese Spannung wird, wenn es wärmer wird, auch früher wieder runtergeregelt.

 

Anbei mal ein Diagramm von meinem Votronic VBCS. Da sieht man das frühere (abhängig von der Temperatur) Zurückregeln ganz gut.

 

lg =)

EDIT : das obere Diagramm ist übrigens für die 14,4V AGM´s, das untere für die 14,7V AGM´s

1547045398__img_1818_2.jpg


Dieser Beitrag wurde von JJL bearbeitet: 09.01.2019 - 15:52


#13 lehencountry

lehencountry

    Mitglied

  • Member
  • 289 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bayer. Wald
  • Vorname:werner

Geschrieben 09.01.2019 - 17:54

Hab die Batterie vom Grand über Nacht geladen. Nach 6-7 Std. (meine schwarze Freundin musste um 2.00 morgens raus zum kacken (=entladen), da schaute ich aufs Ladegerät) zeigte das CTEK 7000 dann voll geladen an. Batterie war ja auch nicht leer vorher, daher schneller voll.

Multimetermessung zeigte genau 12,4 V an, nach etwa 1Std. Wartezeit nach Abkoppelung morgens.

 

Ja, es gibt versch. AGM mit 14,4 und 14,7 V.

Und gestern hab ich auch das bestellte CTEK MXS 5.0 erhalten, einfach um sicher zu gehen, dass man auch aktuelle Ladegeräte hat. im Handbuch steht auch von unterschiedlichen AGM - siehe 2. Bild.

 

34802839ci.jpg
 
34802840yb.jpg
 
Aber ein Witz ist das schon: der Grand mit 3l Diesel hat nur eine 65 AH Batterie. Der Mini Countryman meiner Frau hat eine 80 AH, auch Start/stop, 2 l Benziner. Hoffe nur, der Grand hat eine starke Lichtmaschine um im Winter mit Lenkradheizung, Sitzheizungen vorn und hinten fertig zu werden, sollte das alles mal an sein.
 
 

Dieser Beitrag wurde von lehencountry bearbeitet: 09.01.2019 - 18:08


#14 tom58

tom58

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.132 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Mallorca
  • Vorname:Tom

Geschrieben 09.01.2019 - 18:26

Sorry aber 12,4 Volt ist nicht voll

#15 lehencountry

lehencountry

    Mitglied

  • Member
  • 289 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bayer. Wald
  • Vorname:werner

Geschrieben 09.01.2019 - 19:26

ja da lag ich falsch.

hab mir in der Werkstatt noch ne Notiz vor Jahren aufgehängt, da lese ich gerade ....12,6 V bei voll.

weiß nicht mehr woher ich das hatte.

stimmt aber auch nicht ganz zu deinen 12,8. 

 

Am Ladegerät wurde jedenfalls die letzte LED angezeigt. Aber vermutlich ist das nicht soo genau.

Bin heute ca 70 km gefahren, Auto abgestellt und nach 3 std. jetzt gemessen. Multimeter zeigt 12,05 V.

Das ist doch auch komisch? Hätte die Lichtmaschine nicht eine Vollladung erreichen müssen ?

 



#16 tom58

tom58

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.132 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Mallorca
  • Vorname:Tom

Geschrieben 09.01.2019 - 19:41

ja da lag ich falsch.
hab mir in der Werkstatt noch ne Notiz vor Jahren aufgehängt, da lese ich gerade ....12,6 V bei voll.
weiß nicht mehr woher ich das hatte.
stimmt aber auch nicht ganz zu deinen 12,8. 

 


Wo hab ich das gesagt??

#17 OldTom

OldTom

    Mitglied

  • Member
  • 979 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:MZ
  • Vorname:Tom

Geschrieben 09.01.2019 - 19:42

....

Am Ladegerät wurde jedenfalls die letzte LED angezeigt. Aber vermutlich ist das nicht soo genau.

Bin heute ca 70 km gefahren, Auto abgestellt und nach 3 std. jetzt gemessen. Multimeter zeigt 12,05 V.

Das ist doch auch komisch? Hätte die Lichtmaschine nicht eine Vollladung erreichen müssen ?

 

Bist du sicher, dass die Batterie nicht defekt ist? Bereits eine einmalig Tiefentladung kann eine Batterie nachhaltig beschädigen. Das läßt sich auch nicht mit Wunderladegeräten wieder reparieren.

Im Zweifel ist es besser, in eine neue Batterie zu investieren, satt in Ladegeräte.



#18 tom58

tom58

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.132 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Mallorca
  • Vorname:Tom

Geschrieben 09.01.2019 - 19:44

Wahrscheinlich hattest Du viele Verbraucher an und dann könnte es auch noch kalt sein. Das weiß ich leider nicht. Hast Du denn start/stop aktiviert?

#19 lehencountry

lehencountry

    Mitglied

  • Member
  • 289 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bayer. Wald
  • Vorname:werner

Geschrieben 09.01.2019 - 19:50

Wo hab ich das gesagt??


Will sagen, dass meine Notiz mit 12,6 auch nicht stimmt.

#20 lehencountry

lehencountry

    Mitglied

  • Member
  • 289 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bayer. Wald
  • Vorname:werner

Geschrieben 09.01.2019 - 20:02

Start/Stop ist meist an ...weil bei jedem Neustart wieder an ist.
Stadtfahrten sind auch eher wenig, meist Landstraßen.
Sitzheizung verwende ich nie, lenkradheizung nur ein paar Minuten.
Ich werde heute noch mal laden über Nacht. Die kleine Batterie sollte doch mit dem 7000er bis morgen früh 8.00 voll werden.

#21 tom58

tom58

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.132 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Mallorca
  • Vorname:Tom

Geschrieben 09.01.2019 - 20:23

Auf jeden Fall voll genug zum starten und fahren.
Aber wenn Du mit 12,4 Volt Spannung losfährst und nach 70km nur 12,05 drauf hast, dann stimmt was nicht. Entweder extrem hoher Stromverbrauch während der Fahrt der nicht nachgeladen wird, oder eine müde Batterie, vielleicht aber auch einfach ein Multimeter das nicht richtig funktioniert.

Dieser Beitrag wurde von tom58 bearbeitet: 09.01.2019 - 20:28


#22 wuestenfuchser

wuestenfuchser

    Mitglied

  • Member
  • 278 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Wartenberg
  • Vorname:Kai-Uwe

Geschrieben 09.01.2019 - 20:42

Start/Stop ist meist an ...weil bei jedem Neustart wieder an ist.

 

(Start/Stop kann man auch dauerhaft abschalten - mit Zusatzmodul. Habe ich mal in einem anderen Thread berichtet.)



#23 guzzi97

guzzi97

    Mitglied

  • Member
  • 946 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Münster / NRW
  • Vorname:Branni

Geschrieben 10.01.2019 - 08:01

Auf jeden Fall voll genug zum starten und fahren.
Aber wenn Du mit 12,4 Volt Spannung losfährst und nach 70km nur 12,05 drauf hast, dann stimmt was nicht. Entweder extrem hoher Stromverbrauch während der Fahrt der nicht nachgeladen wird, oder eine müde Batterie, vielleicht aber auch einfach ein Multimeter das nicht richtig funktioniert.

 

vollste Zustimmung..

 

~ 12.4V ist eher "Halb" voll und 12.05V eher leer...

 

12.6 ist ~70% geladen und 12.8V deutet auf eine "volle" Batterei hin.

( https://de.wikipedia...Starterbatterie )


  • tom58 gefällt das

#24 Det65

Det65

    Jetzt erst recht

  • Moderatoren
  • 7.677 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:46519 Alpen
  • Vorname:Detlef

Geschrieben 10.01.2019 - 13:04

Wie oft müssen wir dieses Thema eigentlich noch durchkauen????

 

 

 

Gruß 

D


  • OldTom gefällt das

Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#25 tom58

tom58

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.132 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Mallorca
  • Vorname:Tom

Geschrieben 10.01.2019 - 14:05

Detlef hat schlecht geschlafen. 2ter Beitrag von Dir in muffeligem ton.
Ich finde schon das es hier etwas spezieller ist, als in anderen threads.


0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0