Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    Rai_co (55)

  • s Foto

    Docsniper (42)

  • s Foto

    toni63 (56)

  • s Foto

    Wranglersepp (60)

  • s Foto

    ThxDex (42)


Foto

Blattfedern neu vs. Add a leaf


  • Please log in to reply
8 Antworten

#1 AndreasP

AndreasP

    Mitglied

  • Member
  • 233 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:HSK

Geschrieben 14.08.2019 - 20:02

Hallo,

ich beschäftige mich gerade mit der Erneuerung meiner Plattfedern im nächsten Jahr. Was ist eigentlich der Unterschied zwischen neuen Blattfedern im Gegensatz zum Austausch bzw. einer Ergänzung des vorhandenen Paketes (Add a leaf)? Wo liegen vor bzw. Nachteile?

Habe zwar schon das Forum durchforstet, aber nicht wirklich schlauer. Ich will keinen Lift. Das Heck soll wieder auf normales Niveau bei gescheiter Qualität. Mein Plan wäre neue (leicht verstärkte) Blattfedern von der Landystation, neue Schäkel von Moog. Verstärkt wegen AHK.



Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#2 SandmannOffroad

SandmannOffroad

    ...loading...

  • Premium Member
  • 1.971 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:High Sourland Circle
  • Vorname:Frank

Geschrieben 14.08.2019 - 20:08

Dein Plan klingt gut, mach dass so,

 

add a leaf würd ich nicht machen, spendier ihm nach den paar Jahrzehnten ruhig mal nen Satz neue ;)

 

Add a leaf ist halt günstiger wie ein Satz neue Federn, aber wennst es dann gescheit machst mit neuen Buchsen und add a leaf und neuem Herzbolzen und der ganzen Arbeit dann kommts auf die paar Taler für ein neues Paket auch nicht an...


  • do928hx gefällt das

#3 Amphiranger

Amphiranger

    Mitglied

  • Premium Member
  • 2.095 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 14.08.2019 - 21:15

Beim Weißen hatte ich seinerzeit Add-a-Leaves eingesetzt. Hat erstmal prima geholfen. Allerdings sind die alten Federblätter geschwächt und sie werden dadurch auch nicht besser. Bin damit nochmal so ungefähr 6 Jahre gefahren, danach waren die alten Blätter teilweise angebrochen. Nach nur etwa 2 Jahren schon hing der Ar... wieder runter. Und beim Hängerbetrieb ging die Chose soweit abwärts, dass der Schutzhaken der Hängerdeichsel bei jeder Bodenwelle aufsetzte.

Es ist ein Kreuz mit den Blattfedern, dass sie relativ schnell altern und an Spannung verlieren und weich werden. Egal ob nun AALs oder neues Paket. Gerade mit Hänger hat man nicht lange Freude an den Federn. 

Daher hab ich für die "BlueBitch" eine andere Lösung gefunden. Ich habe Hijacker verbaut und bin sehr zufrieden damit. Je nach Beladung kannst du mehr Druck drauf geben und damit das Niveau regulieren. Damit wird die Belastung für die Federn gesenkt. 

Auch wenn hier manche kritisch gegenüber den Hijacker sind, ich kann nur positives berichten. Und... - sie sind wesentlich einfacher einzubauen als die Federpakete. 

 

Aber wenn Du Dich schon für die neuen Pakete entscheidest, dann nimm gleich die Heavyduty Ausführung, die haben gleich eine Lage mehr und halten etwas länger. Dass der Wagen dann allerdings erstmal leer keilförmig dasteht, ist eine andere Geschichte...



#4 AndreasP

AndreasP

    Mitglied

  • Member
  • 233 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:HSK

Geschrieben 15.08.2019 - 09:12

Hallo,

ich hatte mir schon gedacht, dass die Add a leaf Variante ein fauler Kompromiss/Sparlösung ist. Ist das ein Lift-Light oder warum verbauen das so viele?

Dass die Original Federn sich nach ca. 20 Jahren setzen bzw. ermüden ist klar. Da ich die AHK nur gelegentlich nutze (Fahrradträger, Gartentransporte mit kleinem Anhänger sowie ab und an Brennholz mit großem Anhänger) werde ich auf die heavy Duty Variante verzichten. Möchte nicht, dass der XJ die meiste Zeit wie ein Keil im Wind steht.

Danke für sachdienlichen Hinweise.

 



#5 Candyman

Candyman

    groovin' ...

  • Member
  • 505 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Gelsenkirchen, NRW
  • Vorname:Michael

Geschrieben 15.08.2019 - 09:41

Keine Sorge, Andreas. Den Keil bekommst Du auch mit "normalen" Federn hin.

Je nach Hersteller fallen die recht unterschiedlich aus.

Habe aktuell den dritten Satz in 3 Jahren drin.

1. Crown:  nach 2 Jahren müde.

2. Airsprings (nicht verstärkt): 2" Lift, nach 6 Monaten noch genauso.

3. Renegade-Station: geht so, knapp 2cm zu hoch aktuell nach 5 Monaten, ist aber ok so.

 

Für mich ein Reizthema.

 

Zu überlegen wäre, ob der hintere Stabi einen Einfluss hat (eingebaut oder nicht).


Dieser Beitrag wurde von Candyman bearbeitet: 15.08.2019 - 09:44

  • countjohnny gefällt das

#6 AndreasP

AndreasP

    Mitglied

  • Member
  • 233 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:HSK

Geschrieben 16.08.2019 - 08:04

Hallo Michael,

dann hast Du wahrscheinlich die leichtgängigsten Blattfederschrauben im Forum :D



#7 Candyman

Candyman

    groovin' ...

  • Member
  • 505 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Gelsenkirchen, NRW
  • Vorname:Michael

Geschrieben 16.08.2019 - 09:35

Das sollte man meinen, aber trotzdem ist das jedes Mal ein lästiges Vor und Zurück.

Mir reicht's erstmal und bin auch mit den aktuellen Federn zufrieden, sowohl von der Höhe als auch vom Federungskomfort her.



#8 Elvislebt

Elvislebt

    Mitglied

  • Member
  • 725 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Tom

Geschrieben 16.08.2019 - 10:10

Immerhin lassen sie sich bewegen. Da bist Diu weiter als ich.

Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#9 AndreasP

AndreasP

    Mitglied

  • Member
  • 233 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:HSK

Geschrieben 16.08.2019 - 10:14

Hallo,

ich bin noch am "Einblastern"...




0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0