Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    XJ-Luke (55)

  • s Foto

    cherokee1 (54)

  • s Foto

    Schmehle (56)

  • s Foto

    Flintenjaeger (59)

  • s Foto

    jeepbw (54)

Anstehende Veranstaltungen


Foto

hintere Krümmerschraube abgerissen


  • Please log in to reply
25 Antworten

#1 Marco76

Marco76

    Mitglied

  • Member
  • 367 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:04683 im Leipziger Land
  • Vorname:Marco

Geschrieben 26.03.2019 - 07:09

Ich grüße euch!

 

Wie bekomme ich den Rest der abgerissene Schraube (hintere Schraube am Krümmer) aus dem Block heraus?

Gibt es da eine gute und einfache Methode?

 

Der Schaden muss wohl schon beim Vorbesitzer entstanden sein, da ich dort nicht dran war. Auf jeden Fall drückt es dort nun raus, bzw. Sauerstoff auch rein... somit erklärt sich vielleicht auch der derzeitige Verbrauch. Der Krümmer sieht nämlich i.O. aus.

 

Viele Grüße

Marco

 



Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#2 Amphiranger

Amphiranger

    Mitglied

  • Premium Member
  • 2.083 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 26.03.2019 - 07:54

Ein Fall für: "Ich hab nen Hals..."

Je nachdem wieviel noch rausschaut kann man es mit anschweißen einer Mutter versuchen. Die durch das Schweißen eingebrachte Hitze löst den Gewinderest mitunter - beim Krümmer aber eher weniger wahrscheinlich. Meist hilft nur ausbohren.  :dozingoff:



#3 AndreasP

AndreasP

    Mitglied

  • Member
  • 209 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:HSK

Geschrieben 26.03.2019 - 07:55

Hallo Marco,

das wird nicht ganz einfach. Wieviel steht denn von der Schraube noch raus? Wieviel Platz hast Du? Erster Schritt wäre ordentlich mit gutem Rostlöser länger einwirken lassen. Wenn der Kopf abgerissen ist, bekommst Du die Schraube mit einer Zange vermutlich nicht gedreht. Bleibt meist nur anbohren und mit einem Linksausdreher versuchen oder ganz ausbohren (bis Kernlochdurchmesser) und dann Gewinde neu schneiden oder noch weiter aufbohren und eine Gewindebuchse einsetzen. Alles viel Arbeit und wenn Du wenig Platz hast schwer durchzuführen.

Eine teure Methode wäre der Kopfausbau und eine solide Instandsetzung bei freiem Zugang.



#4 Dave1989

Dave1989

    Fährste quer, siehste mehr...

  • Moderatoren
  • 1.173 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland
  • Vorname:David

Geschrieben 26.03.2019 - 08:07

Ich habe mehrmals versucht, solche Schrauben herauaszubekommen. Alle endeten damit, dass dann der Kopf ausgebaut wurde. Heute würde ich wohl auch sofort den Kopf ausbauen, wenn nicht einer der obigen Möglichkeiten funktioniert.

 

In Richtung Spritzwand ist kaum Platz zum Bohren oder rumhantieren mit irgendwelchem Werkzeug. Der abgerissene Bolzen gammelt ja jetzt auch schon ein bisschen vor sich hin. Wünsche dir da viel Glück.  :wave:


  • Heisseluft gefällt das

#5 XJ988

XJ988

    hopeless case

  • Advanced Member
  • 17.419 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:16321 Bernau b.Berlin
  • Vorname:Gordon

Geschrieben 26.03.2019 - 08:10

Eigentlich ist alles gesagt......

 

Stell dich darauf ein den Kopf runterzunehmen. 

Platz ist nicht viel, wenn Du was zum Anschweißen hast ist das schon ein 5er im Lotto - ob es was hilft ist eine ganz andere Frage. 

Bohren ist an der Stelle wohl kaum machbar, den Versuch mit dem Schweineschwanz kannst Du dir wahrscheinlich sparen - oder aber der Bolzen ist durch ermüdung gerissen und der Rest ist nahezu lose.

Ich hab selbiges an einem 2.5er gehabt - war eine mittlere Katastrophe. Der Motor war ausgebaut, der Bolzen war unterhalb der Planfläche des Kopfes abgerissen, keine ebene Fläche um vernünftig anzubohren........naja, das neue Loch ist jetzt eben etwas versetzt.



#6 Marco76

Marco76

    Mitglied

  • Member
  • 367 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:04683 im Leipziger Land
  • Vorname:Marco

Geschrieben 26.03.2019 - 08:30

Danke der vielen Antworten, und so schnell !

 

Sobald ich mehr weiß/ sehe, stell ich das hier ein.



#7 Sarge

Sarge

    Mitglied

  • Member
  • 757 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sande

Geschrieben 27.03.2019 - 00:45

Hatte ich bei meinem Wrangler auch, hab den Rest angekörnt, aufgebohrt und einen minimal größeren Torx-Bit reingekloppt.
Damit konnte ich die Schraube einfach rausdrehen.
Allerdings hatte ich auch alles offen, weil ich den gerissenen Krümmer getauscht habe.

#8 Marco76

Marco76

    Mitglied

  • Member
  • 367 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:04683 im Leipziger Land
  • Vorname:Marco

Geschrieben 27.03.2019 - 08:28

Klingt aber recht praktikabel! Besser als mit Linksgewinde anzufangen, zumal ich nichts dazu da habe.



#9 Amphiranger

Amphiranger

    Mitglied

  • Premium Member
  • 2.083 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 27.03.2019 - 08:36

Vor dem Gebrauch von Linksausdrehern möchte ich inständig warnen! Die Dinger brechen meist lieber ab, statt dass sie wirklich ihren Dienst erfüllen. Und dann hast du ein richtiges Problem!  :thefinger_red:


  • Det65, Dave1989 und hein48 gefällt das

#10 hein48

hein48

    Mitglied

  • Member
  • 137 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hessen
  • Vorname:Heinrich

Geschrieben 27.03.2019 - 09:37

Mein Favorit, und damit ging es irgendwann immer. U-Scheibe oder Mutter auflegen und mittels Schutzgasgerät anbraten. Norfalls mehrmals.

 

Da wo es nicht schweißen soll vorher mit Trennspray gegen Schweißspritzer o.ä. behandeln.



#11 Marco76

Marco76

    Mitglied

  • Member
  • 367 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:04683 im Leipziger Land
  • Vorname:Marco

Geschrieben 28.03.2019 - 10:37

Wie kommt es eigentlich dazu, dass der Schraubenkopf abreißt? Zu fest angezogen, vergammelt?

 

In meinem Fall hab ich den Jeep schon so übernommen. :(



#12 Dave1989

Dave1989

    Fährste quer, siehste mehr...

  • Moderatoren
  • 1.173 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland
  • Vorname:David

Geschrieben 28.03.2019 - 11:39

Ich würde sagen in 90% der Fälle zu fest angezogen und dann bei zu hoher thermischer Belastung abgerissen. 5% würde ich auf "beim Ausbau abgerissen" legen... Die letzten 5% sind unerklärlich.  :jester:



#13 Amphiranger

Amphiranger

    Mitglied

  • Premium Member
  • 2.083 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 29.03.2019 - 13:40

Ich würde sagen in 90% der Fälle zu fest angezogen und dann bei zu hoher thermischer Belastung abgerissen. 5% würde ich auf "beim Ausbau abgerissen" legen... Die letzten 5% sind unerklärlich.  :jester:

 

Das Verhältnis sehe ich eher andersrum!

Krümmerschrauben sind schon stark beansprucht. Durch die Hitze, Dreck und Korrosion verbacken sie gerne und verspröden zusätzlich.

Kannst auch lose einschrauben, halt nur so fest, dass sie gerade nicht rausfällt - aber nach 20 Jahre glühend heiß/kalt wirst du sie beim rausdrehen trutzdem abreißen! Das einzige was etwas vorbeugend hilft ist ausreichend Kupferpaste. Und selbst das ist keine Garantie.

Im Grunde müsstest Du die Schrauben alle 2 Jahre mal bewegen, dann würde es wohl weniger passieren.



#14 AndreasP

AndreasP

    Mitglied

  • Member
  • 209 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:HSK

Geschrieben 29.03.2019 - 13:52

Hallo,

Kupferpaste ist mittlerweile überholt (elektrochemische Spannungreihe-> Korrosion). Heutzutage würde ich die Schrauben mit Keramikpaste oder einem anderen Anti-Seize Medium einsetzen. Selbst das schützt bei den Belastungen nicht vor dem Festgammeln.



#15 Amphiranger

Amphiranger

    Mitglied

  • Premium Member
  • 2.083 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 29.03.2019 - 22:38

Wir sprechen von einem Gußeisen-, nicht Alukopf! Wenn di Kupferpaste in einem Alukopf einführst, dann ist die Schraube anschliessend garantiert fest! Aber nicht weil das Eisen gerottet ist, sondern das Alu.


  • raik gefällt das

#16 Steira

Steira

    Mitglied

  • Member
  • 590 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:am Berg

Geschrieben 30.03.2019 - 18:03

wenn kupferpaste so scheisse ist, warum funktionierts dann seit vielen jahren zuverlässig? auch in alu 😉

#17 Dave1989

Dave1989

    Fährste quer, siehste mehr...

  • Moderatoren
  • 1.173 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland
  • Vorname:David

Geschrieben 30.03.2019 - 18:09

Ich nehme dafür immer ATE Plastilube. Das ist auf Keramikbasis. Bisher immer gut damit gefahren. Besonders an Glüh- und Zündkerzen Gold wert...
  • raik und Amphiranger gefällt das

#18 TonyJeep

TonyJeep

    Mitglied

  • Member
  • 133 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bayern

Geschrieben 15.04.2019 - 17:56

ich finde die Idee mit dem Schweißgerät sehr interessant, dazu gibt es auch viele Videos auf YouTube.

 

Evtl. kommt man mit einen alten Elektrodenschweißgerät mit einer gebrauchten also kurzen Elektrode besser zurecht da weniger Platzbedarf als mit einem MAG Schweißgerät.

Da dies kleiner und handlicher ist, was denkt ihr?

 

wie ist das nun bei @Marco79 ausgegangen?



#19 XJ988

XJ988

    hopeless case

  • Advanced Member
  • 17.419 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:16321 Bernau b.Berlin
  • Vorname:Gordon

Geschrieben 15.04.2019 - 20:45

Ich denke nicht. Bei Elektrode hast Du immer noch das Problem der Schlacke......und wenn das Gerät nicht mit HF zündet dann auch noch das Zündproblem. Aber mit einem ordentlichen Trafo könnte man damit vielleicht etwas Hitze einbringen.....



#20 Marco76

Marco76

    Mitglied

  • Member
  • 367 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:04683 im Leipziger Land
  • Vorname:Marco

Geschrieben 16.04.2019 - 05:05

Der Krümmer muss leider erst mal so bleiben, wie er ist. Der TÜV bzw. die vorherigen Maßnahmen waren ziemlich kostenintensiv (so war das nicht gedacht...dafür nun "ohne Mängel" und das bei einem 24 1/2 Jahre alten Auto :) ) Und die Reparatur des hinteren Diffs. kam noch dazu. Das war mir aber wichtiger als die Krümmerschraube. Der Bolzenkopf scheint ja schon seit längerem zu fehlen. Abgaswerte waren aber voll im grünen Bereich. Scheint also keine Irritationen an der Lambda zu geben. Und Zeitmangel besteht derzeit sowieso ständig.

 

Die Schraube bzw. der komplette Krümmer ist aber der nächste Schritt. Problem ist, dass man das Loch nicht mehr sieht. Der Krümmer hat sich aufgrund des fehlenden Halts verzogen und verdeckt den Rest der Schraube. Muss also ordentlich Platz gemacht werden. ich hoffe, dass es geht, ohne den Kopf zu demontieren. Die Idee mit dem Torx vom Sarge gefällt mir. Aber dann hätte man nur den einen Versuch. Wahrscheinlich vorher die Schweißvariante mit der Mutter, wenn noch was vom Bolzen steht.

 

Viele Grüße

Marco



#21 Sarge

Sarge

    Mitglied

  • Member
  • 757 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sande

Geschrieben 16.04.2019 - 10:39

Kopf kann beim Krümmer drauf bleiben, nur Ansaugbrücke und Benzineinspritzung muss runter.

#22 Dave1989

Dave1989

    Fährste quer, siehste mehr...

  • Moderatoren
  • 1.173 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sauerland
  • Vorname:David

Geschrieben 16.04.2019 - 11:48

Rail von der Benzinzufuhr kann doch an der Ansaugbrücke bleiben. Nur schlauch vorne am Rail trennen. Dann ist das doch gut? Oder ist das beim Pre anders gelöst?



#23 Sarge

Sarge

    Mitglied

  • Member
  • 757 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Sande

Geschrieben 16.04.2019 - 12:04

Zu lange her und ich habs bei meinem Wrangler gemacht, kann ich also nicht beantworten.

#24 Puzzlez

Puzzlez

    Mitglied

  • Member
  • 33 Beiträge:

Geschrieben 21.04.2019 - 09:43

Edit: da hab ich grad quatsch geschrieben...

Dieser Beitrag wurde von Puzzlez bearbeitet: 21.04.2019 - 09:44


Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#25 Amphiranger

Amphiranger

    Mitglied

  • Premium Member
  • 2.083 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich

Geschrieben 26.04.2019 - 16:55

Der Krümmer muss leider erst mal so bleiben, wie er ist. ... Der Bolzenkopf scheint ja schon seit längerem zu fehlen. Abgaswerte waren aber voll im grünen Bereich. Scheint also keine Irritationen an der Lambda zu geben. 

 

... Problem ist, dass man das Loch nicht mehr sieht. Der Krümmer hat sich aufgrund des fehlenden Halts verzogen und verdeckt den Rest der Schraube. ...

 

Krümmer so stark verzogen, dass er das Bolzenloch verdeckt ??? Und dann soll er noch dicht sein??? Kann ich mir irgendwie nur schwer vorstellen.  :hmmm:



Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep



0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0