Zum Inhalt wechseln


Neue Themen

Heutige Geburtstage

  • s Foto

    XJ-Luke (55)

  • s Foto

    cherokee1 (54)

  • s Foto

    Schmehle (56)

  • s Foto

    Flintenjaeger (59)

  • s Foto

    jeepbw (54)

Anstehende Veranstaltungen


Foto

AT-Reifen


  • Geschlossenes Thema Dieses Thema ist geschlossen
36 Antworten

#1 guidolenz123

guidolenz123

    Mitglied

  • Member
  • 230 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ilmenau
  • Vorname:Guido

Geschrieben 06.01.2019 - 12:38

AT-Reifen

 Hallo in die Runde...

 Hat wer Erfahrungen mit AT-Reifen (Sommer bzw echte Winter mit Bergspitze (nicht nur M&S)) ?

 Wie anders ist das Abrollgeräusch bei Landstraße , oder Autobahnfahrt auch bei hohen Geschwindigkeiten zu normalen" Sommer bzw Winterreifen ???



Anzeige

Hallo,

schau mal hier (hier klicken).Dort wird jeder fündig!


#2 Voodoo1993

Voodoo1993

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 1.362 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Forchtenberg
  • Vorname:Kevin

Geschrieben 06.01.2019 - 13:44

Ich hab die KO2 drauf, vorher nur MT's. sehr laufruhig auf Landstraße und Autobahn, Fahrverhalten ist absolut Top.
Als Winterreifen nur als Kompromiss, angepasste Fahrweise ist Pflicht auf Eis und Schnee.


#3 wjrobby

wjrobby

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 2.268 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Asbach-Bäumenheim
  • Vorname:Robert

Geschrieben 06.01.2019 - 14:10

Hallo auch..

Ich fahr AT als reinen Sommerreifen, über die Rollgeräusche kann ich mich nicht beklagen, finde sie nicht übertreiben laut..

Im Winter fahr ich reine Winterreifen; komplett mit Bergspitze und Flocke; da ist meiner Meinung nach auch kein Unterschied zum Abrollgeräusch zu den ATs.

Ich bin mit beiden sehr zufrieden und würde es auch nicht anderst machen..
( gestern waren bei uns z.B. 40 cm Neuschnee auf den es auch noch drauf geregnet hat; ich bin ohne Probleme durch gekommen..)

Gruß Robert.

#4 sepple

sepple

    mitJeep

  • Advanced Member
  • 2.024 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schwarzwald
  • Vorname:markus

Geschrieben 06.01.2019 - 14:53

Den ko2 fahr ich selbst,den Grabber at3 mehrere Kollegen. Jeweils ganzjährig ! beide sind absolut zu gebrauchen !

Dieser Beitrag wurde von sepple bearbeitet: 06.01.2019 - 14:57


#5 guidolenz123

guidolenz123

    Mitglied

  • Member
  • 230 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ilmenau
  • Vorname:Guido

Geschrieben 06.01.2019 - 15:25

Danke Euch...nur noch dies:

  Hat wer Erfahrung mit Bergspitze auf AT also AT als echte Winterreifen ?

 Sind die Bergspitze-AT's ggf besser als reine Bergspitze (also richtige Winterpneus ohne AT) ?



#6 AlpenTim

AlpenTim

    Voralpen Yeti

  • S-Moderatoren
  • 4.884 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Innerschwiiz, uf em Bärg
  • Vorname:Tim

Geschrieben 06.01.2019 - 16:27

Kaum, ein AT ist nie ein vollwertiger Winterreifen, sonst wäre es ein Winterreifen und kein AT.

 

Es soll allerdings AT's geben, die einige hier im Schnee als tauglich bewerten. Für mich in den Bergen kommt das eh nicht in Frage (keine Schwarzräumung auf dem Berg). Und ja, ich hab AT's schon im Schnee ausprobiert.

 

 

Stellt sich halt die Frage, was Du vorhast und wohin Du möchtest mit den Reifen...? Nicht alle Gegenden haben Winter mit Schnee.

 

 

 

P.S.: Aufgrund Deiner Frage gehe ich davon aus, dass Du den hier noch nicht kennst?

https://www.jeepforu...tergrundwissen/

 

Zur Frage mit dem Abrollgeräusch: Die echten Winterreifen sind jeweils leiser als die AT's, die ich so gefahren bin in der Vergangenheit. Aber ich kenne sie noch nicht alle.


Dieser Beitrag wurde von AlpenTim bearbeitet: 06.01.2019 - 16:29
P.S. angefügt

  • Mik gefällt das

#7 JJL

JJL

    Mitglied

  • Member
  • 979 Beiträge:
  • Geschlecht:keine Angabe

Geschrieben 06.01.2019 - 16:34

Danke Euch...nur noch dies:

  Hat wer Erfahrung mit Bergspitze auf AT also AT als echte Winterreifen ?

 Sind die Bergspitze-AT's ggf besser als reine Bergspitze (also richtige Winterpneus ohne AT) ?

 

Der schon öfters genannte BF Goodrich KO2 ist ein AT und hat das Bergsymbol drauf.

 

Egal welches Symbol ein AT hat.... er ist nie so gut wie ein Winterreifen. 

 

Habe ebenfalls den KO2 drauf (ganzjährig). Aber hier in Mittelhessen, gab es noch nicht 1x Schnee in diesem Winter. 

 


Dieser Beitrag wurde von JJL bearbeitet: 06.01.2019 - 16:35


#8 guidolenz123

guidolenz123

    Mitglied

  • Member
  • 230 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ilmenau
  • Vorname:Guido

Geschrieben 06.01.2019 - 17:13

Kaum, ein AT ist nie ein vollwertiger Winterreifen, sonst wäre es ein Winterreifen und kein AT.

 

Es soll allerdings AT's geben, die einige hier im Schnee als tauglich bewerten. Für mich in den Bergen kommt das eh nicht in Frage (keine Schwarzräumung auf dem Berg). Und ja, ich hab AT's schon im Schnee ausprobiert.

 

 

Stellt sich halt die Frage, was Du vorhast und wohin Du möchtest mit den Reifen...? Nicht alle Gegenden haben Winter mit Schnee.

 

 

 

P.S.: Aufgrund Deiner Frage gehe ich davon aus, dass Du den hier noch nicht kennst?

https://www.jeepforu...tergrundwissen/

 

Zur Frage mit dem Abrollgeräusch: Die echten Winterreifen sind jeweils leiser als die AT's, die ich so gefahren bin in der Vergangenheit. Aber ich kenne sie noch nicht alle.

Danke erst mal an Dich und auch die anderen freundlichen Helfer..

 

Aus Deinem Thread war mit DIES nicht wirklich bekannt :

"Winterreifen haben ausserdem die Eigenschaft, sich im Profil bei Temperaturen unter -2°C sehr schnell mit Schnee zuzusetzen, dieser bleibt regelrecht im Profil hängen. So können sich die Schneekristalle, die am Reifen hängen, sich mit denjenigen auf der Strasse verbinden. Dies hilft vor allem auf festgefahrener Schneedecke bei kaltem Winterwetter, denn Schnee hält unter dem Gefrierpunkt am besten auf Schnee."

 

Ich frage deshalb , weil ich mich mit M&S-AT's letzten Winter fast festfuhr und wissen wollte , ob reine Winter-Pneus besser für sowas sind als AT mit Winterprofil. 

 

Eur Infos haben mir sehr geholfen...Mit reinen Winterpneus hätte ich es letztes Jahr anläßlich meiner Hundespaziergengsanreise ungefähr 500 Meter oberhalb meines Zuhauses (siehe Bilder) wohl leichter gehabt bei der nicht unerhebl. Steigung mit recht viel Schnee über dem Glatteis den Waldweg hoch ...Hat mich beim unvermeidlichen Zurücksetzen um Schwung zu holen den Beifahrerspiegel mittels Baumrasur gekostet...und paar Dellen in den Türen...

 

34774402es.jpg

 
34774407ch.jpg
 
34774411pu.jpg
 
34774415oa.jpg
 
34774421xs.jpg
 
34774425kv.jpg

Dieser Beitrag wurde von guidolenz123 bearbeitet: 06.01.2019 - 17:14


#9 sepple

sepple

    mitJeep

  • Advanced Member
  • 2.024 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schwarzwald
  • Vorname:markus

Geschrieben 06.01.2019 - 17:19

bei solchen verhältnissen bist du mit nem neuen at besser aufgehoben !

ko2 , 1,2 -1,4 bar und  abfahrt !


Dieser Beitrag wurde von sepple bearbeitet: 06.01.2019 - 17:19


#10 Heisseluft

Heisseluft

    Lalala...

  • Advanced Member
  • 10.342 Beiträge:
  • Geschlecht:keine Angabe

Geschrieben 06.01.2019 - 17:21

Du wirst immer Situationen im Winter haben, wo der echte WR seine Stärken ausspielt, anderesmal der AT oder auch gar der MT.

 

eigentlich solltest du alle drei Sorten dabei haben und für den Extremfall Ketten.

 

Ist alles nur eine Frage der Korordination.


  • kkk26 gefällt das

#11 guidolenz123

guidolenz123

    Mitglied

  • Member
  • 230 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ilmenau
  • Vorname:Guido

Geschrieben 06.01.2019 - 17:38

Du wirst immer Situationen im Winter haben, wo der echte WR seine Stärken ausspielt, anderesmal der AT oder auch gar der MT.

 

eigentlich solltest du alle drei Sorten dabei haben und für den Extremfall Ketten.

 

Ist alles nur eine Frage der Korordination.

Ich hatte gute AT's drauf mit Schneeflocke...

Aber wer wechselt 500 Meter von daheim entfernt die Räder im Tiefschnee, oder zieht Ketten auf  ,wenn er gerade fest steckt...womit vorher nicht zu rechnen war ? Nach einem recht steilen Stück den Weg herauf rutschte mein Explorer auf dem leicht gewölbten Weg auf dem Glatteis unter dem Schnee mit dem Bürzel in den Graben..Winde hatte ich nicht dabei...d.h. nur eine kleine Handwinde mit einem !!! Schleppseil..aber der nächste geeignete Baum war zu weit weg. An meine Havarie-Stelle wäre bis zur Schneeschmelze eher keiner hoch gekommen...da musste ich mit radikaler Methode (Spiegelopferung) raus aus dem Schlammassel.


Dieser Beitrag wurde von guidolenz123 bearbeitet: 06.01.2019 - 17:41


#12 sepple

sepple

    mitJeep

  • Advanced Member
  • 2.024 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Schwarzwald
  • Vorname:markus

Geschrieben 06.01.2019 - 17:49

Ich hatte gute AT's drauf mit Schneeflocke...

 

welche reifen denn genau ?

das alter spielt im schnee auch eine große rolle , wie alt sind denn deine at ?



#13 wjrobby

wjrobby

    Mitglied

  • Advanced Member
  • 2.268 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Asbach-Bäumenheim
  • Vorname:Robert

Geschrieben 06.01.2019 - 17:53

Wie auf den Bildern zu erkennen, hast du in deiner Gegend anscheinend ab und an Schnee..

Ich würde dir zu einem zweiten Satz Felgen und wirklichen Winterreifen raten..

Wie geschrieben; ich fahr Winterreifen, hatte gestern bei dem Chaos gar keine Probleme durchzukommen, was nicht nur dem Allradantrieb geschuldet war; der bringt beim Bremsen leider nix, passende Reifen schon..,
  • JJL gefällt das

#14 DDonGround

DDonGround

    Newbie

  • Einsteiger
  • 3 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Graz
  • Vorname:Dirk

Geschrieben 06.01.2019 - 17:53

Winter in den Bergen
MT bist verrückt
AT mit Schneeflocke im Gefälle Lebensgefährlich, Eis null Grip leichte Seitenneigung der Strasse und man schmiert im stehen ab
echte Winterreifen ein muss + Schneeketten bei Bedarf vor allem wen's ovi geht
aufi kommst immer
  • Mik, MonsieurCB, JJL und 1 anderen gefällt das

#15 guidolenz123

guidolenz123

    Mitglied

  • Member
  • 230 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ilmenau
  • Vorname:Guido

Geschrieben 06.01.2019 - 18:11

Meine AT's sind/waren General Grabber M&S  ...damals ca 3 oder 4 Jahre alt

 

34775399oa.jpg

 

 Für den Commander habe ich gute Winterreifen (fast neu) ..die werde ich dann winters auch nutzen...

 Für den Sommer habe ich Felgen mit Sommerreifen...noch recht gut beieinander...

 

34775497sl.jpg


Dieser Beitrag wurde von guidolenz123 bearbeitet: 06.01.2019 - 18:16


#16 TheGrandJeep

TheGrandJeep

    ???

  • Member
  • 727 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Deutschland
  • Vorname:Wiktor

Geschrieben 06.01.2019 - 21:04

So, wir haben in den Alpen ganzjährig Cooper Discoverer AT3 4s auf dem WK2. Und gerade möchte man nichts anderes haben, auf festgefahrenem Schnee super, auf Eis naja.... da waren richtige WR auch nicht besser. Aber im Tiefschnee sind die Reifen absolut geil  :inlove:

 

Im Sommer auch bei knapp 30 Grad kein Schmieren wie auf WR und die Reifen hört man praktisch garnicht, und starker Regenfall auf der BAB ist kein Problem.

 

Ich kann ihn absolut empfehlen, er hat natürlich auch Flöckchen und M+S.

 

Aber:

Der Cooper hat Lamellen und Silica-Anteile in der Gummimischung und unterscheidet sich daher schon von den meisten ATs.

 

Von daher hinkt auch der Vergleich von WR zu AT etwas, da die meisten alte, harte ATs kennen und die sind natürlich auch Mist im Winter.

 

https://www.cooperti...ype=4x4&speed=K



#17 Headman

Headman

    4x4 Bembel!

  • Advanced Member
  • 1.145 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Rhein-Main
  • Vorname:Heiko

Geschrieben 06.01.2019 - 21:06

Moin,

der GG taugt nicht leider so gar nicht als WR ...der hat das M+S nur weil es derUS Markt so fordert...da hat nahezu jeder Reifen eine M+S Kennzeichnung. Einzig Reifen mit 3PMSF - erfüllen mindestens die Anforderungen eines WR. Hab früher auch mal Cooper oder auch selbst mal sowas Fulda Campo 4x4 mit M+S gefahren - alle völlig untauglich bei Schnee. Richtige WR sind kaum zu ersetzen- fahre jetzt selbst nur KO2 ATs im Winter - hier in Rhein Main sowas von ausreichend - früher immer mit MTs (leider nur POR ohne MS) durchgefahren - jetzt wegen der gesetzlichen Lage die ATs für Winter geholt weil die eben das 3 Peak Mountain Snow Flake Symbol tragen - nur für die Versicherung - er hat ein wenig mehr Grip bei Nässe -angepasste Fahrweise natürlich ein Muss - da ist er dem KM2 überlegen - Schnee konnte ich noch nicht testen...ob noch was wird bei uns? ...glaub ich kaum.

Allseits unfallfreie Fahrt!

G Heiko

PS...von wegen Abrollgeräusch musste ich übrigens feststellen, dass die KM2 schon sehr leise MTs sind ...und die KO2 nur wirklich unwesentlich leiser sind...auch den so oft gelobten viel besseren Komfort des KO2 konnte ich im direkten Vergleich nicht wirklich feststellen - ist ok aber nicht sooooo super viel Unterschied....es lebe der MT! ...der KO2 sieht für meine Augen außerdem leicht mickerig und zu zahm aus -freu mich schon wenn die großen wieder drauf kommen 😋

#18 AlpenTim

AlpenTim

    Voralpen Yeti

  • S-Moderatoren
  • 4.884 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Innerschwiiz, uf em Bärg
  • Vorname:Tim

Geschrieben 06.01.2019 - 21:11

 

Eur Infos haben mir sehr geholfen...Mit reinen Winterpneus hätte ich es letztes Jahr anläßlich meiner Hundespaziergengsanreise ungefähr 500 Meter oberhalb meines Zuhauses (siehe Bilder) wohl leichter gehabt bei der nicht unerhebl. Steigung mit recht viel Schnee über dem Glatteis den Waldweg hoch ...Hat mich beim unvermeidlichen Zurücksetzen um Schwung zu holen den Beifahrerspiegel mittels Baumrasur gekostet...und paar Dellen in den Türen...

 

34774402es.jpg

 
 
 
 
 
34774415oa.jpg
 
 
 
34774425kv.jpg

 

 

 

also für das was da auf den Bildern zu sehen ist, würde ich eh Ketten drauf machen... 2 wenn ich nur durchkommen muss, 4 wenn's Spass machen soll.


  • Headman gefällt das

#19 WallE92

WallE92

    Mitglied

  • Member
  • 380 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Augsburg
  • Vorname:Valentin

Geschrieben 07.01.2019 - 08:41

Habe wie TheGrandJeep auch die Discoverer AT3 4s auf dem Grand. Auf Schnee ist der wirklich unschlagbar gut, ich fühle mich sicherer, als mit den Winterreifen, die ich noch zu Hause habe (relativ billige Pneus). Aber nur bei Schnee und trockener Straße.
Auf nasser Straße und am besten noch, wenn es kalt ist (nicht gefroren), verlieren die bei mir gerne mal die Bodenhaftung.
Außerdem hat einer der 4 Reifen eine dermaßen große Unwucht, dass das nahezu nicht richtig auszuwuchten ging. Da kleben über 100g drin! Der ist aber laut Reifenspezialist (die haben wirklich Ahnung) nicht richtig laminiert worden. Blöd, dass ich die im Internet bestellt habe.

Sonst ist der Reifen aber gut zu fahren und ich finde auch angenehm leise, wenn der Luftdruck unter 2,2 Bar bleibt. Sonst klingt der Reifen wie der eines LKW.

 

Ich würde sie mir jedenfalls eher nicht mehr kaufen.



#20 guidolenz123

guidolenz123

    Mitglied

  • Member
  • 230 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ilmenau
  • Vorname:Guido

Geschrieben 07.01.2019 - 08:50

 

 

also für das was da auf den Bildern zu sehen ist, würde ich eh Ketten drauf machen... 2 wenn ich nur durchkommen muss, 4 wenn's Spass machen soll.

Das ,was man auf den Bildern sieht, ist eine meiner "Hausstrecken"...einen Tag vorher war ich auch schon mit Hund dort oben trotz etwas Schnee ohne jedes Prob.. In der Nacht hatte es ein wenig geregnet ,dann gefroren und dann auf meine "alte" Spur nochmal geschneit...Ich rechnete dort nicht wirklich mit Problemen , da ich das weitaus steilere Stück (sieht man auf Bildern nicht)  relativ entspannt raufgefahren war mit gesperrtem Mittel-Diff (mehr hat der Explorer auch nicht) . An bebilderter Stelle rutschte auf vlt 20-30 Cm Neuschnee der Explorer dann seitl. unvorhergesehen (der Weg ist dort zur Mitte hin leicht gewölbt) in den Graben...immer wieder nach paar Metern Wühlerei (vor und retour)

..

 Daher die lange sich wiederholende Schnee/Matsch/Erde-Spur. 


Dieser Beitrag wurde von guidolenz123 bearbeitet: 07.01.2019 - 08:52


#21 Allrad67

Allrad67

    Newbie

  • Einsteiger
  • 2 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:bei Augsburg
  • Vorname:Stevie

Geschrieben 07.01.2019 - 09:52

Hallo Guido,

 

dass AT/ Ganzjahresreifen nur ein Kompromiss sind ,ist wohl unbestritten.

Ich fahre seit Sommer 2018 den Yokohama Geolandar G015 AT 255/70r18 auf meinem JK. Der hat Berg/Schneeflockensymbol.

Gibt es auch in zig anderen Größen.

 

Kurzes Fazit :

Abrollgeräusch nicht lauter als Standardbereifung, Spritverbrauch + 0,5 l

Nasshaftung sehr gut, auch bei hohen Wassermengen kein Aquaplaning.

Auf festgefahrener Schneedecke gut, besonders beim Bremsen, kaum ABS Eingriff auch bei Vollbremsung.

Auf Schneematsch etwas schwächer , auf Eis nicht so berauschend---- naja Eis eben.

 

Grundsätzlich empfehlenswert, würde den Reifen wieder kaufen.

 

Servus, Stevie


  • Headman gefällt das

#22 Clonecommandercody

Clonecommandercody

    Mitglied

  • Member
  • 335 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Paderborn

Geschrieben 07.01.2019 - 15:18

Kann mich Stevie nur anschließen,

Haben den Yokohama G015 in 225/75R16 auf dem Z und in 235/75R16 auf dem Blazer, vorher den Vorgänger G012.

 

Bei Eis hilft eh nur langsam fahren.

Wenn hier rechts und links die Karren im Graben liegen, heißt es halt:

30 km/h reichen auch zum Ankommen.

 

Ach und der Nokian Rotiva is auch OK, hatte ich auf'm G.

 



#23 TheGrandJeep

TheGrandJeep

    ???

  • Member
  • 727 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Deutschland
  • Vorname:Wiktor

Geschrieben 08.01.2019 - 00:05

Hi Valentin,

 

dein ZJ fährt ja wahrscheinlich im Alltag nur mit Heckantrieb, richtig? 

 

Auf nasser Fahrbahn konnte man auch noch mit Premium-Sommerreifen Traktionsverlust an allen vieren (WK2 CRD) provozieren, also da bin ich beim Cooper Verständnisvoll.

 

Wir haben die Reifen beim großen roten Internethändler bestellt, aber in der Filiale und dort auch montieren lassen. Sind nur minimale Gewichte drin.

 

Und mit von Jeep vorgeschriebenem Luftdruck, den ich gerade nicht im Kopf habe, fährt es sich angenehm leise. 

 

 

Also kann ich den Großteil deiner Kritik absolut nicht bestätigen. Hast du schonmal an Reklamation gedacht, vor allem da einer falsch laminiert ist? 



#24 Mik

Mik

    Master of Desaster

  • Moderatoren
  • 2.380 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Bad Vilbel
  • Vorname:Mirko

Geschrieben 08.01.2019 - 05:10

...

Mit reinen Winterpneus hätte ich es letztes Jahr anläßlich meiner Hundespaziergengsanreise ungefähr 500 Meter oberhalb meines Zuhauses (siehe Bilder) wohl leichter gehabt bei der nicht unerhebl. Steigung mit recht viel Schnee über dem Glatteis den Waldweg hoch ...
Hat mich beim unvermeidlichen Zurücksetzen um Schwung zu holen den Beifahrerspiegel mittels Baumrasur gekostet...und paar Dellen in den Türen...


Na die 500m hättest du dann aber auch zu Fuß gehen können - dein Hund hätte sich bestimmt gefreut und dein Auto wäre noch heile ;)


also für das was da auf den Bildern zu sehen ist, würde ich eh Ketten drauf machen... 2 wenn ich nur durchkommen muss, 4 wenn's Spass machen soll.


Das Problem bei AT-Reifen ist ja meist, dass diese bis zur maximalen Dimension ausgereizt werden und sich Schneeketten ausschließen.
Zumindest darf ich lt. Eintragung bei den ATs keine Schneeketten verwenden, würden auch nicht mehr schadlos ins Radhaus passen 😬
Auch die häufig montierten Spurplatten sind oft ein Ausschlusskriterium für Ketten, steht meist auch schon im Gutachten so drin.

Und bei Eis unterm Schnee hat man ohnehin verloren, egal mit welchen Reifen - es sei denn, man fährt sie mit Spikes...

Anzeige

Hallo,

schau mal hier in dieser Rubrik nach..Dort gibt es passendes zu deinem Jeep


#25 guidolenz123

guidolenz123

    Mitglied

  • Member
  • 230 Beiträge:
  • Geschlecht:männlich
  • Wohnort:Ilmenau
  • Vorname:Guido

Geschrieben 08.01.2019 - 10:16

Na die 500m hättest du dann aber auch zu Fuß gehen können - dein Hund hätte sich bestimmt gefreut und dein Auto wäre noch heile ;)




 

Die ersten 500 Meter sind Straße und oberhalb davon nur Natur.

 Wir hatten unseren (diesen)  Hund noch nicht so lange und an Straßen hatten wir ihn damals immer noch an der Leine.

 Da an beiden Enden der Leine einer hängt und in seinem Bewegungsspielraum dadurch eingeschränkt wird, war es mir (und ich denke auch unserem Hund) angenehmer mit dem Auto die Straßenstrecke zu überwinden und dann Natur pur genießen zu können. 

 

 

 Der Explorer hatte im Jahr vorher bereits 2 Totalschäden. Ich hatte ihn in unserer quasi Anlieger-Straße 2x an der gleichen Stelle geparkt und einmal rollte ein Kieslaster rückwärts und mißbrauchte meinen Explorer als Bremsblock und das andere Mal nahm ein das Krankenhaus in der Nähe beliefernder Sattelschlepper beim Kurvenfahren die halbe Front vom Explorer mit. Ding mit dem Spiegel war nicht das Problem... :no:

 

Guckst Du..

 

34793011ve.jpg
 
34793012wi.jpg

Dieser Beitrag wurde von guidolenz123 bearbeitet: 08.01.2019 - 10:19



0 Besucher lesen dieses Thema

Mitglieder: 0 | Gäste: 0 | Anonyme Mitglieder: 0