Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    oelbrenner (49)

  • s Foto

    Pullermann (54)

  • s Foto

    Black Ice (50)

  • s Foto

    lanzelord (49)

  • s Foto

    Seimen (43)


Foto

Die pfuschen die Amis...


  • Geschlossenes Thema Dieses Thema ist geschlossen
21 Antworten

#1 Sniff

Sniff

    Mitglied

  • Member
  • 50 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schweiz
  • Vorname:Roger

Geschrieben 20.08.2014 - 18:12

Jetzt wo ich wieder ein Stück schlauer und erfahrener bin, zumindest was meinen Rubicon anbetrifft, möchte ich diesen nun aufgestockten Erfahrungsschatz mit Euch teilen. Ich nehme Bezug auf meinen buntgemischten „Elektronik und Reisethread“ von kürzlich:

 

http://www.jeepforum...-nicht-stehlen/

 

Darin geht es um leuchtende Systemkontolllampen im Allgemeinen, sowie um die nervös blinkende Swaybar-Funzeln im Speziellen.

Schon während der Panne in Italien hatte ich genug Zeit, ebendiese auf dem Internet in einschlägigen Foren zu verplempern, anstatt eine weitere Staubfahne in den ligurischen Alpenkamm malen zu dürfen. So bin ich auf Beiträge gestossen die sich mit dem offenbar häufigen Problem der undichten Steckverbindung am Stabi-Motor bzw. dem zuweilen lecken Motorgehäuse an sich, befassten. Man findet sage und schreibe auch eine Anleitung, wie man diesen, ohne gross schwarzfettige Hände zu kriegen, drehen kann, damit der vermaledeite Stecker weniger dem Steinschlag exponiert ist.

 

Wenn ich mir den bei mir so ansehe, dann offenbart sich mir der Dreh zwar nicht so offensichtlich, aber es soll ja Schrauber geben die sich weitaus geschickter und ausdauernder einem Problem annehmen als ich mit meinen makellosen Computer-Twiddlefingers.

 

Nun, es scheint der Tatsache zu entsprechen, dass die Steckverbindung wie auch die Elektronik welche ja im Stabimotor beherbergt ist, bei Nässe überaus empfindlich reagieren kann. Bei mir und vielen anderen Leidensgenossen war/ist dies der Fall. Dumm ist vor allem auch der Umstand, dass die Kurzschlüsse oder die elektronischen Ungereimtheiten die dort produziert werden sich derart fatal auswirken, dass die ganze Systemsteuerung aus dem Gleichgewicht kommt, und wie es bei mir der Fall war, diese sogar dazu veranlasst das Notprogramm auf den Plan zur rufen.

 

Dieses Notprogramm wiederum verhindert eine korrekte Ansteuerung des Automatikgetriebes, welches dann nach dem Zufallsprinzip schaltet und waltet oder eben weder das eine noch das andere als angebracht empfindet.

 

Schon ein flüssiges Einfahren in einen Kreisel wird so zum Bungeesprung ohne Seil! Wie würde ich damit aber erst aussehen inmitten der Sahara? Richtig, nicht nur alt und durstig wie immer, sondern zudem auch noch ziemlich verdorrt.

 

Selbstverständlich, man könnte ja mit einem eventuell mitgeführten „OBD II“ Dings-Bums den Fehlerspeicher löschen, grad so wie der listige aber trotzdem unfähige Meccanico im Jeep/Chrysler-Ableger der Fiat Turin, nur nützen würde es wahrscheinlich nicht viel.

Also, lange Rede kurzer Sinn, wem beim Fahren in einem 2007er JK Rubicon plötzlich ein Licht aufgeht, (Sway-Bar, blinkend) der möge sich zuerst vergewissern, dass die Steckverbindung trocken, richtig angeschlossen und überhaupt intakt ist, bevor er sich über die Systemkontrolllampe wundert die sich ihm beim nächsten Anlassen des Motors im Christbaumdisplay, gelb blinkend vor Wut, offenbart.

 

Cheers allerseits!


  • merlin1969 gefällt das

Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#2 dirkmuc

dirkmuc

    Mitglied

  • Member
  • 352 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Torino

Geschrieben 20.08.2014 - 18:44

zum glück fahre ich ja nur die mountain edition, da kann dann wenigstens die sway bar anzeige nicht blinken ;-) ansonsten blinkt nichts nach vielen Schotter-Kilometern im Piemont.

aber im Enrnst, das kann Dir mit jedem Auto passieren.


#3 Rainulf

Rainulf

    Mitglied

  • Premium Member
  • 809 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Darmstadt

Geschrieben 21.08.2014 - 07:14

Naja, da bin ich anderer Meinung... laut den Foren ist dieses elektronische einbinden der Swaybar der größte Mist... einfach weil es zu störanfällig ist und (wie schon von Roger beschrieben) Auswirkungen auf das ganze Fahrzeug hat. Außerdem kostet diese mickrige Teil elektronische Teil gleich einen Tausender wenn es getauscht werden muss.

 

Dementsprechend gibt es auch einige Anleitungen, die Elektronik zu entfernen und nur den Swaybarmotor samt einem zusätzlichen Schalter am Amaturenbrett übrig zu lassen. Ein Motor, ein Schalter, die Batterie und die Leitung - kein Absaufen mehr, kein empfindlicher Stecker sondern nur noch ein Stromkreis. Der Fahrer ist wieder komplett Herr über sein Fahrzeug (zuschalten wenn er will, ohne Gängelung in welchem Gang er gerade ist) und alles ist gut.

 

.02

Rainulf



#4 Mucke

Mucke

    Mitglied

  • Member
  • 395 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bad Kreuznach

Geschrieben 21.08.2014 - 09:49

solche anleitung würde  mir zu gude kommen, aber leider habe ich bis jetzt noch nichts gefunden wo ich lesen konnte das es geklabt hat. heul....

Mich stört es das ich nicht selbst entscheiden kann was und wann ich was benutze möchte.



#5 userfehler

userfehler

    Mitglied

  • Member
  • 438 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Basel
  • Vorname:Florian

Geschrieben 21.08.2014 - 10:01

solche anleitung würde  mir zu gude kommen, aber leider habe ich bis jetzt noch nichts gefunden wo ich lesen konnte das es geklabt hat. heul....

Mich stört es das ich nicht selbst entscheiden kann was und wann ich was benutze möchte.

Am meisten stört es mich bei den Sperren! Warum kann ich z.B. nicht die vordere OHNE die hintere Sperre zuschalten?  :judge:



#6 merlin1969

merlin1969

    Mitglied

  • Member
  • 300 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Marko

Geschrieben 21.08.2014 - 11:13

Am meisten stört es mich bei den Sperren! Warum kann ich z.B. nicht die vordere OHNE die hintere Sperre zuschalten?  :judge:


Dann musste jetzt aber auch gleich mal erklären, was das für einen Sinn haben soll! Nur die hintere Sperre fahre ich oft im Gelände. Aber nur vorne? Was soll das bringen? Und war für mich auch noch nicht nötig!

#7 TerraSol

TerraSol

    Mitglied

  • Member
  • 855 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:lanzarote
  • Vorname:ray

Geschrieben 21.08.2014 - 11:22

Naja, da bin ich anderer Meinung... laut den Foren ist dieses elektronische einbinden der Swaybar der größte Mist... einfach weil es zu störanfällig ist und (wie schon von Roger beschrieben) Auswirkungen auf das ganze Fahrzeug hat. Außerdem kostet diese mickrige Teil elektronische Teil gleich einen Tausender wenn es getauscht werden muss.

 

Dementsprechend gibt es auch einige Anleitungen, die Elektronik zu entfernen und nur den Swaybarmotor samt einem zusätzlichen Schalter am Amaturenbrett übrig zu lassen. Ein Motor, ein Schalter, die Batterie und die Leitung - kein Absaufen mehr, kein empfindlicher Stecker sondern nur noch ein Stromkreis. Der Fahrer ist wieder komplett Herr über sein Fahrzeug (zuschalten wenn er will, ohne Gängelung in welchem Gang er gerade ist) und alles ist gut.

 

.02

Rainulf

 

^ ^ ^ !!!

 

... man kann auch recht einfach auf mauellen betrieb umsteigen!  z.b. EVO-NOLIMITS  logisch, dann kein electric luxury mehr, aber more bullet proof.

 



#8 userfehler

userfehler

    Mitglied

  • Member
  • 438 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Basel
  • Vorname:Florian

Geschrieben 21.08.2014 - 12:22

Dann musste jetzt aber auch gleich mal erklären, was das für einen Sinn haben soll! Nur die hintere Sperre fahre ich oft im Gelände. Aber nur vorne? Was soll das bringen? Und war für mich auch noch nicht nötig!

 

Braucht man selten, aber wenn du z.B. in einem Graben steckst und mit der Vorderachse rausklettern willst, wäre es nützlich.

Ohne Sperren geht es in der Situation, wenn überhaupt, nur mit Schwung raus. Mit gesperrter Hinterachse schiebst du dich nur geradeaus den Graben entlang. Mit zwei gesperrten Achsen geht's eh nur noch geradeaus.



#9 Sniff

Sniff

    Mitglied

  • Member
  • 50 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schweiz
  • Vorname:Roger

Geschrieben 21.08.2014 - 16:19

solche anleitung würde  mir zu gude kommen, aber leider habe ich bis jetzt noch nichts gefunden wo ich lesen konnte das es geklabt hat. heul....

Mich stört es das ich nicht selbst entscheiden kann was und wann ich was benutze möchte.

 

Bitte sehr:

 

http://www.wandering...motor_flip.html

 

ByeBye!



#10 merlin1969

merlin1969

    Mitglied

  • Member
  • 300 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Vorname:Marko

Geschrieben 21.08.2014 - 19:17

 
Braucht man selten, aber wenn du z.B. in einem Graben steckst und mit der Vorderachse rausklettern willst, wäre es nützlich.
Ohne Sperren geht es in der Situation, wenn überhaupt, nur mit Schwung raus. Mit gesperrter Hinterachse schiebst du dich nur geradeaus den Graben entlang. Mit zwei gesperrten Achsen geht's eh nur noch geradeaus.


Okay!

Dieser Beitrag wurde von merlin1969 bearbeitet: 21.08.2014 - 19:17


#11 divedave

divedave

    Mitglied

  • Premium Member
  • 1.017 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Neukirchen-Vluyn
  • Vorname:David

Geschrieben 22.08.2014 - 08:14

 

Bitte sehr:

 

http://www.wandering...motor_flip.html

 

ByeBye!

 

Hi Roger,

 

diese Anleitung scheint den Motor der Stabi-Entkoppelung nach oben zu drehen...

Eine Interessante Lösung um den Motor aus dem Weg zu bekommen.

Hat natürlich den Nachteil, dass er evtl. einer Winde im Weg steht (so schreibt es zumindest der Verfasser)

Das Nässe-Problem der Stecker und des Motors ist natürlich damit noch nicht beseitigt. Höchstens etwas vermindert.

 

Würde nicht ein anständiger Unterfahrschutz an der Stelle auch reichen?

 

Gruß Dave



#12 Sniff

Sniff

    Mitglied

  • Member
  • 50 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schweiz
  • Vorname:Roger

Geschrieben 22.08.2014 - 08:28

 

Hi Roger,

 

diese Anleitung scheint den Motor der Stabi-Entkoppelung nach oben zu drehen...

Eine Interessante Lösung um den Motor aus dem Weg zu bekommen.

Hat natürlich den Nachteil, dass er evtl. einer Winde im Weg steht (so schreibt es zumindest der Verfasser)

Das Nässe-Problem der Stecker und des Motors ist natürlich damit noch nicht beseitigt. Höchstens etwas vermindert.

 

Würde nicht ein anständiger Unterfahrschutz an der Stelle auch reichen?

 

Gruß Dave

Hallo Dave

 

Ich habe einen Unterfahrschutz (ASFIR), mir ist schleierhaft wie es hier unten noch gross "Steinschlag" geben kann, nach x Kilometern auf Schotter ist es aber nicht restlos auszuschliessen, dass mal ein Stein unglücklich trifft. Das Problem scheint mir eher die von Werk aus mangelhafte Abdichtung gegen Wasser (Motor sowie Stecker). Da montiert man sich einen Schnorchel, damit man auch problemlos durch kinntiefes Wasser fahren kann :-) und dann ersäuft der Stecker der auf geschätzten 60 cm liegt und quittiert seinen Dienst.

 

Ich finde, dass dies eine Schande ist! Aber ich habe ihn trotzdem noch lieb, meinen Rubi!

 

Grüsschen!



#13 Wuchtbrumme

Wuchtbrumme

    Mitglied

  • Member
  • 957 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Hessen, Deutschland

Geschrieben 22.08.2014 - 08:42

Wer durch so tiefes Wasser fahren will, möge sich doch lieber ein Boot kaufen. :judge:



#14 greasypete

greasypete

    Lord of the Geeks

  • Member
  • 850 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Darmstadt

Geschrieben 22.08.2014 - 08:57

Ich würde (so wie ich es auch an meinen Standlichtbirnchen am JK gemacht habe) den Steckeranschluss mit Plastidip einpinseln. Ist 100% Wasserdicht und lässt sich jederzeit rückstandslos wieder entfernen.

 

plasti-dip-dose-transparent-200g_6100102

 

Gruß Pete


  • Sniff und Versteckt gefällt das

#15 TerraSol

TerraSol

    Mitglied

  • Member
  • 855 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:lanzarote
  • Vorname:ray

Geschrieben 22.08.2014 - 08:58

wer regelmässig duch wasser fährt (und kein boot möchte) und deshalb schon einen schnorchel angebracht hat sollte meiner meinung nach auf die manuelle lösung von evo umstellen. feuchtigkeit in der sway bar elektronik/motor und ein dadurch entstehendes shut-down ist durchaus möglich!

 

in der zwischenzeit vor allem nicht in der waschanlage mit dem hochdruckreiniger genau dort direkt abdüsen!!!



#16 divedave

divedave

    Mitglied

  • Premium Member
  • 1.017 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Neukirchen-Vluyn
  • Vorname:David

Geschrieben 22.08.2014 - 09:00

Die Idee mit dem Plastidip ist glaube ich nicht schlecht!
Kann man sicher auch ein bischen dicker auftragen so dass es die Ritzen schön dicht macht.

#17 userfehler

userfehler

    Mitglied

  • Member
  • 438 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Basel
  • Vorname:Florian

Geschrieben 22.08.2014 - 09:27

Wer durch so tiefes Wasser fahren will, möge sich doch lieber ein Boot kaufen. :judge:

 

Ernsthaft jetzt? Auf manchen Touren geht's halt auch mal durch ne Furt. Denk mal über Deutschland hinaus z.B. an Island oder (etwas weiter weg) die Australier. Die müssen regelmässig Flüsse queren und kommen damit auch klar. Also nix Boot, sondern Stecker abdichten. Ich muss mir das Plastidip-Zeug auch mal anschauen.


Dieser Beitrag wurde von userfehler bearbeitet: 22.08.2014 - 09:28

  • JeepDario und Sniff gefällt das

#18 TerraSol

TerraSol

    Mitglied

  • Member
  • 855 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:lanzarote
  • Vorname:ray

Geschrieben 22.08.2014 - 11:45

wenn jemand die plastidip sache angehn will, dann schaut auch gleich mal nach "dielektrisches fett" um die (empfindlichen) stecker gegen korrosion zu schützen... aber, die feuchtigkeit scheint nicht nur am stecker sein unwesen zu treiben, sondern dringt auch am stab ein und korrodiert dadurch den gesamten motor, also auch abdichten!

 

cheers



#19 projectjk

projectjk

    Mitglied

  • Member
  • 298 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Berlin
  • Vorname:Andre

Geschrieben 22.08.2014 - 13:04

Hallo zusammen,

Dieses Zeugs schützt echt hervorragend gegen Feuchtigkeit:
http://www.wet-prote...produkte/e-car/
  • Sniff und TerraSol gefällt das

#20 Sniff

Sniff

    Mitglied

  • Member
  • 50 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schweiz
  • Vorname:Roger

Geschrieben 22.08.2014 - 18:34

Cool! So viele Inputs! Vielen Dank!

 

Und ich habe bisher nur Curry- und Avocado-Dips gekannt! Der Vorschlag mit dem Boot war natürlich ebenso clever wie hilfreich hrhrhr! Ich montier mir eins aufs Dach und wenn ich dann den hiesigen Dorfbach überqueren will, dann drehe ich einfach die ganze Kiste um 180° (und nicht nur den Stabi-Motor), und setz mich hinters Ruder!! Ahoi ihr Landratten!

 

S'ist aber schon so wie der Flo sagt, und ausserdem kann schon knöcheltiefes Wasser bis zum Stecker spritzen. Das dürfte bei einem solchen "Super-Duper-Gelände-Vehikel" schon nicht grad einem Exitus gleichkommen. (Wenn ich das der Landy-Fraktion erzählen würde, auweia!)

 

Ich bleib dabei, da wird Geld gespart und gepfuscht - und wie richtig bemerkt, nicht nur bei den Amis!

 

 


  • userfehler gefällt das

#21 ldrrg

ldrrg

    Mitglied

  • Member
  • 147 Beiträge:

Geschrieben 23.08.2014 - 07:20

Hallo zusammen,

Dieses Zeugs schützt echt hervorragend gegen Feuchtigkeit:
http://www.wet-prote...produkte/e-car/


Das Zeug ist echt super und leicht aufzutragen da Spraydose....
Ist seinen Preis wert und hat mir an der Enduro oft geholfen!
Eine echte Empfehlung wert!
viele Grüße! Robert

Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#22 sixpack

sixpack

    Sixpack

  • Member
  • 533 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bremerhaven
  • Vorname:Wolfgang

Geschrieben 23.08.2014 - 16:37

Tja wenn ich an meinen TJ 2004 Rubicon denke und dann dies hier lese bzw. die ganzen Seiten in den div. Foren bezüglich der im JK Rubicon verbauten elektrischen Sway Bar, wie Sie auch in meinem 2008 JKU Rubi drin ist, muss ich sagen ich baue mir das gleiche ein was ich in meinem 2004 Rubi drin habe.

 

Ach ja wer hat schon Lust bei einem JK Rubi mit originalem Bumper auf dem Boden zu legen und runter robben um an einem Rad 2 mal rum zu drehen. Insbesondere wenn verdreckt alles:) Genauso das mit Seilzug, da der leider nicht im Innenraum sondern vorne betätigt wird.

 

Kommen ich zurück auf mein System, welches auch ein paar andere Jeeper welche auch im Gelände rum

sauen eingebaut haben und darauf schwören.

 

Ich seit 7 Jahren!!!!!!!!!!!!

 

Da ich leider kein Bild von meinem habe hier ein vergleichbare Darstellung. 

 

02.jpg

 

 

1-add1-m.jpg

 

Ist schon seit 2006 drin. Einfach genial und ich würde mir nie wieder den Müll der diversen Discos einbauen aus leidlicher Erfahrung mit JKS und anderen Herstellern.

 

Ach ja so wie die Reifen in dem obigen TJ zu sehen sind ist es auch bei meinem Rubi

 

Dies System gibt es auch für JK und auch für beide TJ und JK/U für die Hinterachse.

 

Egal ob On oder offroad, stabi ist immer passend:)

 

Jetzt habe ich ein anderes und für Onroad noch sicheres System gefunden. 

 

Hier wird zwar auch von Hand gewechselt im System wie früher die Freilaufnaben beim YPS

 

Hier  Bilder vom System

file_34_5.jpg

file_33_50.jpgfile_33_49.jpg

 

Ach ja bevor hier wieder die speziellen Leute mit der STVO kommen, stellt euch mal die Frage wie es eigentlich möglich sein kann, dass unser JK Rubi einen elektrisch entkoppelbaren Stbi in die EU Zulassung bekommen haben. Hier besteht, siehe Probleme einer ungewollten Entkoppelung mit all den Folgen beim fahren, wenn man sich nicht bewusst ist das der Stabi entkoppelt ist. 

 

 

Beweis mein Rubi. Stabi ist entkoppelt und nichts wird angezeigt. Habe wohl die gleiche Problematik mit diesem Müll. Nur so kann man es nur bezeichnen. Ist mir nur aufgefallen, weil ich schnell ausweichen musste und ich Probleme hatte die Kiste unter Kontrolle zu bekommen. Kenne so ein Verhalten nur von meinem alten YPS den ich, weil Faul war ohne Stabi gefahren bin.

 

Wenn ich genau überlege ein Unding das die Kontrolle anzeigen nichts anzeigen. Obwohl beim Entkoppeln und koppeln sie normal angezeigt haben. also eigentlich alles ok. Da ich es weiss fahre ich bis zur Rep. dementsprechend aber die Situation vorher war schon recht grenzwertig.

 

Ach ja, bezüglich der Entfernung der Steuerplatine und somit Ansteuerung des Motor fehlt hier der Hinweiss, falls ich überlesen habe sage ich vorsorglich Sorry, das  die Ansteuerung nur über Schalter nicht ohne Gefahr mgl. ist.  Es wird noch ein Resistor benötigt, da sonst die Mechanik innen beschädigt bzw. Kaputt geht.

 

Leider sind die verbauten die Resistor aus alten Chevys etc. Blöd nur ich finde keine Angabe welchen R. man kaufen kann welcher neu ohne Markenzugehörigkeit ist.

 

Wenn einer in dieser Beziehung Infos hat ist diese Version eine Überlegung wert.

 

Obwohl das Problem das der Innenbereich in dem per Feder die Swaybar gesperrt wird voll läuft und sich die Feder festfressen kann laut den Beiträgen in den Foren.

 

Hier ist wohl die Dual Rate sway bar idealer.

 

Grus

Wolfgang

 

 


  • Sniff gefällt das


0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0